Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

377 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Frieden, Kampf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:26
@Aldaris
Und Du denkst das sich die Menschheit nicht ins Positive verändern könnte ? Das kein Weltweiter Frieden möglich ist ?

Warum ?


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:28
@EssentiaVitae

Eben aufgrund dieser Eigenschaften. Der Mensch hat sehr viel in sich, was der Vernunft und ethischen Aspekten zuwider läuft. Deshalb kommt es immer zu Interessenkonflikten und folglich zu Kriegen und anderen Auseinandersetzungen.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:28
@Aldaris
Ich sage nicht das das von Jetzt auf Sofort passieren wird . Nein das sicher nicht . Das braucht seine Zeit . Aber Es kann doch nicht unmöglich sein oder ?


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:30
@EssentiaVitae

Es könnte sein, dass wir irgendwann einmal einen stabilen Weltfrieden haben. Aber das wird seinen Preis haben, z.B. totale staatliche Kontrolle in allen Lebensbereichen.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:33
@Aldaris
Das alles was Du hier beschreibst ist Unbewusstes Verhalten .Das die Menschheit solche Dinge tun lässt. Aber für alle besteht die Möglichkeit an sich SELBST zu arbeiten ! Und so auch letztlich das Große Ganze zu verändern sowohl ins Bewusstsein und ebenso in Positive für alle. Das kann doch alles nicht so schwer sein !

Also entweder bin ich nicht schlau genung oder zu schlau aber ich verstehe dieses Unbewusste Verhalten nicht.

Weil es keinen Sinn ergibt ! Erkennt den keiner von denen das sie sich letztlich immer und immer wie ein Uhrwerk selbst schaden ? Kann den wirlich so blind sein ? Und so dumm im Handeln ? Das auf Fühlen und Denken beruht.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:35
@Aldaris
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Aber das wird seinen Preis haben, z.B. totale staatliche Kontrolle in allen Lebensbereichen.
Nun das liegt dann an uns allen ! Wir sind schließlich alles entscheidene Mehrheit ! Wir haben Rechte ! Und sich diese nicht zu nutze zu machen wäre wirklich dumm !


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:37
Und es sollte kein Preis zu zahlen sein für den Weltfrieden ! Hallo !Gehts noch ?! (Nein ich meine damit jetzt nicht dich sondern die die diesen Preis fordern) Frieden ist ein hohes gut ! und Leben ist kostbar !


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:38
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Aber für alle besteht die Möglichkeit an sich SELBST zu arbeiten ! Und so auch letztlich das Große Ganze zu verändern sowohl ins Bewusstsein und ebenso in Positive für alle. Das kann doch alles nicht so schwer sein !
In Anbetracht der Tatsache, dass es bisher noch nicht geklappt hat, bin ich da skeptisch und halte das alles für eine Utopie. Und doch, es ist schwer. Du denkst vielleicht so, aber es gibt so viele unterschiedliche Menschen mit eigenen Biographien, Charaktereigenschaften, Startbedingungen usw.
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Und es sollte kein Preis zu zahlen sein für den Weltfrieden
Der Preis wäre in meinem Beispiel ein repressiver Superstaat, der die Freiheit des Einzelnen massiv einschränkt. Dafür gibt es dann eben keine Kriege mehr. Pest oder Cholera.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 16:45
@Aldaris
Zitat von AldarisAldaris schrieb:In Anbetracht der Tatsache, dass es bisher noch nicht geklappt hat, bin ich da skeptisch und halte das alles für eine Utopie. Und doch, es ist schwer. Du denkst vielleicht so, aber es gibt so viele unterschiedliche Menschen mit eigenen Biographien, Charaktereigenschaften, Startbedingungen usw.
Ich verstehe und teile dein Skepsis . Aber die Frage ist doch Warum hat es bisher nicht geklappt und das obwohl die Möglichkeiten ja nach wie vor geben sind ? Und Warum lernt keiner aus seine Fehlern ? Den eigentlich sind Fehler dazu sie zu machen und daraus zu lernen und es dann besser zu machen in Zukunft . Und sind es nicht grade die Unterschiede die uns aus machen ? Die uns zu Individuellen Individuen machen ?

Ich bin mir sicher es ist eigentlich ganz einfach . Aber nur der Wahre Sehende Sieht der Rest gibt es nur vor.

Und es sollte niemals ein Preis für Freiheit und Frieden geben. Frieden und Freiheit stehen jedem Lebewesen zu. Und NIEMAND hat das Recht weder die Freiheit noch den Frieden wie auch immer zu beeinflussen !


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 17:01
@EssentiaVitae

Wie ich gerade schon versuchte anzudeuten, ist die Welt sehr komplex. Die Menschen leben ständig in Verwirrung und treffen irrationale Entscheidungen. Auch wenn vermutlich fast jeder Frieden will, möchten es die meisten erstmal nur für sich selbst und ihre Angehörigen.

Das Problem ist, dass der Mensch immer aus seinem innersten heraus in kleinen Gruppen denkt. Unserer Vorfahren haben immer in kleineren Gruppen gelebt - was auf der anderen Seite der Erde passiert, spielte keine Rolle. Und im Alltag spielt es das heute meist auch nicht. Oder warum sonst leben wir alle relativ gut damit, dass wir uns den Bauch vollschlagen können, während woanders Menschen nicht mal sauberes Trinkwasser haben? Oder warum vernichten wir Tiere in industriellen Anlagen unter fragwürdigen Bedingungen und essen trotzdem noch Fleisch? Weil wir Menschen sind und keine puren Altruisten. Erst soll es uns gut gehen, dann kommt die Sippe, dann die Stadt oder das Land und dann alles andere. Wir leben in kleinen Welten, die auf dieser großen Welt existieren.

Es gibt aber durchaus positive Entwicklungen, das möchte ich noch erwähnt haben.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 17:05
@Aldaris
Ich esse keine Tierischen Produckte mehr. Nur das mal vorweg.

Und alles andere was Du beschreibst ist eben genau dieses Unbewusstes Verhalten. Das ist der Grund warum die Menschen (nicht die Welt Selbst ) sind wie sie sind. Und genau das sollte ganz dringend geändert werden .

Und was genau sollen das deiner Meinung nach für positive Entwicklungen sein ?


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 17:09
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Und was genau sollen das deiner Meinung nach für positive Entwicklungen sein ?
Wenn ich da auf das Beispiel mit den Tieren zurückkomme: Es gibt ein immer stärker werdendes, öffentliches Bewusstsein dafür, dass unsere Mitgeschöpfe besser behandelt werden müssen. Weil wir erkennen, dass sie uns doch ähnlicher sind, als damals angenommen wurde.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 17:12
@Aldaris
Ja das stimmt . Aber ist dir auch klar das all das und ebenso Kriege und co niemals hätten passieren müssen ?

Das ist leider die sehr bittere Inronische Wahrheit .....


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 17:15
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb:Aber ist dir auch klar das all das und ebenso Kriege und co niemals hätten passieren müssen ?
Tja, auch der Mensch ist ein Tier. Und wie in der Natur gibt es Kämpfe um Leben und Tod. Wir können es nun nicht mehr rückgängig machen, außerdem wären wir dann vermutlich nicht hier und könnten uns darüber unterhalten.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 17:18
@Aldaris
Aber es besser machen ! Und das doch der ausschlaggeben Punkt ! Aber es passiert immer wieder wie ein Uhrwerk das Gegenteil !

Warum ? Ich verstehe es einfach nicht !


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

30.05.2015 um 19:35
@EssentiaVitae
Zitat von EssentiaVitaeEssentiaVitae schrieb: Aber es passiert immer wieder wie ein Uhrwerk das Gegenteil !

Warum ? Ich verstehe es einfach nicht !
Die hier angesprochenen, negativen Seiten des Menschen, die zu Kriegen, zur Ignoranz gegenüber dem Elend, zu fehlendem oder mangelndem Mitgefühl und zu vielem anderen führen, sind nicht die Natur des Menschen.
Der Mensch, wenn er von seiner Geburt an von Umständen, d.h. in erster Linie von Menschen begleitet wird, die ihn bejahen, ihn lieben, seine Individualität erkennen, fördern und respektieren, dann kann er sich zu einem Menschen entwickeln, der seinerseits das Leben bejaht, es wertschätzt.

Freilich haben sehr viele Menschen diese Möglichkeiten, diese Bedingungen nicht gehabt.
Das heißt nicht (!!), dass man "Verständnis" für Ignoranz, für Zerstörerisches aufbringen sollte.
NEIN.
Es geht aber darum, zu verstehen - im Wortsinn.

Verstehen ist auch deswegen wichtig, um sich eben von den vielen, sehr sehr vielen Menschen, die Machtpositionen bekleiden und Zerstörerisches ihre Triebfeder ist, nicht so leicht belügen und manipulieren zu lassen.

Wenn ich von Menschen spreche, die in Machtpositionen sind und von Zerstörerischem getrieben werden, dann meine ich nicht alle, die solche Positionen bekleiden, aber es sind schon nicht wenige.
Außerdem sind nicht alle in dem selben Maße zerstörerisch; manche geben eigentlich "nur" vor, angeblich aus "Liebe" zum Menschen zu tun, was sie tun, während sie eigentlich nur Macht wollen und/oder Geld.

Dann gibt es die große, die riesige Masse derer, die passiv sind, sich nicht mit Nachdruck einmischen, die, die Dinge geschehen lassen - das sind wir.

Beispiel: Es gibt kein planetarisches Gesetz, das besagt, dass Menschen anderswo an Hunger oder an leicht behandelbaren Krankheiten sterben "dürfen" oder dass Kinder wegen Ernährungsmängel erblinden "dürfen" usw.
Wir sind nicht die Bürger einer brutalen Diktatur.
Wenn es uns ein dringendes Anliegen wäre, dass sich daran was ändert, dann würden wir dafür sorgen, dass das auch geschieht - aber es ist uns kein dringendes Anliegen.

Das Ausmaß der Verantwortung, die wir für unser Leben, wie wir auf der Welt leben wollen, übernehmen, ist gering.
Wir sind wie jemand, der sich einen Garten wünscht, aber dann nichts tut, um den Garten so zu gestalten, wie er sich ihn wünscht - oder wollen wir, dass die Katastrophen (Hunger, Elend) passieren - eher nicht, oder?
Wir nehmen die Dinge als gegeben hin, behaupten, daran nichts ändern zu können, was natürlich absolut falsch ist.

Die Frage, warum wir die Dinge so hinnehmen, wird - in aller Regel - so beantwortet, dass man sich der eigenen Verantwortung ausweichen kann.

Diese "schweigende Masse", also wir, das ist mit ein Grund, warum die Dinge so bleiben, wie sie sind.

Unser Gefühl der Übernahme von Verantwortung für unser eigenes Leben bezieht nicht gestalterisch die Welt mit ein, auf, in und mit der wir leben.
Wir wagen es nicht, uns auch nur mal vorzustellen, uns selbst - ernsthaft - die Frage zu stellen "Wie möchte ich, dass die Welt ist, damit ich mein zeitlich begrenztes Leben zufrieden verbringen kann?
Wie kann ich zu so einer Welt beitragen?".

Eine "Ungeheuerlichkeit": In was für einer Welt möchte ich leben?!
Was kann ich tun, damit ich mich im Garten wohl fühlen kann?

Wie kann man auch nur wagen, sich solch eine Frage zu stellen - vor allem dann, wenn die Vorstellung und der Wille daran geknüpft ist, zu handeln!

Wenn wir meinen, ohnmächtig und machtlos zu sein, dann werden wir es auch und: Wir überlassen dann das Tun anderen Menschen, die vielleicht so handeln, wie wir es missbilligen, aber wir sind ja "so ohnmächtig".

Diese Welt ist auch deswegen so, wie sie ist, weil wir, eine erdrückende Mehrheit, es zulassen.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

31.05.2015 um 00:04
@ruku
All das was Du hier beschreibst ist doch ganz genau der GRUND warum die gesamte Situation sich bis heute NICHT ins Positive SONDERN ins Negative verändert nach wie vor !

JEDER MENSCH HAT NACH WIE VOR ALLE MÖGKLICHKEITEN ZUR FREIEN VERFÜGUNG UM AN SICH ZU ARBEITEN UM SO IM GROSSEN GANZEN EINE VERÄNDERUNG INS POSITIVE ZU BEWIRKEN !!

Aber das kriegen sie einfach nicht in ihre total ignoranten ICH denkenden Köpfe !!

Es ist nicht die Welt die schlecht ist . Es ist der Mensch . Unbewusste Menschen sind extrem leicht zu manipulieren und zu kontrollieren . Bewusste Menschen würden sich so etwas NIEMALS gefallen lassen ! Man kann sie nicht manipulieren und kontrollieren !

Freiheit und Frieden sind eigentlich (ja sie sollten es sein sind aber nicht und das ist das ultimative Armutszeugnis ! ) völlig selbstverständliche bestandteile für alle sein . Ebenso das alle Menschen auf der Welt zu Essen und zu Trinken haben.
Es wird immer nur geredt und die die die Mittel und Wege dazu haben mit sofortiger Wirkung Frieden Freiheit und Essen und Trinken zur grenzenlosen Verfügung zu stellen tun aber nicht sondern stecken sich das Geld viel lieber in die eigenen Taschen !

Die Allgemeinheit KANN da garnicht gegen ankommen den es ist leider nur der Tropfen auf dem heissen Stein.


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

31.05.2015 um 08:22
Im Grunde gibt es den Weltfrieden bereits. Er muss nur in der Weise ausgeformt werden, dass die Extreme sich ausgleichen und so eine feinere, stabilere Struktur entsteht.

Ueberwachung, NSA, Internet, Wilileaks, Snowden
Fukushima, Klimaerwaermung, Umwelttechnik,
Krieg, Zerstoerung, Wiederaufbau, EU

Alles geht seinen Gang. Wenn man weniger Weltuntergangsfantasien zelebriert und aus dem Ist-Zustand auch nur geringfuegig eine Verbesserung anstrebt, dann steuert man in eine bessere Zukunft. Es sind die kleinen Dinge, die es ausmachen.


1x zitiertmelden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

31.05.2015 um 08:31
Zitat von deduxdedux schrieb:Im Grunde gibt es den Weltfrieden bereits
Wo siehst du den Weltfrieden?
Die Welt ist total unausgeglichen und Chaotisch,so auch die Menschheit auf Ihr....
Ich denke die Zeit für Frieden ist noch nicht gekommen...

Zuerst einmal muss das Wesen Mensch aus seinen Kinderschuhen herauswachsen,und Geistig reifen bevor es zu Frieden und Einheit auf dieser unseren Welt kommen kann....


melden

Wer nicht kämpft, hat praktisch schon verloren

31.05.2015 um 08:36
@KAALAEL
Evolution findet innen statt, darauf muss man nicht warten, man kann einfach die Augen oeffnen.


1x zitiertmelden