Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

26.07.2012 um 22:12
Meiner Meinung nach bräuchte man nur 2 Dinge, um das Leben für alle Lebewesen zu verbessern.
1. Geburtsrate senken
2. Geld abschaffen


melden
Anzeige
MR.Scary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

11.09.2013 um 20:23
Ich denk da sind ein paar VollD...en die alle feindlichen Lebewessen auf der Erde vernichten wollen, weil sie von Pest,Grippen usw. Angst haben. Die graben alles um weil sie denken das das von Tieren kommt, dabei kommt´s meistens von dem Fleisch das sie fressen. Biologie ist ein eigens Wesen, ist doch klar wenn Menschen z.b. Deutschland Täglich 40000 Schweine schlachtet die in schmalen Ställen gezogen werden 2-3-Jahre lang. Stell dir nur einfach mal vor wenn das Menschen währen, die würden auch Wahnsinnig werden, und jeder der weiß was das ist, ist selber schult. Denn meisten Vegetarier geht es nämlich besser nach einiger Zeit.
Ja die Treibstoff Plantagen sind ganz großer Schrot, denn irgend wann müssen sie wieder Kunstdünger einbringen und dann gib´s mehr Fabriken und mehr Infrastruktur und irgend wann ist das alle nicht mehr aufzuhalten. Der Ganze Planet ist dann eine rissige Fabrik, Tiere gib´s dann nur noch in Zoo und Sklaven im Block.
Es sind eigentlich alle Daten vorhanden aber die wollen einfach nicht, die wollen Luxus und Gelt.
Das Auto wird eindeutig missbraucht.


melden
MR.Scary
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

12.09.2013 um 07:01
Autos produzieren keinen Dünger, zum Schluß ist nur noch Sand übrig.
Ach ja sorry ich übertreib zu Zeit ein mini bisschen, die Gründe könnt ihr euch vielleicht denken.


melden
earthnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

15.09.2013 um 03:35
wir sind auf dem weg ins all, da wird am ende ne menge platz auf erden frei und die Natur bekommt den Planeten wieder für sich, wir leben dann im all auf Raumschiffen um die erde rum und halt dort wo es sonst noch geht. die erde ist dann Naturschutzgebiet und Ressourcenbunker wie Sauerstoff und Wasser.

dafür sind die meisten weichen gestellt und das Bewusstsein dafür wächst zur zeit rasant für diesen weg. mit engem Raumverhältnissen kommen die meisten heute schon klar und vorm rechner sitzen kann man auch im all, mehr als nen paarmal am tag die füsse vertreten kann man eh nicht gebrauchen, ferien auf dem Mond, der ne Atmosphäre bekommt oder auf der erde. das Geld wird abgeschafft, kann man nur nicht von jetzt auf gleich und übermorgen ist ja nicht mehr weit.

der Weltfrieden ist nicht mehr weit. Russland und USA spielen gerade besonders gut good cop bad cop und die Syrier geben ihr Giftgas ab. auch die Israelis und Palästinenser kennen zum teil schon die playstation 3 und schauen sich krieg lieber in nem Spielfilm an. ausserdem wer will schon sich um irgendwelche Gazastreifen streiten, so ganz ohne asteroidenabwehr.

die Globalisierung schreitet voran und wir haben immer mehr für jeden Erdenbürger geltende Gesetze.

die menschen erkennen immer mehr das sie hochleistungsrechner namens Gehirn mit sich rumtragen und schulen sich gegenseitig im umgang damit. Das Internet ersetzt die Hochschulen, ich weiß ja jetzt schon mehr als mein Arzt, der muss ja auch arbeiten. der arme.

die Osamas und bin laden lassen sich therapieren und bekommen worldofwarcraft gratis und nen paintballgutschein.

die nsa sammelt die besten Ideen zur weltensicherheit auf allmystery und das man sich im netz nen Porno reinziehen kann, erzählt mir heut auch schon mein Postbote.

ist doch alles auf dem weg. die frage ist doch gar nicht mehr was kann man machen. die frage ist : machste mit?

also mein Name hier ist Earthnow, der ist sehr sinnig, viel wichtiger ist unser aller Name und der ist


M E N S C H H E I T


melden

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

15.09.2013 um 12:16
@earthnow

Kein bisschen vertrauen in die zukunft.. in die forschung.. in die nächste nachkommende generation..?



Mir ist die Erde auch wichtig... und computer und so manches mehr. macht nachdenklich auf DAUER, wirkt nachhaltig... und macht das mensch langsam zu änderung übergeht...

Und bestimmt manche fehler aus der vergangenheit versucht mehr zu ändern.
Meist sage ich das leben ist ein hamsterrad... alles wiederholt sich immer wieder..
Aber weiß ich was dinge wie Computer... und überwachung.. und manipulation (was ich an sich auch beängstend finde) alles auch an positive auswirkungen haben können...

oder habe ich mal wieder was falsch verstanden...,wie ich lesen muss durchaus mal der fall sein sollte?


melden

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

15.09.2013 um 12:27
@earthnow

Will hiermit nicht schreiben das sarkusmus nicht angesagt ist...


melden
earthnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

15.09.2013 um 13:04
@waterfalletje


danke, du zeigst mir, oder lässt mich zumindest vermuten, das du zu denen gehörst, die wissen was wir am meisten brauchen.

zeit
ein paar stimmen
und
faiständnis

danke für dein mich ansprechen

zur angst vor Manipulation, die habe ich nicht mehr, ich bin mir meiner rationalen Fähigkeiten bewusst und kann von daher auch manipulationsversuch (leider manchmal auch erfolge) erkennen, dabei gehe ich dann nicht mit der Vorschlaghammer Methode gegen die Manipulation vor, sondern versuche sie zu ergründen. das übel lässt sich zwar an der blüte erkennen jedoch muss man es an der wurzel packen, eben wurzelbehandeln.( das Gespräch, die Diplomatie, der Vorschlag) Hammer:)

ob du es mir glaubst oder nicht ist mir egal, heute, die meisten Manipulationen an mir, waren Manipulationen für mich bzw. alle. ich war meist nur nicht soweit das auch erkennen zu können.

und zum Sarkasmus

er provoziert Meinungsbildung

der kampf von gut gegen böse produziert am ende was?

Das Richtige, vielleicht nicht immer in der ersten Schlacht


melden

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

15.09.2013 um 13:23
@earthnow


Bitte nicht überfodern was sprachspielereien betrifft. die muss ich immer etwas sacken lassen,viermal lesen.. und dann immer noch hoffen das richtige gelesen zu haben.. gehöre zu die menschen die gerne mimik dabei haben.. warum... bedarf wohl nicht viel erklärung..

zeit habe ich jetzt nicht mehr.. werde erwartet :-)

Aber wenn ich kinder sage im nächst seit ihr in raumschiffe unterwegs... würden sie sagen cool...
das weiß ich auf jeden fall ganz sicher ;-)


melden
domitian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

15.09.2013 um 13:42
@Sein
2Elai schrieb am 30.06.2012:1. Wie sollen wir weiter auf unserer Erde zusammenleben?
2. Welche Voraussetzungen brauchen wir für ein menschenwürdiges Miteinander auf der Erde?
3. Erkennt der Mensch welche Kräfte in ihn schlummern? Wenn ja wie kann er es für sein Leben und für alle Lebewesen nutzen?
4. Wie sollte das menschliche Zusammenleben aussehen, damit rund um die Erde eine friedliches Miteinander sich ausbreiten kann?
5. Welche jetzigen Gesellschaftssysteme verhindern eine freie und werteschöpfendes Miteinander auf den Planeten Erde?
6. Wie muss der Mensch sich entwickeln, damit destruktive Wege und Ziele keine Chance mehr haben?. Damit ist gemeint, Wege die unterdrücken, ausbeuten, versklaven, Gewalt anwenden oder drohen, Erfindungen geheim halten oder unterdrücken. Desinformationen (Lügen) verbreiten und Geheimhaltungen begünstigen.
7. Weitere Vorschläge wie man zu einem menschenwürdiges Zusammenleben kommt. Wo Neid, Hass, Spaltung von Gruppen und andere niedrigen Dinge keinen Platz mehr haben.
zu 1: So wie bisher auch, nur Liebevoller!
zu 2: Zumindest sollten die Grundbedürfnisse für alle Menschen gedeckt sein.
zu 3: Das wüsste ich selber gerne...
zu 4: Siehe Punkt 1.
zu 5: Es kommt nicht auf die Systeme an sich an, sondern auf die Art wie man darin lebt.
zu 6: Ist mir zu utopisch. In jedem Menschen stecken Engel und Teufel.
zu 7: Siehe Punkt 2.


Dein Wunsch nach einer besseren Welt in allen Ehren, aber ich glaube nicht, dass so etwas global wirklich möglich ist, dafür bin ich leider ein zu großer Pessimist. Wie schon angedeutet, ich halte es für wichtig, dass zumindest die Grundbedürfnisse des Menschen gedeckt sind, dass Leid so weit als möglich verhindert wird, und dass man einfach liebevoller, respektvoller und toleranter miteinander umgeht. Damit wäre schon viel gewonnen. Mir ist dein Thema zu groß, das sind Aufgaben nicht nur für ein Menschenleben, sondern ein ganzes Menschheitsleben. Alleine wegen des enormen Umfangs muss ich schon kapitulieren. Oder sagen wir besser so: Ich bin kein Weltverbesserer, aber ich fang lieber bei mir und in meinem Lebensumfeld an und backe erst mal kleine Brötchen :D

Trotzdem: Viel Erfolg!


melden
der-Ferengi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

15.09.2013 um 16:57
@earthnow
earthnow schrieb: wir leben dann im all auf Raumschiffen um die erde rum und halt dort wo es sonst noch geht.
So schön man es sich ausmalt, wo entsorgen all die Tausenden an
Raumschiffen ihre Abfälle und die Tonnen an Abwässer mit Fäkalien?
Als Dünger für interne Felder können menschliche Ausscheidungen
nicht verwendet werden, da sie zu nährstoffarm sind.
earthnow schrieb:... ferien auf dem Mond, der ne Atmosphäre bekommt ...
Zum Einen hat der Mond kein Magnetfeld und ist zum Anderen zu
klein, um nicht nur keine Sauerstoffatmosphäre zu halten, sondern
überhaupt nicht in der Lage ist, irgendeine Atmosphäre zu halten.
earthnow schrieb:... die menschen erkennen immer mehr das sie hochleistungsrechner namens Gehirn mit sich rumtragen und schulen sich gegenseitig im umgang damit. ...
Leider erlebe ich (nicht nur hier auf allmy) oft genau das Gegenteil.
Gerade was den Bereich physikalisch-technisches Verständnis be-
trifft, kräuseln sich mir regelmäßig die Nackenhaare
earthnow schrieb:... Das Internet ersetzt die Hochschulen, ...
Auch hier ist die Akedemie BlödTube nicht zielführend.
earthnow schrieb:... ich weiß ja jetzt schon mehr als mein Arzt, der muss ja auch arbeiten. der arme. ...
Ach, dann bist Du der Heilpraktiker, der nach der Schilderung des
"Patienten", mal kurz in den Nebenraum verschwindet und die Symb-
tome ergoogelt :D


melden
earthnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

15.09.2013 um 18:07
der-Ferengi schrieb:So schön man es sich ausmalt, wo entsorgen all die Tausenden an
Raumschiffen ihre Abfälle und die Tonnen an Abwässer mit Fäkalien?
Als Dünger für interne Felder können menschliche Ausscheidungen
nicht verwendet werden, da sie zu nährstoffarm sind.
Abwässer mit Fäkalien entsorgen, Gold schmeiss ich nicht weg,
Schonmal was von ner Kleinklärgrube gehört? Da kommt am ende wasser raus:)

Ich weiß grad nicht ob es die inkas oder Mayas waren, aber die haben mit menschenscheiße gedüngt.
der-Ferengi schrieb:Zum Einen hat der Mond kein Magnetfeld und ist zum Anderen zu
klein, um nicht nur keine Sauerstoffatmosphäre zu halten, sondern
überhaupt nicht in der Lage ist, irgendeine Atmosphäre zu halten.
klar kein Magnetfeld, wie waren die worte? kleiner schritt, oder kleiner flug für mich jedoch ein großer ......? für die Menschheit.
das der mann im Mond da keine Atmosphäre hinfurzt glaub ich übrigens auch nicht,

Gott sei dank gibt es ja noch uns:)
der-Ferengi schrieb:Leider erlebe ich (nicht nur hier auf allmy) oft genau das Gegenteil.
Gerade was den Bereich physikalisch-technisches Verständnis be-
trifft, kräuseln sich mir regelmäßig die Nackenhaare
ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, üben üben üben, mein Kind ist auch noch dabei den menschenführerschein zu machen:) glaub trotzdem an sie, bin gespannt wie sie mit dem beinebreitmach Schaltkreisen umgehen lernt
der-Ferengi schrieb:Auch hier ist die Akedemie BlödTube nicht zielführend.
das mag sein, großer unterhaltungsfaktor,
ihk- Hannover, kannste abschlüsse machen UND sitzenbleiber sein:) geht auch woanders
der-Ferengi schrieb:Ach, dann bist Du der Heilpraktiker, der nach der Schilderung des
"Patienten", mal kurz in den Nebenraum verschwindet und die Symb-
tome ergoogelt :D
nicht die Symptome, die hab ich selbst oder wer in meinem Umfeld,
die Ursache, die find ich dann schon bei Google (oder durch)


üben üben üben


melden

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

01.10.2013 um 20:41
Wenn man will das nur noch glückliche Menschen auf der Erde leben, gibt es eine einfach Lösung. Man tötet einfach alle die unglücklich sind ! Wobei das wahrscheinlich dazu führt das der Rest(wahrscheinlich sehr kleine Rest) wiederum unglücklich wird usw., von daher, keine Lösung !
@earthnow: Oh man ! Man kann auf dem Mond laufen, wegen der Gravitation, die 1/6 der der Erde beträgt, das hat GAR NIIICHTS mit magnetismus zu tun.
HEILIGE MAKARONY
Gruss


melden
gangkhar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

01.11.2013 um 13:06
Viele Allmyaner kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige meinen, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen. ;)


melden

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

03.11.2013 um 21:01
gangkhar schrieb:Viele Allmyaner kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige meinen, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen. ;)
Das ist mit Abstand die beste These :D


melden

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

04.11.2013 um 00:17
Neue Ansätze schön und gut, aber was bringen sie, wenn die Menschen, ja selbst wir, dafür noch nicht bereit sind? Triebgesteuerte Wesen, die sich nicht unter Kontrolle haben, werden sich auch mit der Versorgung aller Grundbedürfnisse gegenseitig vergewaltigen, abstechen und abzocken. Ist ja nicht so, dass dieses Böse globale System uns hindert, Gut zu sein. Die Frage ist, vermeiden wir den Konflikt mit dem Gesetz, weil es unethisch ist oder weil wir Angst vor Strafe haben. Ich gehe jede Wette ein, dass das 2te eher eintreffen wird. Der Großteil der Menschheit verhält sich nicht wirklich wie vernunftbegabte Wesen und tut alles andere, als die Gaben zu nutzen, die uns in die Wiege gelegt wurden. Wir alle sehen, dass der jetzige Weg zum scheitern verurteilt ist und was machen wir? Wir schieben die Schuld und gleichzeitig die Verantwortung auf andere. Wir wissen es besser und dennoch vergiften wir uns selber mit billiger massenhaft produzierter Nahrung, rauchen Zigaretten und sehen dabei aus wie Vollidioten, belügen und vernachlässigen unsere Freunde, sind von Vorurteilen durchzogen und von Affekten wie Zorn und Neid beherrscht. Wir alle wissen, dass ein Tugendhaftes Leben vom Vorteil für alle ist aber danach Handeln fällt uns ebenso schwer wie Ehrlich zu uns selber und zu anderen zu sein. Ja, wir alle sind so unheimlich schlau und begabt, sind so stark und durchsetzungsfähig, werden dennoch immer wieder von unseren Trieben und niederen Instinkten übermannt, weil die kurzzeitige Befriedigung unmittelbarer ist als ein aufrechtes Leben zu führen. Der Weg des geringsten Widerstandes ist halt nicht immer der vorteilhafteste. Der Gegner, den wir bekämpfen müssen, steht mit Sicherheit nicht dort draußen mit erhobenen Fäusten und wartet auf uns. Es ist nicht das Geld, nicht der Krieg, nicht die Hungersnot, nicht der Klimawandel und nicht die Krankheit. Diese Dinge sind nur Konsequenz unseres gespaltenen Wesens.dieser Kampf findet in jedem statt. Die Vernunft und der Verstand auf der einen Seite, dass tierische Trieb- und Lustgesteuerte auf der anderen Seite und wir befinden uns dazwischen. Der Mensch, welcher sich erhebt und seine Gottgegebene Vernunft gebraucht, um die Schäden seiner auf die maximierung der Lust gerichteten tierischen Seite zu beseitigen um es besser zu machen. Es ist eine Notwendigkeit. Eine andere Option gibt es nicht. Am Ende wird es nicht darum gehen, wie gut wir diese niederen Triebe im Zaum halten können sondern ob wir sie überhaupt noch haben oder nicht. Denn niedere Affekte zu hegen, sie aber nicht zu zeigen, ist genauso verwerflich wie sie öffentlich zur schau zu stellen. Nur eine Scheingutmütigkeit.
2Elai schrieb am 30.06.2012:1. Wie sollen wir weiter auf unserer Erde zusammenleben?
Wie bisher, nur ohne die "dunkle Seite" des Menschen. Vielleicht etwas Tugendhafter und überlegter.
"Etwas tun und empfinden wann man soll und wobei und wem gegenüber und wozu und wie. Das ist eben das Beste und die Mitte und dies Charakterisiert die Tugend (Platon denk ich)"
2Elai schrieb am 30.06.2012:2. Welche Voraussetzungen brauchen wir für ein menschenwürdiges Miteinander auf der Erde?
Ne anständige Form der Gerechtigkeit auf derer Grundlage jeder Mensch sich verständigt und handelt. "Adam Smith - Eine Theorie der Gerechtigkeit" fand ich da sehr praktikabel.
2Elai schrieb am 30.06.2012:3. Erkennt der Mensch welche Kräfte in ihn schlummern? Wenn ja wie kann er es für sein Leben und für alle Lebewesen nutzen?

Hat er schon, nur nutzen es nicht alle und nicht in dem Maß, wie es für einen Evolutionären schritt voraussetzend wäre.
2Elai schrieb am 30.06.2012:4. Wie sollte das menschliche Zusammenleben aussehen, damit rund um die Erde eine friedliches Miteinander sich ausbreiten kann?
Wir brauchen gleiche Gerechtigkeit für alle, nicht verschiedene Systeme für verschiedene Völker. Es gibt nur ein Volk und das ist der Mensch.
2Elai schrieb am 30.06.2012:5. Welche jetzigen Gesellschaftssysteme verhindern eine freie und werteschöpfendes Miteinander auf den Planeten Erde?
Nicht Gesellschaftssyteme, sondern Dispositionen im menschlichen Wesen verhindern das freie Miteinander. Angela Merkel kann herzlich wenig dafür, wenn Gregor nach der Schule Maximilians Pausenbrot abzockt. Da steckt mehr dahinter als nur ein System. Der Hammer ist kein Mordinstrument, nur weil er dafür mal gebraucht wurde. Genau sowenig ist das System der Diktatur allgemein schlecht, weil ein Irrer im Afrikanischen Urwald meint, einen auf Dicke Hose zu machen.
2Elai schrieb am 30.06.2012:6. Wie muss der Mensch sich entwickeln, damit destruktive Wege und Ziele keine Chance mehr haben?. Damit ist gemeint, Wege die unterdrücken, ausbeuten, versklaven, Gewalt anwenden oder drohen, Erfindungen geheim halten oder unterdrücken. Desinformationen (Lügen) verbreiten und Geheimhaltungen begünstigen.
Zu einem Wesen, dass den vollen Umfang seiner Vernunft nutzt und im Einklag mit einem allumfassenden Rechts und Ethikkatalog lebt. Und das nicht, weil es jemanden zum Vorteil gereicht sondern weil es ihn im inneren Überzeugt und nach diesem zu handeln die einzige logische Konsequenz ist.
2Elai schrieb am 30.06.2012:7. Weitere Vorschläge wie man zu einem menschenwürdiges Zusammenleben kommt. Wo Neid, Hass, Spaltung von Gruppen und andere niedrigen Dinge keinen Platz mehr haben.
An sich und seinem Innenleben Arbeiten und zu einem besseren, mitfühlenden Menschen werden, der auch mal Hart ist, wenn es angebracht ist und weich ist, wenn es sein muss. Der aus Liebe auch mal seine Hand verschließt und der erkennt, dass der Hass nur aus einem selber gedeiht und niemand außer man selbst für ihn verantwortlich ist.

Namasté


melden
Tomar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

04.11.2013 um 18:38
Der Mensch muss aufhören, sich zu überhöhen. Wenn er lernt und auch verinnerlicht, dass er in der Evolution nicht mehr Wert hat als irgend ein anderes Tier, dann beantworten sich diese Fragen praktisch von selbst.

Aber von diesem Erkenntnis-Prozess ist der Mensch Lichtjahre entfernt.


melden
Tomar
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

04.11.2013 um 18:39
Der Mensch muss aufhören, sich zu überhöhen. Wenn er lernt und auch verinnerlicht, dass er in der Evolution nicht mehr Wert hat als irgend ein anderes Tier, dann beantworten sich diese Fragen praktisch von selbst.

Aber von diesem Erkenntnis-Prozess ist der Mensch Lichtjahre entfernt.


melden
Sein
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

07.08.2015 um 09:30
Der Mensch hat noch immer nicht gelernt ein Mensch zu sein. Nicht was er erreicht hat oder wie er die Erde umgeformt hat macht ihn zum Menschen. Äußerlich mag er wohl oberflächlich gesehen der "Höhepunkt" sein.

Doch man sehe sich nur um auf unserer Erde. Der Hunger, das Leid, die Ausbeutungen in jeder Ecke. Die Kriege und vor allen die niedrigschwingenden Bewusstseinzustände vieler Menschen. Das Mangeldenken und die gesteuerten Mechanismen, die Menschen oft unbeusst zwingen, Bestimmmte Denkweisen an den Tag zu legen.

Mensch sein heisst auch menschlich zu sein. Mit all seiner Logik, Herz und Verstand. Es gibt die negativen Auswüchse.

Ängste, Gier, Neid, Einschüchterungen, die Menschen leiden lassen u.a....


melden

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

07.08.2015 um 10:29
@Sein

Sehe ich auch so.
Wir sind noch "unterwegs".

Allerdings sehe ich das mit dem Zwingen nicht so.
Bestimmte Denkweisen.. Niemand kann dazu gezwungen werden.
Man trägt selber Verantwortung dafür.

Fragen, wie etwa die, warum Menschen so wenig Verantwortung für sich selbst übernehmen, werden kaum gestellt.

Man kann - bezogen auf die Mehrheit, keineswegs aber auf alle - in unserer Epoche keine allzu große Hoffnungen hegen - nicht in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten.

Eigentlich ist es ein Alptraum - ohne die Möglichkeit, daraus zu erwachen. Es ist unfassbar, es ist schrecklich.
Eigentlich sind alle diese Wörter schwach, unzureichend.

Und wir, die wir es "geschafft" haben, in westeuropäische Familien hineingeboren zu werden, leiden - allenfalls - daran, dass die Welt ist, wie sie ist, ohne aber direkt (leiblich) davon betroffen zu sein: Wir sind nicht Opfer von kriegerischen Handlungen; Hunger, Verfolgung sind hier keine Massenphänomene.

Unser Vergehen: Wir verhalten uns passiv. Schauen zu.
So, als wären wir Sklaven einer Diktatur.
Demokratie - werden wir ihr gerecht?

Was werden wir antworten, wenn jemand uns 30, 40 Jahre später fragen würde: "Und was hast du damals gemacht?"
"Mir gefiel es auch nicht; aber was sollte ich schon tun? Ich habe nichts gemacht."

Der Mensch ist Synonym für Verantwortung (für sich selbst und für sein Menschsein) - oder er ist nur eine reduzierte Form dessen, was einen Menschen ausmacht.
Dieser Preis ist zu zahlen, wenn man nicht Verantwortung übernimmt - das ist Natur, der man nicht entkommen kann.


melden
Anzeige
Sein
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdiges und gerechtes Leben auf der Erde für alle Lebewesen

07.08.2015 um 10:51
Ja wenn man nicht selber lebt, dann wird man gelebt....

Wenn wir etwas zulassen, es tolerieren, niemand da ist der gewissen Auswüchsen einhalt gebietet, dann wird das auch weiterhin gemacht werden. Man sagt die Deutschen sind Weltmeister im Jammer und Klagen... Aber das triftt ja nicht auf alle zu...

Man sagt as betrifft es denn mich, was kümmert es mich. Mir geht e doch gut, kann doch vernbünftig leben.

Dabei vergessen wir das die Regalen vollstehen mit Produkten die aus China oder ander BIlliglohnländer kommen. Geiz ist eben überhaupt nicht geil. Es fördert ausbeutung und Leid auf der Erde.

Waffen sind nicht dazu gedacht damit zu Essen oder den Frieden zu bringen. Waffen töten, sie werden nicht produziert zum Wohle des Friedens. Sie werden produziert wegen der Profitfitgier auf Kosten von Menbschenleben. Wer Frieden will, der redet miteinander und bekämpft sich nicht.

Jeder muss bei sich anfangen, sich mal zu fragten was konsumiere ich eigentlich da, wo kommt es her, und welcher Konzern vrdient daran. Was macht der Konzern überhaupt noch so.
Dann sollten wir anfangen nach alternativen zu suchen. Die Werte produzieren für alle und keine Werte zerstören.
Auch ist eine Beschäftigung mit sich Sebst einmal mehr als notwendig. Dazu müssen wir es Schaffen aus dem Karussell von " Brot und Spiel" einmal auszusteigen.......


melden
586 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Risiko26 Beiträge