Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

The German Rifle Association

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:14
In den letzten Tagen habe ich mich im Internet über Schreckschusswaffen informiert,
da meine Frau überlegt sich eine zum Selbstschutz zuzulegen. Dabei bin ich dann auf
folgendes gestoßen:

German Rifle Association

Die GRA setzt sich, ähnlich wie ihr amerikanisches Pedant, für den legalen Waffenbesitz
von Privatpersonen ein. Allerdings streben sie (nach eigener Aussage auf ihrer HP) dabei
keineswegs amerikanische Zustände an. Es soll den Leuten lediglich ermöglicht werden
sich im Notfall zu verteidigen , wozu man kein Kriegsgerät benötigt (Sturmgewehre und
schlimmeres).

Ich bin ehrlich gesagt unschlüssig wie ich dazu stehen soll. Einerseits verstehe ich das
Argument, dass es ungerecht ist den Leuten (natürlich nur denjenigen die sich nie etwas
zu Schulden haben kommen lassen) die Möglichkeit zu nehmen sich im Notfall zu verteidigen.
Auf der anderen Seite kenne ich auch genug Leute denen man besser keine Waffe
anvertrauen sollte, deren bisheriger Werdegang dies aber nicht wiederspiegelt (d.h. sie
würden wahrscheinlich auch eine Waffe erwerben dürfen).
Das die Polizei teilweise überfordert ist, ist nicht erst seit Köln bekannt, weshalb das
Verlangen nach Waffen zum Selbstschutz in Zukunft sicher größer werden wird.
Allerdings ist auch klar, dass eine Bewaffnung der Bevölkerung, den Ausgang vieler
Auseinandersetzungen von "Körperverletzung" zu "Totschlag" ändern wird.
Die aktuelle Gesetzgebung verhindert aber trotzdem nicht, dass sich Kriminelle bewaffnen
und diese Waffen im gegebenen Fall auch einsetzen.
Wären die Anschläge in Paris möglicherweise anders ausgegangen, wenn die Zivilisten
grundsätzlich Zugriff zu Waffen gehabt hätten ?

Wie steht ihr dazu ?


melden
Anzeige
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:16
Vermutlich hätte es dan noch mehr Tote gegeben wen da auf einmal 5 weitere anfangen rumzuballern. Vor allem hat die Polizei Dan das Problem erstmal herauszufinden wer jetzt überhaupt der Terrorist ist...


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:27
@ArnoNyhm
Meiner Meinung nach sollte man die Möglichkeit haben. Aber auf keinen Fall die Erlaubnis eine Waffe mit sich rumzuschleppen.
Also wer erwischt wird mit der Waffe das Haus zu verlassen sollte dann hart bestraft werden.

Und wenn man endlich mal anfangen würde Täter die nichts zu verlieren haben richtig zu bestrafen wäre das tragen einer Waffe in der Öffentlichkeit so oder so schon ziemlich unnötig.

Wer eine Waffe will bekommt doch eine, auch wenn es illegal ist. Daher bin ich der Meinung: Waffen tragen hier zu lande außer der Staatlichen Organe fasst ausschließlich die falschen Personen.
ArnoNyhm schrieb:Wären die Anschläge in Paris möglicherweise anders ausgegangen, wenn die Zivilisten
grundsätzlich Zugriff zu Waffen gehabt hätten ?
Glaube ich nicht, wie gesagt, ich wäre dagegen das jeder eine mit sich rumschleppen darf, aber zur Verteidigung daheim sollte man die Möglichkeit haben.

Gegen Amokläufer kann man schwerlich was machen. Auch wenn jeder Waffen tragen darf heißt das nicht das das auch jeder tut und vorallem auch immer dabei hat. Falls in einem solchen Fall zufällig jemand mit Waffe vor Ort ist muss derjenige in der absoluten Ausnahmesituation auch noch "funktionieren", sprich, ruhe bewahren, gezielt schießen usw.

Ich glaube nicht das dadurch Anschläge verhindert werden können, wenn überhaupt nur in geringer Anzahl mit nicht so vielen Toten wie ohne Waffe am Zivilisten.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:32
Ich würde dann eher zu Pfefferspray raten..oder Elektroschocker..was zwar wohl in DE vielleicht verboten ist.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:38
@interrobang
Grundsätzlich tendiere ich auch dazu anzunehmen, dass Waffen mehr Schaden anrichten werden, als sie
verhindern können. Andererseits setzt deine Behauptung auch vor raus dass die Leute im Umgang mit ihren
Waffen nicht wirklich geübt sind (amerikanische Zustände), dies könnte man gesetzlich anders Regeln (verpflichtendes
Training unter professioneller Aufsicht im Abstand von 4-12 Wochen).

Der Punkt mit den Schwierigkeiten beim Unterscheiden von Polizisten, Terroristen und Zivilisten bleibt natürlich.

@Geisonik
An diese Möglichkeit habe ich noch gar nicht gedacht und die erscheint mir als sinnvoller Kompromiss.
In den meisten Situationen in der Öffentlichkeit reichen sicherlich auch nicht potentiell tödliche Waffen (Pfefferspray etc.)
aus.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:42
@ArnoNyhm
da hilft Training gar nichts da eine Stresssituation etwas komplett anderes ist als wen man auf dem Schießstand ist.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:43
@interrobang
Dann gilt das für die Polizisten aber genauso, welche weitaus seltener mit der Dienstwaffe üben.


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:44
@ArnoNyhm
diese sind aber auf Stresssituationen besser ausgebildet bzw sollten es sein. Was willst du machen? jeden Menschen eine militärische Ausbildung vorschreiben der eine Waffe will? Na viel Spaß...


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:45
@interrobang
interrobang schrieb:jeden Menschen eine militärische Ausbildung vorschreiben der eine Waffe will?
Und selbst das hilft nix wenn man sich mal ansieht wieviele aus den Einsätzen wieder kommen und im Alltag nicht mehr klarkommen...


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:46
Da stellt sich mir zunächst die Frage, wo ich diese Waffe haben darf. Nur zu Hause? Oder darf ich sie überall mit hinschleppen?
Sofern ich die Waffe mitnehmen dürfte, halte ich absolut nichts davon. Dann wäre ja jeder, dem ich aufm Gehweg begegne, potentiell bewaffnet. Bedeutet, sein Angriffsradius steigt von einer Armlänge auf 50 Meter. Wie das die eigene Sicherheit steigern soll, ist für mich fraglich.

Wenn ich die Waffe nur zu Hause haben darf, um dort mein Leben/Eigentum zu verteidigen, frage ich mich allerdings, was das bringen soll. Kommt jemand auf die Idee, bei mir einzubrechen, muss er ja davon ausgehen, dass ich eine Waffe habe. Also bewaffnet er sich auch, um mir nicht unterlegen zu sein.

In der heutigen Situation – also ohne Waffen – hat der Einbrecher die Möglichkeit, einfach abzuhauen, wenn ich ihn bemerke. Habe ich aber eine Waffe, muss er damit rechnen, dass ich sie benutze, auch wenn er mich im Schlaf überrascht. Da meine Kugel schneller ist als er rennen kann, wird er zuerst schießen.

Ich bin strikt gegen eine Lockerung des hiesigen Waffenrechts. An die ganzen Unfälle oder Kurzschlussreaktionen bei nem Ehestreit/sonstigen Streit mag ich garnicht denken.

Schusswaffen bringen zwar niemanden um sondern die Menschen, die sie benutzen. Sie machen es aber leichter.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:52
@SergeyFärlich
SergeyFärlich schrieb:In der heutigen Situation – also ohne Waffen – hat der Einbrecher die Möglichkeit, einfach abzuhauen, wenn ich ihn bemerke. Habe ich aber eine Waffe, muss er damit rechnen, dass ich sie benutze
Und schon die Gefahr einem bewaffneten Hausbesitzer gegenüberzustehen wird viele abschrecken.

Jemand der "nur" klauen will, wird sich der Gefahr nicht aussetzen, entweder selbst erschossen zu werden oder aus einem einfachen versuch der Bereicherung einen Mord zu machen.

So wie du es grad geschrieben hast steht da sinngemäß "na toll dann werden ab jetzt alle erschossen bevor geklaut wird".

Wenn ich jemanden ermorden will dann wird mir das auch gelingen wenn derjenige bewaffnet ist, das will ich garnicht in Frage stellen. Wenn ich aber "nur" einen Bruch machen will riskiere ich kein aufeinandertreffen mit Schußwechsel.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:54
Bei dem Thema dreht es sich weniger um Waffenrecht, es geht um die Frage, welches Leben der Einzelne führen möchte: Ist das Leben, das ich nur noch mit Waffenbesitz führen und/ oder verteidigen kann, eines, für dessen Schutz die Waffe ursprünglich gedacht war? (Schon die Frage wird viele überfordern.)
Läuft es in einigen Fällen nicht eher auf veränderte Gewohnheiten hinaus? (Ausgehzeiten, Begleitung, leider auch Bekleidung, andere Viertel, Verzicht auf Bus und Bahn usw.)


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:54
@SergeyFärlich
Das kann man aber genauso anders rum betrachten. Wenn der Einbrecher grundsätzlich damit rechnen muss
erschossen zu werde, dann überlegt er sicher zwei mal ob er einen Einbruch begehen will.
Grundsätzlich geht es bei Einbrüchen ja darum finanziellen Gewinn zu machen. Ich denke nicht das Einbrecher
immer leichtfertig in Betracht ziehen, dass auch Mord im Fall des Falls hinnehmbar ist.
Jemand der so etwas als Option in Betracht zieht kann auch einfach in dunklen Gassen Leute niederstechen
und deren Bargeld klauen.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:57
@ArnoNyhm
ArnoNyhm schrieb:Jemand der so etwas als Option in Betracht zieht kann auch einfach in dunklen Gassen Leute niederstechen
und deren Bargeld klauen.
Das seh ich auch so, jemand der die Option von vornerein mit einplant kommt so oder so bewaffnet.
Da hab ich lieber eine Schußwaffe zur Hand als das Pfefferspray.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 14:59
Ich möchte jedenfalls nicht, dass in unseren Straßen irgendwelche ängstlichen Menschen mit Knarren durch die Gegend laufen, mit denen sie wahrscheinlich noch nicht mal außerhalb von Stresssituationen ansatzweise umgehen können und jeder, der sich eventuell sogar unbewusst "gefährlich" verhält über den Haufen geballert wird (oder sogar gänzlich Unbeteiligte).
Zu Hause ... von mir aus ... da ist das Schadenspotential wesentlich kleiner.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 15:02
@Geisonik @ArnoNyhm
Geisonik schrieb:Und schon die Gefahr einem bewaffneten Hausbesitzer gegenüberzustehen wird viele abschrecken.
Sehe ich anders. Klar, der Einbrecher möchte sich in erster Linie bereichern. Das kann er heute fast ohne Gefahr für sein Leben tun (mal ab davon, dass die Gefahr besteht, erwischt zu werden).

Nur weil den Einbrecher aber die Möglichkeit erwartet, dass der Hausbesitzer bewaffnet ist, wird er doch nicht zum ehrbaren Bürger mit Bürojob. Falls das für ihn erstrebenswert wäre, hätte er das bereits so gemacht.
Vielmehr wird er schauen, wie eine Überlegenheit ggü seinem Opfer herstellen kann. Und das ist in letzter Konsequenz, zuerst zu schießen. Sein Leben vor dem des Opfers.
ArnoNyhm schrieb:Jemand der so etwas als Option in Betracht zieht kann auch einfach in dunklen Gassen Leute niederstechen
und deren Bargeld klauen.
Absolut richtig. Das ist dann Raub. Beim Einbruch ist es Diebstahl. Der Vorteil des Einbrechers ist, dass er dann zuschlägt, wenn er davon ausgeht, nicht überrascht zu werden.
Aber wie oben gesagt: Wenn er davon ausgeht, von jemandem mit Waffe überrascht zu werden, wird er seinen nächsten Bruch auch bewaffnet durchziehen


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 15:02
@slider
Das möchte sicherlich niemand, dass sollte daher erst gar nicht erst in Betracht gezogen werden.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 15:05
@SergeyFärlich
SergeyFärlich schrieb:Wenn er davon ausgeht, von jemandem mit Waffe überrascht zu werden, wird er seinen nächsten Bruch auch bewaffnet durchziehen
Wohl eher wenn niemand da ist.

Ich renne doch nicht in ein Haus wo ich vielleicht noch nicht mal ein paar Penny kleingeld finde und erschieße erstmal alle :D

Zudem scheinst du zu glauben Waffen wären ungefähr so laut wie in Hollywoodstreifen.


melden

The German Rifle Association

22.02.2016 um 15:10
@Geisonik
Geisonik schrieb:Wohl eher wenn niemand da ist.
Genau. Wie es der Einbrecher auch heute schon macht.

Und jetzt sag mir mal, warum du dann eine Waffe zu Hause haben willst, die du nicht benutzen kannst, weil du selbst nicht da bist. :D
Geisonik schrieb:Zudem scheinst du zu glauben Waffen wären ungefähr so laut wie in Hollywoodstreifen.
Glaub mir, ich weiß wie laut eine Handfeuerwaffe ist.


melden
Anzeige

The German Rifle Association

22.02.2016 um 15:18
@SergeyFärlich
SergeyFärlich schrieb:Und jetzt sag mir mal, warum du dann eine Waffe zu Hause haben willst, die du nicht benutzen kannst, weil du selbst nicht da bist.
Um mich vor jemandem zu schützen dem egal ist ob er eine Waffe benutzen muss oder nicht.

Die Frage kann ich auch umdrehen, sag mir mal warum du dagegen bist wenn du meinst Eingebrochen wird eh nur wenn niemand da ist? Entsprechend wäre es auch dann nicht nötig dich zu erschießen.
SergeyFärlich schrieb:Vielmehr wird er schauen, wie eine Überlegenheit ggü seinem Opfer herstellen kann. Und das ist in letzter Konsequenz, zuerst zu schießen.


melden
386 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Irak - Angriff17 Beiträge