weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Juden

111 Beiträge, Schlüsselwörter: Juden

Juden

11.06.2003 um 19:57
@ lexa
aber was willst du uns jetzt damit sagen wenn du den duden rezitierst?

Wenn sich die juden nicht so verhalten hätten, wie sie es taten eben patriotisch mit einem festen willen mit der ausschlieslichen liebe zum Land ihrer vorväter
gebe es doch wohl keinen jüdischen staat!
haben sie nicht genug gelitten, all die jahunderte hindurch bis zur gipfelung unter nazideutschland?

Niemand wird die welt verändern und schon garnicht das rezitieren was nun wirklich was welches wort bedeutet um eine erklärung zu finden warum die juden im unrecht sind.

Beispiel im duden steht unter homosexualität: abartige sexuelle handlungen gleichgeschlechtlicher dürfen diese dann eine ehe führen wenn als ehe die definition wiedergegeben wird: zusammenleben von mann und frau, zwecks gründung einer familie?

wenn man das zusammenleben auf das wort mensch reduziert, ist die ehe dann pervers?


melden
Anzeige
whitefox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

11.06.2003 um 20:01
Du sagst die Juden haben schon genug gellitten, aber warum ausgerechnet die Juden? Ich denke es wird schon seinen Grund haben. Oder?


melden
whitefox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

11.06.2003 um 20:09
Die Juden haben schon seit Jahrhunderten nicht mehr in ihrem Land gewohnt, die Palästinenser haben das Land aufgebaut, und jetzt setzen sie sich ins gemachte Nest und verscheuchen die Sie. Ist das etwa richtig.
Deutschland war einst auch von den Wikingern besetzt, deshalb kommen die Schweden trotzdem nicht und vertreiben uns aus unseren Häusern.
Und wenn, was würdest du denn dann denken?

Außerdem sieht man mal wieder die typische Wortwahl.
Die Juden wahren patriotisch und liebten ihr Vaterland.
Die Deutschen hingegen waren nationalsozialistisch.


melden
smokedog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

11.06.2003 um 22:58
Bin wieder der jude von vorhin

Das land Palästina/Israel war ein Trümmerhaufen bevor die "juden" es aufgebaut haben und zu einem blühenden Staat durchgeboxt haben. Ausserdem wurde die Mehrheit des Landes legal bereits vor dem 2 WK aufgekauft. Das Land was dazu erobert wurde, wurde mehr oder weniger Legal durch die von den Islamistischen Staaten angefangene Kriege erobert. Nur kleinere Teile von Palästina die "illegal" erobert wurden, werden nun auch wieder an die palastinensiche Bevölkerung zurück gegeben


melden
pragmatist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

12.06.2003 um 00:20
*in diskussion einklink*

Hab die zahlreichen Beiträge zu dem Thema überflogen... Ich finde, es ist schon eine Menge Gutes und Richtiges gesagt worden. In Bezug auf die Nahostkrise sag ich mal was ich denke.

Erst einmal hat jeder Mensch das gleiche Anrecht irgendwo zu leben, besonders wenn er dort geboren ist. Ich respektiere die religiöse Überzeugung der Juden wie der Moslems, aber es kann nicht sein dass man mit einem Buch voller Sagen und Mythen ankommt und daraus irgendwelche Besitzansprüche ableitet. Und wenn die Israelis und die Palästinenser es wirklich nötig haben, ihre Religion dafür zu missbrauchen, dann sollten sie zumindest einsehen, dass sie beide die gleichen Ansprüche haben, und sich das Gebiet, das ihnen offensichtlich so wichtig ist, teilen. Soweit so gut. Ich schätze so denken die Allermeisten, wollte es nur gesagt haben.

Zu den Israelis. Vorab: Ich habe grundsätzlich nichts generell gegen irgendwelche Volksgruppen oder Staaten, und ich habe mich schon einige Male via Internet mit Israelis unterhalten und ich weiß, dass viele von denen mit ihrer Politik genausowenig einverstanden sind. Meine persönliche Meinung ist, dass das, was die das Israelische Regime seit Jahren unter der schützenden Hand der USA abzieht, schlichtweg Völkermord ist. Die meisten Opfer in diesem Konflikt sind auf der Seite der Palästinenser, und die meisten davon sind Zivilisten. Scharon beklagt sich am laufenden Band über Terroristen, aber was ist denn die Unterdrückung eines wehrlosen Volkes durch rücksichtslosen Einsatz eines weit überlegenen Militärapparates - ohne Sinn und Zweck?

Ich meine, die Antwort auf Selbstmordattentate fanatisierter Palästinenser ist ganz klar nicht, mit Kampfhubschraubern loszufliegen und alles kurz und klein zu bomben. Gewalt provoziert IMMER Gegengewalt, und ganz besonders Terrorismus ist etwas, dass man am allerwenigsten mit Gewalt bekämpfen kann. Im Gegenteil, Terrorismus wird durch Gewalt jeglicher Form genährt. Auch die Amerikaner werden mit ihrer Vorgehensweise nur erreichen, dass der weltweite Terrorismus immer weiter eskaliert. (Natürlich kommt das der Regierung sehr gelegen, denn je mehr Anschläge, desto mehr lässt sich das Volk mitreißen, und im Zeichen des Patriotismus lässt sich dann die Zustimmung für praktisch jede Militäraktion erzwingen)

Ich habe den Eindruck, dass die Scharon-Regierung die Friedensbemühungen bewusst und absichtlich torpediert. Immer und immer wieder lässt man das Militär in Palästinensergebiete einrücken und die Bevölkerung terrorisieren (so nach dem Schema: In Häuser stürmen, Einrichtung demolieren, wer Widerstand leistet wird erschossen). Hätte sich Israel mehr zurückgehalten und ein paar Attentate vielleicht mal NICHT mit militärischen Vergeltungsschlägen beantwortet, die sowieso meist nur Unschuldige treffen, dann hätte es schon längst zu einem Frieden kommen können.

Klar, auch die fanatischen Palästinenser haben Schuld. Aber ich denke, wenn es mit einem Mal keine Anschläge mehr gäbe - überhaupt keine mehr - dann würde das nicht dazu führen, dass die Israelis kommen und ihre Nachbarn in die Arme schließen mit den Worten "endlich können wir in Frieden zusammen leben!". In längeren Ruhezeiten war es immer das Israelische Militär, dass die Spirale der Gewalt fortgesetzt bzw. neu begonnen hat. Da fragt man sich doch jedes Mal: Die sprechen doch von Frieden. Was soll wieder dieser Einmarsch?

Die Nah-Ost Krise ist von zentraler Bedeutung für den Konflikt zwischen der westlichen und der arabischen Welt, der seit dem 11. September zwar zu eskalieren beginnt, den es aber schon vorher gab, und der andere Ursachen hat als in der Regel propagiert wird. Ich denke, wenn man im "Heiligen Land" nicht schnell eine Einigung erzielt, wird das nie passieren. Denn bald schon werden die jungen Israelis und Palästinenser aufwachsen, ohne jemals den Frieden gekannt zu haben, und das ist sehr gefährlich. Wie soll man diese Menschen dazu bringen, friedlich zu koexistieren? Und selbst wenn morgen die Gewalt zwischen Israelis und Palästinenser endet, wird das nicht den "Dritten Weltkrieg" - wie ihn Manche nennen - zwischen Christen und Moslems beenden. Dazu ist es ja, mal ganz zynisch gesagt, dank der Amerikaner schon zu spät. Ich fürchte, die Terrorattacken werden weltweit auch in Zukunft immer weiter zunehmen, wenn die (richtigen) Politiker nicht einsehen, dass sich der Terror nur bekämpfen lässt, indem man seine Ursachen bekämpft.

Ich hoffe ich bin niemandem zu weit abgeschweift. Hatte grad Lust zum schreiben ;) Ich freue mich auf jede ernstgemeinte Kommentierung. (Wer anderer Meinung ist als ich, dem sei gesagt, dass ich nicht behaupte alles zu wissen oder vollständig durchdacht zu haben, und jederzeit bereit bin, Kritik einzustecken)

Gruß,
Alex


melden

Juden

12.06.2003 um 01:17
Pragmatiker,

weisst du vielleicht, wer denn die jüdischen Siedler in den Palästinensergebieten eigentlich sind?

Sind das die Orthodoxen, oder und aus den USA eingewanderte, oder und aus Russland eingewanderte Menschen jüdischen Glaubens?

Aber zu einem Gedanken den du formulierst, erstaunlicherweise, begründen eben Israelis, welche die Militärangriffe befürworten, diese Angriffe, damit, das nur so ihre Stärke erkannt würde, wenn diese Rachemassnahmen wegblieben, würden sich, in deren Ansicht, die palästinensichen Terroristen erst recht ermutigt fühlen, gegen Israel Anschläge zu verüben.

Vereinfacht und darum geradezu beleidigend falsch, auch keine Erklärung der Isaraelis, soll halt nur den Mechanismus verständlich machen: "Der Bauer prügelt einen Kettenhund, und bindet ihn dann irgendwann los, wundert sich aber, das der Hund nicht freundlich ist, sondern beisswütig, darum in Erwartung eben dieser Aggressivität, bleibt der Kettenhund unfrei".

Palästineser sind keine reflexartigen Kettenhunde, sondern intelligente Menschen, die irgendwann den Terroristen aus ihren Reihen einhalt gebieten, um eben frei und sicher leben zu können.

Ich denke aber auch, das nur die selbst erklärte Weltmacht USA radikal einen Frieden schaffen kann, in dem sie eben in die Palästinesergebiete einmarschiert, in der Absicht die Israelischen Siedler und Militärs auszuweisen.

Erst wenn diese gänzlich aus den Palästinesergebieten nach Israel, eben in die Stolz erkämpfte eigene Nation, zurückgekehrt sind, und sich von dem "das Raubgut ist unser Gottesgeschenk gewesen, Gedanken" frei machen, kann es zu einem gegenseitigen Freiden kommen, vorausgesetzt, die Palästineser, gehen strafrechtlich gegen Terroristen vor, so wie eben die Siedeler auch zurückgeholt werden müssen.

Wie soll das aber funktionieren, wenn die palästineser keine eigene Polizei haben dürfen, und die Polizeiwachen im Rahmen von Vergeltungsmassnahmen zerbombt werden?

Darum sollen die USA und die Russen, und die Chinesen jede Strasse bewachenund der palästinensichen Polizei, die Möglichkeit geben die Terrosrtisten und Friedensverderber festzunehmen.

Aber wie gesagt, alle Israelis raus aus den palästinensergebiten, die Häuser dier Siedler gehen unversehrt in der palästinenser Besitz über.

Aber warum sollten die schöne Häuser die Israelis gebaut haben mit eigner Hände arbeit einfach überlassen?, Das geht doch nicht also weg mit denen einfach sprengen, sobalfd man ausgezogen ist.


melden
whitefox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

12.06.2003 um 14:22
-nur die USA können frieden stiften-

Stimmt vielleicht, aber an den großen Führungspositionen sitzen doch selber nur Juden. Und dass die natürlich zu den Israelis halten, ist doch wohl klar.
Das vewhalten der Palästinensischen Jugendlichen finde ich zwar nicht richtig, aber dennoch verständlich.Wenn dir nämlich vor Hunger der Bauch kneifen würde. Und die Israelis augenscheinlich die Schuldigen sind, würdest du wahrscheinlich auch eine große Wut auf sie haben. Da du sowieso nichts mehr zu verlieren hättest, würdest auch versuchen etwas daran zu ändern um wieder in Frieden leben zu können. Wenn auch nicht unbedingt friedlich.

Die Medien zeigen uns meistens nur die Leiden der Juden(Israelis).
Aber man muss doch immer versuchen, sich in beide Parteien hineinzuversetzen.

Wicked!


melden
whitefox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

12.06.2003 um 14:22
-nur die USA können frieden stiften-

Stimmt vielleicht, aber an den großen Führungspositionen sitzen doch selber nur Juden. Und dass die natürlich zu den Israelis halten, ist doch wohl klar.
Das vewhalten der Palästinensischen Jugendlichen finde ich zwar nicht richtig, aber dennoch verständlich.Wenn dir nämlich vor Hunger der Bauch kneifen würde. Und die Israelis augenscheinlich die Schuldigen sind, würdest du wahrscheinlich auch eine große Wut auf sie haben. Da du sowieso nichts mehr zu verlieren hättest, würdest auch versuchen etwas daran zu ändern um wieder in Frieden leben zu können. Wenn auch nicht unbedingt friedlich.

Die Medien zeigen uns meistens nur die Leiden der Juden(Israelis).
Aber man muss doch immer versuchen, sich in beide Parteien hineinzuversetzen.

Wicked!


melden

Juden

12.06.2003 um 14:33
Hi Leute
ich empfele euch das Buch die "wundersame Weltreise des Jonnathan Blum" zu lesen.


melden
pragmatist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

12.06.2003 um 15:02
Ein ziemlich radikaler Vorschlag Lexa. Aber ein durch Einmarsch erzwungener Waffenstillstand und eine anschließende, von der UN geleitete Aufteilung des Gebietes wäre bestimmt eine Lösung. Sogar eine, die man schon längst hätte umsetzen können, wenn nicht dieses und jenes dazwischen stünde. Das sind natürlich hauptsächlich die in Amerika lebenden Juden, deren Einfluss auf die Außenpolitik schon immer verhindert hat, dass jemand im Nahen Osten wirklich eingreift. Das zweite sind die jüdischen Siedler, die leider genauso radikal und militant sind wie es von den Palästinensern immer behauptet wird. Die würden wahrscheinlich eher bis zum letzten Mann kämpfen als einfach ihre Sachen zu packen... sicher nicht alle, aber genug, um ein Blutbad anzurichten. Und man muss außerdem bedenken, dass man in den Palästinensergebieten die Besatzer nicht unbedingt als Helfer begrüßen würde. Zumindest nicht die radikalen und Israelfeindlichen Palästinenser. Die würden ihren Partisanenkampf vermutlich auf die UN-Truppen ausweiten, auch wenn noch so sehr beteuert wird, dass man den Moslems nur helfen will. Man müsste wirklich jeden einzelnen Terroristen verhaften, und das würde eine palästinensische Polizei, die man, wie du schon gesagt hast, erlauben sollte, viel besser zustande bringen.

Oh und nein, ich weiß auch nicht genau welcher Gruppe, wenn überhaupt, sich die Siedler zuordnen lassen. Aber ich glaube nicht, dass das nur orthodoxe sind. Es gerät zwar immer etwas ins Hintertreffen, aber bei diesem Konflikt prallen nicht nur zwei Religionen, sondern auch zwei Kulturen aufeinander. (Klar, das eine bedingt das andere, aber viele realisieren das nicht) Es sind nicht nur strenggläubige Juden, die die Palästinenser hassen, und genausowenig ist es umgekehrt so. Auf beiden Seiten spielen genauso wie religiöse auch ganz profane Gründe eine Rolle.

Das Gleichnis mit dem Kettenhund passt ausgezeichnet finde ich, aber von der Israelischen Führung hört man eigentlich immer nur, dass die Aktionen des Militärs Jagden auf Terroristen seien (und deshalb notwendig). Ich schätze da hat auch Bush seine Standard-Entschuldigung-für-alles abgeguckt. Dieser Kampf gegen den Terrorismus wird langsam zum Kreuzzug. Ich hoffe es geht nicht bald der ganzen Welt so wie Israel und Palästina. Man kann aus diesem Konflikt wirklich eine Menge lernen, und daraus sollten auch Konsequenzen gezogen werden. Errare humanum est, aber man sollte aus Fehlern lernen, statt sie zu wiederholen.


melden

Juden

12.06.2003 um 17:39
zunächst einmal, das ist doch fölliger schwachsinn, in einem suveränen land femde truppenstationieren zu wollen, einfach lächerlich. Wo würde das hinführen?

Zunächst einmal glaube ich das die mehrheit in Samaria und Judäa orthodoxe juden sind und das diese gruppe innerhalb israels eher die minderheit darstellt.
Geht es aber um die sache an sich, also die verteidigung nach aussen halten die linken und konservativen selbstverständlich zu den orthodoxen.
Ausserdem wie schon erwähnt gab es da kriege edie wichtigsten, 67 und 73 sechs tage und jom kipper krieg und 30 jahre ist eben noch keine lange zeit um vertrauen zu den arabern zu schaffen, denn die araber haben schlieslich den letzten krieg angefangen.
Deshalb ist es legitim, das sich israel puffer schafft, denn wer kann heute sagen welcher amalek als nächstes gegen israel ins feld ziehen wird.

Moshe dajan (richtige schreibweise?) hatte mal gesagt in etwa:
Lass die welt ruhig denken wir seien reudige hunde, aber die welt sieht auch das sich dieser hund gut verteidigen kann, und daß das den untergang für den gegner bedeutet.


Jeder hat eben seine meinung, und wie heist es doch so schön
(geschichtlich interisierte wissen was ich meine)

Jedem das seine


melden

Juden

12.06.2003 um 17:48
sorry für die rechtschreibfehler


melden
pragmatist
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

12.06.2003 um 19:26
"Zunächst einmal, das ist doch völliger Schwachsinn, in einem souveränen Land fremde Truppen stationieren zu wollen, einfach lächerlich."

Hmm! Dafür, dass es Schwachsinn ist, passiert das ziemlich häufig und wird noch häufiger in Erwägung gezogen. Nach deiner Ansicht muss ja dann die Außenpolitik der USA auch Schwachsinn sein :)


melden

Juden

12.06.2003 um 20:37
Vielleicht wäre die Mauer und der Zaun ein probates Mittel, ein absolutes abschotten, nachdem alle Siedler abgezogen wurden.

Ein Minengürtel auf Isaraeleischem Gebiet, und ein Besuchsverbot seitens Palästinenser. Problem, die Isaraelis würden sich von dem Wasser abschneiden, das auf dem Palästinensergebiet gefördert wird, sie müssten es dann dort kaufen, und somit dem ehemalige Unterdrückten, noch Geld bezahlen. Dennoch sässen die dann am Drücker. abe was macht man nicht alles um des lieben Friedens willen.


melden

Juden

12.06.2003 um 20:48
du bist nicht auf den laufenden, um einige gebiete gibt es schon zäune.
Ostjerusalem ist zum teil schon vom hinterland abgeschnitten

Warum eigentlich nicht eine abschottung von ganz israel mit ihren eingegliederten gebieten wäre die sicherste lösung um endlich frieden zu schaffen.
_________________

Der erste weg zum frieden ist getan die hamas terrorbande ist jetzt für vogelfrei erklärt wurden.


melden

Juden

12.06.2003 um 22:59
@Anonym


ruessel schrieb...

>du willst dich nur wichtig machen und verkriechst dich dabei hinter anonym . ano heißt übrigens auf spanisch arschloch . ...nomen est eben omen «br>
...ist ein Zitat der Person die ich mit Deinem, ehrlich gesagt, genialen Nicknamen "anonym" verbinde.

Vielleicht bist Du Dir hier in Sachen Fremdsprachen nicht ganz schlüssig.!?


>wie Du Dich, durch Deine Anmeldung hier, gegenüber meiner "Anonymität" abhebst, und Dich gnadenlos als "ruessel" der Öffentlickeit preisgibst, ist in der Tat bewundernswert -- was muß DAS für einen MUT erfordern!«br>
Wie schon gesagt, "Da hab ich es am liebsten". Übrigens braucht das nicht mehr Mut wie Du ihn aufbringst. Oder besser gesagt, Mut, den Du nicht hast um mit Deinem realen "Nick" zu schreiben.

PS.: Sorry gemeldete User, es gibt 1000 "Anonym"...Nochmal ein "Sorry" an "lexa"... Meine Frage an Dich in diesem Beitrag war voll daneben.


melden
joshua
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Juden

12.06.2003 um 23:51
90% hier sind antisemitischer Abfall. Von nichts ne Ahnung aber wie geisteskrank überall posten.

Übelst.


melden

Juden

12.06.2003 um 23:53
Joshua@

hmm gut dann erkläre uns es doch einfach, was wissen die Leute ihr nicht oder falsch ? Ich glaube wir würden uns freuen wenn einer kommt der sich damit besser auskennt,

Nur zu ...

Simultana Simulierender Simulierter
______________________________



melden

Juden

12.06.2003 um 23:55
@joshua

sehe ich auch so...


Gruss die 90%...


melden
Anzeige

Juden

13.06.2003 um 04:57
Joshua,


melden
281 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden