Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

377 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frieden, Kampf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

24.05.2015 um 23:43
@canary
Zitat von canarycanary schrieb:Ich habe da gehört, dass es die Ich-Auflösung gibt. Hat was mit Erkenntnis zu tun. Ohne Ich, keine Identifikation mit Leid. Äußerst schwierig, aber Trumpfkarte Deluxe. Nicht unbedingt zu empfehlen, weil harter Stoff. Daher kann ich dir auch ruhig recht geben, zwar nicht zu 100%, aber unter Vorbehalt, gewissermaßen irgendwie.

Man ist ja auch nur ein Mensch
Es gibt keine ICH Auflösung . Das ist Unfug . Es geht IMMER darum sich SELBST zu ERKENNEN und zu VERSTEHEN!

Ohne sich SELBST ERKENNEN kann man sich niemal auch wirklich VERSTEHEN ! Das Erkennen ist die Grundvorraussetzung! Ohne diese Grundvorraussetzung kann man nicht beginnen Bewusst zu werden. Der aller erste Schritt jedoch ist zu beginnen es WIRKLICH ZU WOLLEN ohne diesen Willen dahinter geht es nicht. Den Fehler den sehr viele machen ist das sie ernsthaft denken es sei von Heute auf Morgen zu schaffen was totaler Unfug ist !

Den der zweite Schritt besteht darin zu beginnen sich seines Handelns Bewusst zu werden und zwar Step by Step . Nicht auf Krampf und mit der nötigen Selbstreflektion. So Neutral wie möglich . Sich SELBST und das eigene Handeln insofern in Frage zu stellen um sich zum Beispiel die Frage zu stellen : Warum tue ich das ? Warum nicht besser so ? Wäre das nicht besser wenn ich so an die Sache rangehe statt mit dem Haus in die Tür zu fallen ?

Mit anderen Worten :



Sich SELBST immer einer Selbstanalyse zu unterziehen. Aber man sollte sich nicht zu hart ins Gericht nehmen und zu hart über sich Selbst urteilen. Den es gelten Zwei grundlegende Sätze : Nobodys Perfekt und Es ist noch kein Meister aus dem Himmel gefallen vom Pferd schon .


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

24.05.2015 um 23:45
@-quinn-moku-
Wahre Weise Worte .

Frage verstehst du den was genau mit diesen Worten gemeint ist ? Ich meine dabei nicht die Worte selbst nein sondern es geht mir um den Kern der Aussage selbst.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

24.05.2015 um 23:49
@EssentiaVitae
Klaro, anfangs hatt ichs nicht wirklich gerafft.
^^
gegen alles und jeden gekämpft.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

24.05.2015 um 23:50
Mittlerweile kenn ich die Bedeutung der Selbsterkenntnis


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

24.05.2015 um 23:55
Das was @ruku hier beschreibt sind zweierlei .
Ja, die Anführungszeichen bei dem Wort Zivilisation sind notwendig.

Es gibt neben all dem Furchtbaren, neben dem Alptraum, der längst Realität ist, tägliche Realität, auch Schönes in der Welt - und es sind nicht nur einige wenige Millionen!

Es gibt auch viele Menschen auf der Welt - in jedem Land! -, die dem Leben zugewandt sind, die das Leben achten, das Leben bejahen.
Menschen, die das Leben schätzen - unabhängig davon, ob sie gläubig sind oder "ungläubig", unabhängig davon, welcher Religion sie sich zugehörig fühlen, unabhängig davon, ob sie wohlhabend oder bitterarm sind - Menschen, die menschlich sind.

Man braucht manchmal nur eine Mutter - nicht jede Mutter! - ein wenig zu beobachten, wie sie auf ihr kleines Kind im Kinderwagen schaut..

Es gibt "überall" auch Liebe in der Welt.

Ob sich die Menschen weiter entwickelt haben? Jenseits des Technischen, des Naturwissenschaftlichen?

Nicht so leicht zu beantworten.
Ich bin aber alles in allem doch geneigt, die Frage mit Ja zu beantworten: Frauenrechte, Menschenrechte überhaupt und vieles andere mehr, was noch vor 60-70 Jahren undenkbar war.

Ja, ich weiß, die Menschenrechte werden - je nach Ort und auch Betrachtungsweise - oft auch mit Füßen getreten und es ist sowieso, finde ich jedenfalls, die Frage zu stellen, inwiefern man diesbezüglich noch ein ruhiges Gewissen haben kann, während man hier bequem am PC sitzt, ab und zu mal ein Stück von einer Tafel Schkolade abbeißt, während in der selben Minute eine Mutter in Afrika ihr gerade aus Hunger sterbendes Kind in den Händen hält - man weiß es, aber man will nicht daran denken, man kann etwas dagegen tun (kollektiv), aber man stellt sich unterwürfig und ohnmächtig, als lebte man in einer Diktatur.

Wir stellen eine Schar von angeblich "Ohnmächtigen" dar; sehen uns als solche und wollen der Tatsache nicht ins Auge sehen, dass die Menschen auch deswegen an Hunger sterben, weil wir es zulassen.

Insofern sind Menschenrechte auch relativ - wir definieren, was sie sind, für wen sie gelten und befinden, dass ein Mensch an Hunger sterben darf, wenn er nicht Landsmann ist.
Das Recht auf Nahrung ist nach unserer Definition kein Menschenrecht, wenn der Betroffene anderswo lebt.

Welche andere Schlussfolgerung wäre möglich, die uns nicht als Schafe und/oder als Ignoranten erscheinen ließe und der auch diese Mutter nickend nur zustimmen würde?

Und das ist nur ein Beispiel in Bezug auf die relative Gültigkeit der Menschenrechte.

Überhaupt scheint mir die mangelnde Übernahme von Verantwortung ein riesiges Problem zu sein.
Wir sind ja beinahe stolz auf "unsere" Demokratie; aber verhalten uns wie unterwürfige Schafe, die angeblich nichts ändern, nichts tun können - wie viele Menschen engagieren sich wirklich?

Leider ist Vieles dem Diktat des Ökonomischen unterworfen - das zerstört Vieles; auch führt es dazu, dass sich das Menschliche aus Angst gewisserrmaßen zurückzieht.

Aber, um nicht zu vergessen, warum ich diese Antwort überhaupt schreibe, nochmal - es gab schon immer auch Schönes und Liebe in der Welt und es ist auch heute so.

Und heute werden immerhin manche Dinge thematisiert, die noch vor einigen Jahrzehnten kaum Beachtung fanden (z.B.. dass man Kinder nicht schlagen soll - auch wenn das Nicht-Schlagen noch längst nicht alles ist - oder Missbrauch, um nur zwei Beispiele zu nennen).
Einmal Unbewusst Handeln und die Tatsache das es sehr wohl die Möglichkeiten gibt daran etwas zu ändern . Es geht hier nicht draum es zu sehen zu Beurteilen und Verurteilen sondern etwas daran zu ändern!

Auch wir hier in Deutschland können sehr wohl daran etwas ändern .Wie ? Das ist sehr einfach. Es geht schon damit los Bewusst Einkaufen zu gehen den wenn alle wirklich nur das Kaufen würden was sie wirklich zum Essen brauchen dann würde zum einen nach und nach die total wahnsinnige Massenproducktion zurück gehen und es würde immer weniger Müll geben die Erde würde aufgehört werden so extrem Ausgebeutet zu werden und es würde nach und nach wieder dort Leben entstehen wo jetzt keines mehr ist .


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

24.05.2015 um 23:57
@-quinn-moku-
Und was ist der Kern der Aussage ? Diese Frage hätte ich gerne von dir beantwortet . Es geht dabei nicht um Selbsterkenntnis jedenfalls nicht nur .

Der wahre Sehende sieht. Alle anderen geben es nur vor.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 00:09
Wird mein Vortrag dann auch benotet?
hhahaa


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 00:12
@EssentiaVitae
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Alles Unbewusste Handlungen aufgrund von Unbewussten Denken und Unbewussten Fühlen.
Das stimmt.
Diese Verhalten hat sich über Jahrtausende im Unterbewusstsein der Menschen, der Natur, manifestiert. Aber für die heutige Raffgier ist diese Angst in der Not nichts zu haben nicht der einzige Grund. Ein weiterer ist Imponiergehabe, Ideologie, Faulheit sich mit dem immer weiter immer mehr auseinanderzusetzten. für was braucht man das, kann man es sinnvoll einsetzen? usw.
Ist es nicht so, Menschen mit Raffgier arbeiten manchmal viel zu lange und lassen arbeiten.
Die Zeiten an denen es viel gibt und etwas zu genießen gibt, dauern meist nicht lange.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 00:15
Religionen sind Gehirnwäsche pur !

Wisst ihr wozu diese Worte eigentlich mal gedacht waren ? Ich meine jetzt nicht diesen Pseudomüll den man der gesamten Menschheit als Non Plus Ultra verkauft in Sachen ""Glauben" sondern die wirklich Wahren Worte die eigentlich weitergeben werden sollten !

Es aber niemals wurden und niemals werden weil das ALLES aus den Angeln heben wird !

Es geht und ging NIEMALS darum die Menschheit Mundtot und zu Willenlosen Zombies zu machen ! Zu Marionetten die man ganz nach belieben steuern und wunderbar manipulieren kann !


Und nun zu den Fehlern .......

Der eigentliche Sinn dahinter Fehler zu machen welcher Art und Weise auch immer sind dazu da um daraus zu !LERNEN! und sie nicht wieder und wieder wie ein gottverdammtes Uhrwerk immer wieder zu tun !


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 00:18
@Phhu
@EssentiaVitae

EssentiaVitae schrieb:
Alles Unbewusste Handlungen aufgrund von Unbewussten Denken und Unbewussten Fühlen.

Das stimmt.
Diese Verhalten hat sich über Jahrtausende im Unterbewusstsein der Menschen, der Natur, manifestiert. Aber für die heutige Raffgier ist diese Angst in der Not nichts zu haben nicht der einzige Grund. Ein weiterer ist Imponiergehabe, Ideologie, Faulheit sich mit dem immer weiter immer mehr auseinanderzusetzten. für was braucht man das, kann man es sinnvoll einsetzen? usw.
Ist es nicht so, Menschen mit Raffgier arbeiten manchmal viel zu lange und lassen arbeiten.
Die Zeiten an denen es viel gibt und etwas zu genießen gibt, dauern meist nicht lange.
Das ist ALLES was du hier auflistest Unbewusstes Verhalten. Und daran wird die gesamte Menschheit eines Tages ersticken ! Ich meine die die Unbewusst sind und die die meinen sie seien Bewusst sie werden spätesdens dann merken das sie alles andere sind aber ganz sicher nicht Bewusst !


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 00:31
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Auch wir hier in Deutschland können sehr wohl daran etwas ändern .Wie ? Das ist sehr einfach. Es geht schon damit los Bewusst Einkaufen zu gehen den wenn alle wirklich nur das Kaufen würden was sie wirklich zum Essen brauchen dann würde zum einen nach und nach die total wahnsinnige Massenproducktion zurück gehen und es würde immer weniger Müll geben die Erde würde aufgehört werden so extrem Ausgebeutet zu werden und es würde nach und nach wieder dort Leben entstehen wo jetzt keines mehr ist .
Dem stimme ich zu. Ich hatte mir mal eine Werbebroschüre angeschaut. Rein zufällig lag sie so da. Ich blättere durch und denke mir, dass der Kaffee echt günstig im Angebot ist.

Mich kümmert es nicht, ich trinke keinen Kaffee (ich trinke vieles nicht), aber ich denke mir so, dass, wenn ich jetzt ne Tasse Kaffee trinken würde, mich das übelst stark flashen würde! =OOO Das ist nicht einmal übertrieben! Der Geschmack wäre ULTRA intensiv und ich würde wohl n richtigen Wachheitsflash bekommen!

Jedenfalls kam mir in den Sinn, dass Kaffee ja ein Genussmittel ist, wo man es ja eher übertreibt, mit dem Genuss, da es ja schon eher zur Sucht verkommen ist. Ich denke mir, wenn man den Konsum von Luxusgütern drastisch verringern würde, würden die Preise steigen, was ja nicht weiter schlimm wäre, weil Kaffee schließlich (wieder) eine Luxus- und Genussware ist.

Trinkt stattdessen Wasser. Man kann es richtig intelligent anreichern. Kann kristallklar schmecken und ist gut für das Ausseh.. ~Vitalität.

Und dann hatte ich eines Tages beim Asia Shop eine Erkenntnis. Ein Reissack für 35€ beinhaltet so viel, dass es alleine für drei Monate reicht. Man wird quasi satt für etwas über 12€ im Monat. Reis allein macht zwar nur satt, aber mit den einfachsten Zuschlägen wird daraus ein erfreulicher Gaumenschmaus. Für sooo wenig Geld! =O

Jetzt denke ich mir, wenn das so ist, dann wäre das eine Sensation! So viele Ressourcen könnten eingespart werden, für sooo viel! Ist natürlich was anderes, und wo es ja schon erwähnt wurde, es hieße bewusstes shoppen^^ Nichts leichter als das.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 00:35
@canary
Dem stimme ich zu. Ich hatte mir mal eine Werbebroschüre angeschaut. Rein zufällig lag sie so da. Ich blättere durch und denke mir, dass der Kaffee echt günstig im Angebot ist.

Mich kümmert es nicht, ich trinke keinen Kaffee (ich trinke vieles nicht), aber ich denke mir so, dass, wenn ich jetzt ne Tasse Kaffee trinken würde, mich das übelst stark flashen würde! =OOO Das ist nicht einmal übertrieben! Der Geschmack wäre ULTRA intensiv und ich würde wohl n richtigen Wachheitsflash bekommen!

Jedenfalls kam mir in den Sinn, dass Kaffee ja ein Genussmittel ist, wo man es ja eher übertreibt, mit dem Genuss, da es ja schon eher zur Sucht verkommen ist. Ich denke mir, wenn man den Konsum von Luxusgütern drastisch verringern würde, würden die Preise steigen, was ja nicht weiter schlimm wäre, weil Kaffee schließlich (wieder) eine Luxus- und Genussware ist.

Trinkt stattdessen Wasser. Man kann es richtig intelligent anreichern. Kann kristallklar schmecken und ist gut für das Ausseh.. ~Vitalität.

Und dann hatte ich eines Tages beim Asia Shop eine Erkenntnis. Ein Reissack für 35€ beinhaltet so viel, dass es alleine für drei Monate reicht. Man wird quasi satt für etwas über 12€ im Monat. Reis allein macht zwar nur satt, aber mit den einfachsten Zuschlägen wird daraus ein erfreulicher Gaumenschmaus. Für sooo wenig Geld! =O

Jetzt denke ich mir, wenn das so ist, dann wäre das eine Sensation! So viele Ressourcen könnten eingespart werden, für sooo viel! Ist natürlich was anderes, und wo es ja schon erwähnt wurde, es hieße bewusstes shoppen^^ Nichts leichter als das.
Es gibt keinen Zufall ;) ALLES was passiert passiert weil es so sein soll ^^ und ja ich stimme dir zu :)


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 00:39
@EssentiaVitae
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Das ist ALLES was du hier auflistest Unbewusstes Verhalten. Und daran wird die gesamte Menschheit eines Tages ersticken ! Ich meine die die Unbewusst sind und die die meinen sie seien Bewusst sie werden spätesdens dann merken das sie alles andere sind aber ganz sicher nicht Bewusst !
Nicht nur. Das was sie tun, tun sie bewusst. Nur die langfristige Planung fehlt, oder der Weg zum Ziel, Zielsetzung ist nicht richtig.
Da müsste man nachlesen können was bei dem oder dem Weg zum Ziel passiert.
Es gibt manchmal Lohn für falsches scrupelloses Verhalten. Ob man sich nun bewusst oder unbewusst falsch verhält.
Oft steht man auch unter Druck. Da sagt der Manager zum Chef entlasse viele Mitarbeiter und du kannst deine Stelle behalten. In etwa das geschieht alles bewußt.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 00:43
@Phhu
Zitat von PhhuPhhu schrieb:Nicht nur. Das was sie tun, tun sie bewusst. Nur die langfristige Planung fehlt, oder der Weg zum Ziel, Zielsetzung ist nicht richtig.
Da müsste man nachlesen können was bei dem oder dem Weg zum Ziel passiert.
Es gibt manchmal Lohn für falsches scrupelloses Verhalten. Ob man sich nun bewusst oder unbewusst falsch verhält.
Oft steht man auch unter Druck. Da sagt der Manager zum Chef entlasse viele Mitarbeiter und du kannst deine Stelle behalten. In etwa das geschieht alles bewußt.
Nein eben nicht . Sie denken es sei Bewusst was aber ein fataler Irrglaube ist . Wären sie WIRKLICH Bewusst gäbe all das schlechte nicht mehr auf der Welt das durch Unbewusste Menschen verursacht wird!

Und was die Raffgier angeht das haben sie sie selbst zu zu schreiben ! als wenn nicht genung für alle da wäre ! Und der Druck den bauen sie sich selbst auf ! Vergessen das auch anders geht !


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 01:02
@EssentiaVitae
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Nein eben nicht . Sie denken es sei Bewusst was aber ein fataler Irrglaube ist . Wären sie WIRKLICH Bewusst gäbe all das schlechte nicht mehr auf der Welt das durch Unbewusste Menschen verursacht wird!
Da verstehe ich das nicht richtig. So wie ich es lese vermute ich, du meinst Menschen die zu wenig überlegen und zu wenig bewusst über die Folgen ihres Handelns reflektieren. Zu sehr nach ihren Gefühlen handeln.
Das Unterbewusstsein muss nicht unbedingt bewusst sein. Es sollte nur ein gesunder Austausch staatfinden.
Das Unterbewusstsein ist ein Speicherort es kennt weder gut noch böse. So verstehe ich dies zumindest.
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Es gibt keinen Zufall
Dafür gibt es aber keine Belege.
Der Zufall ist geschaffen so wie die Berechnung.
Der Zufall geschieht oder auch nicht.
Aber jetzt wird es Zeit.
GN euch


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 01:07
@Phhu
Sie denken überhaupt nicht nach! Das ist es ja ! Würden sie wirklich Bewusst Denken und Fühlen dann würden sie auf jedenfall auch Bewusst Handeln.

Doch es gibt Beweise . Wie schon erwähnt der Wahre Sehende sieht . Der Rest gibt es nur vor .


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 11:55
@ruku
Zitat von rukuruku schrieb:Es gibt neben all dem Furchtbaren, neben dem Alptraum, der längst Realität ist, tägliche Realität, auch Schönes in der Welt - und es sind nicht nur einige wenige Millionen!
Ich denke, das weiß jeder/wissen alle.

Das Schöne in der Welt - auf das sich konzentrieren. Ja!

Habe alle Schönheiten der Welt mir angesehen, die für mich "machbar" waren. Ich schätze sowohl die Schönheit und Wildheit der Natur, als auch die Errungenschaften der Menschheit.
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Sie denken überhaupt nicht nach! Das ist es ja ! Würden sie wirklich Bewusst Denken und Fühlen dann würden sie auf jedenfall auch Bewusst Handeln.
Durch Aufmerksamkeit habe ich die Veränderung der Umwelt die letzten ca. 50 Jahre wahrnehmen können. Du hast recht - die Kindheitserfahrungen sind prägend.

Als Kind ist man (ich zumindest) an allem möglichen interessiert, was belebt ist. Tot ist irgendwie "komisch" - doch es zeigt dem Kind, dass alles Leben auch mal endet. Also könnte das Leben "wert-voll" sein. Somit behandelt man Belebtes auch "gut". Man respektiert es nicht nur, man begrüßt es und freut sich daran. Leben ist wertvoll.
Doch Belebtes kann auch unterdrückt werden - Kinder von ihren Eltern, (Haus-)Tiere von den Kindern ... etc.

Das Leben einer Bevölkerung (Individuen) war zu keiner Zeit der Menschheitsgeschichte wertvoll.
Nicht mal heute stelle ich das fest. Zumindest nicht in dem Maße, wie ich als Kind lernte, das Leben zu schätzen.
Du hast ganz recht mit dem Wort: Nicht-Liebe. Nicht-Liebe ist eine Art von Unterdrücken/Unterjochen.

Diejenigen, die wirklich am Leben (mit Liebe zur Freiheit) interessiert sind, die werden als "zu schwach/zu weich/zu emotional oder gar als nicht-überlebensfähig" eingestuft/abgewürgt und abgehandelt.

Um ein freies Leben zu führen, braucht man "Geld/Vermögen/Wohlstand".
Geld/mat. Vermögen alleine macht nicht frei, doch die Wahlmöglichkeiten sind dann vielfältiger und dementsprechend lehrreich.

Wir stecken in einem Dilemma.

Um diesen Kreislauf zu unterbrechen, habe ich mich entschlossen, kein Elternteil zu werden.
Meine Eltern oder irgendjemanden "da Draußen" kann ich nämlich nicht ändern.
Das ist wiederum dem freien Willen des Individuums zuzuschreiben.

@canary
@EssentiaVitae
@Phhu
@-quinn-moku-
@ruku

Könnte auch sein, dass "wir Träumer/Kritiker" doch etwas geändert haben, und deshalb die Prophezeiungen von 2012 nicht eingetroffen sind. Wer weiß das schon.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 12:40
@EssentiaVitae
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Es gibt keine ICH Auflösung . Das ist Unfug . Es geht IMMER darum sich SELBST zu ERKENNEN und zu VERSTEHEN!
Kann sein, könnte auch nicht sein.

Wenn man von einer "Individualisierung der Seele" hört, dann hat das schon seinen "Reiz".

Die östlichen Lehren beschreiben eine Seele als Wassertropfen, der zurückkehrt in das Meer (des Seins oder so).
Der Tropfen ist dann "homogen" mit dem restlichen Wasser - es ist nicht mehr nachvollziehbar, welcher Tropfen nun in das "Nass" eingetreten ist. "Alles ist Eins".
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Ohne sich SELBST ERKENNEN kann man sich niemal auch wirklich VERSTEHEN !
Wenn man jedoch sich selbst bewusst ist, dann bemerkt man ganz klar, dass dieses Selbstbewusstsein zwar mit dem Meer "identisch" ist, doch man selbst bleibt noch der/ein Tropfen .... hm. Ja, so meine Erkenntnis.
So "wild" ist diese Wahrnehmung gar nicht - eher einfach und ernüchternd.
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Ohne sich SELBST ERKENNEN kann man sich niemal auch wirklich VERSTEHEN !
Daher weiß ich, dass ich weder meine Kindheit noch meine Prägung bin. Ich kann diese prägenden Elemente betrachten und dementsprechend mit "Abstand" behandeln. So auch die Außenwelt. Ich bin nicht die Kriege, bzw. der Krieger, der auf dieser Welt herrscht.
EssentiaVitae schrieb:
Nein eben nicht . Sie denken es sei Bewusst was aber ein fataler Irrglaube ist . Wären sie WIRKLICH Bewusst gäbe all das schlechte nicht mehr auf der Welt das durch Unbewusste Menschen verursacht wird!
Sowas von einem Irrglaube:
Eher wurde ich beherrscht - von all den Prägungen, Erfahrungen, Ängsten, Kriegen, Systemen etc. Habe sogar schon die Rolle des Kriegers/Kämpfers erfolgreich und weniger erfolgreich eingenommen.

Das zu erkennen, das geht nur mit Selbst-"Er kennt"-nis.
Die Grenzen sind so fein - und wird eine wieder überschritten, dann gelten die alten Gesetze (die immer gegolten haben) nicht mehr. Es ist wahrlich verwirrend.



Ich habe eure Posts über die Träume gelesen. Für mich sind die Träume sehr wichtig geworden. Es hat mir viel aufgezeigt (von den Beziehungen meines Unterbewusstsein zu der "Welt"/meiner Seele/meinem Ich)

Ich lasse meinen Träumen freien Lauf. Meine Träume sagen mir, alles ist gut (in mir) - Alles ist gut auf dem Grund einer jeden Seele, die sich individualisieren möchte.
Diese "Einstellung" bemerke ich auch in meinem Alltag.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 12:59
@Phantomeloi
Hehe, man stelle sich eine trockene Gegend vor, wie im Film Samsara - Geist und Leidenschaft. Da hieß es, wie man einen Tropfen vor dem Austrocknen bewahrt. Am Ende sieht man Wolken vorbeiziehen und es hieß darauf, man schmeiße den Tropfen wieder zurück ins Meer. :)
Zitat von PhantomeloiPhantomeloi schrieb:Könnte auch sein, dass "wir Träumer/Kritiker" doch etwas geändert haben, und deshalb die Prophezeiungen von 2012 nicht eingetroffen sind. Wer weiß das schon.
oh, das ist interessant! Wer weiß, was hätte eintreten sollen?


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

25.05.2015 um 13:21
@Phantomeloi
EssentiaVitae schrieb:
Sie denken überhaupt nicht nach! Das ist es ja ! Würden sie wirklich Bewusst Denken und Fühlen dann würden sie auf jedenfall auch Bewusst Handeln.


Durch Aufmerksamkeit habe ich die Veränderung der Umwelt die letzten ca. 50 Jahre wahrnehmen können. Du hast recht - die Kindheitserfahrungen sind prägend.

Als Kind ist man (ich zumindest) an allem möglichen interessiert, was belebt ist. Tot ist irgendwie "komisch" - doch es zeigt dem Kind, dass alles Leben auch mal endet. Also könnte das Leben "wert-voll" sein. Somit behandelt man Belebtes auch "gut". Man respektiert es nicht nur, man begrüßt es und freut sich daran. Leben ist wertvoll.
Doch Belebtes kann auch unterdrückt werden - Kinder von ihren Eltern, (Haus-)Tiere von den Kindern ... etc.

Das Leben einer Bevölkerung (Individuen) war zu keiner Zeit der Menschheitsgeschichte wertvoll.
Nicht mal heute stelle ich das fest. Zumindest nicht in dem Maße, wie ich als Kind lernte, das Leben zu schätzen.
Du hast ganz recht mit dem Wort: Nicht-Liebe. Nicht-Liebe ist eine Art von Unterdrücken/Unterjochen.

Diejenigen, die wirklich am Leben (mit Liebe zur Freiheit) interessiert sind, die werden als "zu schwach/zu weich/zu emotional oder gar als nicht-überlebensfähig" eingestuft/abgewürgt und abgehandelt.

Um ein freies Leben zu führen, braucht man "Geld/Vermögen/Wohlstand".
Geld/mat. Vermögen alleine macht nicht frei, doch die Wahlmöglichkeiten sind dann vielfältiger und dementsprechend lehrreich.

Wir stecken in einem Dilemma.

Um diesen Kreislauf zu unterbrechen, habe ich mich entschlossen, kein Elternteil zu werden.
Meine Eltern oder irgendjemanden "da Draußen" kann ich nämlich nicht ändern.
Das ist wiederum dem freien Willen des Individuums zuzuschreiben.

Könnte auch sein, dass "wir Träumer/Kritiker" doch etwas geändert haben, und deshalb die Prophezeiungen von 2012 nicht eingetroffen sind. Wer weiß das schon.
Jedes Leben endet nicht es entwickelt sich immer weiter :) Der wahre Sehende sieht . Der Rest gibt es nur vor . Sie aber sind blind.

Und jede Form von Unterdrückung ist auch Unterdrückung des freien Willens. Und dazu hat Nichts und Niemand das recht.

Veränderung bedeutet freier Wille und das bedeutet es ist allein deine Entscheidung dich zu verändern. Dein Wille ist dein Wort dein Gesetz.
@EssentiaVitae

EssentiaVitae schrieb:
Es gibt keine ICH Auflösung . Das ist Unfug . Es geht IMMER darum sich SELBST zu ERKENNEN und zu VERSTEHEN!

Kann sein, könnte auch nicht sein.

Wenn man von einer "Individualisierung der Seele" hört, dann hat das schon seinen "Reiz".

Die östlichen Lehren beschreiben eine Seele als Wassertropfen, der zurückkehrt in das Meer (des Seins oder so).
Der Tropfen ist dann "homogen" mit dem restlichen Wasser - es ist nicht mehr nachvollziehbar, welcher Tropfen nun in das "Nass" eingetreten ist. "Alles ist Eins".

EssentiaVitae schrieb:
Ohne sich SELBST ERKENNEN kann man sich niemal auch wirklich VERSTEHEN !


Wenn man jedoch sich selbst bewusst ist, dann bemerkt man ganz klar, dass dieses Selbstbewusstsein zwar mit dem Meer "identisch" ist, doch man selbst bleibt noch der/ein Tropfen .... hm. Ja, so meine Erkenntnis.
So "wild" ist diese Wahrnehmung gar nicht - eher einfach und ernüchternd.

EssentiaVitae schrieb:
Ohne sich SELBST ERKENNEN kann man sich niemal auch wirklich VERSTEHEN !


Daher weiß ich, dass ich weder meine Kindheit noch meine Prägung bin. Ich kann diese prägenden Elemente betrachten und dementsprechend mit "Abstand" behandeln. So auch die Außenwelt. Ich bin nicht die Kriege, bzw. der Krieger, der auf dieser Welt herrscht.


EssentiaVitae schrieb:
Nein eben nicht . Sie denken es sei Bewusst was aber ein fataler Irrglaube ist . Wären sie WIRKLICH Bewusst gäbe all das schlechte nicht mehr auf der Welt das durch Unbewusste Menschen verursacht wird!

Sowas von einem Irrglaube:
Eher wurde ich beherrscht - von all den Prägungen, Erfahrungen, Ängsten, Kriegen, Systemen etc. Habe sogar schon die Rolle des Kriegers/Kämpfers erfolgreich und weniger erfolgreich eingenommen.

Das zu erkennen, das geht nur mit Selbst-"Er kennt"-nis.
Die Grenzen sind so fein - und wird eine wieder überschritten, dann gelten die alten Gesetze (die immer gegolten haben) nicht mehr. Es ist wahrlich verwirrend.



Ich habe eure Posts über die Träume gelesen. Für mich sind die Träume sehr wichtig geworden. Es hat mir viel aufgezeigt (von den Beziehungen meines Unterbewusstsein zu der "Welt"/meiner Seele/meinem Ich)

Ich lasse meinen Träumen freien Lauf. Meine Träume sagen mir, alles ist gut (in mir) - Alles ist gut auf dem Grund einer jeden Seele, die sich individualisieren möchte.
Diese "Einstellung" bemerke ich auch in meinem Alltag.
Jedes Lebewesen ist Individuell in sich Selbst. Und somit Ein Großes Ganzes . Das wiederrum zu dem Ganzen gehört . Es wie ein Puzzel.

Man Selbst ist der sich eine Rolle zwängt die man eigentlich nicht ist.

Dann lerne daraus . Es sind deine Erfahrungen die dich zu dem machen der du wirklich sein willst.


1x zitiertmelden