Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Glauben an die vollkommene Welt

71 Beiträge, Schlüsselwörter: Welt, Freiheit, Veränderung, Denkweise

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 12:59
Fazit: Die Menschen sind nicht nur komplex in ihrem biologischem Aufbau sondern auch so dermaßen verzwickt in ihrer Denkweise, Regeln und Gedankenvernetzungen das es nicht einfach ist sie davon zu überzeugen oder gar unmöglich? @apart


melden
Anzeige

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 13:31
Es is gar unmoeglich, ja! Vorgestern waehrend ich bei minusgraden draussen am bhf eine rauchte und einen obdachlosen sah wie er sich an dem essen verschluckt hattr, meinte ich zu meibm besten freund dass ich nur einen wunsch hab und wuerde dieser in erfuellung gehen bzw schon vorher wuerde ich fuer diesen einen wunsch all meine materialistischen etc wuensche aufgeben. Ich wuensche mir aus aller aller tiefsten herzen dass es keine armut (mehr) gibt. Ich will oder verlange ja nich ma dass gleiches recht fuer alle gilt, ich will nur nie mehr armut sehen und haben muessen :(
Daraufhin meinte mein kollege dann: solange es geld gibt gibt es auch armut @Pace


melden
DieSache
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 14:19
Vollkommen im Sinne von perfekt?

Nein gibt es nicht, zumindest solange es dem unperfekten Menschen obliegt dieses Habitat zu verwalten!


melden

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 14:59
Mahatma schrieb:Trotz allen Fortschritts wird es auch in der Zukunft leider Probleme und Kriege um Terrotorien geben, das liegt leider in unserer Natur.
Nein. Das ist nicht die Natur des Menschen.



@Pace

Sicher. Was du willst, ist, dass der Mensch wie ein Mensch lebt.
Eigentlich das Normalste der Welt.

Er lebt aber nicht wie ein Mensch. Er wird nicht, was er hätte werden können, was er hätte sein können.

Andere, viel, wahrscheinlich sehr viel später als wir, werden in so einer Welt (oder wo auch immer) leben.

Bis dahin machen wir uns gegenseitig das Leben schwer.

Ich weiß nicht, als was uns die Menschen ansehen werden, die viel später das verwirklichen werden, wonach dir ist. Vielleicht werden wir nur eine Art Vorstufe sein.
Menschen mit Potenzial, die es aber - als Gesellschaft - nicht verwirklichen konnten.


melden

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 15:11
@ruku
Ja genau das meine ich, wir sind vom Weg abgekommen.
Deine Denkweise das wir eine Art Gesellschaftliche Vorstufe eine Epoche die von der Allgemeinheit überhört wurde, finde ich sehr ansprechend. Weil ich den Glauben an dieses Leben von dem ich hier schreibe, nicht verlieren werde.
Ich bin davon überzeugt dass die Menschheit irgendwann auch Mensch sein darf ohne ein Sklave im System das uns eigentlich ganz nett erscheint aber uns dumm halten will und wir es noch viel besser machen könnten als es ist und dass für alle als Einheit.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 18:12
Pace schrieb:Kein Mensch kann mit Macht über andere Menschen umgehen absolut unmöglich so lange trennung herrscht wird die Gemeinschaft nie entdeckt.
na das mein ich ja, keine Menschen, kein Problem bzw Tiere leiden auch, also kein Leben - kein Leid - vollkommene Welt..


melden
5okrates
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 20:38
@Pace

Wenn alles in Ordnung ist, dann passiert gar nichts mehr.


melden

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 20:59
@Pace
Pace schrieb:Ist der glaube an eine vollkommene Welt eine naive Denkweise?

Ein gutes Leben für alle Menschen auf der Erde, dass muss das große Projekt sein dem wir alle unsere Kraft, Intelligenz und Kreativität widmen sollten. Ein gutes Leben für alle, innerhalb der ökologischen Grenzen des Planten.
Die Welt IST vollkommen, aber zum vollkommenen gehören halt "beide Seiten"
Wenn es etwas gutes gibt, dann "muss" es auch etwas schlechtes geben.
Eine "gute Welt" wäre also unvollkommen, da "einseitig"


melden

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 21:22
@Koman
Oke dann is sie halt vollkommen aber was is mit der totalen friedenspolitik?? Ich will ungern das wort politik hier reinbringen mir faellt nur kein besseres wort ein? :ask:
Ich rede von der totalen friedlebenden welt, wo alles aus positivem herzen kommt


melden

Glauben an die vollkommene Welt

18.01.2017 um 22:21
@apart
apart schrieb:Oke dann is sie halt vollkommen aber was is mit der totalen friedenspolitik?? Ich will ungern das wort politik hier reinbringen mir faellt nur kein besseres wort ein? :ask:
Man braucht nur eine Friedenspolitik, wenn man auch Kriegspolitik führt.
Aber ich weiß natürlich, dass du jenes nicht hören wolltest:)
apart schrieb:Ich rede von der totalen friedlebenden welt, wo alles aus positivem herzen kommt
Dazu müsste der Mensch nur eines tun, aufhören zu Lügen und in der Liebe wandeln.
Jetzt denk aber mal nach, wie oft lügst du wohl selbst in der Woche?
Und wie oft hasst du jemanden?

Also nur positiv ist kein Schlüssel dazu, da er das negative eben ausblendet.
Aber nur weil man etwas ausblendet, löst es deswegen nicht gleich auf, es ist noch immer da.
Deswegen ist das einzige was deiner Vorstellung am nächsten kommt "die Vergebung"
Denn mit ihr kannst du beiden Seiten wieder Vereinen.
Es löst den Hass des Hassers auf und löst auch den gehassten auf.
Jetzt sind es wieder 2 auf "gleicher Höhe"


melden

Glauben an die vollkommene Welt

19.01.2017 um 07:17
@Koman
Koman schrieb:Deswegen ist das einzige was deiner Vorstellung am nächsten kommt "die Vergebung"
Denn mit ihr kannst du beiden Seiten wieder Vereinen.
Es löst den Hass des Hassers auf und löst auch den gehassten auf.
Jetzt sind es wieder 2 auf "gleicher Höhe"
"
Ich würde auch sagen, dass es so am besten wäre. Dabei kommt aber leider wieder ein Problem bezüglich unserer Menschlichkeit auf. An sich könnten alle Konflikte gelöst werden, wenn man mit der Person (mit der man im Konflikt steht) offen über das Problem spricht und die positiven und negativen Aspekte beider abwiegt, um zu einem Schluss zu kommen, mit dem beide Kontrahenten zufrieden gestellt sind.
Das Problem das ich meine ist aber - wie jemand hier schon sagte - der Egoismus jedes Einzelnen und deswegen fühlen sich viele in ihrer Ehre angegriffen, wenn man schlecht darüber spricht was man falsch mache oder nicht richtig sei.
Gutes aber vielleicht unpassendes Beispiel: Trump :D egal, was man schlecht über ihn sagt, er stempelt einen selbst als den ab, der falsch liegt, weil die eigenen Ziele nicht in seinem Interesse liegen...

Ich denke, um einen allumfassenden Frieden herzustellen, müssten(!) wir uns darum bemühen jeder Meinung Achtung zu schenken. Auf die Weise könnte man für jeden eine friedvolle Lösung finden. Aber das scheitert schon daran, dass Menschen Gewohnheitstiere sind und - um ehrlich zu sein - zu faul sind, um ein solches Ziel zu verfolgen. Die, die die (:D) Macht haben etwas zu verändern, wollen nicht für die Kosten aufkommen, um dies zu erreichen, weil ja "scheinbar" alles in Ordnung ist. Oder sie können nicht für die Kosten aufkommen, weil sie alleine nicht die Mittel haben bzw. nicht genug Unterstützung von anderen.


Ich lasse das mal so stehen. Sonst philosophiere ich den ganzen Morgen noch so weiter^^


melden

Glauben an die vollkommene Welt

19.01.2017 um 13:50
Koman schrieb:Jetzt denk aber mal nach, wie oft lügst du wohl selbst in der Woche?
Und wie oft hasst du jemanden?
Ich will mich nich aufspielen aber ich luege in der woche mhh 2-3%? Zb bei verspaetungen obwohl ich verpennt hab aba srlbst da scheint mir die luege als viel zu anstrengend und sage demnach auch eher die wahrheit. Ich mag luegen nich also versuche ich sie selber auch nich zu mschen. Und hassen tue ich auch nich mehr obwohl ich mir unsicher bin was ich besser finde: jmd zu hassen oder von jmd enttaeuscht sein

Aber warum kann man fas boese nich loeschen? Weils dann langweilig waere? Waere streit schon etwas was zum boesen gehoert? Natuerlich waere das langweilig und du hast recht vergebung mit sich selbst und anderen is der schluessel.... Es gibt eine person in meinem leben, wenn ich an die denke, weil sie in mir ma hass ausgeloest hat, dann finde ich trz keinen weg zur vergebung :( weder in mir noch fuer sie. Die is der einzige mensch in meinm leben wo ich zum ersten ma von hass spreche

Ansonsten bin ich jmd der entweder sich von negativrn abwendet oder diese vergebung um nen einfacheren umgang wieder zu haben@Koman


melden

Glauben an die vollkommene Welt

19.01.2017 um 14:17
@apart
apart schrieb:Ich will mich nich aufspielen aber ich luege in der woche mhh 2-3%? Zb bei verspaetungen obwohl ich verpennt hab aba srlbst da scheint mir die luege als viel zu anstrengend und sage demnach auch eher die wahrheit. Ich mag luegen nich also versuche ich sie selber auch nich zu mschen. Und hassen tue ich auch nich mehr obwohl ich mir unsicher bin was ich besser finde: jmd zu hassen oder von jmd enttaeuscht sein
Das ist schon mal sehr gut und kostet auch einiges an Überwindung.
apart schrieb:Aber warum kann man fas boese nich loeschen?
Naja...
Warum Lügst du trotzdem noch 2-3%
apart schrieb:Weils dann langweilig waere?
Langweilig wäre es ganz sicher nicht, um sich gut zu Unterhalten braucht man ja nicht "das Böse".
Es gibt so vieles was man tun kann, ohne jemanden zu verletzen...
apart schrieb:Waere streit schon etwas was zum boesen gehoert?
Nicht unbedingt, so lange man nicht die Intention verfolgt den anderen damit zu verletzen.
Was es wiegt, das hat es auch.
apart schrieb:Es gibt eine person in meinem leben, wenn ich an die denke, weil sie in mir ma hass ausgeloest hat, dann finde ich trz keinen weg zur vergebung :( weder in mir noch fuer sie. Die is der einzige mensch in meinm leben wo ich zum ersten ma von hass spreche
Ich kenne das sehr gut.
Aber schau mal, es bringt dir nichts und unbewusst lieferst du dich ihm aus.
Denn er schafft es deine Gefühlswelt zu kontrollieren, er schafft es dich in Hass zu versetzen.
"Genau deswegen kann man das Böse nicht einfach löschen"
Du schaffst es ja noch nicht einmal selbst, den Hass zu besiegen...
(Das ist jetzt nicht gegen dich gerichtet, ich will dir damit nur aufzeigen, wieso dieses so schwierig ist)
apart schrieb:Ansonsten bin ich jmd der entweder sich von negativrn abwendet oder diese vergebung um nen einfacheren umgang wieder zu haben@Koman
So eine Situation ist immer sehr schwierig und kostet auch sehr viel Kraft und Mut.


melden

Glauben an die vollkommene Welt

19.01.2017 um 14:26
Koman schrieb:Genau deswegen kann man das Böse nicht einfach löschen"
Du schaffst es ja noch nicht einmal selbst, den Hass zu besiegen...
Naja wenn von anfangan alles" gut waere in den koepfen" dann muesste ich es ja auch nie schaffen den hass zu besiegen weil dann gibt es sowas nich mehr!
nsonsten bin ich jmd der entweder sich von negativrn abwendet oder diese vergebung um nen einfacheren umgang wieder zu haben@Koman
So eine Situation ist immer sehr schwierig und kostet auch sehr viel Kraft und Mut.
Kraft und mut im bezug auf was? Sich von negativen abwenden? Oder dir vergebung zu gewaehren?! Oder meinste gar beides wo das zutrifft?


melden

Glauben an die vollkommene Welt

19.01.2017 um 14:30
@apart
apart schrieb:Naja wenn von anfangan alles" gut waere in den koepfen" dann muesste ich es ja auch nie schaffen den hass zu besiegen weil dann gibt es sowas nich mehr!
Ganz genau.
Ist ja auch bei mir nicht anders.
apart schrieb:Kraft und mut im bezug auf was? Sich von negativen abwenden? Oder dir vergebung zu gewaehren?! Oder meinste gar beides wo das zutrifft?
Beides.
Aber ich weiß wohl wie schwierig das oft ist.
Manche zerbrechen daran...


melden

Glauben an die vollkommene Welt

19.01.2017 um 14:33
@Koman
Hier is gestern ein thread entstanden mit der frage ob man philosophie brauch oder sie etwas bringt...
Ich denke philisophie so wie auch manch andres kann dazu helfen den weg der vergebung zu finden oder zu erlernen


melden

Glauben an die vollkommene Welt

19.01.2017 um 14:49
@apart
Auf jeden Fall, denn ohne selbst über etwas nachzudenken, folgt man immer nur dem was andere sagen oder uns beibringen.
Was aber nicht immer das richtige ist.

Deswegen ist es sogar sehr wichtig, sich selbst ein Bild zu machen, abseits von dem Bild was uns gelehrt wird oder unsere Umwelt(Mitmenschen) uns erklären will.


melden

Glauben an die vollkommene Welt

19.01.2017 um 21:38
Der Begriff von der Natur des Menschen ist doch absolut relativ und im Wandel, sicherlich haben wir Triebe, aber durch unsere Geselleschaft und anderes wird sich bald die DNA von Menschen so verändern, dass wir in uns nicht das Verlangen von Schadenfreude, Gelüste, etc. haben werden - zugegebenermaßen wird das noch eeewig lange dauern, aber verglichen mit der Existens des Universums denke ich dass ein paar tausend Jahre OK sind.
Wenn man wirklich eine utopisch perfekt Welt haben möchte, muss sie ja für jeden funktionieren: milliarden menschen, natur, tieren. Und das in ein Gleichgewicht zu bringen braucht ewigkeit. Bis dahin müssen große internationale Differenzen und Spannungen überwunden werden, wie z.B. Konflikte mit dem ehem. Ostblock. Aber auch intern in DE. und das funktioniert nur, wenn wahrlich das Volk das Sagen über sich hat, und nicht irgendwelche Politiker.
Noch habe ich die Hoffnung an eine bessere Welt.
Ich meine alleine schon hier in dieser Diskussion scheint es wunderbare Menschen zu geben.


melden

Glauben an die vollkommene Welt

29.01.2017 um 15:02
@all
@Pace
Die Frage ist, was man unter einer 'vollkommenen Welt' versteht. Für mich ist bereits alles Vollkommenheit, aus der absoluten Perspektive betrachtet. Aber wenn du unter 'vollkommene Welt' eine Welt ohne Krankheiten, Armut, Unfairness etc. verstehst, dann kannst du hier lange warten... diese Welt ist wie sie ist. Natürlich können wir unser Bestes in dieser Welt geben, lieben, Lichtvolles verbreiten, helfen, Positivität verbreiten, die Umwelt unterstützen etc... aber ob dadurch aus dieser Welt ein Paradies wird, sei mal dahingestellt... kommt auch noch hinzu, was man unter 'Paradies' versteht.

Diese Welt ist von ihrer Natur aus dual, also wird es hier immer Gegensätze geben. Wo hier Licht ist, gibt es auch Dunkelheit etc...


melden
Anzeige

Glauben an die vollkommene Welt

04.02.2017 um 16:56
@Pace
Eine vollkommene Welt wäre der Untergang allen Fortschrittes. Jeder wäre mit sich selbst und mit dem was er hat zufrieden.
Ein Mensch in einer vollkommenen Welt hätte keine Ziele mehr und ich finde so eine Welt nicht erstrebenswert.

Eine perfekte Welt setzt irgendwie Gleichheit voraus und ich möchte ich bleiben.

Das Problem ist halt, wenn jeder er selbst bleibt, kann es nichts Vollkommenes geben aber ich finde das gut so.


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt