weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Juden

111 Beiträge, Schlüsselwörter: Juden
liah 15
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

05.06.2003 um 16:07
Es gibt sehr viele Informationen zum Holocaust an den Juden, darüber spricht man immer. Alle wissen um die Bedeutung des Themas. Die arabisch-israelische Probleme hingegen, die Massaker an den Indianer, die Sklaverei der Schwarzen, die Kolonisierung Afrikas, davon wissen die meisten fast nichts oder gar nichts. Ich frage mich, wieso steht der Holocost an den Juden immer im Vordergrund. Ich bin kein Antisemitist, aber ich bin Realist. Und so wie ich die Sache in Deutschland sehe, will niemand was dazu sagen. Ich kann verstehen, dass Deutschland sich schuldig an dem Holocaust fühlt. Das ist auch richtig so, aber wieso darf man als Deutscher nicht gegen die Regierung Sharons sein, so wie es viele mit mir eingeschlossen sind? Möllemann wurde als Antisemitist bezeichnet, da er sich als Sharon Gegner in einer Abendsendung outete. Danach stürzte sich der Judenrad Deutschlands mit dem Anführer Friedman auf die FDP. Der Parteivorsitzender der FDP: Westerwelle, der sich mit seinem Parteigenossen Mölleman noch nie verstand, forderte den Austritt Möllemanns aus der FDP. In einer öffentlichen Rede entschuldigte sich Möllemann gegenüber den in Deutschland lebenden Juden, doch verlautete sich nicht bei Herrn Friedamann zu entschuldigen, da er da zu keinen Anlass sah. Das Projekt Möllemans: 8, gelang in veruf einen nationalistischen Hintergrund zu haben. Das war das aus! Möllemann weigerte sich aus der FDP auszutreten, doch am Ende tat er es dann doch. Nun steht ein Unschuldiger (Möllemann) als ein Antisemitismus dar. Bei mir ist die Stellung des Deutschen Judenrats bedenklich. Jeder hat das Recht seine Meinung zu vertreten, doch niemand hat das recht einen Menschen als etwas darzustellen was er nicht ist. Nachdem ihr das gelesen habt, erscheine ich euch wohl als frech, Antisemitist oder Anhänger Möllemanns. Doch ich bin nichts dergleichen. Ich bin jemand, der etwas bewirken möchte und die Augen nicht vor sachen verschliest wo andere wegschauen. Mein Verhalten kann ich mit meinem Lebensmotto begründen: “Und ihr müsst vor allem jegliches Unrecht, egal wo es auf der Welt geschieht, erkennen: Das ist die schönste Eigenschaft eines Revolutionärs.” Ernesto Che Guevara

Ich muss zugeben der Text hört sich komisch an, aber besser hab ichs nicht hinbekommen!( Der Text ist vor der Ermordung Möllemans entstanden!) Was meint ihr?


melden
Anzeige

Juden

05.06.2003 um 16:12
Was kümmerst du dich mit deinen 15 JAhren um sachen, die du nicht verstehst. Du kleine Antisemitistin!


melden
liah 15
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

05.06.2003 um 16:14
Ich bin keine Antisemitistin! Ich behaupte nicht, dass ich alles weis. Wollte nur erfahren ob es andere gibt die sich mal darüber Gedanken gemacht haben!


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

05.06.2003 um 16:18
@liah

tja diese frage haben sic glaube ich schon viele leute gestellt Thema juden indianer kurden usw die meisten haben dreck am stecken aber es ist immer noch leichter eine der schon verurteilt wurde noch weiter ein schlechtes gewissen einzureden und auf ihm rumzu hacken da es ja bewiesen ist (war)


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

05.06.2003 um 16:27
sag ich nicht@
Wisse das erwachsene Menschne auch dafür nichts tun, dir kapieren es auch nicht, Alter spielt keine rollte hier bei, wenn man es weiß.

Liah 15@
Liah das ist eine Sache wie jede andere auch. Für mich steht klar deutlich fest das die Menschen die ein gutes Leben haben sich kein Kopf um andere machen.
Das ist nun mal so, die kümmern sich ein Scheiß drum.
Da hört man:" Was soll ich denn machen" Ist nicht meine schuld" Was interresiert mich das" und und und ...

Es ist ja nicht so das man sich darüber beschwerden soll das man nichts dagegen macht sondern das die Menschen nicht darüber nachdenken.
Ich kann das nicht verstehen, wie man nur so irre ohne wissen und mitleid leben kann. Und es stimmt, sehr viel, fast alle Menschen wissen nicht genau wer jezt was macht und warum wie es begann warum und wie.
Es ist gut das du mit deinen 15 Jahren dir darüber gedanken macht. Damit zeigst du viel mehr Menschlichkeit als viele andere Erwachsene.
Ja ich habe mir darüber Gedanken gemacht und ich mache mir darüber gedanken. Ich will niemanden die Schuld geben, aber es ist nun mal so das Israel nicht mehr aufhört. Ich meine nicht die Terroranschläge, sondern die Israelische Militär. Sie rückt immer weiter aus und heute stehen Siedlungen in verbotenen gebieten die die UNO eigentlich festgelegt hat.
Viele denken das beide schuld sind.
Aber wie kann es Frieden geben wenn die einen immer mehr von deinem Land wollen ?
Wo willst du dann hingehen ?
Kannst du dein Land einfach so anderen überlassen ?
Bist du berreit mit zu sehen wie andere OHNE GRUND dein Land übernehgmen und es volständig kontrolieren wollen ?
Wohl nicht.
Zeige mir auf der Karte wo Palastina und Isreal liegen ?
Sage mir woher die Menschheit den Recht hat ein Statt zu enthaupten.
Das ist so als ob einige kommen und sagen:" So du hör mal, dies ist dein Land, aber wir nehmen das jezt für die Juden"

Das scheckliche daran, das die zivilisierten Länder dazu zugestimmt haben.
Warum geben sie selber nicht ein stück von ihrem Land ?
Es hört sich vieleicht so an als ob ich gegen Israelis bin. Aber stimmt nicht.
Ich kann klar und deutlich sagen das ich gegen die Regierung des Israel bin und gegen jede Terroranschlag. Egal von welcher Seite.


Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

05.06.2003 um 16:30
Ich habe was vergessen.

Dies alles passiert immer nur weil Menschen anderen Menschen nicht die Rechte und möglichkeiten geben wollen die sie selber haben.
Und die Menschen die eben dann unterdrückt werden, wollen ein eigenes Statt.
Ist verständlich. Je länger das dauert desto mehr wollen die Menschen die unterdrückt werden ihr eigenes Statt.

Wenn man einen Statt für die schafft ist dies ein fehler.
Wir Menschen sollten lernen miteinander gerecht zu leben.
Wenn wir immer mehr und mehr neue Länder schaffen werden wir uns gegenseitig immer mehr und mehr fremder.
Ein Statt für ein Volk zu schaffen ist nicht die lösung.
Sehe Israel.

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

05.06.2003 um 18:44
soviel zum thema... eigeninitiative bezüglich integration...

deutschland multikulti... tztztz


melden
socializer
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

05.06.2003 um 19:05
@liah und ultimatum:

Tja, Ihr beide sprecht mir da in jeder Beziehung aus der Seele.

Liebe Grüße an Euch beiden.......

Socializer, 32


melden

Juden

05.06.2003 um 21:42
@ all

mein nick möchte ich nicht verwenden ich traue mich nicht, sonst ist er verbrannt.

Die Juden sind seid der Zerstörung des Tempels 75 n.d.Z in alle Welt zerstreut
Sie waren rastlos mussten wie aschwares in der welt umherziehen.
Aber jetzt haben sie ihr Land Erez Israel zurückbekommen
Und wenn ich Jud wäre, wäre ich jetzt auch in meinem Land in Judäa und Samaria.
Es gibt vielleicht 10 Millionen Juden aber über 250 Millionen Araber dort könnten die Palistinänser leben. Eben dort vom Magreb bis zum Indischen Ozean. Ein Wahrhaft grosses Land: Eine Sprache ein Glauben ein Volk


ENDE

Anfang


In allen anderen Punkten stimme ich euch zu Liah und the simultaner
da gab es noch die armenier die die Türken im ersten Weltkrieg ermordet haben das waren auch 2 Millionen wer gedenkt den ihrer Seelen oder Ruanda
usw. usw. usw.


melden
roshi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

05.06.2003 um 22:42
ist ein wenig off topic, aber hat Möllemann nicht selbstmord begannen in dem er aus nem flugzeug gesprungen ist?(war ein begeisterter fallschirmspringer)

wenn ja find ich das das klügste was er machen konnte, er wurde zu unrecht beschuldigt und es ist ein wunderbarer tod.. irgendwie poetisch oder nicht?


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 05:19
Erachteten einige Juden ehedem Jesus nicht als Messias?
Ritt er nicht um die Prophezeiungen zu erfüllen auf einem Esel durch das Osttor der Stadt Jerusalem?

Wurde nicht daraufhin, um zukünftigen Missbrauch der Prophezeiung zu verhindern, eben dieses Osstor zu gemauert?

Welche technischen Möglichkeiten würde denn nunmehr heute Notwendig, um durch eben dieses zugemauerte Osttor, auf einen Esel in die Stadt Jerusalem einzureiten, nötig?

Subatomare Phasenverschiebung, ein Bagger oder Sprengstoff?

Nein, ich denke die Bereitschaft, Gottes Vorgaben und die Botschaft zum Frieden, und zur Nächstenliebe, zu erfüllen. Die Tore aufzumachen für einen neuen Messias.

Das Elend des Holocaust, so schrecklich und Unsagbar es war, es beendete eines, die Staatenlosigkeit des jüdischen Volkes.

Mitgefühl und Leid mit denÜberlebenden des Holocaust, der traumatisierten Menschen, die Flüchtenden und die Hoffenden ertrotzten sich von den Englischen Verwaltern des Landes, Zugang und Bleiberecht.
Endlich nach der Vertreibung, durch die Römer 75 n Chr., welche gemäß Jesu und vorhergehender Propheten als "Strafe des Herrn" oder Prüfung bezeichnet wurde, besass das Volk Israel wieder einen eigenen Staat eine Heimat.

Schade, das dieses Glück, dieses Geschenk, nicht auch denen vergönnt ist, welche in der Region dort zwischenzeitlich eine eigene Heimat gefunden hatten.

Der Grund hierfür? Besitzdenken. Uns gehörte dies, uns wurde dies dereinst von Gott geschenkt.

Das eben dieser Gott sein Volk in der Welt zerstreute, Gründe siehe oben, wird leider nicht gesehen, nun zählt allein die vermeintliche Belohnung, die vermeintliche Entschädigung, die vermeintliche Wiedergutmachung seitens Gott.

Nun die Belohnung, die Entschädigung, die Wiedergutmachung, ist wie der Schaden allein die Tat von Menschen.

Darum kann nur Gottessegen und menschliche Güte, den Konflikt beenden.

Die Lehre, welche der Mensch aus dem Segen Gottes zieht.


melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 13:10
Was kümmerst du dich mit deinen 15 JAhren um sachen, die du nicht verstehst. Du kleine Antisemitistin

WIE WÄRE ES WENN DU DICH EINSCHLÄFERN LASSEN WÜRDEST ANSTATT HIER SO BLÖDE KOMMENTARE ZU SCHREIBEN
DR.med. MUELLER

P.S: WÜRDE DAS AUF KRANKENSCHEIN FÜR DICH ERLEDIEGEN !


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 13:24
es heißt nicht antisemitist, sondern antisemit.


melden

Juden

06.06.2003 um 13:43
@ lexa wunderbar was du schreibst

das mit dem Osttor habe ich nicht so ganz verstanden das bedarf weitere erleuterungen.

Sicherlich braucht es Frieden in der region nur ist aber bedingt durch die shoa,
jene Gruppe so stark in israel das reformkräfte keine chance haben (leider).
Man kan es auch verstehen das die heutige generation noch traumatiesiert ist was die europäer ihnen antaten aber insbesondere die deutschen.
Doch man muss die Juden auch verstehen, in anbetracht das sich mit zunehmender Beliebtheit die Protokolle der Weisen von Zion (P.d.W.Z.) eine ungemeine mystische Macht auf die Araber ausübt. Sie werden wieder Millionfach ins arabische übersetzt.
Im übrigen war jene Schrift erdacht von dem zaristischen Geheimdiensr von Russland im Jahre 1903 eine der Grundlagen für Hitler.

Sogesehen und wenn man sich die Landkarte anschaut kann es keinen anderen Weg geben, Israel kann und darf nicht zerstückelt werden. Schließlich haben die Araber dem Jom Kipper Krieg von 1973 auch verloren.

Soll sich das wiederholen, mit dem Ausgang das diesmal die Araber gewinnen?


ES IST SCHADE DAS ICH HIER NUR ALS GAST SCHREIBEN KANN, würde viel lieber unter meinen nick schreiben.


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 13:54
Ich bin genau eurer meinung was die juden anbelangt. Ich bin auch kein anitsemit, nazi oder sonst was, ich hab genau wie ihr einfach was gehört und mir gedanken darüber gemacht!
Was für mich das grösste ist, wie die israeli mit den palistinänser umgehen. Man hätte doch meinen können, dass die juden im zweiten weltkrieg gemerkt haben, zuwas hass, wut und krieg führt. Aber in wirklichkeit schlachten sie, schürren hass zwischen beiden völker....ect
Ich werde einfach nicht schlau aus den juden. Geschichtlich gesehn ist es bekannt, dass die juden ein intellligentes volk sind (händler, mathematkier...), nun denk wenn sie so schlau sind, werden sie nicht ohne grund so handeln. Wiederum steht ihr handeln im absoluten gegensatz zu dem was "intelligenz" machen würde...
kA. ich weiss wirklich ned, was sie bezwecken, oder was ihr ziel ist!

Some people tell me that I need help.
Some people can fuck off and go to hell


melden
laa bass
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 14:13
@general.kiff
es geht nicht um ziele, es geht um den schutz des eigenen volkes


melden
Anonym
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 14:20
Liah schrieb:
> Nachdem ihr das gelesen habt, erscheine ich euch
> wohl als frech, Antisemitist oder Anhänger
> Möllemanns.

Ein Etwas "antwortete":
> Was kümmerst du dich mit deinen 15 JAhren um
> sachen, die du nicht verstehst. Du kleine
> Antisemitistin!


Hallo Liah,

man nennt das die "Antisemitismus-Keule".

Ich will Dir hier nur raten, Dich niemals mit dieser Keule schlagen zu lassen, indem Du Dich gegen den Vorwurf des Antisemitismus verteidigst oder Deine Absicht rechtfertigst.

Es ist die allgemeine Vorgehensweise der Zionisten und ihrer Lakaien, gerade so Deine eigentliche Aussage zu verwischen.

Solange Du Dir nichts vorzuwerfen hast - und das hast Du definitiv nicht - verteidige Dich nicht. So schlägst Du ihnen die Keule aus der Hand; und außer dieser Keule - haben sie nichts!

Alle Achtung, was diesen, und auch andere Deiner Beiträge angeht.

Herzliche Grüße,
Heinrich


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 15:41
GENAU LIAH - ICH SCHLIEßE MICH HEINRICH AN. ALLE ACHTUNG.
DU HAST NICHT NUR EINEN KOPF - DU BENUTZT IHN AUCH. WEITER SO
GRUß
DR.med. MUELLER


melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 15:45
Israel ging mit seiner belohnung (ein eingenes Land) zerstörerisch um.
Israel wächst dun wächst. Die von der UNO beschlosenen Gesetze sind vor Jahren gebrochen. Zu Zeit besitzt Israel Land das ihnen nicht zugestimmt ist, aber sie sind einfach eingerückt und Siedeln sich an.
Zu Zeit gibt es gute Nachrichten, wenn alles klapt soll Israel sich von vielen Gebieten zurückziehen für die der kein Besatzungsrecht hat.
Echt komisch tausende Israelis haben protostiert, das dies nicht geschen soll. Wobei doch jeder weiß das wo sie sich zurückziehen werden nicht hinen gehört.
Ich frage mich was soll das ? So unverschämmt mit einer Belohung umzugehen.

Ich habe ein Buch über den Prohpeten Moses gesprochen.
Er sich damit auslennt weiß das Moses ein Prohpet der Juden war.
Die Juden waren schon immer eine undankbares Volk.
Das sage nicht ich sondern die Geschichte.
Sie gehorchten ihrer Religion oft nicht, und wollten es nicht anhemen, oder nahemen es an um zu überleben. Gott sagt das das Volk Israel ein Zeichen dafür ist was mit den undankbaren passiert.
Als Moses die zum Kampf aufforderte, weigerten sie sich.
Bie befolgten einfach Gottes Gesetze und Wille nicht.
Genau das ist der Grund warum die Juden so leiden mussen.

Gott war doch Bahrmherzig, er gab ihnen daher ein eigenes Land.
Und was tun sie ?
Sie benutzen es Tag für Tag zu terrorisieren.
Jezt gut lesen.
Wenn Israel mit der weiteren ausdehung aufhörenb würde, gäbe es weniger Terror als jezt. Der streit hört nicht auf weil Israel ein fehler macht, das den Krieg fordert. Sie wollen immer mehr und mehr Land. Sie gingen und gehen zu weit ,sie schreiten die grenzen und greifen unschuldige an.
Damit ist die entscheidung für Israel gefallen.
Israel wird sein Land volständig verlieren. Alles werden sie verlieren.
Vergisst nicht das Gott das macht um zu zeigen was mit den undankbaren geschieht.
Jezt mögen sie viel töten und herschen. Aber Gott lässt das nur zu weil er zeigen will was ihr Dank dafür ist das Gott ihnen ein Land gab.
Wenn sie es verloren haben. Dann seht was Gott zeigte, er wird zeigen, seht wir gaben ihnen Land aber sie waren undankbar.
Jezt zeigt uns Gott wie undankbar sie sind und für was sie ihr Land benutzen.
Ich haße nicht Juden ich haße Menschen die ungerechtigkeit ausüben.

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden
Gast
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 16:22
Es ist durchaus berechtigt Kritik an Sharons Likud Partei zu äussern.

zu Rabins tod::
Am 4.November 1995 wurde Premierminister Yitzhak Rabin von nationalreligiösen Jugendlichen ermordet. Voran gingen bewusste provokationen der extremen israelischen rechten. Rabin wurde auf Plakaten mit einer SS Uniform abgebildet. Dise "Hexenjagt" endete in der Eremordung Rabins. Zum rechten teil der Isrealischen "Demokratie" kann man auch Sharons Likud Partei zählen.
Analogie: Das interessante an der Sache ist das vor kurzen die Hardliner wieder eine drohung ausgesprochen haben. In diesem Text wird beschrieben das Sharon das gleiche Schiksal erleiden könnte wie Rabin falls er nicht den Friedensprozess mit Palästina aufgibt.

Anm.: Sharon war übrigens in den 90er Jahren einer der Blutrünstigsten Militärgeneräle....

Es wird noch sehr lange dauern bis der Friendensprozess beendet ist solange man wichtige Personen einfach "kalt stellt".


melden
Anzeige
jacksss
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

06.06.2003 um 16:42
nochmals eine frage was ist falsch daran das die juden auf ganz erez israel anspruch erheben?


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden