weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

170 Beiträge, Schlüsselwörter: Objektivität, Weltsicht
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

20.03.2013 um 22:25
@BluesBreaker

Ja, wenn das bisher Gesagte stimmt, dann ist das wohl so. Das ist interessant, nicht wahr?

Jetzt sollten wir das tun, was auch ordentliche Wissenschafter tun. Sie stellen Argumente zusammen, und dann versuchen sie, diese niederzumachen, um ihre Schwachstellen aufzudecken. :)

Also, lass uns mal prüfen, ob das, was wir als Existenzkriterien zusammen gestellt haben, auch wirklich für alles gilt, von dem wir sagen, dass es existiert ...


melden
Anzeige

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

20.03.2013 um 22:27
@oneisenough

ich denke die wissenschaft teilt die meinung, dass alles neue durch etwas altes erschaffen wird. die evolution basiert ja auf dieser grundlage.


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

20.03.2013 um 22:29
@BluesBreaker

Kannst du mit Hilfe der Kriterien erklären, wie du der Vorstellung von deinem Elefanten-Dackel zu ihrer Existenz verschafft hast?


melden

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

20.03.2013 um 22:30
@oneisenough

ich habe ihn mir mit anderen bekannten formen zusammengeschnipselt ;)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

20.03.2013 um 22:31
@BluesBreaker

Hervorragend erklärt :)


melden

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

20.03.2013 um 22:31
@oneisenough

;)


melden
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

20.03.2013 um 22:32
@BluesBreaker

Danke für die interessante Diskussion. Wir nähern uns allmählich dem Entstehen der Objektivität.


melden

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

20.03.2013 um 22:32
@oneisenough

dank auch an dich. gerne wieder ;)


melden

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

22.03.2013 um 23:58
recht untypisch, aber interessant geführte "diskussion", sehr komplexes thema ...
oneisenough schrieb:Noch ein weiteres Beispiel, mit dem ich es gerne veranschauliche:

Ein Wassertropfen erlangt seine Existenz erst durch die Trennung vom Rest des Wassers. Ohne diese Trennung gibt es den Wassertropfen als solchen nicht. Nicht die Substanz, in diesem Fall Wasser, ist das Kriterium für die Erlangung von Existenz, sondern einzig und allein die Trennung von etwas anderem.

Anmerkung:
Zu behaupten, es gäbe den Wassertropfen auch ohne die Trennung vom Rest des Wassers, bedarf der Erinnerung, was ein Wassertropfen ist, und ist damit haltlos.
sofern du mit "trennung" nicht abgrenzung meinst, erschließt sich mir das nicht - was auch durch deinen letzten satz nicht besser wird, ganz im gegenteil ...

solltest du also nicht abgrenzung meinen, definiere bitte mal "wassertropfen" und erläuter deine top-down-philosophie bitte mal etwas mehr @oneisenough


melden
Anzeige
oneisenough
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gibt es so was wie "Objektivität" überhaupt?

23.03.2013 um 12:40
@Myster_Ious

Abgrenzung ist noch keine wirkliche Trennung.

Beispiel:
Die Bereiche der Länder und Staaten eines Kontinents sind durch imaginäre Linien voneinander abgegrenzt. Wir sagen zwar hierbei umgangssprachlich auch, dass sie voneinander getrennt sind, aber das ist nur eine "gedachte Trennung". Wirklich, und zwar im Sinne von wirkend, voneinander getrennt wären sie jedoch erst dann, wenn man eigenständige Inseln daraus machte.

Genauso bekommst du noch keinen Wassertropfen, wenn du lediglich eine imäginare Grenze um einen bestimmten Teil des Wassers ziehst. Du musst den Anteil tatsächlich herauslösen, ihn vom Rest des Wassers trennen, um ihm zu seiner Existenz zu verschaffen.

Deswegen ist Abgrenzung nicht dasselbe wie Trennung.

Das Wassertropfen-Beispiel dient nur dazu, um prinzipiell aufzuzeigen, wie etwas seine Eigenständigkeit erlangt. Es erklärt jedoch nicht die Notwendigkeit für eine Trennung.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

282 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden