Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

15.02.2014 um 15:16
zurück an österreich!


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

15.02.2014 um 17:34
@25h.nox
ich stimme den antrag zu.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

15.02.2014 um 20:47
Echt zum Kotzen, wenn man sieht, wie hier schon wieder versucht wird, einen Thread zu zertrollen, immer von den Gleichen.


melden

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

15.02.2014 um 21:51
@KillingTime
Lass sie nur. Diese Wesen können sich in ihrer Freizeit nunmal nicht anders beschäftigen.


melden

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

15.02.2014 um 23:12
@25h.nox

wie wäre es, wenn du mit dem zumüllen des forums ein wenig zurückschalten würdest?


melden

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

15.02.2014 um 23:39
@KillingTime
KillingTime schrieb:Naja, die Sache ist relativ einfach, und ich schrieb das auch schon in einem anderen Thread.

Im Kommunismus (den wir nicht haben) wären offene Grenzen und Freizügigkeit absolut kein Problem. Im Gegenteil, sie wären erwünscht und sogar notwendig (da alle Menschen gleich sind).

Da wir aber im Kapitalismus leben, leben wir nicht *miteinander*, sondern *gegeneinander*. Wir sind quasi Konkurrenten. Wir konkurrieren um die gleichen Ressourcen (Arbeitsmarkt).

Konkurrenzdenken ist Teil des kapitalistischen Systems. Wenn wir also die Grenzen dichtmachen, dann tun wir das, weil wir nicht mit Rumänen und Bulgaren und Bosniern oder Kroaten um niedrige Löhne konkurrieren wollen. Das hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun, sondern mit Eigenschutz.

Allerdings wird das gern als Fremdenfeindlichkeit oder gar rechtsradikales Gedankengut verkauft, um jegliche Hinweise auf diese Folgen des kapitalistischen Systems und die Kritik daran zu unterbinden...
Genau das ist im Grunde der Kern der ganzen Sache. Das "Miteinander" entfällt, denn es sind die schlechten Eigenschaften, im klassischen Sinne, die den Menschen äußerlich erfolgreich machen. Der Kapitalismus befördert gewissermaßen egomanische und nazistische Charaktereigenschaften um erfolgreich zu sein. Das Ausstechen und Ausgrenzen des Anderen gehört zur Agenda. Friss oder stirb, lautet da die Devise. Nur wird der Kapitalismus irgendwann in sich zusammenbrechen - allein seiner eigenen Logik nach. Wachstum ist eben nicht unbegrenzt möglich, schon gar nicht auf einem begrenzten Planeten. Langfristig wird sich die Menschheit der Frage nach einem alternativen Gesellschaftskonzept stellen müssen. Ob es der Sozialismus oder Kommunismus sein wird, weiß ich nicht, da ersterer schon in den ehemaligen Ostblockstaaten ja gescheitert ist. Es wird auf jeden Fall spannend bleiben.

Was die Grenzen betrifft so kann es die nur geben, wenn die Bedingungen sich überall gleichen. Man betrachte das am Beispiel der ehemaligen Sowjetunion. Da war es problemlos möglich sich im ganzen Land frei zu bewegen, außerdem waren die Lebensbedingungen überall ähnlich. Selbst die Preise waren überall einheitlich. In den einzelnen Waren eingraviert.
Das mit der Fremdenfeindlichkeit ist so eine Sache. Ich denke, dass es sich dabei um ein Schlagwort handelt, um einer nüchternen, pragmatischen und kritischen Auseiandersetzung vorwegzugreifen.


melden
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

15.02.2014 um 23:51
Carman112 schrieb:Das Ausstechen und Ausgrenzen des Anderen gehört zur Agenda.
Danke. Noch einer, der es begriffen hat. Willkommen im Forum.
Carman112 schrieb:Das mit der Fremdenfeindlichkeit ist so eine Sache.
Schlimm ist, dass sich Menschen für sowas instrumentalisieren lassen. Einmal die Rechtsextremen, die ausländerfeindliche Parolen brüllen, weil für sie "die Ausländer" schuld an ihrer Arbeitslosigkeit sind. Und zum Anderen die Linksextremen, die den Staat hassen und außerdem der Meinung sind, dass hier noch nicht genug ausländische "Fachkräfte" im Land sind.

Das Problem bei beiden Fraktionen, sowohl bei den Rechten als auch bei den Linken, keiner von beiden kennt die wirkliche Ursache für das Problem (nämlich den Kapitalismus). Statt dessen hängen sich beide an den ausländischen Arbeitern auf. Aber die "Fachkräfte" sind nicht das Problem, sondern nur Symptom.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 00:10
@Ford

In Montenegro kam es auch zu Unruhen
http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/wir-wollen-leben-wir-wollen-arbeiten-1.18244225

Offenbar schwappt diese Protestwelle jetzt langsam aber sicher auch auf den Balkan über.
Slowenien hatten wir ja auch schon vor etwa einem Jahr...erwähnt nur keiner mehr.

Kroatien geht es wirtschaftlich, abgesehen von der Toursismusbranche, auch nicht gerade rosig und ob der EU-Beitritt so grosse Fortschritte bringen wird wage ich zu bezweifeln.
Was mich aber am meisten erstaunt....der Balkan kommt langsam in Proteststimmung und das grösste ex-Yu Land flächen sowie Einwohnermässig, Serbien, bleibt still...Ich weiss ja nicht was das Geheimnis ist, aber Belgrad versteht die Kunst des "Ruhigstellens" enorm gut...oder aber die BEvölkerung ist so dermassen schon durch den Kakao, dass alle Hoffnung weg ist.

Anyway, wenn die Welle auf Kroatien und Serbien überschwpannen sollte aus Bosnien und Montenegro, dann wird es "lustig" für die Regierungen. Und dann wird man auch darüber berichten, da bin ich mir ganz sicher. Zudem lebt man in Albanien und Mazedonien auch nicht gerade rosig.

Lohnt sich, dass zu verfolgen und zu sehen wie es sich weiterentwickelt


melden

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 00:33
@CrvenaZvezda
Das mit Montenegro habe ich nicht mitbekommen. Den Medien sei Dank...
Wenn ich mich nicht irre, gab es nach dem Aufstand in BiH sogar in Serbien einen Marsch, bei dem die Bürger ihre Treue zur Regierung gezeigt haben.
CrvenaZvezda schrieb:Kroatien geht es wirtschaftlich, abgesehen von der Toursismusbranche, auch nicht gerade rosig und ob der EU-Beitritt so grosse Fortschritte bringen wird wage ich zu bezweifeln.
Der Norden Kroatiens ist eine Katastrophe. Immernoch mit Minen bedeckt. Fährt man von der Küste in den Süden, fühlt man sich wie in zwei verschiedenen Staaten. Die Durchfahrt durch BiH setzt dem ganzen noch eine Krone auf. Die einen haben es gut und ihr Nachbar lebt in Trümmern.

Wer auf dem Balkan wohnt und die Gelegenheit hat, wegzuziehen, sollte raus. Ich bin froh, dass ich vor wenigen Jahren meinen Ausbildungsplatz bekommen habe. Wer weiß, vielleicht hätte sich mein junges Ich beim Militär eingeschrieben und ich würde heute in Kroatien leben. Man sollte froh darüber sein, in Deutschland arbeiten zu dürfen.


Auch wenn ich Gewalt nur ungerne sehe, wäre ich nicht böse auf die Bürger, wenn sie auch in Kroatien und Serbien auf die Straße gehen und gehen die Politiker demonstrieren. Kroatien und Serbien würden in einer Zwickmühle stecken. Kroatien als Neuling der EU und Serbien als Anwärter können sich nicht mit Polizeigewalt gegen Demonstranten zeigen lassen. Da müssen die Bürger schon schlau sein und nicht von Anfang an randalieren.
Die Bürger da unten haben es sich verdient, endlich mal gut leben zu können.


melden

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 01:01
Bosnien ist nicht funktionsfähig, wie es jetzt ist.
Das Daytonabkokmen hat einen invaliden Staat erschaffen, der nicht in der Lage ist voranzukommen so geteilt wie er ist.
Die Föderation und serbische Republik, die sich unabhängig von Bosnien und als eigenen Staat ansieht (haben neuerdings sogar eine eigene Fußball Nationalmannschaft gegründet), das kann nicht gut gehen.
Der Fortschritt Bosniens ist gar nicht im Sinne der serbischen Republik, darum wird es dort keine Fortschritte geben, solange das derzeitig System Bestand hat.
Dazu kommen noch die korrupten politischen Organe, denen die Interessen des Volkes völlig gleichgültig sind.
Dort muss sich grundlegend was ändern und das wird von heute auf morgen und ohne Hilfe nicht gehen, weil niemand bereit ist von deiner Position abzurücken.


melden

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 01:31
@Roydiga
Es gibt nur zwei Möglichkeiten.
1) BiH auflösen und die jeweiligen Gebiete an Serbien und Kroatien angliedern. Ein Rest der Förderation wäre ein kleiner rein-bosnischer Staat.
2) Einen neuen Staat ohne Teilrepubliken bilden oder die Teilrepubliken nicht so stark unabhängig sein lassen. Volksgruppen hin oder her.


Beide Möglichkeiten bilden große Probleme. Aber nur die Zweite ist realistisch. Die Volkszählung 2013, auf dessen Ergebnisse man immernoch wartet, wird ein noch größeres Chaos einbringen.

Dieser Artikel beschreibt die Situation ganz gut.
http://www.europeonline-magazine.eu/serben-schlagen-aufloesung-von-bosnien-herzegowina-vor_318974.html
Die Idee, einen Neuanfang zu starten und aus BiH drei neue Staaten zu gründen ist nicht schlecht, wenn sie eine Konförderation bilden und zusammenbleiben. Drei selbstständige Staaten, die gemeinsam arbeiten. Einfach nur drei neue Staaten alleine wäre jedoch unsinnig.
Allerdings wird es Streit um den Distrikt Brčko geben.


Fest steht: BiH kann und wird so, wie es momentan ist, nicht mehr lange bestehen.


melden

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 03:44
@Ford

Für mich käme nur Option 2 in Frage, sonst haben wir bald ein zweites Palästina mitten in Europa, ich finde, wer in Bosnien lebt, sollte auch im Sinne dieses Staates handeln.
Generell finde ich auch dieses Entithätenquote bescheuert, der bekleidet ein Amt, der dafür am besten geeignet ist, Punkt.
Ob nun Serbe, Kroate oder Bosnier ist völlig egal, aber mit den verschiedenen Interessen dort ist so etwas fast unmöglich hinzugekommen.
Ich finde es schon unmöglich, dass man in Bosnien lebt und sich als Serbe oder Kroate bezeichnet, man kann sagen bosnischer Katholik oder Orthodoxer, aber so, wie es dort gehandhabt wird, ist es einfach Quatsch.
Ist aber alles undurchsichtig und in Zukunft sehr schwer zu regeln, mal schauen, wie und ob man das hinbekommt.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 08:03
KillingTime schrieb:Echt zum Kotzen, wenn man sieht, wie hier schon wieder versucht wird, einen Thread zu zertrollen, immer von den Gleichen.
wer versucht das? die region gehört nunmal zu österreich. und die leute verstehen das endlich und gehen auf die straße um das zu erreichen.


melden
Noreen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 08:47
Ich finde die erste Option kommt garnicht in Frage warum sollte man die republika srpska welche auf Genozid und ethnische Säuberung beruht an Serbien geben.Warum sollte man Serbien dieses Geschenk machen. Da finde ich die zweite Option besser.


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 08:50
@25h.nox

Und deine scheiss Kommentare gehören endlich weggesperrt. Vielleicht sollte ich auch dafür aud die Strasse gehen.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 08:59
@CrvenaZvezda das heißt du bist der meinung das sind keine lande des erzherzogs sondern der russen? das ist durchaus ein akzeptabler standpunkt. natürlich muss es da verhandlungen geben. serbien an russland und der rest zurück an österreich, das wäre machbar.

wäre auch keine große politische veränderung. die österreicher über die EU diktieren die politik in der einen hälfte des balkans und die andere muss bei jeder aktion ganz lieb in moskau anfragen...
da wäre eine aufteilung des balkan nur eine transparentzmaßnahme


melden
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 09:08
@25h.nox

Und USA zurück an Grossbritanien, GB zurück an das römische Reich, Österreich zurück zu Deutschland, Schweiz zu Frankreich, Frankreich zum römischen Reich...

Nein, weisst du welcher Meinung ich bin? Du sollt aufhören den durchaus guten Thread welcher ein sehr interessantes Thema verfolgt, aufhören mit deinem Scheiss vollzuspamen


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 09:10
@CrvenaZvezda tue ich doch gar nicht. du versuchst nur alle meinungen zu unterdrücken die nicht deiner eigenen entsprechen...

die leute gehen nunmal auf die straße weil sie ordentlich regiert werden wollen, sprich sie gehen auf die straße um wieder teil österreich zu werden.


melden
Noreen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 09:11
Du bist echt lustig! @25h.nox


melden
Anzeige
CrvenaZvezda
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Aufstände in Bosnien und Herzegowina

16.02.2014 um 09:14
@25h.nox

Ja, nach all den Kriegen um Unabhängigkeit eines jeden einzelnen Staates des Balkan und nach all der bewegten Vergangenheit wollen sie wieder unter die Herrschaft Anderer.

Ich glaube zuviel Allmy schadet dir. Aber kannst deinen Vorschlag gerne auf dem Republikplatz in Belgrad oder im Stadtzentrum von Sarajevo kundtun. Dann sollte dir die Meinung über dein "Vorschlag" ganz gut erklärt werden


melden
356 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Digitale Demokratie31 Beiträge