weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wissenschaftsverdruss?

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Wissenschaft, Philosophie, Natur

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:15
Ich weiß ja nicht aber sollten wir nicht vielleicht doch lieber zurück zum thema kommen? ^^ wir schweifen langsam ab und ich hab so das Gefühl, dass sich bald jemand etwas agressiver äußern wird (seis piorama um sich und die vertretende Stellung zu verteidigen oder jemand anders, der sich nun gestärkt fühlt, da eher wenigere personen in diesem thread piorama zur Seite stehen)

schlussendlich ist es jedem selbst überlassen wie er lebt und ich denke nicht, dass irgendjemand seine Art, Dinge zu sehen oder sein Leben zu führen ändern wird, nur weil hier in diesem thread seine Verhaltensweisen / Denkweisen ja nahezu "angeprangert" werden.


melden
Anzeige

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:16
@Piorama


Was ändert die Erforschung von Musik, Kunst, Liebe deiner Meinung nach an deren Schönheit und Faszination?

Ich weiss über die wissenschaftlichen Hintergründe der Musik, der Liebe und des Humors bescheid, doch ich erfreue mich ihrer trotzdem Tag für Tag. Warum macht für dich das Wissen um eine Sache diese Sache gleich schlechter?


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:21
@Lotusfloete

So wie ich das sehe wird hier niemand angeprangert. Was hier stattfindet ist lediglich ein normaler Austausch von Meinungen. So wie es in einem Diskussionsforum sein sollte. Ist aber ein interessantes Phänomen hier bei allmy. Sobald man nicht zu allem ja und amen sagt was hier aufgetischt wird ist man entweder ein böser unaufgeschlossener Skeptiker oder man wird des Anprangerns oder Beleidigens usw.....bezichtigt


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:23
@Keysibuna
andere Menschen die sich mit der Realität beschäftigen wollen mit deinem

Los_Locos schrieb:
Geschwafel
eigentlich nur verwirren versuchs
Vor was sollte ich mich verstecken . Ich bastele keine Zitate zusammen um daraus ein Wir zu machen

@Los_Locos
Es ist nicht das Wissen darum, es ist die Geringschätzung des Gefühls.. das kommt eben oft so rüber.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:31
Piorama schrieb:Vor was sollte ich mich verstecken
Realität.
Piorama schrieb:ich neige wirklich zur Realitätsflucht
Piorama schrieb: Ich bastele keine Zitate zusammen um daraus ein Wir zu machen
Ganze Geschwafel die du verwendest dient auch nur dazu ein "Wir" zu machen, wie ich oben bereits beschrieb :}


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:31
@Piorama

Also mir wäre bis jetzt noch kein Wissenschaftler begegnet der den Gegenstand seiner Forschung gering schätzt. Bin bis jetzt nur Leuten begegnet die begeistert und voller Faszination über ihre Forschungen erzählt haben. Auch vollkommen einleuchtend wenn man feststellt dass das gehirn eigentlich "nur" ein Haufen Nervenzellen ist aber trotzdem so gewaltiges wie die Relativitätstheorie oder so intensive Gefühle wie Liebe hervorzubringen vermag. Wie gesagt die Faszination über diese hoch komplexen und fast perfekten Hintergründe der Gefühle addiert sich dann zur Faszination über das Gefühl selbst.


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:40
@Keysibuna
Sehr flach

Ich verstecke mich also vor der Realität und du kennst und lebst die Realität.
Weil du mir ja in so fern überlegen bist kannst du mir sicher einen praktischen tip an die Hand geben wie ich mein Leben realistischer leben kann.
Danke im vorraus
konkrete praktisch sofort umsetzbare Ratschläge nehm ich mit kusshand an


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:46
@Los_Locos
Es geht mir auch nicht um Wissenschaftler die ihren Weg mit Leidenschaft und
Eifer gehen.
Das denke ich muss doch langsam klar sein.
Es geht um die vielen Leute die ihre Emotionen abgeschaltet haben und glauben sie seien Wissenschaftler.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:52
@Piorama

Bin der Meinung dass eine gewisse Wirklichkeitsflucht scheint normal und gesund ist
Weil es scheint uns schwierig zu fallen, die Welt, unsere Gewohnheiten, den Alltag und die Situation, in der wir befinden, dauerhaft ohne Verleugnung zu ertragen.

Diese Menschen sind oft in ihren Erwartungen enttäuscht worden (meistens bein Lebensentwurf und Lebenswirklichkeit) und sehen ihre Umwelt als eine Realität an mit dem sie sich nicht identifizieren können/wollen.

Durch Kontaktmangel neigen sie auch zum einseitigen Betrachtung der Dinge. Diese Einseitigkeit der Realitätswahrnehmung kann bewusst oder unbewusst hervorgerufen werden.

Einseitige Betrachtungen einstellen und die Besuche im Reich der Fantasien nur als vorübergehende "Erholung" akzeptieren und nicht daraus ne dauerhafte Zustand zu machen versuchen.

Dann sollte man eigene Überlegungen auf Schwachstellen selbst überprüfen und auch durch andere, und damit sind nicht die "Gleichgesinnten" gemeint austauschen um eventuelle Denkfehler aufmerksam gemacht zu werden.

Und schon ist man ein Teil von der Realität ^.^


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:52
@Piorama

So sehe ich das auch. "Wissenschaftler" die gewisse Gefühle bzw. Musik, Kunst usw. allein auf Fakten reduzieren und das Gesamte runtermachen gehen meiner Meinung nach auch nicht den richtigen Weg. Aber im Thread geht es darum ob die Wissenschaft bzw. Aufklärung an sich den Zauber des Universums zunichte machen.


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 14:54
Ich bezichtige doch auch niemanden, lediglich halte ich es für möglich, dass man sich ab einem gewissen Punkt angegriffen fühlt und das ist nicht Sinn einer konstruktiven Diskussion!

Wenn du dir meine Beiträge zu dem Thema durchgelesen hast @Los_Locos
, so wirst du sehen, dass ich meine Meinung "pro-wissenschaft" vertrete, ohne jemanden (mit anderer Ansicht) dabe in eine Richtung lenken oder drängen zu wollen. Dabei habe ich allerdings bei anderen das Gefühl, eben dies erreichen zu wollen.

Zudem habe ich nicht behauptet, dass jemand ein unaufgeschlossener Skeptiker ist oder sich Beleidigend / anprangernd geäußert hat, lediglich dass es dazu kommen kann wenn diese pro / kontra Diskussion gegenüber eines einzelnen Teilnehmers der Diskussion so weitergeht.

aber b2t...

Wir sind ja noch nichteinmal in der Lage, zu 100% zu erklären wieso nun unser Gehirn so funktioniert wie es funktioniert. Die faszination kann dabei sehr wohl darin bestehen, eben nicht zu wissen und sich diesem nicht wissen einfach hinzugeben. Dabei wird aber ausser Acht gelassen, dass eben das Wissen über die Funktion ebenfalls höchst faszinierend sein kann und dadurch kein "Zauber" verloren geht ^^

Erst kürzlich hat man entdeckt, dass auch nach dem sicheren Tod eines Menschen immernoch so viel im Gehirn abgefeuert wird, dass der unwiederruflich tote Körper bis zu eine dreiviertelstunde nach dem Eintritt des Todes noch "Gefühle" hat und wahrnimmt!

Das ist zwar erschreckend, ich möchte nämlich keinesfalls "erleben" müssen wie ich reanimiert werde, mir dabei rippen gebrochen werden, ich intubiert und defibrilliert werde, dennoch aber fasziniert dies doch genauso wie es verängstigt! Ein toter körper, ohne herzschlag, ohne Sauerstoffzufuhr (ausser eben extern bei reanimation), ohne sämtlichen Nachweis eines "fünkchens" Leben, FÜHLT wie in jeder anderen Sekunde!

Ohne Wissenschaft und ohne diese Feststellung würde der leblose Körper behandelt werden wie ein Gegenstand, dank der Wissenschaft aber weiß man nun dass auch bei einem gescheiterten Reanimationsversuch, die geliebten Personen des "toten" sich noch "verabschieden" können und dieser es FÜHLT!

inwiefern dies nun nützlich ist, da doch eigentlich erst eine Erinnerung den Moment als solchen wichtig macht und der tote wohl nicht erinnert, sei mal dahingestellt. Dennoch ist es einem doch Trost dies zu wissen, was ohne Wissenschaft nie möglcih gewesen wäre ^^


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 15:00
@Lotusfloete

Meine Äußerung hier, dass man schnell als unaufgeschlossener Skeptiker und böse böse bezeichnet wird bezieht sich auf die gängige Praxis an anderer Stelle im Forum. Natürlich hast du niemanden als solchen bezeichnet. Tut mir Leid wenn mein Beitrag diese Annahme impliziert hat.


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 15:05
@Keysibuna
Hört sich erstmal gut und vernünftig an.

Und vielleicht trifft es auch auf mich zu nur mir ist klar das diese Denkweise -Und schon ist man ein Teil von der Realität ^.^- nicht auf herausragendende Persönlichkeiten zutrifft.

Diese Gleichmachung hätte bewirkt das es viele Künstler, die für uns heute ein Lichtblick sind, nicht geschafft hätten durch diesen kleinen "Das ist aber leider die Realität- Totmacher- Spruch.


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 15:11
@Piorama

Ein Teil von der Realität zu sein bedeutet keineswegs das man deswegen seine Kreativität auf gibt, aber zu denken das Realität auf die Kreativität negativ auswirkt ist etwas zu naiv.

Gesunde Mittelmaß kommt dir leider nicht in den Sinn? Das man beides sein kann ist anscheinend für manche unlösbare Problem, in ihrem Zufluchtsort ist wohl kein Platz für beides.


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 15:16
@Keysibuna
Gesundes Mittelmaß

Da sag ich auch Daumen hoch!
Geht also doch!


melden
Keysibuna
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 15:22
@Piorama

Kein Ahnung was bei dir für ein Film abläuft, aber ich lasse es dir erst mal so, weil diese Vorstellung macht dich anscheinend gerade sehr glücklich.

Hoffe iwann kommst te dahinter was ich mit "Mittelmaß" meine :)


melden
matraze106
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 15:28
ich glaub, bei diesem "wissenschafts-verdruss" steht eigentlich man selbst im fokus und weniger die wissenschaft. wir haben den übernüchterten "experten" in jeder couleur und authenzität sowohl im fernsehen als auch in im reelen umfeld erlebt. der "platt-redner" wird, je mehr man ihn hasst, zum kleinen mann im eigenen ohr. auch wenn seine niederschmetternde rethorik einem ein dorn in der seele sein mag, seine stete bloß- (und "richtig"-)stellende geringschätzung der dinge und seine betäubung der euphorischen lebenslust kann man nicht abstellen, denn seine gedanken kommen aus dem eigenen kopf. diese chimäre ist keine institution und sie besteht auch nicht aus einzelnen personen, nein, es ist eine ideologie, und hochgradig ansteckend. verleugnet sie und flieht vor ihr, wenn sie euch ereilt, oder versöhnt euch damit, dass ihr den meisten kuriositäten diametral und ambivalent gegenübersteht und nicht so richtig wisst, was ihr von dem unfassbaren halten sollt.
im kern geht es hier einzig und allein um das abstumpfen, die selbstkonditionierung auf denkroutinen und darum, ob man sich des wunderns und staunens noch eingesteht.
und auch die, die ihre "wissenschafts-hörigkeit" damit begründen, dass die "wissenschafts-verdrossenen" alles verwegene gestalten mit großem unfug-potenzial sind, haben so einen kleinen mann im ohr.


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 16:17
@Los_Locos

Ich habe heute Nachmittag eine Sendung gesehen, auf N24, da ging es um Pinguine. Wie sie leben, aufwachsen, sich fortpflanzen usw. Faszinierende und schöne Tiere, wenn man sie so beobachtet.

Die Faszination geht jedoch etwas verloren, wenn man sich vorstellt, dass Pinguine auch nur biologische Maschinen sind, in denen kein anderes Programm läuft, als ihre Gene zu replizieren. Auch Pinguine wirken ziemlich schnöde, wenn man ihren Daseinszweck auf die Arterhaltung reduziert.


melden

Wissenschaftsverdruss?

23.02.2013 um 16:47
Es gibt auch in der Wissenschaft mehr als nur eine Seite. Öde Formeln, Textwüsten und universitäre Bürokratie genauso wie wunderschöne Bilder von fernen Sternen, aufgenommen vom Hubble-Teleskop. Wissenschaft ist beides; das eine bringt Verdruss, das andere zeigt die Schönheit des Kosmos. Zu schade daß man das zweite nicht ohne das erste haben kann...


melden
Anzeige
Billy73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wissenschaftsverdruss?

25.02.2013 um 17:10
wissenschaft ist arbeit und arbeit ist nunmal abturnend. aber die früchte davon will man schon geniessen. es ist sozusagen eine hass-liebe. nerds sind halt begrenzt sexy im allgemeinen so die theorie.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Sinn des Todes?152 Beiträge
Anzeigen ausblenden