Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Alte Filme und der Tod

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Philosophie, Filme
Seite 1 von 1
Usul
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alte Filme und der Tod

26.05.2015 um 21:02
Wenn ich manchmal alte Filme sehe , die z. B. älter als vielleicht dreissig Jahre sind, dann denke ich manchmal: Alle Tiere (Pferde, Hunde, Katzen) die in diesem Film dargestellt sind, sind bereits tot. Haben ihr Leben gelebt und sind vielleicht schon zu Staub zerfallen. Fury, Flipper, irgend ein Tier in einer Nebenrolle, alle schon längst nicht mehr da.

Bei noch älteren Filmen gilt das auch für fast alle dargestellten Personen, Schauspieler, Mitspieler, für den Regisseur, alle. Selbst wenn es Kinder im Film waren, sind diese erwachsen geworen, haben ihr Leben gelebt und sind nun nicht mehr da.

Das kommt mir dann eigenartig vor, und ich denke dann, sie sind alle tot! Ich weiss nicht, ist das nachvollziehbar? Früher gab es keine Aufzeichnungen von Toten. Sie waren schlicht weg. Heutzutage sieht man sich eine Dick und Doof Film an, lacht darüber und wahrscheinlich ist jede Person im Film schon gestorben.

Ist das eigenartig? Denkt ihr das manchmal auch so?


melden
Anzeige

Alte Filme und der Tod

26.05.2015 um 21:12
Hallo,
also mir ging es ebenfalls schon häufig so, dass ich mir diese Gedanken während eines älteren Films gemacht habe. Besonders, wenn es sich um einen so alten Film handelt, dass wirklich alle Schauspieler vermutlich schon tot sind.
Das ist tatsächlich ein eigenartiges Gefühl.

Aber auch bevor es Filme gab, war es möglich, durch Fotographie Menschen abzubilden. Aus Interesse und im Rahmen eines Filmtheorie Seminars habe ich damals mal nach einem Foto der am frühesten Geborenen Person gesucht (also die Früheste, die Fotographiert wurde). Soweit ich mich erinnere war das dann eine im 18. Jahrhundert geborene Frau. Das ist schon krass irgendwie.

So ähnlich verhält es sich aber auch mit Texten. Ich fand es schon immer beeindruckend, z.B. Platon zu lesen und festzustellen, dass das Worte einer Person sind, die seit ca. 2500 Jahren tot ist.


melden
Usul
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alte Filme und der Tod

26.05.2015 um 21:27
Ja bei Bildern kenne ich das auch. Bei Büchern weniger stark.

Allerdings, wenn ich manchmal an Autoren denke, die vor so langer Zeit gelebt haben und über die man sonst nahezu gar nichts weiß, dann habe ich manchmal auch dieses eigenartige Gefühl. Mir fällt da gerdae Beowulf ein. Man weiß nichts über den Autoren. Gar nichts. Kennt nur sein Stück. Wie seltsam.


melden

Alte Filme und der Tod

26.05.2015 um 21:41
Stimmt, das ist bei älteren Werken oft der Fall. Über den Stricker beispielsweise weiß man auch nichts, außer den paar Texten, die er hinterlassen hat. Auch von Hartmann von Aue weiß man nicht sehr viel. Sodass es sogar möglich wäre, dass es sich garnicht um eine reale Person handelt.


melden

Alte Filme und der Tod

26.05.2015 um 22:43
@Usul
Usul schrieb:Ist das eigenartig? Denkt ihr das manchmal auch so?
Kenne ich auch so ähnlich, dieses Gefühl. Mir geht es so, wenn das Lachen bei Komödien nach einer mehr oder minder witzigen Szene eingespielt wird. Ich habe mal irgendwo aufgeschnappt, dass diese Aufnahmen so alt sind, dass die Menschen die dafür gelacht haben schon alle tot sein müssen. Dann muss ich daran denken, dass ich gerade "Tote" lachen höre, auch wenns natürlich von der Logik her total bekloppt ist.


melden
Cerona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alte Filme und der Tod

27.05.2015 um 18:14
Ehrlich gesagt habe ich noch nie so richtig darüber nachgedacht ^^
Ich weiß es schon, dass die ganzen Darsteller in diesen Filmen schon längst tot sind, aber während so einem Film habe ich darüber noch nie nachgedacht.


melden

Alte Filme und der Tod

27.05.2015 um 18:22
Das habe ich mir auch gedacht, als ich mir den Film Freaks - die missgestalteten, angeschaut habe, der ist von 1932.


melden

Alte Filme und der Tod

27.05.2015 um 21:06
Viel interessanter finde ich die Tatsache, das man (aktuell) mit allen berühmten Persönlichkeiten zusammenlebt und irgendwann gemeinsam wieder verschwinden wird. Es ist wie eine Welle, die aufersteht und wieder verschwindet.
Zu jeder Zeit gab es diese "Parallelexistenzen". Irgendwie ist man auch darin gefangen.


melden

Alte Filme und der Tod

27.05.2015 um 21:44
Ich habe neulich in meinem Hochzeitsalbum geblättert. Meine Hochzeit ist fast 20 Jahre her, aber ich kann mich noch so gut daran erinnern, als wäre es gestern gewesen. Mit Erschrecken stellte ich fest, dass alle Kinder in dem Album längst erwachsen sind und alle Erwachsenen jetzt alt - und in nicht wenigen Fällen sogar schon tot.

Ähnlich geht es mir, wenn ich Prominente im Fernsehen sehe, die ich schon gesehen habe, als sie in meinem (jetzigen) Alter waren. Ich bin dann oft erschrocken, wie alt die auf einmal aussehen! Oder die ehemaligen Nachbarskinder, die jetzt eigene Familien haben...

Ich glaube, der Schreck kommt daher, dass einem dann klar wird, dass man selbst älter wird und man in wenigen Jahrzehnten selbst zu denjenigen gehören wird, die andere nur noch aus Erzählungen oder Fotos kennen oder gar ganz vergessen haben.
Dazu kommt noch, dass ich viele Menschen (ob persönlich Bekannte oder auch Prominente) weiß, mit deren Tod ich einfach nicht einverstanden bin. ;)


melden

Alte Filme und der Tod

27.05.2015 um 21:57
Diese Gedanken hatte ich mir auch schon öfters mal gemacht.

Das Pferd Fury habe ich so gerne als Kind angeschaut. Das was ich schön finde bei den alten Filmen, dass man doch wie ein Stück dabei sein kann in einer ganz anderen Zeit, etwas darüber erfahren kann...wie eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit. Lessi der Hund war auch eine Serie die ich mir gerne als Kind anschaute. Die Serien damals waren einfach besser als heute, finde ich.


melden
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alte Filme und der Tod

27.05.2015 um 22:10
Hm... Solche Gedanken hatte ich auch schon...

Ich für meinen Teil bin ein leidenschaftlicher "Spencer und Hill" Fan seit Kindesbeinen an. Als ich "Bud" vor kurzem in einem Interview sah dachte ich auch: "Fuck... ist der alt geworden."
Ich dachte mir, dass meine Helden aus der Kindheit wahrscheinlich nicht mehr sooo lange leben werden. Ich würde es dann auch traurig finden wenn ich "Das Krokodil und sein Nilpferd" zum 151. male anschaue und nun weiß, dass diese tollen Menschen nicht mehr leben...
Andererseits denke ich mir, dass diese LEGENDEN in ihren Filmen weiterleben und bestimmt noch ein paar Generationen überdauern :)


melden

Alte Filme und der Tod

28.05.2015 um 17:53
Die Menschen oder Tiere in solchen alten Filmen mögen zwar teilweise schon lange Tod sein,aber ihr Andenken wird noch für lange Zeit geehrt werden.
Ein Stück Vergangenheit für die Zukunft,das finde Ich sehr tröstlich. :)


melden

Alte Filme und der Tod

28.05.2015 um 21:11
Solche Situationen erinnern uns daran, wie hier schon gesagt wurde, dass auch wir sterben werden.


melden
Usul
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alte Filme und der Tod

28.05.2015 um 21:31
Ich denke glaube ich in letzter Zeit viel über den Tod nach. Nicht unbedingt über meinen eigenen. Vergänglichkeit kommt mir schlicht normal vor. Und nicht unbedingt bewusst.

Es ist schon interessant, wie das Unterbewusstsein einen an das Thema heranführt. Warum denke ich, wenn ich einen der alten Pippi Langstrumpf Filme schaue, dass alle Tiere in dem Film schon tot sind? Und wo wir gerade dabei sind, der eine Schauspieler in dem Film war Hans Clarin. Damals noch ganz jung.

Alles schone Beiträge bisher hier, vielen Dank! :D


melden

Alte Filme und der Tod

28.05.2015 um 21:46
Das gute bei den ganzen Filmstars ist, sie haben sich auf ewig konserviert. Man behält sie so in Erinnerung, wie sie einst waren. Dabei entsteht der Eindruck von Beständigkeit, die aber täuscht.
Bei alten Filmstars erschreckt man sich oft, wenn eine Neuproduktion zu sehen ist. Aber selbst diese optischen Veränderungen neutralisieren sich (beim Zuschauer) irgendwann wie von selbst, und fügen sich trotz des offensichtlichen Alterungsprozesses (harmonisch) in das gesamte Lebenswerk ein.

Oft wirken dann die Schauspieler in ihren alten Filmen (wo die Stars noch jung waren) eher lächerlich.


melden
indigodave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alte Filme und der Tod

28.05.2015 um 21:51
@Usul
Usul schrieb:Ich weiss nicht, ist das nachvollziehbar?
Was machst du aufnem Friedhof ?


melden
Anzeige
0ban
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Alte Filme und der Tod

28.05.2015 um 22:32
Das seltsamste Gefühl hatte ich vor nicht allzu langer Zeit, als ich eine alte Audiokassette in die Finger bekam, von der ich nicht mehr wusste, womit sie bespielt war.Es stellte sich heraus, dass es ein altes Telefonbeantworter-Aufzeichnungs-Tape war. Ein sehr seltsames Gefühl überkam mich, als ich darauf u.a. die Stimme einer Person vernahm, die sich kurz nach dieser Aufzeichnung das Leben genommen hatte.
Nach etlichen Jahren diese Stimme wieder zu hören wirkte irgendwie absurd, und gleichzeitig kochte augenblicklich die verdrängte Erinnerung hoch, wie ich damals vor dem Beantworter saß, um wieder und wieder die selbe Passage abzuspielen. Wie wenn ich diese Person dadurch hätte wiederbeleben können; akustisch stand sie ja vor mir!



Ein angenehmeres Erlebnis ist es natürlich, wenn man gewisse Musik hört. Ich denke z.B. an Queen, Lou Reed, Nirvana etc. pp. Irgendwie denkt man da nicht so an Tod...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

237 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt