Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Entlassung für Hass-Posts

707 Beiträge, Schlüsselwörter: Kündigung, Rechtsextreme, Hetzer

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:17
Auf Facebook und in anderen Online-Foren wird derzeit frisch und fröhlich gegen Asylbewerber, Flüchtlinge, Linke, Unterstützer, Politiker und überhaupt alle möglichen, unliebsamen Personengruppen gehetzt.

Die rechtsextremen Hetzer - selbst wenn sie sich die vernünftig klingende Bezeichnung ,,besorgter Bürger" geben - überbieten sich bei ihren Posts in volksverhetzenden Beiträgen, Hassbekundungen, Gewalt- und Mordphantasien sowie Drohungen und wähnen sich dabei sicher in der Anonymität des Internets.

Doch müssen sie immer häufiger feststellen, dass diese Anonymität sehr relativ ist - aufgrund der sich ausbreitenden Praxis, zumindest die schlimmsten Hetzbeiträge nicht nur bei der Polizei anzuzeigen (was schon einigen Vorstrafen und ordentliche Strafzahlungen eingebracht hat), sondern auch, wenn der Arbeitgeber ermittelt werden kann, dem Arbeitgeber mitzuteilen, flattern immer mehr Hetzern die Kündigungen ihrer Stellen und Ausbildungen ins Haus.

Was haltet ihr von dieser Entwicklung?

Findet ihr es positiv, ist dies für euch ein wichtiges und klares Zeichen, dass es keine Toleranz für Rechtsextremismus, Volksverhetzung und Fremdenfeindlichkeit geben darf?
Wertvolle Lektion für die Hetzer, selbst wenn sie nur einmal ,,schlecht drauf" waren, wie manche behaupten?

Oder haltet ihr es für zu weitgehend, solche Äußerungen den Arbeitgebern zu melden und damit für die Kündigung der Betreffenden zu sorgen?
Schweißt man damit gar die rechtsextreme Szene zusammen bzw. gibt ihnen die Möglichkeit, sich als Opfer zu stilisieren?
Oder ,,zerstört unter Umständen das Leben junger Menschen, indem sie als Rassisten und Neonazis markiert werden für einmalige Ausrutscher"?


melden
Anzeige

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:20
Entlassung für Hass-Posts --->Richtig, da einige Kommentare alles andere als witzig sind.


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:22
Man kann wenn man sich dazu berufen fühlt Anzeige erstatten.
Aber eine virtuelle Hexenjagd zu starten und sogar den Arbeitgeber zu informieren finde ich ziemlich weit geholt - dieser wird geradezu genötigt zu reagieren, sonst kommt sowas wie "Dieser Arbeitgeber beschäftigt Flüchlingshasser! Boykrott!!!11eins!!!

Das dieser feuern kann, wenn es gegen die Grundsätze der Firma verstoßen (alle Firmen sind Weltoffen, tolerant usw...) finde ich richtig, aber nicht wenn die Netzgemeinde das Urteil beschließt, bevor ein Richter davor saß.


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:23
@Kc

Ich halte das für richtig, weil FB einen öffentlichen Raum darstellt. Umso peinlicher, wenn das Unternehmen international ausgerichtet ist. Es steht nur zu befürchten, das sie sich ohne Internet aufpuschen. Was machst du dann?


melden
Brotherloui
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:24
Richtig so, das Internet ist kein Rechtsfreier Raum.


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:25
@Kc
Ich finde, dass die Arbeitgeber nicht direkt mit Entlassung reagieren sollten, sondern sie sollten die Leute verwarnen mit der Drohung, dass man beim nächsten mal gekündigt wird.
Den Job zu verlieren, kann dazu führen, dass sich Menschen noch mehr radikalisieren und vorallem bei jungen Menschen kann so etwas wirklich ein dummer Ausrutscher gewesen sein und die Hoffnung, dass sie ihre Haltung überdenken ist größer.


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:27
@nananaBatman
Und damit bist du vermutlich gerade durch die theoretische Meisterprüfung gefallen ;)


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:27
spielmitmir schrieb:Entlassung für Hass-Posts --->Richtig, da einige Kommentare alles andere als witzig sind.
Tja so wie deiner. Dein Arbeitgeber wird verständigt.


Die Deutschen sind schon ein lustiges Völkchen. Bis sie dann irgendwann selbst mal dran sind.


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:27
@Tyon

War sein post jetzt nen Hasspost?


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:27
@subgenius
Was meinst du?


melden
monster_IQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:27
@nananaBatman

Und was hälst du von einer hohen Geldstrafe von sagen wir 10.000 Euro?


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:28
finde es eher negativ, Arbeit ist Arbeit und Freizeit eben Freizeit. Was ein Angestellter in seiner Freizeit macht geht den Chef im Grunde nix an...

wenn man jedoch so blöde is sich bei fratzenbook mit seinem richtigen Namen an zu melden und zb extrem zu hetzen hat der betreffende eben selbst schuld wenn der Chef einen kickt..


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:28
@Kc
schwierig...ich denke der wird in seinem Hass jetzt eher bestärkt...ich hätte erst mal ne Abmahnung geschickt...soll ja Leute geben die dann vielleicht mal nachdenken...


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:29
Tyon schrieb:Tja so wie deiner. Dein Arbeitgeber wird verständigt.
:) Ich habe meine eigene Firma im Ausland und wo genau liegt dein Problem ?


melden
demented
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:29
Wieso eigentlich überhaupt kündigen? Äußerungen, die man in seiner Freizeit tifft, haben doch in der Regel nichts mit dem Beruf zu tun. Was man dadurch erreicht ist, dass man eventuell auch noch ein Leben zerstört.

Typisch deutsch.


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:29
aseria23 schrieb:War sein post jetzt nen Hasspost?
Tja für manche vielleicht schon. Deiner vielleicht auch.

Arbeitgeber wird verständigt.





Vielleicht machts ja klick.


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:30
nananaBatman schrieb:@subgenius
Was meinst du?
Handwerksmeister müssen einen Betrieb führen können und die arbeitsrechtlichen Kriterien zur Wahrung des Friedens am Arbeitsplatz kennen. Eine falsche Antwort in diesen Bereich kann bedeuten das du durchfällst...


melden
nananaBatman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:32
@monster_IQ
Warum nicht. Solange sie hinterher nicht pleite auf der Straße sitzen.
demented schrieb:Wieso eigentlich überhaupt kündigen? Äußerungen, die man in seiner Freizeit tifft, haben doch in der Regel nichts mit dem Beruf zu tun.
Naja viele Unternehmen haben auch einen Ruf zu verlieren.

@subgenius
Was jetzt an meiner Antwort falsch? Ich würde genauso darauf reagieren, nur eben nicht so hart, sondern eine 2. Chance gewähren.


melden

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:33
@Tyon

Also wenn man postet das man Flüchtlingskinder mit nem Flammenwerfer verbrennen sollte ist das nunmal nen Hasspost, meiner nicht. Da braucht man gar nicht erst anfangen wieder ne Runde relativieren zu üben.


melden
Anzeige
monster_IQ
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Entlassung für Hass-Posts

03.09.2015 um 20:33
canales schrieb: ich hätte erst mal ne Abmahnung geschickt...soll ja Leute geben die dann vielleicht mal nachdenken
Eine Abmahnung? Du machst wohl Witze... Und die paar Hanseln, die dan vielleicht mal nachdenken kannst du doch an einer Hand abzählen... Also ehrlich


melden
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt