weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

429 Beiträge, Schlüsselwörter: Steuererhöhung
Conner2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 15:41
Linke Polemik.....ich geh kaputt mit dir Besserwisser. Keine Ahnung vom Leben kurzschluss......


melden
Anzeige
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 15:41
@Conner2 & all
Tarifvertrag hin oder her...der Arbeitgeber brauch nur aus dem Arbeitgeberverband aussteigen und schwups...er ist an keinem Tarifergebnis mehr gebunden....oder er öffnet noch eine Gesellschaft...am besten mit nur 5 Mitarbeiter, dann braucht man auch kein Betriebsrat usw...oder er beauftragt ein Dienstleister, der Ihn die Mitarbeiter überstellt....läuft wie auf dem Sklavenmarkt ab...und schwups hintergehe ich die gesetzlichen Bestimmungen ganz legal. So ähnlich funktioniert das auch mit den Steuernlöchern, die ja auch ganz gerne ausgenutzt werden.

Die Polizei ist da machtlos, solange wir die jetzigen Gesetze haben!!

und zum Thema /LÜGE- Mindestlohn schadet der Wirtschaft usw...auch die Schweiz, die keine Rohstoffe wie D hat, bezahlt mehr. Da verdient eine Renigungskraft mehr, als ein leitender Angestellter teilweise in Deutschland! Dem Export oder Bankensektor hat es bis heute nicht geschadet. und die sind nochnichtmal in der EU...wie geht das denn?

Mal abgesehn davon, wenn 2,5 Euro mehr Lohn Millionen Arbeitsplätze kaputt macht, warum ist denn unser Export in den letzten Jahren, als der Dollar stärker war nicht eingebrochen???...eine auch nur im Centbereich Erhöhung müsste dann ja auch Tausende Arbeitslose zu folge haben....
aber natürlich ist dies nicht eingetreten...also es gibt nicht ein plausiblen Grund, keinen Mindestlohn einzuführen.!!
Genauso wenig, wie es ein Grund gibt ,ausuferende Managergehälter zu unterbinden(macht übriegends Japan, die bekanntlich keine kleine Wirtschaftsnation ist)

Und wenn die Kapitalisten in Amerika diesen "Eingriff" des Staates überlebt haben, liebe Koservative in Deutschland, dann wird ihr hier sicher nicht am Hungertuch nagen ;)


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 15:42
@Kurzschluss

Die paar Milliarden sind nichts im Vergleich zu den zich Billionen die in Steuerparadiesen liegen. Jedes Jahr werden alleine über 1 Billionen Deutsches Geld in Steuerparadiesen gewaschen, weisst du was für ein Vermögen dahinter stehen muss. Multimilliardäre und Milliarden schwere Unternehmen...


melden
Conner2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 15:43
Endlich einer der Ahnung hat Tepes1983 !!!! Ich dachte schon ich bin im Kindergarten.


melden
Conner2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 15:45
Die liebe Schwiegermutter hat alles in allem Glück.....das ich nicht auf den Euro schauen muss und ihr helfen kann wenn es eng wird.
Aber was ist mit denen die keinen haben der paar Euro, sagen wir mal übrig hat.


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:00
@Conner2
ach lass dich nicht trollen ;)

mich ärgert es auch ein bißchen, dass absichtlich aneinader vorbei geschrieben wird. Einige werfen Polemik vor, selber können sie aber nicht ein stichfestes Contra-Argument bringen. Nur nicht aufhören sie zu enttarnen! Nachher denken sie wieder, je mehr "Idioten" im Wald reinschreien, um so wahrer wird es ;)


melden
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:02
Höchste Steuereinnahmen ever und die eigene Infrastruktur verkommt. Nun ja, das machen wir doch gerne um die Welt zu retten
Wir haben kein Einnahmeproblem, wir haben ein zügelloses Ausgabenproblem


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:04
Tepes1983 schrieb:können sie aber nicht ein stichfestes Contra-Argument bringen
Kann ich schon: Google mal unter "allgemeinverbindlicher Tarifvertrag in der Gebäudereinigung".
Tepes1983 schrieb:der Arbeitgeber brauch nur aus dem Arbeitgeberverband aussteigen und schwups...er ist an keinem Tarifergebnis mehr gebunden
In der Gebäudereinigung ist nichts mit "aussteigen", aber Du hast ja soo viel Ahnung...

Manchmal würde es nicht schaden, sich zu informieren, aber das macht ja auch Arbeit...


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:23
@Turboboost

Hör doch mit dem Mythos der höchsten Steuereinnahmen auf, ist doch schon längst entzaubert. Die Steuerquote ist deutlich geringer als sie mal war, bemessen an den Wohlstand Deutschlands...
Meldungen, der Staat habe in 2012 mit rund 600 Milliarden Euro die höchsten Steuereinnahmen aller Zeiten erzielt, sind richtig und doch nicht die ganze Wahrheit. Gemessen am Wohlstand (Volkseinkommen) liegen die Steuereinnahmen aktuell vergleichsweise niedrig. Es ist kein historischer Höchststand.

In den 1980er Jahren lag die Steuerquote fast durchgängig auf oder gar über dem heutigen Wert von 22,5 Prozent. Und selbst den 1990er Jahren lag die Quote häufig darüber. Reformen des Steuerrechts 1996 und 1997 führten vorübergehend zu einem Rückgang. Umfangreiche Steuersenkungen wurden Anfang der 2000er Jahre durchgeführt. Im Jahr 1969 war die Steuerquote die höchste in der Geschichte der Bundesrepublik. Würde diese heute noch erreicht, hätte der Staat Mehreinnahmen von rund 55 Mrd. Euro.

Von historisch hohen Steuereinnahmen kann also nicht wirklich gesprochen werden.
http://www.arbeitnehmerkammer.de/politikthemen/wirtschaft-finanzen/steuerpolitik/steuereinnahmen.html


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:23
@Kurzschluss
und was bringt dir das, wenn es eine außertarifliche Möglichkeit gibt. Nehmen wir die Leiharbeit als beispiel, du kannst zwar Gebäudereinigen, dein Arbeitgeber(die Vermittlung!) ist aber in keiner expliziten Branche tätig. Und schon kriegst du nicht den Lohn als Reinigungskraft sondern den lohn als Leiharbeiter....meist weniger als ein Festangestellter! obwohl du flexibler usw. bist. Stichwort gleicher lohn für gleiche Arbeit!

Und nehmen wir die Entsorgungsfirma ALBA als Beispiel: der Eigentümer ist damals aus dem Arbeigeberverband ausgetreten und nun zahlt er seine Mitarbeiter nicht den ausgehandelten Tariflohn...warum auch, ist er ja nicht verpflichtet! Seine Mitarbeiter verdienen also weniger als bei der Konkurenz BSR....

und aus eigener Erfahrung weiß ich, das ein Unternehmen auch eine Holding-Gesellschaft gründen kann, schreibt ein paar Arbeitnehmer über und schon kann er ein anderen Lohn zahlen, als er Tariflich verpflichtet ist.


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:26
@Kurzschluss
ausserdem wäre ich vorsichtig jemanden keine Ahnung zu unterstellen, wenn das Thema Mindestlohn ist und du NUR eine Branche betrachtest. Ich kann dir auf Anhieb zig Branchen nennen, wo es so etwas nicht gibt! Das kannst du auch ganz einfach googlen ;)


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:28
Tepes1983 schrieb:Nehmen wir die Leiharbeit als beispiel, du kannst zwar Gebäudereinigen, dein Arbeitgeber(die Vermittlung!) ist aber in keiner expliziten Branche tätig. Und schon kriegst du nicht den Lohn als Reinigungskraft sondern den lohn als Leiharbeiter....
Geht nicht! Informiert Euch doch erst mal, bevor Ihr solchen Unsinn verzapft!


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:28
@Turboboost
das stimmt natürlich auch, und in diesen Zusammhangf, sollte man nicht vergessen, dass Aufstocker, die nicht genug Lohn kriegen, auch als Staatsausgabe zu betrachten sind!


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:29
@Kurzschluss
da brauche ich mich nicht zu informieren, das habe ich selber erlebt und monatlich auf meiner Abrechnung gesehen! Und millionen andere auch...ist schon klar, die lügen alle ;)


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:30
Lass doch die konservativen Welt von Kurzschluss nicht zusammenbrechen...


melden
Conner2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:30
Kurzschluss möchte mit seiner Lebensweisheit die er wohl aus Büchern oder vom PC hat einem Menschen der real im Leben steht seine Erkenntnisse aufdrücken.
Kurzschluss... du kannst schreiben was du willst dazu, ich weiß wie es wirklich ist und abläuft. Ob es legal ist oder nicht interessiert keinen. So was darf es ja in deiner Bücherwelt nicht geben, aber... tut es doch.
Kürzlich kam ein Bericht von einer Wurstfabrik in Mecklenburg-Vorpommern das sie dort 5,50 bis ca 10 Euro verdienen. Aud die Frage hin warum sie dort arbeiten antwortete eine Frau, weil sie bei einem anderen 3,50 verdiente.


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:32
Conner2 schrieb:Kurzschluss möchte mit seiner Lebensweisheit die er wohl aus Büchern oder vom PC hat
Ich habe eine Gebäudereinigung mit ca. 500 Mitarbeitern. Ist fast so wie "richtiges Leben" ;)


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:32
@Kurzschluss
Diese Annahme ist falsch. Das bloße Bestehen eines Tarifvertrages für eine bestimmte Branche bedeutet noch nicht, dass sich tatsächlich jeder Arbeitgeber an dessen Vorgaben halten muss. „Grundsätzlich gilt: Nur wenn sowohl das Unternehmen als auch der Arbeitnehmer tarifgebunden sind, trifft den Arbeitgeber die Pflicht, die entsprechenden Löhne zu zahlen oder die tarifliche Arbeitszeit einzuhalten“, sagt Stefan Lochner, Rechtsanwalt bei Beiten Burkhardt in München.

Wer von Tarifverträgen profitiert

Der Idealtypus der Tarifbindung ist der folgende: Der Arbeitgeber gehört dem Arbeitgeberverband an, der Arbeitnehmer ist Mitglied derjenigen Gewerkschaft, die den Tarifvertrag geschlossen hat. In diesem Fall gilt der Tarifvertrag automatisch. Abweichende Regelungen zum Nachteil des Arbeitnehmers sind unzulässig – und zwar auch dann, wenn einer von beiden seiner Interessenvertretung nachträglich den Rücken kehrt. „Die Tarifbindung endet erst mit dem Auslaufen des Tarifvertrags, der zum Zeitpunkt des Austritts galt“, so Rechtsanwalt Lochner.

Da Tarifverträge im Normalfall für eine Vielzahl von Unternehmen einer Branche gelten, lassen sich maßgeschneiderte Lösungen für einzelne Betriebe durch sie kaum erzielen. In der jüngeren Vergangenheit sind deshalb etliche Arbeitgeber aus den Interessenverbänden ausgetreten, um der Tarifbindung zu entgehen. Zum Teil schließen diese Unternehmen mit den Gewerkschaften sogenannte Haus- oder Firmentarifverträge. Diese weichen zum Teil deutlich von den Regelungen der Flächentarifverträge ab. Anwalt Lochner: „Firmentarifverträge gehen dem allgemeinen Flächentarifvertrag vor und ermöglichen es, etwa in wirtschaftlichen Krisen, auch Löhne unter dem Branchendurchschnitt zu zahlen. Mitunter enthalten selbst Flächentarifverträge sogenannte Öffnungsklauseln, die es dem Arbeitgeber – wenn auch für begrenzte Zeit – erlauben, in schweren Zeiten den Tariflohn zu reduzieren oder Mehrarbeit ohne Lohnausgleich anzuordnen.“


Der Arbeitsvertrag ist das Maß aller Dinge

Ist eine der Vertragsparteien nicht tarifgebunden, gelten die Tarifverträge für dieses Arbeitsverhältnis im Normalfall nicht. „Der Arbeitgeber kann dann jederzeit geringere Löhne als der Branchendurchschnitt vereinbaren. Grenze ist hier letztlich nur die Sittenwidrigkeit“, so Experte Lochner.

Ausnahmsweise können Tarifverträge allerdings auch dann zur Anwendung kommen, wenn weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer in einem Interessenverband organisiert sind. „Unternehmen können mit ihren Mitarbeitern jederzeit einzelvertraglich die Geltung eines Tarifvertrags oder einer bestimmten Tarifregelung vereinbaren, indem sie auf diese Vorschrift ausdrücklich im Arbeitsvertrag Bezug nehmen“, so Rechtsanwalt Lochner. Mehr noch: In Ausnahmefällen können Arbeitnehmer sogar ohne eine solche Bezugnahmeklausel den tariflichen Regelungen unterstehen, und zwar dann, wenn ein Tarifvertrag durch den Bundesarbeitsminister für allgemeinverbindlich erklärt wird.

Seit Beginn der 1990er-Jahre hat sich der Anteil der allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträge allerdings deutlich verringert. Von den rund 64 300 im Tarifregister eingetragenen gültigen Tarifverträgen waren Mitte 2008 gerade einmal 460 allgemeinverbindlich. Eine ständig aktualisierte Übersicht über die allgemeinverbindlichen Tarifverträge veröffentlicht das Bundesministerium für Arbeit und Soziales auf seiner Internetseite.

Reizthema Mindestlohn

Dass Tarifverträge vor allem in Branchen, die von kleinen Betrieben und einem geringen Organisationsgrad in Interessenverbänden geprägt sind, nur wenig Anwendung finden, hat die Debatte über gesetzliche Mindestlöhne in der jüngeren Vergangenheit noch einmal kräftig aufgeheizt. Der Gesetzgeber hat teilweise reagiert und mit dem Arbeitnehmer-Entsendegesetz für bestimmte Branchen Mindeststandards bei der Lohngestaltung gesetzt. Der ursprüngliche Zweck des Regelwerks, Bauunternehmer und Bauarbeiter vor ausländischer Billigkonkurrenz zu schützen, ist dabei längst in den Hintergrund getreten – es geht ganz grundsätzlich um die Sicherung von Löhnen, die zum Leben ausreichen. Dachdecker, Maler und Lackierer, aber auch Gebäudereiniger und Elektrohandwerker profitieren inzwischen von den Mindestlöhnen in ihrer Branche – weitere Berufsgruppen sollen folgen.

weiter Seite 8 / 11zurück
Übersicht: Irrtümer aus dem Arbeitsrecht
Wissen, was der Chef nicht weiß Seite 1 Wer gefeuert wird, hat Anspruch auf eine Abfindung Seite 2 Abfindungen müssen mit dem Arbeitslosengeld verrechnet werden Seite 3 In schwierigen Zeiten dürfen Unternehmen das Gehalt kürzen Seite 4 Erst nach drei Abmahnungen darf der Chef kündigen Seite 5 Aufhebungsverträge sind vorteilhafter als eine Kündigung Seite 6 Der Verzicht auf eine Probezeit schützt vor vorzeitigen Kündigungen Seite 7 Kein Arbeitgeber darf weniger zahlen als Tariflohn Seite 8 Auch übertarifliche Gehälter müssen regelmäßig steigen Seite 9 Angestellte können sich ungenutzte Urlaubstage auszahlen lassen Seite 10 Wer private E-Mails vom Arbeitsplatz schreibt, riskiert seinen Job Seite 11

bitte schön hier nochmal der Link, falls du mir nicht glaubst, dass ich dies nicht geschrieben habe ;)

http://www.focus.de/finanzen/karriere/arbeitsrecht/tid-13845/arbeitsrecht-kein-arbeitgeber-darf-weniger-zahlen-als-tarif...

weiter Branchen sollen folgen, d.H. im endeffekt es gilt noch NICHT für Alle!!


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:33
@Tepes1983
Der Tarifvertrag der Gebäudereinigung ist allgemeinverbindlich und gilt daher für alle. Es gibt keine Möglichkeit, sich davon zu distanzieren!
Na klaaaaaaaaar, ich habe jetzt eine mit 1000 Mitarbeitern!
Im Gegensatz zu Dir lade ich Dich ein, mich zu besuchen, wenn Du in München bist. Wenn Du Dich traust, einem Erwachsenen zu begegnen, der es nicht nötig hat, Unsinn zu erzählen, bekommst Du die Adresse per PM


melden
Tepes1983
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:36
@Kurzschluss
aber erst seit kurzem..und gilt nur für die Reinigungsbranche...was verstehst du daran nicht, wenn wir grundsätzlich vom Mindestlohn reden, dass alle branchen damit gemeint sind?


melden
Conner2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:38
Leute.....ich ruf heute Abend die liebe S-Mutti nochmal an und Frage nach ! Vielleicht verdient sie ja jetzt 7.55 statt 7 euro und wird jetzt richtig Reich! Dann kann ich mir bei ihr jetzt jeden Monat einen Scheck abholen. NeNeNe bloß gut muss ich nicht nimmer niemehr Arbeiten.


melden
Conner2
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:43
Ja...sicher bin ich jede 2. Woche in München. Weil ich da auch unbedingt hin muss. Bis Stuttgart komme ich noch(weil ich da früher gewohnt habe) aber weiter wirds nicht.
Wie gesagt telefoniere ich heute Abend mit S-Mutti. Dann sage ich ganz genau.


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:54
tIm Gegensatz zu Dir lade ich Dich ein, mich zu besuchen, wenn Du in München bist. Wenn Du Dich traust, einem Erwachsenen zu begegnen, der es nicht nötig hat, Unsinn zu erzählen, bekommst Du die Adresse per PM
cool, wenn ich nach in Richtung München kommen sollte, melde ich mal per PN.

naja, du siehst ja viele kennen die Rechtslage nur bedingt. Und andererseits unternehmen sie nix gegen Illegale beschäftigung. Ebenso haben sie das mit der Leiharbeit nicht verstanden (Das nützt dem Gebäudereiniger nen Dreck sein Personal von ner Leiharbeitsfirma zu holen, die bezahlen die Arbeitgeber er bezahlt die Leiharbeitsfirma, und damit kann er schon gar kein Dumping machen)

Leiharbeit oder besser Arbeitnehmerüberlassung ist auch nicht Pauschal das selbe. Ist wie immer ne Frage ob Qualifizierte, Unqalifzierte, Branche, Größe und Intention der Firma selber uvm.


melden

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 16:57
Conner2 schrieb:Leute.....ich ruf heute Abend die liebe S-Mutti nochmal an und Frage nach ! Vielleicht verdient sie ja jetzt 7.55 statt 7 euro und wird jetzt richtig Reich!
Naja vielleicht den Falschen Beruf um reich zu werden.

aber ist die Entscheidung eines Einzelnen immer ein Problem der Gesellschaft?

aber es macht keinen Sinn Persönliche Beispiele als das Nonplusultra hinzustellen.


melden
Anzeige
Turboboost
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Steuererhöhung nun doch! Wer hätte das gedacht?

27.09.2013 um 17:06
@Kybernetis

Dann nennen wir es eben die höchste nominale Steuereinnahme. Jedenfalls hat der Staat so viel Geld zur Verfügung, wie es ihm lange nicht zur Verfügung stand und trotzdem verkommt die Infrastruktur.


melden
84 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Türkei VS Syrien39 Beiträge
Anzeigen ausblenden