weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Vorhersehbar

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 08:18
@jero4802
Ich lese aus Deiner Post keine Überheblichkeit heraus, und ich würde auch nie jemandem das unterstellen

Fällt es dir nicht selbst schwer etwas zu sagen was noch nie jemand gesagt hat, oder eine Idee haben, die vor Dir noch niemand hatte ?

Ich hab mir Deinen Beitrag nochmal durchgelesen
jero4802 schrieb: Im Liebesleben auch alles immer gleich.
Kennenlern Phase........(den rest kennt ihr ja)
Das empfinde ich als das schlimmste, dass es Dir so vorkommt.
Hast Du zu hohe Erwartungen ?
Es ist doch immer wieder anders, weil es doch eine andere Person ist.
Reaktionen von anderen Personen voraus zu sagen, bedeutet, man kennt sie sehr gut, das kann erst nach Jahren sein.

Vielleicht solltest Du mal anders reagieren, dann bekommst Du auch eine andere Reaktion darauf.
Du bist für andere auch so berechenbar ?


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 10:40
@jero4802
ich kenn dein problem.
ich habe das selbe. ich habe mich schon als kind gefühl als wäre ich 1000 jahre alt und hätte schon alles gesehen.
mein erster gedanke war: oh nein nicht schon wieder.


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 10:43
Wenn es stört sollte man die triste Vorhersehbarkeit in die freudige Unwägbarkeit umwandeln, denn das triste ist nicht in der Welt sondern im Te.

Solche Gedanken hatten viele schon, -ich auch-, man überwindet sie meist in seinen Zwanzigern, oder aber begräbt sie und wird ein Zombie. :D


melden
Malthael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 10:47
Ciela schrieb:Trotzdem ist es nicht normal, wenn du alles langweilig findest.
da schon wieder. immer das gleiche.
wenn du nicht so wie sie bist, dann bist du nicht normal.

@jero4802
haste gelesen, du bist nicht normal. lern damit zu leben ^^


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 15:58
@Malthael
Kein Grund mich anzugreifen ;)


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 19:52
jero4802 schrieb:Geht es nur mir so oder bin ich damit nicht alleine.
Irgendwie wurde für mich sehr vieles vorhersehbar.
@jero4802
Ich kenne das. Da musste ich auch nicht viel lesen, um zu wissen, was du meinst.


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 21:53
@jero4802
Lebe lieber ungewöhnlich, verhalte dich ungewöhnlich und du wirst sehen das Leben kann schnell unvorhersehbar werden, bevor du in Resignation endest, durchbreche den Kreis, möglichst im positiven, kreativen Sinne. Erwarte das erfrischende, ungewöhnliche und unvorhersehbare nicht von anderen, sondern von dir selbst.

Ich kenne das Problem, doch man darf es nicht zum Teufelskreis werden lassen. Also stell dir Ansprüche, doch erwarte von keinem anderen Wunder! Langeweile ist die Zeit in der man sich nicht zu beschäftigen weiß.


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 21:53
Ich werde nicht antworten, da der TE schon absehen kann, was ich zu sagen habe. :D


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 21:55
@abschied
Ich denke nicht, dass du verstanden hast.


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 21:59
KillingTime schrieb:Ich denke nicht, dass du verstanden hast.
Schön, aber ich kann leider nicht alles verstehen. Manchmal muss man auch dumm sterben können. @KillingTime


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

14.01.2013 um 23:03
@jero4802

Im Grunde sehe ich es auch so. Je älter man wird, umso langweiliger und berechenbarer wird alles. Ist nun mal so aufgrund der gesammelten Erfahrungen, aber vielleicht hat man Glück und erkrankt an Alzheimer, dann gibt es wieder Neues ^^


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 03:47
@yoyo
@abschied
@KillingTime
@cRAwler23
@Ciela
@Malthael
@jimmybondy
@.lucy.
@Mrs.Mikaelson
@nemo

Wenn man es selbst nicht so empfindet/erlebt ist es wahrscheinlich schwer zu verstehen.

Und es geht hier nicht im Ansatz um Allwissenheit oder das man klüger als andere wäre.
Das ist nicht im geringsten der Fall.
Es beruht vielmehr auf Erfahrung das sagen wir mal die "Weitsichtigkeit" vorhanden ist.
Diese kann aber teils sehr wohl sehr ins subjektive gleiten.

Um ein paar ganz einfache Beispiele zu geben.
Ich lese den Threadtitel "Was ist Liebe?"
Jetzt kann ich fast mit grosser Sicherheit vorhersagen, was in etwa inhaltlich in diesem Thread stehen wird.
Kann mir Argumente ausmalen, ja teils ganze Sätze schon vorstellen.
..Liebe ist wenn man immer in der Nähe des anderen sein .........
..Oft merkt man es erst hinterher.........

Das war jetzt natürlich ein ganz einfaches Beispiel um es zu veranschaulichen.
Wahrscheinlich könnte sich ein jeder in etwa den Inhalt eines solchen Threads vorstellen.

So geht es mir aber auch mit anderen Dingen.

Beispielsweise kann ich Entwicklungen vorhersehen.
Ein Beispiel.
Ein Bekannter den ich erst vor kurzem kennen gelernt hatte, erzählte mir etwas aus seinem Leben und erzählte mir von einem guten Freund von ihm.
Erzählte mir fast nur gutes, banale Dinge.
Trotzdem war ich mir sicher, dass der andere ihn ausnützte und die beiden früher oder später streiten werden.
Hielt mich aber vollkommen zurück, machte weder eine Andeutung oder sonstiges sondern hörte nur zu.
Ausserdem deutete nichts direkt darauf hin.
3 Wochen später war es dann so weit und ich hatte recht damit.
Ich wusste irgendwie schon vorher das die "Schwärmerei" über den tollen Freund bald ein Ende haben wird.
Einfach deshalb wie er geredet hat.
Deshalb weil ich es selbst schon erlebt habe.

Natürlich kann man jetzt sagen, ok Glück gehabt.
Doch so geht es mir bei vielen Dingen.
Das selbe wenn mir beispielsweise jemand über seine neue oder neuen berichtet.
Alleine daraus wie jemand redet über jemanden oder einfach so Kleinigkeiten, bekomme ich sehr schnell ein Gefühl dafür über die meist richtige Situation und sehe bereits vor meinem geistigen Auge, meinen Freund vor mir wie er am Boden zertstört ist weil sie ihn betrogen hat.


Weiss das klingt merkwürdig, ist aber so.
Und es ist keine Gabe oder sonst etwas.
Es ist schlicht und einfach ein Resultat aus Erfahrungswerten die ich ev. sachlicher sehe als andere und deshalb ein besseres Bild habe.
Genau weiss ich es auch nicht.

Und noch einmal.

Dies sind wircklich nur Einzelbeispiele um es etwas genauer zu erklären für diejenigen die das überhaupt nicht kennen.
Manche hier wissen ja von was ich spreche.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 03:57
@jero4802
ich weiss genau was du meinst und halte das aber weder für trist noch unnatürlich.
ganz im gegenteil halte ich es für gut, ein bewusstsein für seine mitmenschen und die konsequenzen seiner interaktion zu entwickeln. mach dir mal keine sorgen um all die verschenkten potenziale oder deine generelle zögerlichkeit, am rechten ort zur rechten zeit zur sein. der lässt sich selten erzwingen, meist überrascht er dich. und dann wirst du wissen, was zu tun ist.


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 04:04
@matraze106


Da gebe ich dir Recht.
Das einzige Probleme ist nur das mich eine gähnende Langweile
beherrscht.
Irgendwie eine Scheiss egal Einstellung und eine ist sowieso immer das gleiche.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 04:23
@jero4802
jupp, das gefühl der auffressenden alltäglichkeit kann anstrengend sein. ich rate dir, falls du es noch nicht getan hast, deinen fernseher aus dem fenster zu werfen respektive zu verschenken. das ist einer der ersten schritte, wieder zum bewusstsein zu gelangen, dass jeder tag ein einzigartiger ist, für den man dankbar sein sollte.
dies lied thematisiert das auch, denke ich.
<iframe src="http://www.ultimedia.com/swf/iframe_pub.php?width=480&height=385&id=sz85f&url_artist=http://www.jukebo.de/nine-inch-nail..." width="480" height="385" frameborder="0" scrolling="no" marginwidth="0" marginheight="0" hspace="0" vspace="0"></iframe>
Sieh alle / clip Nine Inch Nails


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 04:25
jero4802 schrieb:Oder habe ich einfach nur eine Phase zur Zeit die mich ins absurde langweilt?
jero4802 schrieb:Bitte nehmt nicht einzelne Textteile und verkauft sie als ganzes.
Ich denke, ich verstehe was du meinst.

Es IST zum größten Teil so.
Alltagstrott. Die grundlegenden Prinzipien der Dinge des Lebens sind immer gleich.

Ich denke, daß das sogar eine echte Midlife-Crisis auslösen kann. Wie alt bist du?
Ich kenne das im Alter von nun fast 40 Jahren auch seit etwa 2, 3 Jahren sehr extrem.

Man hat das Gefühl, man kenne alles und es gäbe "nichts Neues" mehr. Und selbst was man NICHT kennt kann man sich "gut genug" vorstellen. Man hat das Gefühl, das ganze Leben sei irgendwie uninteressant geworden, während man als Kind in ALLEM eine Sensation, ein aufregendes Abenteuer gesehen hat, weil es komplett Neu war.

Der total krasse Gegensatz.

Das ist zumindest ein Teil des Problems.
Wenn wir die Medien, das TV und die Berichterstattung nicht hätten, wäre die Situation vielleicht etwas anders. Man müsste sich dann auf Radioberichte oder Hörensagen verlassen, was manches vielleicht wieder interessanter machen würde.

Gleichzeitig haben wir ab einem gewissen Alter genug Erfahrungen gesmmelt, daß wir auch Menschen einschätzen können und "wissen, wie der Hase läuft".

Abhilfe schafft ein Tapetenwechsel, der Beginn eines neuen Lebens an einem völlig anderen Ort, eine neue, völlig unbekannte und nicht abschätzbare Lebenssituation, zumindest eine Zeit lang (!). Bis wieder alles so ist wie zuvor, man sich auch daran gewöhnt hat, hehe... :D

Neben der Möglichkeit, daß du ein ernsthaftes Problem mit Depression oder einer anderen Form der (genaueren?) Wahrnehmung bzw. "Auffassungsgabe" hast, könnte die Haltung / Denkweise auch einfach am "erkennen" der Welt liegen bzw. an einer möglicherweise "höheren" Intelligenz.


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 04:33
@matraze106


Du wirst es kaum glauben, der Fernseher ist bei mir so gut wie nie eingeschaltet.
Ev.mal ein oder zwei Stunden in der Woche.
Hatte irgendwann keine Lust mehr dazu.
Jedoch wird dafür mein Laptop umso mehr beansprucht.

@xtom1973

Was mir sehr gut gefällt ist dein Satz,
selbst was man nicht kennt, kann man sich sehr gut vorstellen.
Dem kann ich nur zustimmen.

Ich dachte selbst schon einmal das ich ev.etwas depressiv sei.
Das kann ich aber nun ausschliessen.
Das ist es bei mir also mal nicht.


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 04:34
am schlimmsten finde ich eigentlich die routine-menschen, bei denen wirklich alles immer gleich aussieht, und ihren einfluss auf den rest der gesellschaft. egal ob das zielführend ist, hauptsache es läuft routiniert. pendanterie macht uns zu maschinenmenschen. davor hat chaplin gewarnt, aber chaplin läuft ja auch nicht mehr im routine-fernsehprogramm.

@jero4802
glaub ich dir. könnt mir schwer vorstellen, dass du als tv-junkie jemals zu solchen niederschmetternden erkenntnissen gelangen würdest. aber da geht grad gesamtgesellschaftlich ein wandel vonstatten. wir trauen uns nur noch nicht richtig, wider des respekts vor den alteingesessenen alten, sie aus ihren sesseln zu schubsen und ihnen einen saftigen tritt in ihre fetten hintern zu verpassen. mit einem lauten dankeschön für den mist, den sie uns und den kommenden generationen eingebrockt haben. zur zeit sind sie noch am blubbern darüber, dass das fass - wir - am schäumen sind.


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 04:38
jero4802 schrieb:Was mir sehr gut gefällt ist dein Satz,
selbst was man nicht kennt, kann man sich sehr gut vorstellen.
Dem kann ich nur zustimmen.
Das sollte natürlich nicht darüber hinwegtäuschen, daß man manchmal eben DOCH noch überrascht werden kann.

Die Überraschung wird nur seltener, und im Grunde "jagen" wir danach, während sie uns in anderen Bereichen "gar nicht lieb ist".
jero4802 schrieb:Ich dachte selbst schon einmal das ich ev.etwas depressiv sei.
Das kann ich aber nun ausschliessen.
Als "Depression" wird heute vieles verkauft, was deinem Problem gleicht. Du wirst auch kaum einen fähigen Arzt finden, der sich dein Problem in allen Details über Monate genauestens schildern lässt, um es genau zu verstehen. Da verschreibt man lieber bunte Pillen.

Du hast übrigens die Frage nach deinem Alter nicht beantwortet, was für die Einschätzung interessant wäre.


melden

Die triste Vorhersehbarkeit des Lebens.

15.01.2013 um 04:46
abschied schrieb:Ich werde nicht antworten, da der TE schon absehen kann, was ich zu sagen habe.
Ja, das war absehbar, und ich wette, @jero4802 hat gleich die ersten "einfachen" Antworten absehen können.

Absehbarkeit hat neben den Nachteilen aber auch viele Vorteile. Es ist so in der Welt, beinahe alles hat zwei Seiten. Die schönen Dinge wie die schlechten.


melden
364 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt