weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 22:05
Zunächst einmal ist uns bekannt, dass Kinder beide Elternteile wenigstens Halbtags benötigen um eine vollwertige Erziehung zu erhalten. Es folgt die Kenntnis, dass unsere Generation die größte Rate von Stress darstellt. Zuletzt ist uns auch bekannt, dass unsere Generation an schweren Depressionen leidet, solche die es zuvor nie gegeben hat.

Nun stellt euch die Frage weshalb dem so ist? Meine persönliche Antwort - Arbeitszwang!

Eine mögliche Lösung, welche Mir höchst sympathisch erscheint ist diese hier -
Wikipedia: Bedingungsloses_Grundeinkommen

Wie steht Ihr zu diesem Vorschlag und würdet Ihr bei den Nächsten Wahlen einer Partei zustimmen, die sich als Befürworter dieser Idee erweist?

Abgesehen von dieser Lösungsmöglichkeit gibt es die wohl weitaus schwerer durchzusetzende Abschaffung des Geldes, vieles wie beispielsweise die heutige Finanzkrise, das EU-Problem, die Verschuldung und die Arbeitslosigkeit spricht dafür, aber wie seht Ihr diesen Vorschlag?

Nun zur letzten Frage an euch -

Ist es richtig dem Kind tagsüber die Eltern zu entziehen, dessen Erziehung lediglich in die Hände der Bildungsanstalt und dem Kindermädchen zu überlassen, dessen Eltern mehr als nur einen Nebenjob antreten zu lassen und dadurch für Stress, Depression und Antriebslosigkeit in der Gesellschaft zu sorgen, vor allem... seht Ihr es wie Ich?


melden
Anzeige
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:01
vegan33 schrieb:Nun stellt euch die Frage weshalb dem so ist? Meine persönliche Antwort - Arbeitszwang!
Nie war der Zwang zu arbeiten so gering wie heute. Wer früher nicht arbeitete hatte gar nichts, keine Möbel, keine Wohnung vom Arbeitsamt, kein Harz4.
Daran kanns also wohl kaum liegen.
Probleme machen eher die steigenden Lebenhaltungskosten für die man mehr arbeiten muss um sie zu decken, nur wenn du jetzt mit einem BGE Geld verteilst, werden die Preise noch weiter anziehen und die Situation weiter verschlechtern.
Es wäre wohl sogesehen viel günstiger die Löhne der Arbeiter zu steigern und Abgaben zu reduzieren.
vegan33 schrieb:Abgesehen von dieser Lösungsmöglichkeit gibt es die wohl weitaus schwerer durchzusetzende Abschaffung des Geldes, vieles wie beispielsweise die heutige Finanzkrise, das EU-Problem, die Verschuldung und die Arbeitslosigkeit spricht dafür, aber wie seht Ihr diesen Vorschlag?
Geld ist ein neutrales Tauschmittel für Waren und Arbeitskraft, in einer modernen Gesellschaft geht es nicht ohne.
Ob man allerdings diese ganzen Finanzspielereien die man sich mit der Zeit so ausgedacht hat wirklich alle braucht ist eine andere Sache.
An der Verschuldung sind dabei die Staaten selbst Schuld, weil sie mehr ausgegeben haben als einnahmen. Man hat lange Zeit über den eigenen Verhältnissen gelebt, hat den Lebenstandard auf pump erhöht. Auf der einen Seite haben viele Griechen den Staat indem sie Steuern hinterzogen haben betrogen auf der anderen Seite hat der Staat inform von bsp. Sozialleistungen&Förderungen weit mehr gezahlt als er sich leisten konnte und das macht er immer noch. Das Ergebniss davon ist die momentane Schuldenkrise.
Das Problem ist eben nicht das Geld. Das Geld sorgt vielmehr für eine funktionierende Wirtschaft, das man alle Waren die man braucht/will auch erhalten kann. Solange man damit verantwortungsvoll umgeht, nicht mehr ausgibt als man einnimmt ist das ein gutes System. Nur wenn man ständig über seinen Verhältnissen lebt, immer mehr ausgibt als man einnimmt immer weiter Schulden macht hat man eben irgendwann ein Problem, dann bekommt man kein Geld mehr und der Gerichtsvollzieher zieht alles von Wert ein.


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:05
@Sanguinius

Kein Mensch besitzt die Möglichkeit unverschuldet durch das Leben zu gehen, diesen Punkt wollte Ich in diesem Zusammenhang eher ansprechen.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:10
@vegan33
Nur wenige gehen durchs Leben ohne irgendwann mal Schulden zu machen, das ist klar und spielt hier auch gar keine Rolle. Wer jedoch immer mehr und mehr Schulden macht ohne sie jemals zurückzuzahlen, mehr macht als er jemals zurückzahlen kann ist unverantwortlich und dumm.


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:15
@Sanguinius

Ich glaube, dass es wegen der undurchdachten Funktionsweise des Finanzsystems überhaupt nicht möglich ist am Ende des Lebens schuldenfrei zu sein, auch wenn die Schulden zurückgezahlt werden.

Es tut weniger, aber einiges zum Thema.


melden
Sanguinius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:34
@vegan33
Wäre dem so, würde der Staat ganz sicher keine Erbschaftssteuern erheben. Bei den meisten Menschen bleibt nach Lebensende ein Überschuss übrig, selbst bei jene die nur ein einfaches Leben führten. Das Problem liegt in den Menschen selbst.
Sie schauen in erster Linie das bei ihnen selbst alles stimmt. Für Regierende die aufgrund demokratischer Wahlen sowieso nur begrenzt regieren ist es relativ egal was der Staat für Schulden macht, das betrifft sie ja nicht selbst, daher sind ihnen die Staatsfinanzen im Gegensatz zu ihren eigenen vergleichsweise unwichtig.
Auf der anderen Seite wollen die Bürger das es auch ihnen möglichst gut geht und wählen gezielt jene Regierungen die ihnen möglichst viel geben.
Sprich es gibt keinen der die Interessen die Staates selbst vertritt, sondern jeder Vertritt nur seine eigenen.
Im Endeffekt ist das so wie vor Gericht. Politiker sind Anwälte, der Staat der Mandant und die Kläger das Volk. Nur das in unserer heutigen Welt nicht mehr die Anwälte ihren Mandanten vertreten und für Gerechtigkeit sorgen, sondern ihre eigenen Vorteil/Interessen nachgehen und wenn diese darin bestehen ihren Mandanten ans Messer zu liefern, dann machen sie das.


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:38
@Sanguinius

Worauf Ich hinaus wollte ist, dass selbst die Banken sich verschulden, nämlich indem sie Geld drucken lassen welches in Wirklichkeit nicht existiert.

Wenn sich wirklich etwas ändern soll, dann müsste Verschuldung nicht zugelassen werden, ergo Abschaffung von Ausleihe, Kredit, Zins, Monatsrate...

Zur Arbeit an sich -

Natürlich besteht heute im Gegensatz zu früher weitaus weniger Arbeitszwang, aber unsere Denkweise hat sich ebenfalls geändert und eben weil dies geschehen ist ist uns diese Entwicklung nicht ausreichend.


melden

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:45
BGE ist sicherlich gut, aber nicht der Weisheit letzter Schluß. Ich befürworte dieses Modell da schon eher: Ein Grundeinkommen, welches nicht vom Staat (uns allen!) aufgebracht wird, sondern von der Wirtschaft. Dieses Modell klingt unglaublich, aber soweit mir bekannt, gibt es keinen Wirtschaftswissenschaftler oder sonstigen Experten, der grundlegende Zweifel am Gelingen dieses Konzeptes hätte.

http://bandbreitenmodell.de/

Und was den fehlenden Zwang zur Arbeit angeht: Schon mal Kontakt mit der staatlichen Repressionsanstalt (ARGE) zu tun gehabt?


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:52
@Thorhardt

Einen sehr großen Dank dafür, dass du mich auf dieses Wirtschaftsmodell aufmerksam gemacht hast. Natürlich erhielt das BGE bis zum jetzigen Zeitpunkt höhere Popularität und sollte vorerst das Modell sein, welches angewandt wird, darauf könnte das Bandbreitenmodell folgen.


melden

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

10.07.2012 um 23:56
@vegan33
Bitte gern! Das BGE erhielt nicht zuletzt durch prominente Fürsprecher regen Zulauf. Ich selbst war einmal bei einer Veranstaltung mit Götz Werner. Allerdings gibt es auch die berechtigte Kritik, dass Werner und Co. dieses BGE nicht ohne Hinterlist einführen möchten, senkt es doch erheblich ihre Lohnkosten. Im übrigen kenne ich den Autor des Modells BBM etwas näher, was meine Meinung nicht unwesentlich beeinflußt.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 01:41
Schwachsinn das BGE, also soll einer der niemals gearbeitet hat genau so viel Kohle bekommen wie einer der 50 Jahre schwer malocht hat und Arbeitslos geworden is?!!! ... ne komplett dagegen! sorry ..

jeder sollte das bekommen was ihm zu steht, einer der nie gearbeitet hat sollte seine Wohnung bezahlt bekommen und sonnst nur Essensgutscheine und hin und wieder Gutscheine für Kleidung mehr nicht...

Harz4 Empfänger die gearbeitet haben sollten mehr bekommen, gestaffelt nach Arbeitszeit und Einkommen was sie hatten...

falls das BGE mal in Kraft treten sollte werden Bildungsanstalten ja eh unnötig,
die Eltern sitzen alle zuhause bekommen ihre Kohle und bringen ihren Kinder so ja schon genug bei, das sie nicht arbeiten müssen denn egal was auch kommen mag, sie bekommen ja Kohle ....

der Staat ist ja jetzt schon ungerecht, mit der BGE würde es noch ungerechter werden!...


melden
dergeistlose
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 01:56
@vegan33


Man hat nicht um sonst gesagt:


Arbeit macht frei!

Die frage ist, wenn macht es eher frei :)


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 02:18
@dergeistlose

Aber das Zitat stammt aus der Nazizeit und in diesem Zusammenhang steht dieser Gedanke.

@tic

Hast du das Bedingungslose Grundeinkommen verstanden, lass es mich deutlich erklären -

Jeder ab seinem Volljährigkeitsalter erhält monatlich sozusagen ein festgelegtes Grundeinkommen, welches lediglich das nötigste für ein Leben gewährt, zusätzlich besteht für jeden die Freiheit nebenher einen Beruf auszuüben für den ein Zusatzeinkommen gezahlt wird.

Ergo, entweder du entscheidest dich dein Grundeinkommen mit einem Zusatzeinkommen durch Arbeit zu erweitern oder du kannst dir wenigstens das nötigste im Leben leisten.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 02:29
vegan33 schrieb:Aber das Zitat stammt aus der Nazizeit und in diesem Zusammenhang steht dieser Gedanke.
dann darfst du auch keine Autobahn benutzen ....
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
aber Harz4 ist in dem Sinne doch besser da man wenigstens etwas tun muss damit man Kohle erhält, Bewerbungen schreiben zb damit man sich wieder im Arbeitsmarkt intigriert ... bge würde ja in etwa das gleiche sein nur ohne diese Forderung sich wieder zu intigrieren, das würde doch zur Folge haben das sich immer mehr Junge Menschen auf die Faule Haut legen.....


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 02:43
heut ist es doch so, wer arbeitet und zu wenig raus bekommt bekommt Unterstützung,
bge wäre so, man bekommt Unterstützung und wenn es nicht reicht geht man noch Arbeiten ...

da find ich so wie es jetzt ist besser ....


umschrieben/anders formuliert

heut: geh arbeiten und wenn es nicht reicht unterstützen wir dich ..

bge: du brauchst nix tun wir unterstützen dich trotzdem ..

-------------------------------
ich seh schon die Ausländerströme kommen ..


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 02:56
@tic

Deine Interpretation ist falsch.

Ich würde sagen es ist eine dringend nötige Maßnahme entgegen dem Einsturz des Finanzsystems, denn täglich werden die Aussichten auf Arbeit schlechter und in Zeiten wie diesen könnte ein Bedingungsloses Grundeinkommen Abhilfe schaffen und jedem das Recht geben sich etwas mehr Zeit zu nehmen um über eine Berufswahl nachzudenken.

Außerdem wäre es eine Rettung für Menschen, die nicht entgegen Ihrer Ethik arbeiten möchten, sozusagen gezwungen sind sich einen freistehenden Beruf zu wählen obwohl dieser nicht Ihren Wünschen entspricht.

Zu deiner Aussage es würde die Menschen Antriebslos machen in einer Gesellschaft zu sein in der ein Bedingungsloses Grundeinkommen existiert -

Nun, dass lässt sich nicht ausschließen, aber eines ist wahrscheinlich sicherer, nämlich, dass niemand seine Produktivität aufgeben wird, diese ist nämlich Bestandteil unserer Natur, womöglich wird die Mehrheit etwas in Anspruch nehmen, dass erst mit der Zeit Profit einbringt, beispielsweise das schreiben von Büchern.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 03:11
@vegan33
seh ich etwas anders ...

du meinst das Finanzsystem würd weniger schnell einstürzen wenn mehr Menschen Geld bekämen von weniger die etwas einzahlen?

es würden dann noch mehr Ausländer nach Deutschland kommen die niemals arbeiten würden und sehr viel mehr Junge Erwachsene würden dies ausnutzen und auch niemals arbeiten gehen, jeder der jetzt Harz4 bekommt und einfach kein Bock hat zu arbeiten würd aufjubeln ..

klar es gibt viele die weiter arbeiten würden aber im großen und ganzen würden sich mehr Menschen denken, gut jetz brauch ich nich mehr oder überhaupt....

ich denke das viele nicht ihren Wunschberuf ausüben können würde dadurch nicht geändert, wenn einer heut zu Tage Harz4 bekommt und einen anderen Beruf/seinen Traumberuf haben/erlernen will bekommt er doch Unterstützung vom Amt ...


melden
vegan33
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 03:20
@tic

Aber wäre diese Ablehnung nicht ein Indiz dafür, dass der Mensch nicht für die fetsgelegte Arbeit geschaffen ist?

Das Finanzsystem an sich ist ein undurchdachtes Modell, es wäre anders nicht zu erklären wieso Menschen sich bei der Bank, aber die Bank nicht beim Gelddruck verschuldet.

Es gibt nun einmal Menschen die von Natur aus faul sind, diese Eigenschaft am Menschen an die Gesellschaft anpassen zu wollen ist genauso schwachsinnig wie Äpfel zu säen und Birnen zu ernten, es wird auf Dauer nicht funktionieren beziehungsweise der Mensch der dieser Anpassung unterliegt gehört zur Gruppe die Selbstmord begeht.

Die Unterstützung vom Amt würde wenig helfen, denn entweder ist kein Berufstraum vorhanden oder aber dieser benötigt dermaßen hohe Kenntnisse und eine Ausbildung die sich der Mensch nicht antun möchten.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 03:39
@vegan33
die ganze Welt funktioniert doch nur durch Arbeiten is führt kein weg dran vorbei, es spielt gar keine Rolle ob jemand nicht will, er muss einfach wenn er gesund ist ....

klar ist es schwachsinnig bestimmte Menschen anpassen zu wollen keine Frage aber ich denke so was wie Bedingungsloses Grundeinkommen is da keine Lösung für, da sollte man wo anders ansetzen..
is zwar nen Blödes Beispiel und ich verwende es häufig aber: das ist das gleiche wie das Waffengesetz zu verschärfen nach Amokläufen, es verändert in keinster Weise die Einstellung der Menschen...
vegan33 schrieb: es wird auf Dauer nicht funktionieren
genau das denk ich über das BGE ..

Das Amt hilft aber dabei Berufswünsche zu finden und bei der Ausführung, Schulabschluss/Ausbildung etc... wenn einer wie du sagst
vegan33 schrieb:oder aber dieser benötigt dermaßen hohe Kenntnisse und eine Ausbildung die sich der Mensch nicht antun möchten.
weiß nicht, soll so jemand nur weil er sich das nicht antun möchte alles umsonst bekommen?


melden
Anzeige
Shakky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Ansicht zur Arbeit und dem Bedingungslosem Grundeinkommen?

11.07.2012 um 03:42
Schnalle nicht gesagt was jetzt soooo krass am bedingslosen Grundeinkommen sein soll... Das nennt sich heute Hartz4 (Harz4) und ist doch Ansich genau das gleiche?

Heute ist es leider so, dass viele auf Jobs angewiesen sind die unterbezalt sind... Da geht man fix zum Amt und bekommt noch eine Aufstockung um so eine Art Grundeinkommen zu haben.

Allerdings die Behauptung jeder hat sofort und immer darauf Anspruch ist natürlich Schwachsinn. Was muss man sich da noch groß unterhalten? Dieses System (das also wirklich jeder einen Anspruch auf einen fest gesetzten Wert hat) ist unmöglich umzusetzen wenn man bedenkt das in Deutschland immer mehr alt werden aber wenig Nachwuchs da ist ;)


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden