Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Tod, Zeit

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

16.06.2016 um 23:37
Da stimme ich @AndersMaisch
zu, wenn man die These annimmt, macht es am meisten Sinn, sie ohne Anfang und Ende zu denken.

@stereotyp
stereotyp schrieb:Ja. Als Bild: Die Schablome wird auf die Masse gedrückt, und diese vorübergehende Erscheinung bist Du.
Also mir wäre das immer noch zu ungenau, diese Masse, die ist ja dann nichts. Sie hat ja keine Eigenschaften. Und wir wissen bislang nur ueber sie, dass sie in jedem Menschen innewohnt.

@dedux
dedux schrieb: Die Beobachterperspektive zeigt die Verortung des Ich und eröffnet Entwicklungsmöglichkeiten durch Desidentifikation.
Was fuer Entwicklungsmöglichkeiten wären das denn?


melden
Anzeige

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

17.06.2016 um 05:04
DragonRider schrieb:Was fuer Entwicklungsmöglichkeiten wären das denn?
Das weiß man, wenn man sie sieht. Ich will da gar nicht verallgemeinern, schließlich hat jeder seine eigene Schablone.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

17.06.2016 um 07:36
@AndersMaisch
AndersMaisch schrieb:Die Ziffern müssen nicht in einer Reihe verlaufen. Es könnte ja auch eine Kreis oder Achtform sein.
Und jetzt stell dir vor, der Jetzt-Zustand würde diesen Kreis entlang laufen. Die Frage, mit was er begonnen hat, bleibt die selbe, außer wir sagen der Jetzt-zustand läuft da schon unendlich lange, dann erst erübrigt sie sich.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

17.06.2016 um 08:44
@Voro
Voro schrieb:Und jetzt stell dir vor, der Jetzt-Zustand würde diesen Kreis entlang laufen. Die Frage, mit was er begonnen hat, bleibt die selbe, außer wir sagen der Jetzt-zustand läuft da schon unendlich lange, dann erst erübrigt sie sich.
Ich würd mal sagen, diese These vom Kreis/Acht macht nur Sinn, wenn man als Axiom setzt, die Schleife war schon immer/unendlich da.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

26.06.2016 um 17:23
möglich ist alles, das problem ist keiner weiß es.
aber das zentrale thema ist hier nicht der tod sondern die wiedergeburt - zumindest ist es das was man aus dem eingangspost rausliest.

daher sollte man die frage stellen im bezug auf das 0 1 spiel. wird man direkt wiedergeboren oder gibt es eine wartefrist? wird man direkt wiedergeboren gibt es nämlich keine 0!
demnach würde sich die zahlreihe meiner meinung nach nicht 01010101 fortführen sondern je nachdem ob direkt oder mit wartezeit...
direkt: 12345678910111213 usw
wartezeit: 10203040506070809010011012013 usw

den das neue leben ist anders als das alte, die wartephase dürfte hingegen immer gleich sein!


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

28.06.2016 um 22:36
@AndersMaisch
Das kann natürlich sein aber man wird sich da nie sicher sein können. Die Seele kann natürlich in anderen Körpern gelebt haben aber wäre die Frage nicht eher, lebten wir schon einmal?


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

07.07.2016 um 11:43
@kitthey : ich seh das Leben eher als Zugfahrt . Wenn du geboren wirst steigst du in den Zug ein , dein Leben ist die Fahrt und wenn du "stirbst " , steigst du aus und wartest auf den nächsten Zug.


melden
JunaSmaragd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

01.08.2016 um 13:25
AndersMaisch schrieb am 16.06.2016:Ich frage mich schon seit Langem, was die Zeit vor meiner Geburt eigentlich bedeutet, und es ist doch nur logisch und leicht nachzuvollziehen, dass der Zustand vor der Geburt, dem nach dem Ableben identisch ist.
Diese Frage aus dem EP habe ich mir auch schon oft gestellt.
Dennoch denke ich dass der Tod nicht Nichts ist, sondern dass wir in dieser Zeit auch etwas "erleben".. etwas wahrnehmen.
Wer weiß, vllt sterben wir in diesem Leben um gleich in ein Neues geboren zu werden..


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

02.08.2016 um 07:49
Der Zustand vor der Geburt muss nicht dem nach dem Ableben identisch sein.
Vor deiner Geburt hast du nicht existiert.
Dadurch dass du geboren wurdest, hast du Erfahrungen gesammelt. Du hast gelernt wahrzunehmen, zu fühlen, zu denken, zu imaginieren, zu reflektieren und natürlich dich zu bewegen. Alle diese Erlebnisse gehen in deine Subjektivität mit ein.
Selbst wenn zu einem späteren Zeitpunkt die entsprechenden Körperteile zerstört werden, trägst du diese Erlebnisse in dir.
Wenn du durch einen Unfall deine Augen verlierst, so kannst du dir dennoch Farben vorstellen und auch in Farben träumen. Jemand der ohne Augen geboren wurde und nie Farberlebnisse hatte, kann das nicht.
Werden dir die Arme amputiert, so hast du in über 95 % der Fälle einen Phantomarm, den du in einigen Fällen sogar völlig frei bewegen kannst. Und auch im Traum hat man einen Körper, der zur Bewegung fähig ist.

Was ich damit sagen will:
Vor deiner Geburt gab es dich nicht. Elementare Subjektivität beginnt mit Empfindungen, für die man einen Körper benötigt. Ohne Empfindungen wäre auch ein Drangerleben und das Erleben von Emotionen unmöglich. Das reflexive Ich beginnt sogar erst etwa zwischen dem 2. und dritten Lebensjahr und muss ebenfalls erst erlernt werden.
Sind die Tätigkeiten der Wahrnehmung, Bewegung etc. erst einmal erlernt, so verbleiben sie in der Subjektivität und können auch ohne die Außenwelt bzw. die entsprechenden Körperteile funktionieren. Man kann sich durchaus vorstellen, dass die Subjektivität nach dem Tod eben nicht mehr an den Körper gebunden ist, aber ähnlich wie die Phantomglieder räumlich ausgedehnt bleibt.

Sollte es nach dem Tod ganz vorbei sein, hätte man natürlich den gleichen Zustand wie vor der Geburt.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

02.08.2016 um 17:32
Kann es sein, dass man nach dem Tod einfach tot ist? Und Punkt. Warum sich das Hirn verrenken? Vorher nix, nacher nix, und dazwischen etwas Trallalla.

Bei Hypothesen sind meist die Einfachsten richtig.

LG Hyperborea...


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

02.08.2016 um 20:29
Wenn man dieses Thema einmal "logisch" angeht, dann ist es eigentlich sehr wahrscheinlich, das man ständig im Strudel von 101010101.. (ich existiere, ich existiere nicht...) hin und her wandert.

Ich kann mir z.B. beim besten Willen nicht vorstellen, das man in all den "millionen von Jahren", die das Universum schon existiert, nur einmal auf die Welt kommen soll.

Und dann auch noch als Mensch. Warum?

Tagtäglich werden ständig irgendwelche Lebewesen geboren, alles neue Seelen?

De Krux an der Sache wäre halt die, das die "eine Existenz" von der "Anderen" nichts weiß.
Würde die Seele weiterexistieren, wäre das eine Katastrophe. Menschen könnten sich z.B. daran erinnern einst als Hund gelebt zu haben, oder an den Moment des eigenen Todes. Solche Fälle soll es schon gegeben haben, was meine Theorie und die des TE unterstützt.

Und wer weiß, vielleicht lebte man ja schon (oder wird) auf einem anderen Planten (leben).
Es ist gut und notwendig das das neugeborene Gehirn erst einmal frei von Erinnerungen ist.

Ich habe dieses Thema hier im Forum schon einmal aufgegriffen und ich komme einfach nicht dahinter, warum man ausgerechnet die Person (oder das Lebewesen) ist, die (das) man ist.


Dahinter steht auch keine Logik, es scheint purer Zufall zu sein. Und wie der Zufall es so will, wird man geboren.

Wer jetzt daran zweifelt, sollte sich mal ernsthaft fragen, ob nach dem eigenen Tode wirklich alles zu Ende ist, und ob man wirklich zu tausend Prozent! (oder mehr) nicht mehr wiedergeboren werden kann!?

Man darf dabei nicht vergessen, man wurde ja schließlich auch einmal ungefragt geboren.


melden
davros2.0
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

03.08.2016 um 12:14
Jeder Mensch War schon mal tot und am leben. Mehrere Male sogar. Die "Seele" ist unsterblich und reist weiter durch die Zeit, auch ohne Körper. Wird dann irgendwann wieder aufs neue in einen Körper gesteckt.


melden
kitthey
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

04.08.2016 um 03:09
Vielleicht war jeder Mensch schon eimmal innerlich tot.
Aber wie gesagt, ich kann mir gut vorstellen, das die Seele schon
einmal in einen anderen Körper gelebt hat.
Das wäre aber ziemlich komisch.
Was ist wenn dein Kinr stirbt und du noch einmal schwanger bist
und das Neue Kind, ist das alte Kind nur in einen neuen Körper?
Das wäre ziemlich komisch.
Man würde denken, man hat/hatte zwei Kinder, obwohl man immer nur eins hat/hatte.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

07.08.2016 um 20:38
@AndersMaisch
@ All
Werd ich nie vergessen. Fuhr mit meiner Tochter, damals etwa 2 oder 3 Jahre jung, zum erstenmal, eine Umgehungsstraße außerhalb unserer Stadt. Auf einmal sagte sie zu mir klar und deutlich, obwohl sie noch nicht so gut sprechen konnte, Mama, hier bin ich schon gewesen. Da war ich baff und dachte gleich an eine Reinkarnation von ihr.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

19.08.2016 um 22:37
Ich glaube das ich schon sehr oft reinkariert wurde. Nicht immer auf dem gleichen Kontinent . Und ich hatte mit Sicherheit nicht das gleiche Geschlecht.
Auch sind die Abstände der Reinkarnation unterschiedlich. Ich glaube nicht das es da bestimmte Regeln gibt .
Auch gibt es so etwas wie “Rückblickend “. Und Dinge Wissen, die man nicht aus diesem Leben wissen kann .
So wie es die Tochter von @AgathaChristo hatte .


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

20.08.2016 um 21:25
@Soulfire

Glaube an Reinkarnation. Ob ich allerdings schon reinkarniert bin, weiß ich nicht, vermute es aber. Für mich macht das Sinn, eben aus dem Grund, das ich wiedergeboren werden möchte. Wobei viele es nicht wollen, denn ein Leben reicht ihnen, wo ich durchaus Verständnis für habe. Wer will schon sein Leben, was ja Schicksalsschläge, Krankheit und Leid beinhalten kann, nochmal durchmachen müssen.
Es gehört Mut, Lebenslust, Menschenliebe und Angstlosigkeit dazu, um an eine eventuelle Wiedergeburt glauben zu können. Es macht das Leben sinnvoller, finde ich.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

20.08.2016 um 22:26
Seth sagt das jeder Mensch schon viele Male an verschiedenen Orten, in unterschiedlichen Epochen und sowohl als Mann als auch als Frau (damit man beide Seiten kennt ) reinkarniert wurde.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

20.08.2016 um 22:40
@Reila

Ja. Es ist schon was d`ran .
Dies bestätigt das,was ich schon erlebte.

@AgathaChristo
Ich kann dich gut verstehen .
Ich selber habe davor keine Angst .
Ich lerne aus diesen Leben hinzu . Und so manches Wissen das man so nicht haben kann, kommt manches Mal zum Vorschein . Also hat man was gelernt .
Es ist nur das ablegen eines Kleides ,um ein anderes anzuziehen ; wenn man das so nennen darf .
Und vielen aus diesen verschiedenen Leben begegnet man ja wieder.
Also auch ein gewisser Trost, nicht alle verloren zu haben.


melden

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

29.08.2016 um 22:40
Interessante Frage, aber was ist der Tod?
Vor dem Leben war war Nichtexistenz, die wird danach auch wieder sein...


melden
Anzeige

War nicht jeder Mensch schon einmal tot?

04.09.2016 um 14:45
@Gnupf : der Tod ist das warten auf den nächsten Zug


melden
204 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Eure Lebensphilosophie224 Beiträge