weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

78 Beiträge, Schlüsselwörter: Deutsche, Identität, Germanen, Exodus, Goten
h.c.b
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

04.04.2005 um 11:16
und weil wir unserer mischung bewusst sind hier in kölle;) wird hier auch davon gesungen....

Ich wor ne stolze Römer, kom met Caesar‘s Legion,
un ich ben ne Franzus, kom mem Napoleon.
Ich ben Buur, Schreiner, Fescher, Bettler un Edelmann,
Sänger un Gaukler, su fing alles aan.

Refrain:
Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet ,wo mer stolz drop sin.

Ich ben us Palermo,braat Spaghettis für üch met.
Un ich wor ne Pimock, hück laach ich met üch met.
ICh ben Grieche, Türke, Jude, Moslem un Buddhist,
mir all, mir sin nur Minsche, vür‘m Herjott simmer glich

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet ,wo mer stolz drop sin.

De janze Welt, su süht et us,
es bei uns he zo Besök.
Minsche us alle Länder
triff m‘r he aan jeder Eck.
M‘r gläuv, m‘r es en Ankara, Tokio oder Madrid,
doch se schwade all wie mir
un söke he ihr Glöck.

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet ,wo mer stolz drop sin.

Su simmer all he hinjekumme,
mir sprechen hück all dieselve Sproch.
Mir han dodurch su vill jewonne.
Mir sin wie mer sin, mir Jecke am Rhing.
Dat es jet ,wo mer stolz drop sin.

Die Liebe ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es verschwendet.

( Alte persische Weisheit )


melden
Anzeige
anamcaran
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

04.04.2005 um 11:36
Klar gab es immer wieder isolierte Gruppen aber da muss man eher von einer Ausnahme sprechen
No, weil die Menschenmassen die in der Provinz lebten die Mehrheit ausmachten, da kommen die paar tausend in den Städten nich ran.

Das ist heute nicht anders, in der Stadt hier leben 5000 Menschen, rundherum 20 000 Leuten in allen Dörfern etc.
In der Stadt gibt es zb. zich Drogenfälle, trotzdem ist die Mehrheit der Menschen clean. ;) (ok blödes Beispiel aber soll auch nur als solches dienen.)

Man braucht da gar nicht zu debatieren, man kann mit einfachen Bluttests nachweisen das diverse Menschengruppen immernoch das selbe genetische Material in sich tragen wie die Menschen auf von ihnen in der Vergangenheit besiedelten Gebieten.
Rassen gibt es, egal ob sich 10% davon vermischen, 20% oder 90%, und selbst wenn, mit der Zeit werden nur neue Rassentypen entstehen die man dann je nachdem wo sie sich ansiedeln wieder definieren kann.
In Australien und Japan zum Beispiel gibt es noch etliche Reinrassige Völker die zum Teil seit ihrer Entstehung völlig unberührt sind.
Das Neandertalbeispiel ist nicht wahr, der Mensch ist eine Art die sich auf Rassen aufteilt, es gibt keine Rasse Mensch.
Es gibt den Hund, der sich auf die Rassen Pudel und Schäfer aufteilt, egal wie wo was vermischt ist, man klassifiziert das als Rasse um einen unterschied wissenschaftlich zu untermauern, auf die politische Korrektheit für Gutmenschenträumer wird dabei "geschissen". ;)


melden
h.c.b
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

04.04.2005 um 12:12
ich schrei mich wech echt!!! kopfschüttel

Die Liebe ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es verschwendet.

( Alte persische Weisheit )


melden
h.c.b
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

04.04.2005 um 12:25
+++zitat Ich persönlich finde nichts lächerlicher als "Passdeutsche", ein Türke der Türkisch spricht, Türkisch denkt und der mit einem geistigen Bein immer in der Türkei daheim sein wird kann nie Deutscher werden, egal was ein Dokument darüber aussagt.

Deutscher sein mit Herz und Hirn, das wäre wohl das wichtigste Kriterium, noch wichtiger ob man nun eher slawische Vorfahren oder nordisch arische hat, allerdings wäre es in diesen Zeiten wohl zu hoch gesetzt, daher muss wohl Sprache, Kultur und Pass genügen.

@An Alle Erdenbürger noch:
Ich hoffe ihr verlangt eure Rente dann von der Erdregierung, ihr Lieben Erdenbürger verlangt doch nicht von etwas das nicht existiert, wie zum Beispiel Völkern oder Nationen das sie für euch und euer Wohl aufkommen oder euch von nicht existenten Nationen beschützen?+++ zitat ende

also da fällt mir ja nu nicht mehr viel zu ein , ich kenn einige türken die die deutsche staatsbürgerschaft haben, die sprechen ein besseres deutsch als so manch ein arier..würg...die sind hier geboren und haben sich voll integriert....

dann aber der hammerspruch, noch wichtiger wären die vorfahren...sagmal...dümmer gehts wohl nicht mehr...

doch gehts noch und zwar im letzten abschnitt....

an die erdenbürger.....

ich hab dir eine seite vorher geraten dir einen partner ausserhalb deines inzuchtdorfes wo 200 leutz miteinander verwandt sind zu suchen....vergiss ihn..und paare dich im ort. somit ist wenigstens gesichert das solche menschen nicht überleben....denn je weiter die gene auseinanderliegen desto überlebensfähiger die nachkommenschaft...

entweder versteh ich dich komplett falsch oder du bist so ein brauner haufen...

klär mich auf!


Die Liebe ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es verschwendet.

( Alte persische Weisheit )


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

04.04.2005 um 15:12
>>Wenn ein Römer mit einer Germanin ein Kind hatte dann ist das ein Ausnahmefall<<

@anamcaran

Ist doch nicht Dein ernst, oder?
Zur Vervollständigung deines völkischen Wörterbuchs:
VOLK: Genaue Herkunft unsicher; heutige Bedeutung wahrscheinlich in der Völkerwanderung entstanden: Wer Herrschaft und Gesetze eines Stammeszugs anerkannte, durfte FOLGEN ! Fremde gab es dann nicht mehr!
Rasse? Hautfarbe? *rofl*

@h.c.b.

Volle Zustimmung ! Gibts das Lied auch zu kaufen?

DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden
h.c.b
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

04.04.2005 um 19:08
@doncarlos
jepp gibt es
ist von den bläck fööss und heisst unsere stammbaum

lg
hcb

Die Liebe ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es verschwendet.

( Alte persische Weisheit )


melden
neurotiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

06.04.2005 um 13:34
@jafrael

>>Ich vermute mal die von Dir als offizielle Geschichtsschreibung bezeichnete solche stammt noch aus der Zeit VOR 1945. Inzwischen entspricht das meiste von dem was Arianka und ich hier posten dem heutigen Stand der Erkenntnis. Was DU hier meist anbietest ist 19. Jahrhundert oft schlimmer: 30-er-Jahre-Weltbild.<<

Du hast noch immer keine BELEGE für deine Behauptungen gepostet, alter Greis!
Ein Link zu der Seite irgendeiner Uni, die deine Behauptungen bestätigt, oder ähnliche glaubwürdige Quellen, das würde meine Meinung ändern, aber SO , wie du das machst - SO nicht!


melden

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

14.04.2005 um 16:28
Link: www.julius-barkas.de (extern)

Herzlich Willkommen, wir, der Autor und seine Helfer, freuen uns sehr mit Ihnen in Kontakt zu treten. Wir bieten Ihnen ein informatives, interessantes, humorvolles und damit fesselndes Buch. Ob es für den Einzelnen wertvoll oder hilfreich wirkt, entzieht sich unserer Macht. Dennoch haben wir diesem Ziel, so gut es geht, Rechnung getragen.
Wir sind keine geistigen Überflieger, leider. Vielmehr sind viele glückliche Umstände und ein eigenartiger Lebenslauf die maßgeblichen Urheber unserer Erkenntnisse. Ein gesunder, kritischer Geist und eine angeborene Offenheit für andere Perspektiven, haben uns die Suche nach Antworten bedeutend erleichtert. Unsere grundlegende Überzeugung hierzu lautet:

Die Wahrheit liegt immer in der Mitte.

Wie bei einem Rad gibt es verschiedene Speichen, die allesamt zum Kern führen. Wir haben einige für uns entdeckt, aber beileibe nicht alle. Trotzdem sind wir zum Inneren, dem Kern, gelangt. Die Wege zum Ziel sind zahlreich, und je nach individueller Struktur des Betrachters schlüssig. Genau deshalb bieten wir verschiedene Wege an.


Mathematik und Physik

Medizin und Gesundheit Intuition und Gefühl

Beobachtung Wahrheit Ergebnis

Finanzen Philosophie

Gesetze und Logik

Warum lesen Sie dieses Buch ?

Weil fast jeder merkt, daß etwas nicht stimmt. An allen Ecken und Enden krankt es. Schauen Sie sich nur einmal in Ruhe um. Unzufriedene, besorgte Gesichter, Streß und Streit. Ob wir nun Arbeitslosigkeit, Krieg, Umweltzerstörung oder Gesundheitsprobleme betrachten, überall hapert es. Dazu hören wir ständig diese einlullenden Durchhalteparolen. Politiker, die wie tibetanische Gebetsmühlen runterleiern, „wir haben alles im Griff“, „alles wird gut“. Was für ein Unsinn. Leere Versprechen und der sichtbare Mißerfolg zeugen vom Gegenteil. Nichts wird besser, wenn man nur das Symptom anpackt. Das Übel muß erkannt, genannt und bei der Wurzel gepackt werden. Gerade deshalb geben wir Antworten auf die drängenden Fragen unseres Lebens, die Allgemeinheit und das Individuum betreffend. Wenn Sie klare Antworten wollen, wir geben sie Ihnen.

Nun stellt sich die berechtigte Frage: Warum schreiben wir dieses Buch ?
Damit die Wahrheit ans Licht kommt, so wie es der Titel in Aussicht stellt. Das ist unser Motiv. Form und Inhalt sollen dabei verständlich, einfach, informativ und begeisternd präsentieren.

Unsere europäischen Vorfahren, ob Kelten, Germanen, Gallier, Lombarden, Iberer, Helvetier, Slaven oder die ganzen anderen, haben in Stämmen oder Clans für sich gelebt. Der Nachbar lebte hinter dem nächsten Hügel und das war gut so. Kleine Grenzstreitigkeiten ausgenommen, heute in Form von Gartengefechten ausgetragen, waren es friedliebende Menschen, die ihr simples Dasein gefristet haben. Gab es aber Krieg, fanden sie sich zusammen, verbündeten sich und schlugen den Feind zurück. Darin waren sie sich einig. Dieses Prinzip ist genauso einfach wie effektiv.
Die heutige Lage ist einem Krieg ähnlich, aber wir modernen Menschen sind uneins und auch verwirrt. Viele spüren, daß manches nicht stimmt, aber nur wenige wissen um die genauen Details. Deshalb muß die ganze Wahrheit schleunigst offenbart werden, dazu teilen wir uns mit und verknüpfen die einzelnen Puzzleteile. Diese Informationen können allgemein für uns alle von großer Bedeutung, und besonders für Sie persönlich, wichtig und nutzbringend sein. Wenn wir erkennen, daß wahrlich jede Stimme und gute Tat zählt, werden wir eine Welt vorfinden können, die auch nachfolgenden Generationen noch als Aufenthaltsort dienlich ist.

Wir leben und lachen gern. Für uns ist das Leben ein Tummelplatz, dieses irdische Paradies auszukosten, mit den Nachbarn zu grillen, den Freunden zu feiern und friedlich das Tagewerk zu absolvieren. Das ständig grummelnde, ungute Gefühl, „hier läuft was schief“, „das kann doch nicht so sein“, hat uns keine Ruhe mehr gelassen. Als es zu bedrückend wurde machten wir uns auf, diesen Zustand durch Gewißheit und vor allem exaktes Wissen zu beheben. Wie Bluthunde sind wir der Spur zum Kern der Wahrheit gefolgt. Nichts konnte uns davon abbringen. Keine Dummeldiskussion mit eingebautem Besänftigungsmodus wie bei unmündigen Kleinkindern oder Medienberichte mit obligatorischem Verarschungscharakter.

Getrieben von der Überzeugung, nur Klarheit bedeutet Wahrheit und das gute Bauchgefühl zeigt, wir sind am Ziel, gaben wir uns mit nichts anderem zufrieden.
Und ehrlich gefragt, kann man hundert Milliarden Nervenzellen, die jedem von uns zu eigen sind, wirklich und auf Dauer täuschen ? Wir können uns selbst täuschen, zweifelsohne. Jedem kann eine Zeitlang etwas vorgegaukelt werden, manchem auch etwas länger. Aber auf Dauer können nicht alle getäuscht werden. Das verhindern die Gesetze des Universums, wie ein später folgender Blick zeigen wird. Es entsteht automatisch dieses dumpfe, unbewußte Gefühl, „das kann nicht sein, der oder jener lügt“. Wir werden beantworten, was sich da bei uns abspielt und gehen der Sache auf den Grund.
Einfaches Beispiel aus dem Alltag. Wir haben körperliche Beschwerden und gehen zum Arzt. Wir wissen wo es zwickt und er sagt uns was abläuft und wie die Krankheit heißt. So einfach ist das, Wissen ist die notwendige Macht zum Verstehen. Ohne genaues Wissen fischen wir im Trüben. Wir kennen unseren Schmerz, der wissende Arzt die Krankheit und die Therapie zur Heilung. So simpel funktioniert das. Genau das ist unsere Vorgehensweise. Und dabei behindern uns weder lächerlich durchsichtige Täuschungsmanöver oder die eilig eingeführte Verunglimpfung kritischer Fragen unter dem Oberbegriff Verschwörungstheorien. Die Suche nach der Wahrheit läßt sich so keinesfalls aufhalten. Wir liefern keine Theorien, sondern klare und fundierte Fakten. Verschwörungen sind was für Mystiker und Okkultisten. Wir ziehen alles ins Licht, und bei Licht betrachtet zeigen sich Verbrechen. In gewaltigen Dimensionen, ohne Frage, aber eben nur Verbrechen. Verantwortungslos, ohne Gefühl und Weitblick.
Wir geben uns somit erst zufrieden, wenn der Bauch sagt, ich fühle mich gut, das ist richtig. Und solange haben wir gebohrt, gelesen, geprüft, hinterfragt und gesucht.
Der Arzt hantiert ja auch solange rum, bis die Krankheit beseitigt ist. Vor der Heilung aufzuhören ist unbefriedigend. Genauso machen wir es mit diesem rumorenden, unguten Gefühl. Bis es weg ist.

Die Erkenntnisse und Zusammenhänge, die wir gewonnen haben, sind ein Beleg für Motive wie Geldgier und Machtdurst, verknüpft mit Verantwortungslosigkeit.
Wir haben den Kern gefunden und mehrere Wege dorthin. In Ihren Händen liegt hiermit die Wahrheit, dessen sind wir jetzt sicher. Das dazugehörende Gesicht mag hart sein, aber es ist auch ehrlich.

Viele gute Menschen haben die Informationen geliefert, die uns einen klaren, umfassenden Überblick ermöglicht haben. Manche Autoren, Journalisten, ja sogar Präsidenten, zahlten mit ihrem Leben für dieses Wissen oder den Widerstand, den sie infolgedessen geleistet haben. Diesen Menschen gilt unser tief empfundener Dank und Respekt vor ihrem Mut, ihrem Einsatz und ihrer persönlichen Opferbereitschaft.
Das vorliegende Ergebnis ist die Einbeziehung dieser Mitmenschen und ihrer geleisteten Beiträge. So klein der Wissensbeitrag auch sein mag, wir wissen den Wert aller Mosaikteile zu schätzen. Denn uns fiel die Aufgabe der Verknüpfung und das Entwerfen eines Gesamtbildes zu. Die Anderen waren und sind an der Front, wo bekanntlich die Verluste am größten sind. Verschiedene Bruchstücke aus diverser Literatur wurden zu einem, in sich und nach außen, schlüssigen Bild addiert . Da wo Daten und Fakten vorhanden sind, belegen wir dies mit Quellen. Wir addieren Ereignisse, die zufällig erscheinen, bis manche Sichtweise schlichtweg irreal erscheint und die gelieferte Version absurd, ja sogar grotesk und unverschämt anmutet. Bei der reinen Meinungsäußerung bleiben wir korrekt und sachlich, damit wir uns immer auf unser gesetzlich verbrieftes Grundrecht der Meinungsfreiheit berufen können. Wir behaupten auch nichts, was der Lächerlichkeit feilgeboten werden kann.

So lächerlich wie die eilige Diskussion in den Massenmedien. ARD, September 2003, Sendung Report, Thema „Absurde Verschwörungstheorien“, Zitat „Viele fallen auf die dubiosen Bestseller- Autoren rein, weil die oft nach einem wirkungsvollen, wenn auch schlichten rhetorischen Muster verfahren: Behauptungen aufstellen, die niemand widerlegen kann“. Verzeihung, es gibt doch wohl nur eine Kategorie von Behauptungen, die unwiderlegbar sind, die Wahren nämlich. Und „schlicht“ bedeutet doch soviel wie nackt, schon mal was von der nackten Wahrheit gehört ?

In dieser oberflächlichen und unkritischen Verhaltensweise steckt das einzig Absurde, nämlich deren Hoffnung, die Menschen finden sich weiterhin mit unbefriedigenden Antworten ab. Das bleibt jedem selbst überlassen. Was er persönlich bereit ist, an verzapftem Unsinn einzustecken.
Unsere Nachforschungen und Ausführungen sind gründlich, logisch nachvollziehbar, leicht verständlich und bringen einen klaren Überblick. Das ist das Gesicht der Wahrheit. Wir finden die Drahtzieher und Initiatoren. Deren Verbrechen, Methoden und Verbindungen werden wir nennen und belegen. Wenn alle Daten auf dem Tisch sind, liegt ein gestochen scharfes Bild vor, und genau das breiten wir aus und überlassen es dem Urteil des Einzelnen.
Die Situation ist an Brisanz kaum zu überbieten, denen brennt praktisch der Boden unter den Füßen, weil die Wahrheit an verschiedenen Stellen durchsickert und die Lügen immer mehr in sich zusammenfallen. Die Wahrheit kommt unweigerlich zum Vorschein, deswegen werden die notwendigen Aktionen immer hektischer und weniger verständlich. Häufiges Amoklaufen und leichter durchschaubare Täuschungs- und Ablenkungsmanöver sind die Folge.
Wir bemühen uns, diese Rädelsführer anhand der eigenen Statistiken, Meldungen und Mittel ins rechte Licht zu rücken. Apropos Licht.

Wahrheit, Licht, Klarheit, Wissen, Gesundheit und auch Glück sind alle von derselben Art, quasi Brüder und Schwestern. Gleicher Rhythmus, gleiche Schwingung, gleiche Struktur.

Ein praktisches Beispiel hierzu, weitere werden folgen. Offenheit und Ehrlichkeit gehören zusammen. An den Worten und Taten erkennt man die Gesinnung.
George W. Bush hat den „Freedom of information act“ außer Kraft gesetzt. Datenbanken und Untersuchungsergebnisse, z.B. zu seinem eigenen Werdegang oder der Kennedy- Ermordung, werden entgegen dieses sehr alten demokratischen Gesetzes unter Verschluß gehalten, obwohl dieses Gesetz die Freigabe nach einer bestimmten Anzahl von Jahren vorsieht. Agiert so jemand, der nichts zu verbergen hat ?
Gleich nach der Präsentation der Attentäter vom 11.9. 2001 versprach George W. Bush das Vorlegen von Beweisen für die Urheberschaft der Al- Kaida . Ein Glück, daß wir nicht darauf warten, wir hätten bestimmt schon Schimmel angesetzt.
Aber wir liefern die Antworten auf das, was im Verborgenen bleiben soll. Wir listen die wichtigsten Gesetze des Universums auf, um im Einklang mit diesen Gesetzmäßigkeiten eine stichhaltige Beweisführung ablaufen zu lassen. Deshalb glänzen wir mit Offenheit, weil darin die Aufrichtigkeit erkennbar wird. Ganz einfach: lesen, fühlen, urteilen.
Wenn beim Lesen dieses Buches ein klares, leichtes Gefühl im Bauch bleibt, dann ist unser erklärtes Ziel erreicht. Wie bei einer leichten Mahlzeit, bekömmlich, nahrhaft und leicht verdaulich, so soll es sein. Verständlich und offen, ohne Schnörkel, mit einer Prise Humor, damit der geneigte und willige Leser bei Laune gehalten werden kann.
Wir bieten viele Facetten des täglichen Lebens, weil ein Wesen mit mehr als 75 Billionen Zellen ( wir Menschen sind gemeint ) viele Ansprüche, Bedürfnisse und Eigenschaften hat.
Folgende Fragen versuchen wir zur vollen Befriedigung zu beantworten :

Wer zieht weltweit die Fäden ?

Wie ist diese Machtstruktur aufgebaut, Wer zählt dazu ?

Was ist der „Ring der Macht“ ?

Wie ist die aktuelle Situation ?

Wohin führt uns das ?

Was kann man besser machen ?

Was bedeutet das für mich und mein tägliches Leben ?

Die Frage was passiert denn, wenn alles so bleibt wie bisher, wenn wir einfach versuchen mit den Wölfen zu heulen, wollen wir gleich beantworten, mit einem Spruch.

Stell Dir vor es ist Krieg und keiner geht hin...

Bis dahin kennen die meisten diesen Satz, oft zitiert und verwendet, aber leider entscheidend unvollständig. Das dicke Ende, der Kern, kommt zum Schluß, und der hat es in sich.

...dann kommt der Krieg zu Dir.

Und das ist der Knackpunkt. Wer in Frieden leben will, muß sich dafür einsetzen. Wer den Krieg stattfinden läßt, wird eines Tages von eben diesem Krieg zuhause aufgesucht. Leben ist Kampf, jeden Tag, und wer sich für seine Interessen nicht einsetzt, gemäß dem Motto „Irgendein anderer wird es schon tun“, erhält die Quittung präsentiert, gemäß dem Spruch: Kleine Fehler bestraft der liebe Gott sofort, große nach neunzig Jahren. Der Preis für Untätigkeit und Zuschauen ist hoch. Viel zu hoch, wie wir meinen. Die Lage ist sehr ernst, aber keineswegs aussichtslos. Und kennen wir erst einmal das Gesicht der Wahrheit, verliert die Realität schlagartig das Erschreckende.

Denn nur solange das Böse im Verborgenen agieren kann, verbreitet es Angst. Liegt alles offen auf dem Tisch, stellt sich heraus, daß diejenigen, die das Böse verkörpert und verbreitet haben, genauso Menschen mit Ängsten und Schwächen sind. Und auf einmal sind sie nicht mehr übermächtig, sondern genauso groß wie wir alle.
Diese Personen haben sich von der Gemeinschaft entfremdet, sie denken sie stehen über uns anderen. Dabei haben sie den Bezug zur Natur und auch Schöpfung verloren und übersehen fatalerweise, daß sie untrennbar mit dem Ganzen verbunden sind. Für uns gilt:

„Den Mutigen gehört die Welt, Feiglinge verrotten in den Mühlen der Macht, werden von ihr benutzt und halten sie doch niemals in Händen.“
Aus dem Bewußtsein und der Gewißheit erwächst die Furchtlosigkeit, und der wiederum entspringt der Mut, das Richtige zu tun, was immer das für jeden Einzelnen genau bedeutet.
Für uns heißt das, die Wahrheit offen auszusprechen. Wir werden sie übersichtlich darlegen, die Vernetzung der Banken, Medien, Unternehmen, Gesellschaften und Personen.

Angefangen bei Rothschild, Rockefeller, Morgan oder Bush, über das Komitee der 300, CFR, Skull & Bones, Bilderberger oder CIA, bis zu FED, Bank of England, JP Morgan Chase oder Carlyle Group. Die Mosaikteile werden ausgebreitet, sortiert und anschaulich angeordnet.

Wir reihen sie so auf, daß sie alle bei Licht und in der richtigen Position betrachtet werden können. Aufbereitet und leicht serviert, kommen hier Wissen und Wahrheit quasi frei Haus. Hiermit haben wir an Ihre Tür geklopft, wenn Sie möchten, lassen sie uns und unsere Version der Wahrheit rein. Wir bemühen uns um ein anständiges Benehmen.
Dieses Buch hat das Zeug, die Perspektive Ihrer Betrachtung und damit etwas Grundlegendes in Ihrem Leben zu ändern. Zum Positiven versteht sich.

Nur Kritik zu üben wäre billig, Lösungsansätze und konstruktive Vorschläge sind gefordert. Wir beherzigen dabei einen Grundsatz, der sich aus folgendem Zitat ableitet:

„Kritiker sind Eunuchen, sie wissen wie man ’s macht, können es aber nicht“.

Darum sagen wir was schlecht ist, warum dem so ist und wie man es besser machen kann. Mit dem Wissen verbunden kommen also die Kraft und das Bewußtsein einher, um die Wahrheit leichter verdauen zu können. Wir denken, das sind wir uns und dem Leser schuldig. Ein paar gute Tipps und Anregungen für den Allgemeinzustand kommen gratis dazu.
Wir finden das nett, Sie hoffentlich auch. Jetzt geht `s endlich los.


MfG
Julius barkas


Für weitere Informationen nutzen sie doch bitte den gesetzten Link auf www.julius-barkas.de


melden

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

25.05.2011 um 14:39
Nach einem Gen-test sollen die Gene der heutigen Deutschen zu 6% Germaisch 10% Jüdisch sein. Die restlichen 84% sollen von nahegelegenen Völkern wie z.b den Kelten sein <.<


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 18:05
Deutsche Frauen sollen auch mehr Germanische Wurzeln haben als Deutsche Männer.


melden

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 18:25
@Akainu
Ich halte von der These dass die Religion genetisch vererbt wird ziemlich wenig. Menschen mit Jüdischen Glauben sind ziemlich Hetrogen, da gibt es Japaner, Inder, Chinesen, Äthiopier, Perser, Deutsche, Russen, Türken, Araber usw.


melden

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 18:30
Ich habe es da ganz leicht ;)

Als Bayer sind meine Ururväter wohl aus Böhmen und/oder Mähren eingewandert.
Ich sehe mich auch weniger als Deutscher. Ich sehe für mich eher ein "3-Sat-Land" Sprich Alpenrepublik.

Ich mag auch die Nordlichter, ich habe da auch Freunde, aber im Gespräch mit fremden Personen fühle ich mich Österreichern und/oder Schweizern eher verbunden. Da kommt sofort ein "Draht", der bei Mittel- oder Norddeutschen eher nicht gleich da ist.

Liebe Grüße


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 20:55
@WangZeDong

Ich schicke dir trotzdem mal ganz drahtige westfälische Grüße, ich mag euch Bayern ;)


melden

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 20:59
@Sidhe

Danke und liebe Grüße zurück :)

Ich mag ja auch alle Bundesländer - sogar die in der Mitte Ost ;), da hab ich auch Freunde. Nur fühlen tu ich mich nicht als Deutscher.

BTW. Weiss eigentlich irgendjemand warum der Osten jetzt Mitteldeutschland ist? Und bitte keine blöden Antworten bezüglich Ostpreussen oder so ;).

Liebe Grüße


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 21:09
@WangZeDong

Besten Dank ;)
Ich fühle mich schon "deutsch", aber in Form einer anderen Interpretation des Deutschen als sie derzeit gelebt und gesehen wird. Patriotismus u.Ä. ist mir aber fremd.
WangZeDong schrieb:Weiss eigentlich irgendjemand warum der Osten jetzt Mitteldeutschland ist?
Uh, ein Zeitreisender, wir schreiben schon das Jahr 2011 :D


melden

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 21:17
@Sidhe

;)

Nein, ich meine das todernst. Ist es etwa eine Schande wenn man da Ostdeutschland sagt? Warum müssen die jetzt Mitteldeutschland heissen. Mitteldeutschland wäre Hessen oder sowas, aber weiter im Osten hört halt Deutschland auf, warum also Mittel ???

Ich würde mich am Liebsten als Weltbürger fühlen und ohne viel Aufwand dahin gehen können wo ich mag. Ich weiss, für den normalen Deutschen ist das fast so, aber wenn ich schon mit meiner chinesischen Frau einen Riesenaufwand habe ein Visum für England zu bekommen, frage ich mich schon wie weit man mit dem Unsinn gehen kann. Die hat eine ganz normale Aufenthaltserlaubnis für den Schengenraum, aber GB ist da halt nicht dabei.

Deutsch ist ja gut und schön, aber kaufen kann ich mir nichts dafür. Es ist übrigens anders herum noch schwieriger. Wenn ich nach China ziehen möchte, bekomme ich noch nicht einmal eine Arbeitserlaubnis, da müsste meine Frau arbeiten und ich kann Hausmann spielen.

Ich halte also schonmal grundsätzlich nichts von Nationalitäten. Deutsch oder was anderes spielt dabei für mich noch die untergeordnete Rolle. Aber selbst von den moralischen Zugehörigkeiten hat einfach der Bayer mehr mit dem Österreicher zu tun als mit dem Ostfriesen ;). Wenn ich in Norddeutschland unterwegs bin fragen mich oft Leute ob ich Österreicher bin, dabei spreche ich reinstes Oberbayerisch ;)

Liebe Grüße


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 21:29
@WangZeDong
WangZeDong schrieb:Nein, ich meine das todernst. Ist es etwa eine Schande wenn man da Ostdeutschland sagt? Warum müssen die jetzt Mitteldeutschland heissen. Mitteldeutschland wäre Hessen oder sowas, aber weiter im Osten hört halt Deutschland auf, warum also Mittel ???
Ich dachte du würdest dir einen Spaß erlauben und von der Zeit vor der Wiedervereinigung sprechen, da der damalige Osten ja durch die Erweiterung tatsächlich mehr in die Mitte gerückt ist.
Daß der jetzige Osten als Mitteldeutschland bezeichnet wird, ist mir ganz neu, woher hast du das denn?
WangZeDong schrieb:Ich würde mich am Liebsten als Weltbürger fühlen und ohne viel Aufwand dahin gehen können wo ich mag.
Das fände ich auch sehr schön, aber dazu müßten wir wohl in einer gänzlich friedlichen Welt leben.
Wenn ich davon spreche, daß ich mich deutsch fühle, meine ich damit eher einen gewissen "Geist".
Der Welt im Ganzen bin ich dennoch sehr verbunden, das ist kein Widerspruch, zumindest nicht bei mir^^
WangZeDong schrieb:Ich weiss, für den normalen Deutschen ist das fast so, aber wenn ich schon mit meiner chinesischen Frau einen Riesenaufwand habe ein Visum für England zu bekommen, frage ich mich schon wie weit man mit dem Unsinn gehen kann. Die hat eine ganz normale Aufenthaltserlaubnis für den Schengenraum, aber GB ist da halt nicht dabei.
Jaja, die liebe Bürokratie, wer kennt sie nicht :no:
Ein Bayer und eine Chinesin, was für eine Mischung, süß ;)
WangZeDong schrieb:Ich halte also schonmal grundsätzlich nichts von Nationalitäten. Deutsch oder was anderes spielt dabei für mich noch die untergeordnete Rolle. Aber selbst von den moralischen Zugehörigkeiten hat einfach der Bayer mehr mit dem Österreicher zu tun als mit dem Ostfriesen ;) . Wenn ich in Norddeutschland unterwegs bin fragen mich oft Leute ob ich Österreicher bin, dabei spreche ich reinstes Oberbayerisch
Nationalitäten sind an und für sich nichts schlechtes, weil sie eine Welt der Vielfalt erzeugen, in der jede Kultur/Nationalität ihre eigenen Werte mit in das Gesamte einbringen kann. Wenn daraus aber Machtansprüche werden ist das natürlich strengstens abzulehnen.

Ein Ostfriese unterscheidet sich in der Tat ziemlich vom Bayern, und deine stärkere Zugehörigkeit zu Österreich kann ich gut verstehen, ich mag die Österreicher auch sehr gerne und sie sind mir näher als mancher Deutsche.

Euer Dialekt ist aber der schönste in Deutschland (solange man ihn noch verstehen kann^^).


melden

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 21:47
@Sidhe
Sidhe schrieb:Daß der jetzige Osten als Mitteldeutschland bezeichnet wird, ist mir ganz neu, woher hast du das denn?
Alleine schon, dass es "Mitteldeutscher Rundfunk" heisst irritiert mich. Es wird aber auch in anderen Zusammenhängen so genannt - ich muss mal suchen wo genau, mir fiel das nur auf.
Sidhe schrieb:Der Welt im Ganzen bin ich dennoch sehr verbunden, das ist kein Widerspruch
Nein, ich sehe das auch nicht als Widerspruch - als Bayer habe ich natürlich auch eine Art Nationalstolz, aber leider übertreiben es die Leute oft ganz gehörig damit ;) Ich sehe das eher humorvoll, oder bestenfalls um den Leuten zu erklären, wo ich herkomme. Ich mag halt nur nicht das überhebliche Nationalstolzgehabe. WIR sind Papst, WIR sind Weltmeister in blabla, da schäme ich mich dann eher. Nur weil der Ratze jetzt Papst ist, bin nicht ich auch Papst.
Sidhe schrieb:Ein Bayer und eine Chinesin, was für eine Mischung, süß
Ist gar nicht mehr so selten. Ich weiss nicht, ob mir das nur verstärkt auffällt - wenn man z.B. einen A4 fährt, sieht man auch nur noch solche Autos - oder ob das wirklich zunimmt, aber inzwischen sehe ich viele gemischte Paare. In meiner Jugend wurden da Leute noch offen beschimpft, das ist ja heute doch nicht mehr so ;) - glücklicherweise.
Sidhe schrieb:Nationalitäten sind an und für sich nichts schlechtes, weil sie eine Welt der Vielfalt erzeugen, in der jede Kultur/Nationalität ihre eigenen Werte mit in das Gesamte einbringen kann. Wenn daraus aber Machtansprüche werden ist das natürlich strengstens abzulehnen.
Ja, das meine ich damit. Klar ist eine kulturelle Vielfalt wichtig und beschützenswert, aber ich kann daraus keinerlei Ansprüche ableiten. Im Endeffekt kann ja auch keiner etwas dafür hier oder dort geboren worden zu sein. Ich bin stolz auf das, was ich jeden Tag leiste, darauf, dass ich versuche mein Leben zu meistern, aber doch nicht darauf, dass ich zufällig hier geboren bin.

Ich kenne auch ganz extreme Leute aus südosteuropäischen Ländern, die noch nichtmal ihre Heimatsprache sprechen weil sie hier aufgewachsen und in die Schule gegangen sind, aber jedem das Messer in die Brust rennen wollen, der einen falschen Ton über "IHR" Land sagt. Das halte ich für eine sehr pervertierte Einstellung zum Nationalismus. Andere wiederum - aus genau den gleichen Ländern - schämen sich und verdrängen das weil sie sich hier als Deutsche fühlen wollen und hassen daher ihr "Heimatland". Das sind zwar extreme Auswüchse, aber das ist genau das, was ich dabei ablehne.
Sidhe schrieb:Euer Dialekt ist aber der schönste in Deutschland (solange man ihn noch verstehen kann^^).
Danke, das hört man selten :). Ich kann auch wirklich kein Hochdeutsch, das hört sich an, als würde ein Schüler aus einem Buch vorlesen :) - aber zumindest kann ich so sprechen wie die Leute im BR, so halb halb.

Liebe Grüße


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 22:25
WangZeDong schrieb:Weiss eigentlich irgendjemand warum der Osten jetzt Mitteldeutschland ist?
Ich denke, die Bezeichnung Mitteldeutschland für die Bundesländer Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen bezieht sich wahrscheinlich auf die Grenzen Deutschlands von 1937, als diese Länder ja tatsächlich noch in der "Mitte" Deutschlands lagen und "Ostdeutschland" erst östlich von Elbe und Oder begann.

Gruß greenkeeper


melden
Anzeige

Exodus, Goten, Germanen, Deutsche und Identität

16.09.2011 um 22:28
@greenkeeper

Das wäre möglich, aber irgendwie schräg es heute offiziell so zu nennen ;)

"Mitteldeutscher Rundfunk" wie gesagt - das ist irgendwie komisch.

Ich dachte erst vielleicht wollen die vom Ossi-Image weg, aber ich kenne ja auch ein paar Ossis, die stört das überhaupt nicht.

Liebe Grüße


melden
307 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Was meint ihr dazu?84 Beiträge
Anzeigen ausblenden