Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie würdet Ihr es gestalten?

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Gott, Tod, Universum, Licht, Jenseits, Existenz, Zwischenebene

Wie würdet Ihr es gestalten?

26.10.2015 um 00:12
yingaz schrieb am 06.10.2015:Wie würdet ihr die Existenz nach dem Körpertod gestalten?
Auf jeden Fall die Möglichkeit einer Rückschau auf's eigene Leben. Insbesondere auch aus der Perspektive anderer Menschen.

Und ansonsten habe ich mehr oder weniger im Kopf noch eine Liste von Menschen, die mir irgendwie, irgendwo und irgendwann im Leben mal begegnet sind, mit denen ich gerne was gehabt hätte. Da schließe ich mich meinem Vorredner an:
noerdfreak schrieb am 17.10.2015:jeder bekommt praktisch ein "Universum" dass er sich gestalten kann wie er will und in dem er jede Rolle annehmen kann die er möchte.
Ich dachte da irgendwie ein bisschen an sowas wie Klarträume, wo ich mir bspw. sage: "Hey, ich würde jetzt gerne von Person XYZ träumen und...". ;)


melden
Anzeige

Wie würdet Ihr es gestalten?

26.10.2015 um 08:05
@yingaz

Ich denke ich werde nach dem Tod nicht gefragt was ich denn nun am liebsten machen will. Ob ich die "Seele" baumeln lassen will oder als Geist herumspuke.

Deswegen sollte man das Beste aus seinem Leben machen und am Besten nicht über das "danach" nachdenken, das kommt dann wie es für dich bestimmt ist ;)

(Oh oh, jetzt hat sie das Wort Bestimmung in den Raum geworfen. Und ich antworte gleich: Ich weiß nicht genau was die Bestimmung ist, ich denke nur es gibt eine. Für jede Seele. Ob es nun ist, dass man über seine Liebsten wacht oder in der Hölle schmorrt, ich weiß es nicht.)


melden
baalzebul
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie würdet Ihr es gestalten?

28.10.2015 um 14:39
yingaz schrieb am 06.10.2015:Wie würdet ihr die Existenz nach dem Körpertod gestalten?
Wäre ich "Gott" oder eine Wesen welches Einfluss auf die Gestaltung der Existenz nachdem irdischen Ableben hätte würde ich es wie folgt machen:

Nachdem Tod würde ich dem gestorbenen Individuum all seine offenen fragen beantworten, dem Aufbau des Lebens erklären, seine Herkunft erläutern und zeigen wie es,bevor es starb,auf die Erde und ins leben gekommen ist.

Das alles wird vermutlich schnell gehen weil die zeit nun weniger eine Rolle spielt, das heißt von jetzt auf gleich wird dem gestorbenen Individuum bewusst was es war und was es nun ist.

Gleichzeitig würde ich es jeden Schmerz nehmen, jedes leid vergessen lassen es aber an seine Taten erinnern ob gut oder schlecht.

Das Individuum soll frisch gewaschen von all dem erlebten, im leben,ins Universum eintauchen. Nicht als das was es war, sondern als das was es bereits war,bevor es auf der Erde zum "leben" zum Menschen erwachte.

(Ich sehe die Erde hier nicht als Seelen-Fabrik wo tagtäglich neue seelen produziert werden,das ergäbe keinen Sinn in meiner Gestaltung.)

Himmel oder Hölle, schwarz oder weiß. Das gäbe es bei mir nicht, ich als Gott hätte mich ja selbst im leben auf der Erde ausgedrückt.
Sowie wenn jemand ein Bild malt oder sein Haus schmückt. Jedes Gefühl, jede Emotion, jede gute oder jede schlechte tat, stammt aus meinen Wachsmalstiften mit denen ich das leben male.
Somit steckt überall ein Teil von mir, ich bin die "lebendige magische" Farbe welche man leben nennt.

Wie könnte ich also jemals mein Kunstwerk verurteilen?Wenn doch ich der Künstler bin?

Was ich wohl bereits schon gemacht habe, ich habe jedem MenschenBild ein anderes Gesicht gemalt. Verschiedene Farben und Formen gewählt, mich ausgetobt auf meinem unendlich leeren Blattpapier was man Universum nennt.

Ich habe das leben mit Bewegung gemalt, auf und ab, schön und traurig. Eine Achterbahn der Gefühle, voller ungewiss und über jede Linie hinweg male ich das Feuerwerk Leben.
Warum? weil es bei mir so unendlich still ist.

Und wenn du als Mensch die Schnauze voll hast von meinen Spielereien, schließe einfach die Augen, durch welche wir beide sehen,sieh mir zu beim malen und Kehre wieder in mein Stift zurück. Von dem du einst kamst. Bei mir wärest du jederzeit herzlich Willkommen.

Das wäre meine Gestaltung vom Tod und auch leben ;) beides getrennt kann man nicht voneinander beschreiben,wenn es um eine Existenz nachdem Tode geht.


melden
5okrates
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie würdet Ihr es gestalten?

01.11.2015 um 02:12
Derjenige der stirbt, kann nach seinem Tod Gott sein.
Damit meine ich im wahrsten Sinne des Wortes Gott seiner eigenen Welt.
Er kann sich diese frei nach seinen kühnsten Wünschen so gestalten wie er es will.
Alles ihm erdenkliche und vorstellbare ist sofort umsetzbar.


melden

Wie würdet Ihr es gestalten?

02.11.2015 um 07:49
Ich würde wahrscheinlich eine Hölle erschaffen, aber jedem Menschen die Fähigkeit geben mit seinem Wissen zu respawnen.
Sie würden aus Fingernägeln und ihren Knochen die Werkzeuge bauen mit denen sie Jahrtausende lang Wände aus Stahl mit Beleidigungen eingraviert abtragen und Siedlungen bauen.
Wissenschaft betreiben, ihr Leben in der Summe meiner sadistischen Gedanken verbessern.
Sobald sie dann so lange kooperiert haben, dass keiner von ihnen mehr Todesangst kennt wird langsam ihre ans Überleben angepasste Psyche weggewaschen und was dann bleibt werden Wesen sein die sich vor Unkreativität fürchten und mich grenzenlos hassen. Unsterbliche Künstler in ihrem eigenen Kunstwerk des guten, aufgetürmt auf das Böse, im Kontrast so stark wie eine Zeichnung auf weißem Papier.

Und dann würden wir uns ewig duellieren.

So eine Art Erde, nur ohne das Vergessen und mit vielen Monstern eigentlich. Und es wird so viele Monster geben die man wie Löwe -> Katze abrichten und zurückzüchten kann damit sie dann niedlich sind. :D


melden

Wie würdet Ihr es gestalten?

02.11.2015 um 08:02
Oh und massenweise Kritiker. Leute die es immer noch besser haben wollen, diese würde ich als Währung in dieser Nachwelt einführen. Man kann dann nur so viel Geld haben wie man es Leuten recht macht. Diese sind gleichzeitig die Arbeiter und Konsumenten der Leute die sich in Arbeit verwirklichen.


melden

Wie würdet Ihr es gestalten?

11.11.2015 um 18:41
Die Quantenwissenschaft besagt das 4 Atome die gesamte Rechenkraft von potentiell allen zusammengeschlossenen Computern weltweit derzeit innehaben können... Allein diese Feststellung besagt, dass es Ebenen für alle geben kann.... diese Evo-Körper Ebene in der wir derzeitig sind kann nicht zur Harmonie aufgelöst werden... sie muss zu den 3+ Ebenen aufgelöst werden, für die weiterentwickelnden, in alles eingreifenden, Wesen, wie wir es sind.
Jeder Eingriff auf der Evo-Körper Ebene hat einen Nachteil...auf etwas Lebenden.
Die Evo-Körper Ebene die erste, die Zwischenebene die Zweite, die 3+ Ebenen, die wohin wir uns entwickeln sollten...
Kampf um Ressourcen und Energie sei es in Nahrung oder Materialien für Lebensgut ... ist alles schlecht... umgewandelt in die guten Blue Prints für alle jederzeit verfügbar... ohne Ressourcenbedarf... aufopfern der derzeitigen Oberhand über Alles.... für Alle verfügbar ohne Platz und Ressourcenmangel... wäre eine 3.+ Ebene...

Und das wäre alles hervorgegangen aus der Ebene die wir so hassen und lieben... der Evo-KörperEbene.


melden

Wie würdet Ihr es gestalten?

12.11.2015 um 18:47
yingaz schrieb:Die Quantenwissenschaft besagt das 4 Atome die gesamte Rechenkraft von potentiell allen zusammengeschlossenen Computern weltweit derzeit innehaben können...
Wer behauptet denn das?!


melden

Wie würdet Ihr es gestalten?

13.11.2015 um 08:11
@Madboy
Von dieser Behauptung hörte ich von einem Physiker und Philosophen.
Auf die Schnelle kann ich dir nur einen Link bieten, der es ähnlich formuliert, allerdings mit 50 Atomen ;)
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-39694674.html
Den Gleichungen der Quantenmechanik zufolge lässt sich nämlich die Intelligenz einzelner Atome miteinander verkoppeln, und dabei entsteht rasch ein Quantenhirn kaum vorstellbarer Rechenkraft: "Rein theoretisch würden schon 50 Atome ausreichen, um die versammelte Rechenleistung aller existierenden Computer noch zu übertreffen", erklärt Herbert Walther vom Garchinger Max-Planck-Institut für Quantenoptik
Naja, letzlich ein Bildnis, eine Ahnung, dass aus wenig viel entstehen kann.... und vieles innewohnen kann.


melden

Wie würdet Ihr es gestalten?

21.11.2015 um 22:26
Also ich mag die Diskusionsgrundlage zwar nicht sehr, aber werde mal mit meiner Meinung antworten, ich würde (vorrausgesetzt es gibt seelen) würde ich die Seelen so machen dass sie sich entscheiden können ob sie reinkarnieren oder ob sie bei gott bleiben wollen (auch wenn ich es bestimmen könnte heißt das ja net dass ich gott bin in dem szenario)


melden
Anzeige

Wie würdet Ihr es gestalten?

01.12.2015 um 19:21
@Holdings
Wenn zwei Leute das selbe Wissen oder gleichermaßen handeln sind sie ja auch nicht ein und die selbe Person, aber sie können gut zusammen arbeiten ;)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

632 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eure Lebensphilosophie224 Beiträge