Philosophie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

112 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Universum, Zeit, Gehirn ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 12:45
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Zeit" ist m.E. nicht vorstellbar.
Zustandsveränderungen in Räumen sind m.E. vorstell- und meßbar.
Zeit ist physikalisch betrachtet auch nur eine Größe, mit der sich die (irreversible) Abfolge von Ereignissen beschreiben lässt. Also ein messbarer Parameter bzw. ein Mittel für die Beschreibung bewegter Körper. Will heißen: Ohne Körper oder Bewegung/ physikalische Prozesse, gibt es auch keine Zeit.

Über das "Wesen der Zeit" gibt es in der Philosophie hingegen noch jede Menge weitere Diskurse, die zum Teil auch über die physikalische Definition hinausgehen. Mit der Threadverschiebung in den Philosophiebereich wären diese jedenfalls auch hier zumindest diskutierbar.


melden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 13:46
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Deine Aussage war, dass du beide Begriffe trennen kannst, bzw. trennst.
Ja, im Sinne des Eingangsposts habe ich das getrennt beantwortet. Dort wurde so getrennt, wie ich geantwortet habe : Ewigkeit (Zeit) Unendlichkeit (Raum).

Wenn ich sage, ich kann mir "Ewigkeit" (Zeit) vorstellen, dann mache ich damit keine Aussage über den Raum, ob ich mir die Zeit ohne Raum vorstelle oder was auch immer.

Wie kommt ihr auf die Idee, wenn ich sage, dass eine (Ewigkeit)kann ich mir vorstellen, das andere (Unendlichkeit)nicht, dass ich mir das jeweils ohne das andere vorstelle?

Der Raum muss nicht unendlich sein, um eine Ewigkeit zu gewährleisten. unbegrenzte Zeit (Ewigkeit) kann es auch in einem endlichen Universum geben. Insofern muss ich die Frage, ob ich mir die Ewigkeit vorstellen kann, nicht verbal an einen raum koppeln.
hat der Eingangspost so auch nicht gemacht.
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Wie gesagt, für mich bedeutet "Ewigkeit" eine "innere" Empfindung.
Diese "Ewigkeit" kann einen "Augenblick" dauern und dann könnte ich pinkeln müssen
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht der Ewigkeitsbegriff des Eingangsposts ist...


1x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 14:13
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:unbegrenzte Zeit (Ewigkeit) kann es auch in einem endlichen Universum geben. Insofern muss ich die Frage, ob ich mir die Ewigkeit vorstellen kann, nicht verbal an einen raum koppeln.
Man muss sie vielleicht nicht an einen unendlichen Raum koppeln - hier drehte es sich aber darum,
sie - angeblich - überhaupt ohne Raum denken zu können.

Was für einen Sinn, bzw. Zweck soll "Zeit" denn überhaupt noch haben, wenn sie weder an einen sie umgebenden Raum,
noch an eine sich bewegende Materie gebunden ist - was will man dann noch mit dem Konstrukt "Zeit"?

Es geht ja nicht darum, ob du dir die Buchstaben vorstellen kannst,
sondern was es mit dem durch die Buchstaben bezeichneten auf sich hat.


1x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 20:48
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Was für einen Sinn, bzw. Zweck soll "Zeit" denn überhaupt noch haben, wenn sie weder an einen sie umgebenden Raum,
noch an eine sich bewegende Materie gebunden ist - was will man dann noch mit dem Konstrukt "Zeit"?
Warum nur denkst du (und @Gerlind)dir solche Sachen aus?
Nichts davon steht in einem meiner posts!

Ich habe nur - im Sinne des Eingangsposts - geantwortet, dass ich mir Ewigkeit (Zeit) vorstellen kann, aber Unendlichkeit (Raum) nicht.

In welchem Wortzwischenraum meinst du entdeckt zu haben, dass ich mir Zeit ohne Raum und Raum ohne Zeit vorstelle?


2x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 20:50
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich habe nur - im Sinne des Eingangsposts - geantwortet, dass ich mir Ewigkeit (Zeit) vorstellen kann, aber Unendlichkeit (Raum) nicht.
Wie sieht die Vorstellung deiner "Ewigkeit" aus ?
Wie sieht Zeit aus ?


1x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 20:51
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Wie sieht die Vorstellung deiner "Ewigkeit" aus ?
Wie sieht Zeit aus ?
Sorry, wenn ich es so deutlich sagen muss: Das sind völlig bescheuerte Fragen!

"Wie sieht Zeit aus?" Echt jetzt?


1x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 20:52
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Sorry, wenn ich es so deutlich sagen muss: Das sind völlig bescheuerte Fragen!

"Wie sieht Zeit aus?" Echt jetzt?
Ja.

Ich kann sie ja nur empfinden. Und du stellst sie dir vor.
Und in der "Ewigkeit" auch noch unbegrenzt.


1x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 21:02
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Und du stellst sie dir vor.
Kannst du sicher auch: Stell dir einfach eine Uhr vor, die nie stehen bleibt. :D


2x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 22:19
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich habe nur - im Sinne des Eingangsposts - geantwortet, dass ich mir Ewigkeit (Zeit) vorstellen kann, aber Unendlichkeit (Raum) nicht.
O.k., es ist angekommen, ich glaub´s dir.
I.S.v. ich kann mich auch "reindenken", was halt erst mal so gar nicht klappen wollte.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:In welchem Wortzwischenraum meinst du entdeckt zu haben, dass ich mir Zeit ohne Raum und Raum ohne Zeit vorstelle?
Dem hier:
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn es keine Zeit gibt, geschieht nichts, gar nichts. Dann IST alles.
Und der ungeklärten Implikation, womit da nix passiert, durch deine Unterstreichung des "Seins".
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Man kann sich halt nen Raum vorstellen, in dem ewig lange nix passiert - mehr hast du nicht wirklich gesagt,
Und jetzt sagst du halt endlich, dass da auch was passieren müsste, damit es überhaupt in´s Bild (von "Ewigkeit", also Zeit) passt.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Stell dir einfach eine Uhr vor, die nie stehen bleibt. :D
Mal davon abgesehen, dass ich mir keine Uhr ohne Uhrmacher vorstellen könnte,
dafür aber eine Art "ewigen Stillstand" (den ich wiederum nicht mit "sein" assoziieren könnte...),
gefällt mir dieses Bild von einem "ewigen Zählwerk".

Eine Uhr als Raum. (Ein "entsprechender Rahmen".)
"Unbegrenzt", lieber @Gerlind ist ja wieder ne räumliche Angelegenheit, egal, was für ein "Rahmen" da expandiert
oder was man sonst als "Anhalt" nimmt (ticken, in dem Fall, ein akustischer Rahmen.)

Aber noch mehr als den Raum braucht die Zeit "Bewegung".
Und da ließ dein "IST" keinen Wortzwischenraum für, jedenfalls bei mir nicht.


1x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 22:21
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Kannst du sicher auch: Stell dir einfach eine Uhr vor, die nie stehen bleibt.
Dann habe ich mir sich im Raum befindliche ortsverändernde Objekte vorgestellt.
Muss ich mir nicht auch , um mir Ewigkeit vorzustellen, wenn Zeit vorstellbar wäre, auf ewig diese Vorstellung machen ?


1x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

26.04.2022 um 22:31
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Dem hier:
Danke, für das Zitat - auch wenn ich absolut nicht nachvollziehen kann, wie man das so interpretieren kann, dass ich mir Zeit ohne Raum vorstelle.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn es keine Zeit gibt, geschieht nichts, gar nichts. Dann IST alles.
Darauf du
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Und der ungeklärten Implikation, womit da nix passiert, durch deine Unterstreichung des "Seins".
Nur weil "nichts geschieht" heißt das doch nicht, dass es da keinen Raum gibt, in dem nichts geschieht.
Und man sollte das auch im Kontext lesen, denn das von mir Zitierte, war ja ein Kommentar zu etwas dass ich zitiert hatte. Da ging es darum, ob es Zeit überhaupt gibt.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Aber noch mehr als den Raum braucht die Zeit "Bewegung".
Und da ließ dein "IST" keinen Wortzwischenraum für, jedenfalls bei mir nicht.
Nochmal: In dem von mir so kommentierten Zitat ging es darum, dass es möglicherweise gar keine Zeit gibt.
Und wenn es keine Zeit gibt, gibt es auch keine Bewegung, insofern hast du den Teil wenigstens richtig eingeordnet


1x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 07:28
@Groucho du wurdest gebeten, dein "komischerweise" zu erläutern - und wenn du jetzt mit so was kommst:
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nochmal: In dem von mir so kommentierten Zitat ging es darum, dass es möglicherweise gar keine Zeit gibt.
ist doch klar, warum es nicht sofort angekommen ist.

Dass es evtl. "gar keine Zeit gibt" erklärt nur sehr unzureichend, warum du dir diese besser vorstellen kannst als "Raum", rsp. Unendlichkeit.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Nur weil "nichts geschieht" heißt das doch nicht, dass es da keinen Raum gibt, in dem nichts geschieht.
Genau das war mein Punkt - hättest ja auch einfach mal zustimmen können, damit man weiß, worum es dir gerade geht.
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Muss ich mir nicht auch , um mir Ewigkeit vorzustellen, wenn Zeit vorstellbar wäre, auf ewig diese Vorstellung machen ?
Nee, das ist ja "der Trick" - eigentlich ja, es tickt für ewig vor sich hin.
Aber ich muss mir keine Lösung für das Ende einer Strecke (und ein Gelände "danach") vorstellen können,
sondern nur ein "weiter und weiter und weiter hören", also was eher "rhythmisches".
Und das bekommt man leichter hin. (Nach "tick" kommt "tack"...)

Du must dir also nur "vorstellen, es dir vorstellen zu können" - und da wir überhaupt ein "Zeitgefühl" haben
(also Geschehnisse im Kopf in eine "eigene" Reihenfolge bringen können), entspricht das durchaus dem "Möglichen"
(also die Vorstellung ist möglich, nicht das "Erfassen" der Zeit.)

P.S.: Ich weiß nicht, ob es wirklich "sauber gedacht" ist, aus "Bewegung" auf so etwas wie "Ewigkeit" zu schließen.
"Zeit" ist ja erstmal nur dieses "hintereinander von Vorkommnissen", die wir mittels rhythmischer Einteilungen dann messen können.
Da passiert ja auch ne Menge "gleichzeitig".
Viel spannender finde ich persönlich die Vorstellung, dass es "immer Jetzt ist." Immer und ewig nur "jetzt".
(So als Meditation. Damit ich wenigstens die Unvollkommenheit meiner Vorstellung erfassen kann.)


2x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 07:36
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Nee, das ist ja "der Trick" - eigentlich ja, es tickt für ewig vor sich hin.
Aber ich muss mir keine Lösung für das Ende einer Strecke (und ein Gelände "danach") vorstellen können,
sondern nur ein "weiter und weiter und weiter hören", also was eher "rhythmisches".
Und das bekommt man leichter hin. (Nach "tick" kommt "tack"...)
Wenn ich die Ewigkeit nicht empfinde, ist sie für mich dann nicht mehr.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Du must dir also nur "vorstellen, es dir vorstellen zu können" - und da wir überhaupt ein "Zeitgefühl" haben
(also Geschehnisse im Kopf in eine "eigene" Reihenfolge bringen können), entspricht das durchaus dem "Möglichen"
(also die Vorstellung ist möglich, nicht das "Erfassen" der Zeit.)
Für mich ist es nicht möglich, sich Ewigkeit vorzustellen.
Gerade dann wenn Ewigkeit ein Zeitmodus und kein Raummodus ist.
Denn Vorstellung ist m.E. räumlich.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Viel spannender finde ich persönlich die Vorstellung, dass es "immer Jetzt ist." Immer und ewig nur "jetzt".
Jetzt ist Ewigkeit.


2x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 07:43
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Jetzt ist Ewigkeit.
"Jetzt" als Empfindung , nicht als Messung.


melden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 07:45
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Dass es evtl. "gar keine Zeit gibt" erklärt nur sehr unzureichend, warum du dir diese besser vorstellen kannst als "Raum", rsp. Unendlichkeit.
1) Hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.
2) Warum ich mir das eine vorstellen kann und das andere nicht, weiß ich doch selbst nicht und nirgends in meinen Texten wird der Versuch gemacht, das zu erklären.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:hättest ja auch einfach mal zustimmen können, damit man weiß, worum es dir gerade geht.
Meine Aussage war ganz eindeutig : Ewigkeit (Zeit) kann ich mir vorstellen, Unendlichkeit (Raum) nicht.

Dieser ganze "was, du kannst dir Zeit ohne raum vorstellen?" kam von Gerlind und dir.
Mach dafür bitte nicht meine posts verantwortlich - das hat sich alles in euren Köpfen abgespielt, ohne dass ihr mir gesagt habt, welcher Satz, welche Aussage von mir euch auf dieses schmale Brett geführt hat, damit ich es hätte erklären können.


2x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 07:52
Zitat von GerlindGerlind schrieb:Für mich ist es nicht möglich, sich Ewigkeit vorzustellen.
Gerade dann wenn Ewigkeit ein Zeitmodus und kein Raummodus ist.
Denn Vorstellung ist m.E. räumlich.
Auch nicht bei Musik?
So ein gewaltiges klassisches Opus, wo man im Geiste Engel mit Flügelspannen von über zwei Metern sieht?
------------------
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:2) Warum ich mir das eine vorstellen kann und das andere nicht, weiß ich doch selbst nicht
Du wurdest gefragt, was ja auch legitim ist.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:und nirgends in meinen Texten wird der Versuch gemacht, das zu erklären.
Ja, darum ist das mit dem Nachfragen auch in die Hose gegangen - du hast nicht geantwortet.
Du hast versucht, die Frage runter zu machen, statt bei deinem eigenen "komischerweise" mal zu bleiben.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Mach dafür bitte nicht meine posts verantwortlich -
Doch, natürlich. Deine Antworten bezogen sich nicht auf die Fragen, sondern die Fragesteller,
dass ist doch dann nicht meine Verantwortung, wenn die "Antwort" nicht ausreicht.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Dieser ganze "was, du kannst dir Zeit ohne raum vorstellen?" kam von Gerlind und dir.
Bitte? Das ist der wissenschaftliche Konsens, den kannst du auch mit "Philosophie" nicht deiner Deutungshoheit unterordnen.

Während "Philosophie" durchaus ausreicht, um deine eigene Vorstellung anständig zu differenzieren,
so dass man sie wenigstens nachvollziehen kann.
Was ja jetzt geschehen ist.


3x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 07:52
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Um mal zum topic zu kommen: Komischerweise habe ich keine Schwierigkeiten mir "Ewigkeit" (Zeit) vorzustellen.

Aber bei "Unendlichkeit" (Raum) stoße ich an meine Grenzen.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Dieser ganze "was, du kannst dir Zeit ohne raum vorstellen?" kam von Gerlind
Du hast hier Raum und Zeit unterschieden.
Und ich wunderte mich darüber, dass du dir Zeit vorstellen kannst.
Jetzt verstehe ich, dass du dir Uhrzeit vorgestellt hast.
"Zeit" halte ich für unvorstellbar. Eben nur darstellbar.


melden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 07:55
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Auch nicht bei Musik?
So ein gewaltiges klassisches Opus, wo man im Geiste Engel mit Flügelspannen von über zwei Metern sieht?
Das ist Raummetaphorik für eine Empfindung.


melden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 14:09
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Bitte? Das ist der wissenschaftliche Konsens, den kannst du auch mit "Philosophie" nicht deiner Deutungshoheit unterordnen.
Wow, mit deinem letzten posts hast du wirklich mit beinahe jedem Satz am Thema (meiner von dir zitierten Sätze) vorbei geredet.

Wenn du mir mit "wissenschaftlichen Konsens" kommst hast du offenbar - und schockierenderweise - immer noch nicht verstanden, dass das Thema 'Zeitvorstellung ohne Raum' nur in euren Köpfen war, nirgends in meinen posts.

Ich habe keine Ahnung, was ihr mit meinen Texten macht, aber ich sehe: Keine Kommunikation möglich.

Also lassen wir es einfach.


2x zitiertmelden

Unendlichkeit und Ewigkeit - können wir das überhaupt verstehen

27.04.2022 um 16:43
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Groucho schrieb:
Dieser ganze "was, du kannst dir Zeit ohne raum vorstellen?" kam von Gerlind und dir.

Bitte? Das ist der wissenschaftliche Konsens, den kannst du auch mit "Philosophie" nicht deiner Deutungshoheit unterordnen.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wenn du mir mit "wissenschaftlichen Konsens" kommst hast du offenbar - und schockierenderweise - immer noch nicht verstanden, dass das Thema 'Zeitvorstellung ohne Raum' nur in euren Köpfen war, nirgends in meinen posts.
@Groucho es geht nicht darum, was ich dir angeblich unterstelle, ging es nie.
Es ging darum, wie das, was du dir da vorstellst, Sinn machen könne - und ob du dich nun auf diesen Konsens beziehst oder nicht.

Und neben diversen Abwertungen der Frage kamen halt nur Sachen wie dies hier:
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Die Ewigkeit ist für mich eine zeitliche Dimension, bzw. ein Begriff Zeit zu beschreiben, während Unendlichkeit eine räumliche Dimension ist.
Trennung der Beiden.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Wie gesagt, ich habe keine Ahnung, was das bedeuten soll, dass du dir eine Stunde nicht nicht-räumlich vorstellen kannst, oder warum man überhaupt über Raum reden soll, wenn doch Zeit das Thema ist (oder umgekehrt)
Trennung der Beiden.
Zitat von GrouchoGroucho schrieb:Ich habe keine Ahnung, was ihr mit meinen Texten macht, aber ich sehe: Keine Kommunikation möglich.
Wir haben nachgefragt - und du hast vorgezogen, dich zu beschweren, statt auf die Frage zu antworten.


melden