Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

The German Rifle Association

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:00
ach Oliver, dann erleuchte mich doch einfach und gib die Quellen zur Kriminalitätsstatistik raus. Kann so schwer doch nicht sein, irgendwo wirst du die Zahlen ja her haben.


melden
Anzeige

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:03
@Geisonik
ich sprach von einer Aufwärtsspirale. Einen Panzer hatte ich nirgends erwähnt.

Entweder fehlt dir Textverständnis oder du versuchst auf unwitzige Art witzig zu sein.:D


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:09
Geisonik schrieb:Wer dazu bereit ist kann sich auch mit einem Messer bewaffnen.
Wenn man eines dabei hat, ist das eine Variante. Es laufen nur nicht allzu viele Leute mit Messern herum - nicht zuletzt, weil ein Angriff mit einem Messer recht riskant ist. Man muss sehr nah ran und es ist nicht allzu wahrscheinlich, dass ein Messerstich den anderen sofort kampfunfähig macht. Folglich ist man dessen Reaktion unmittelbar ausgesetzt. Alles in allem eine recht große psychologische Hürde.

Eine Distanzwaffe ist da einfacher zu benutzen und weniger riskant. Es würde (wahrscheinlich) zu noch mehr Opfern führen, als das mit Stichwaffen schon der Fall ist.
Geisonik schrieb:Und das Thema "dann wird der Verbrecher als erster schießen" hatten wir ja gestern hier auch schon mal. Mehr als die eigene Meinung kann dazu aber auch von beiden Seiten nicht geliefert werden.
Die Motivation eines Täters kann man sicher nicht verallgemeinern. Aber grundsätzlich geht ein Täter davon aus, nicht erwischt zu werden (weswegen in aller Regel keine echte Kosten-Nutzen-Abwägung statt findet, weder was die Wahl der Mittel noch was die Härte der zu erwartenden Strafe anbelangt).

Es stimmt natürlich, dass in die Entscheidung, eine Schusswaffe zu benutzen, mehrere Faktoren einfließen. Aber es ist relativ plausibel, dass ein Täter, der eine Waffe dabei hat, diese eher einsetzt, als einer, der keine dabei hat. Und es ist plausibel, dass ei Täter, der sein Leben oder seine Freiheit in Gefahr sieht, eine erhöhte Motivation hat, diese zu verteidigen. und zwar mit den Mitteln, die ihm zu diesem Zeitpunkt zur Verfügung stehen.
An dieser Stelle kann man sogar darüber diskutieren, ob eine Schusswaffe auf Seiten des Verteidigers das Risiko eher erhöht als senkt, getötet zu werden.

Intuitiv will man sich besonders gut verteidigen und intuitiv scheint eine Schusswaffe ideal geeignet zu sein.
Aber hält das auch einer rationalen Bewertung stand?

Wir könnten ja mal zwei Sachverhalte gegenüber stellen. Nehmen wir die USA als Beispiel, weil dort Schusswaffen verbreitet sind:
Wie viele erfolgreiche Verteidigungen mittels Schusswaffen stehen wie vielen erfolgreichen Angriffen (oder Unfällen) durch Schusswaffen gegenüber? Ist es wirklich so, dass die Waffe in de rHand des aufrechten Bürgers einen Mehrwert bietet?


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:13
@ArnoNyhm

In Österreich darf man ab 18 Flinten, und Repetiergewehre kaufen.
Ohne irgendwelche Papiere.

Man muss nur sich und die Waffe registrieren lassen.

Vorderschaftrepetierer (Pumpguns) sind jedoch nicht erlaubt.

Für Halbautomatische- und Faustfeuerwaffen wird eine Waffenbesitzkarte benötigt.
Zum Tragen der Waffe ein Waffenschein.

Letzteres ist jedoch nicht so einfach zu bekommen, da braucht es schon einen guten Grund dazu.

D.H. Die Dinger sind in Österreich ab 18 frei erhältlich:



waffe m98 mag re re neu

CheyTacIntervention

nur mal so als Beispiele.

Die Waffen sind übrigens auch im Internet bestellbar.

Edit: Vollautomatische Waffen und Kriegswaffen sind jedoch grundsätzlich illegal.


melden
Maro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:15
@all
Oliver-Huber schrieb: in england stieg die kriminalitäsrate seit 1997 kurzwaffen (pistolen/revolver) im privatbesitz verboten wurden imens, Australien hat ein ähnliches problem
diese Aussage ist eine Luege die direkt aus dem Wafffenlobby Lager aufkam.
Es gab einen massiven Rueckgang von Taten mit Schusswaffen involment, gern nachlesbar:

https://www.loc.gov/law/help/firearms-control/greatbritain.php

Wenn die "Fakten" von Personen die sich so weit aus dem Fenster lehnen, in solch einem Masstab bogus sind, empfinde ich es als voellig korrekt diesen das auch deutlich zu sagen.

@Oliver-Huber sie sind ein Schwurbler mit 0% Wissen das Problem betreffend und dann sich so aufspielen, cool


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:16
EvilParasit schrieb:In Österreich darf man ab 18 Flinten, und Repetiergewehre kaufen.
Ohne irgendwelche Papiere.
.
Laut Wiki benötigt man auch zum Führen der meldepflichtigen Schusswaffen einen Waffenpass und/oder eine Jagtkarte. Weißt Du da mehr?


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:18
@SergeyFärlich
SergeyFärlich schrieb:ich sprach von einer Aufwärtsspirale
Ja und was kommt nach der Schußwaffe?
Eine MP wurde genannt. Aber die hat bei einem Einbruch nicht wirklich einen Mehrwert gegenüber der "einfachen" Pistole.
Und danach kommt nix weiter.

Danach kommt reines Kriegsgerät.

Daher ist deine Aufwärtsspirale an den Haaren herbeigezogen.

Über alle anderen Punkte kann man diskutieren. Ob es wirklich zu einem Mehrwert in der Verteidigung kommt oder nicht und so weiter.

Ich bin der Meinung, will ich wo einbrechen bewaffne ich mich. Und dann habe ich einen Vorteil gegenüber meinem "Opfer".
Mit einem Messer verteidigen ist auch eine heikle Sache, denn wie von @kleinundgrün schon erwähnt kann das Blatt sich schnell wenden. Ebenso muss ich davon ausgehen das derjenige der Einbricht kenntniss zu evtl Gefahren hat, wie zB Kampfsportkenntnisse des vermeindlichen Opfers. Umgekehrt ist es eher unwahrscheinlich das ich etwas über den Angreifer weiß, daher würde ich mich ungern auf einen direkten Körperlichen kampf einlassen wollen.

Von auf der Straße offen oder auch verdeckt tragen halte ich hingeben absolut garnichts. Waffen haben auf der Straße nichts zu suchen und wer erwischt wird sollte dafür auch deutlich härter bestraft werden im Gegenzug.


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:22
@kleinundgrün

Zum Führen der Waffe schon.
Das ist in Österreich nicht einfach, da dazu besondere Gründe vorliegen müssen.

Aber Achtung, Transportieren ist nicht Führen.


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:42
Allgemeiner Waffenbesitz macht eine Gesellschaft respektvoller im Umgang miteinander und fördert das demokratische Zusammenleben.

Ich möchte es an ein ein paar willkürlichen Alltags-Beispielen demonstrieren:



Mitschüler schikanieren einen übergewichtigen Klassenkameraden.
Hat der kleine dicke Junge aber eine kleine dicke Wumme, lassen sie das.

Der Rabauke rempelt in der Disko rücksichtslos Leute an. Befindet sich auf der Tanzfläche aber die geballte Feuerkraft einer Pz-Gren.Kompanie, überlegt er sich das.

Mann verprügelt Frau. Hat Frauchen aber eine .38 Snub unter der Kittelschürze, geht er lieber ein Bier trinken.

Mutti meckert mit Sohnemann über seinen Lebenswandel. Tut sie das noch, wenn Sohnemann die Uzi unterm Popstar-Poster hängen hat?

Der Autonome zündelt den SUV des Yuppies. Steht der aber mit dem Präzisionsgewehr mit Restlichtverstärker am Fenster seines Lofts, zündet der Autonome lieber eine Zigarette an.

Rassisten prügeln Flüchtlinge durch die City. Das mit der Handgreiflichkeit überlegen sie sich allerdings, verfügen die kampferprobten Somalis oder Afghanen über Handfeuerwaffen und Handgranaten.

Die Neue in der Buchhaltung wird von den Kolleginnen im Grossraumbüro gemobbt. Hat die Neue aber eine Lupara im Schreibtisch, mit der sie die Zicken in Hackfleisch verwandeln kann, wirkt sich das durchaus positiv auf das Betriebsklima aus.

Der Mathe-Lehrer ist bekannt dafür, dass er seine Schüler ungerecht benotet. Guckt er aber nicht nur in 35 Gesichter, sondern auch in 35 Läufe, überlegt er sich das mit der 6 noch mal.

Benzinklau gilt als beliebter Sport. Ist aber auf dem Dach der Tanke ein MG-Nest, wird man lieber brav bezahlen.

Die Kids aus dem Plattenbau zertrampeln die Rasenflächen beim Fussball. Hat Hausmeister Krause da ein paar Schützenminen verlegt, bleiben sie lieber vor der Playstation.

Jugendliche lärmen nächtens im Park. Bietet eine entschlossene Neighbourhood-Watch mit dem Flammenwerfer eine Grillparty der anderen Art, lassen sie das Lärmen.

Würde man dem Fahrer eines "Technicals" mit der Minigun und dem beherzten Beifahrer auf der Pickup-Pritsche noch mal die Vorfahrt nehmen wollen?

Und letztlich: Wenn Millionen Arbeitslose, bis an die Zähne bewaffnet, ein Arbeitslosenheer im wahrsten Wortsinne bilden - möchte die Regierung dann noch die Sozialleistungen kürzen?

Nein, liebe SkeptikerInnen, entgegen allen Hippie-Spinnereien ist nur ein allseits bewaffneter Frieden tatsächlich Frieden. Das ist im Kleinen nicht anders als im Grossen.
Darum habe ich mich in den diversen Atomwaffen-Threads ja auch dafür stark gemacht, dass sowohl der Iran als auch Nordkorea, wie übrigens jede der rd. 190 Nationen auf Erden, durchaus das Recht auf nukleare Bewaffnung haben.

Ich bin für Waffengleichheit - lokal wie global. Kann doch nicht sein, dass nur "die Bösen" Waffen tragen dürfen - oder die in Uniform.


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 15:55
wie wäre es sich auf einen diskussionsstand zu bringen, der eine diskussion möglich macht?
Dann leg mal los. Die offenen Punkte haben sich nicht von selbst geschlossen. Mehr als ein "google halt selber" kam von Dir bislang ja nicht.

Es ist auch immer wieder lustig, wenn einer mit einer steilen These und ruppigen Manieren (98% Unsinn etc.) ein steigt, selbst nichts argumentativ zustande bringt und dann - quasi als Sahnehäubchen - es als beleidigend empfindet, wenn der selbst eingeführte raue Ton auf ihn zurück fällt.

Wenn Du hier irgend eine Lanze brechen willst, dann wird das nur mittels Fakten möglich sein. Polemik gibt es zur Genüge und außer etwas Unterhaltung kommt damit nichts rum.


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 16:01
Ist schon spannend, dass Allmysten so gern und oft Waffen-Threads eröffnen.

Weil ich eigentlich alles schon mal irgendwo geschrieben habe, hier noch mal Copy & Passtschon:

Angst ist im Umgang mit Waffen immer ein schlechter Ratgeber.

Zum Thema "Freie Waffen für Freie Bürger" empfehle ich den Film "Bowling for Columbine".

Ich persönlich bin der Meinung, dass hierzulande immer noch zu viele Waffen im Umlauf sind, die legal erworben wurden:
Sportschützen, Sammler, Jäger, Waffenträger aller Schattierungen haben einen zwar gesetzlich geregelten, trotzdem aber relativ "freien"Zugang zu jeder Menge Waffen.
Ein präzises KK eines Sportschützen reicht aus, um jemandem das Lebenslicht auszublasen. Selbst mit einer Luftpistole kannst Du bei kurzer Distanz und Treffern in durchgängigen Teilen des Kopfes (Auge, Mund, Ohr) tödliche Wirkungen erzielen. Ähnliches gilt übrigens für viele Gaswaffen - ein aufgesetzter Schuss durchschlägt locker eine dicke Wochenend-Zeitung.
Sammlerwaffen müssen zwar durch technische Massnahmen unbrauchbar gemacht werden, sind allerdings durch allerlei "Zurüstartikel" aus dem Internet in vielen Fällen relativ leicht wieder scharf zu machen.
Aus eigener Recherche weiss ich, dass recht viele Menschen, die den Jagdschein machen, das bisschen Jagdrecht und Reh auswaiden eigentlich nur auf sich nehmen, um an Schiesseisen zu kommen. Eine Schrotflinte ist mit jeder Säge auf eine handliche Lupara zustutzen.
Übrigens lassen sich alle älteren Gas-/Schreckschuss-Trommelrevolver relativ leicht auf scharfe Kurzpatronen umrüsten.
Kurz nach der Wende konntest Du in der ehemaligen DDR von Rotarmisten relativ problemlos von der Makarov über AK 47-Varianten bis hin zur RPG oder Handgranate für DM so ziemlich alles bekommen.
Was meint ihr,wie viele "anständige Bürger" sich da eingedeckt haben.
Und auch wer beim Bund oder anderen bewaffneten Organen war, wird wissen, wie oft und leicht "Bestandsveränderungen"in der Waffenkammer vorgenommen wurden.
Aus den genannten Gründen bin ich der Meinung, das es hierzulande eher zu viele als zu wenig Waffen in Privatbesitz gibt.
In den mehr oder weniger bekannten Amokläufen der letzten Jahrzehnte (ist ja nichts Neues!) hatten die meisten Täter in den Waffenschrank von Papa oder des Vereins gegriffen oder beruflich mit Waffen zu tun.
Also bitte, liebe Waffenfetischisten:
Volk ans Gewehr, Möglichkeiten gibt's genug!
Gut Schuss und hohe Kill-Rate!!!


Stellen wir uns vor, jedermann/frau kann sich hierzulande legal jede Menge Schiesseisen kaufen.

Wenn sich jetzt der alkoholabhängige, rassistische Frührentner Erwin R. beim Ausschlafen seines Katers durch die Lautäusserungen beim Spiel von Klein Ali und Klein Fatme gestört fühlt, geht er auf den Balkon und zeigt den Kindern mit ein paar gezielten Hohlspitzgeschossen aus seiner Glock Ten, dass jetzt "A Ruah is!"

Du wirst in der Disco vom arbeitslosen Gerüstbauer Maik B. verdächtigt, "seiner Else auf die Titten geglotzt zu haben", prompt kommt Maik mit der Pumpgun aus dem Kofferraum seines tiefergelegten GTI wieder und sorgt dafür, dass Du noch jede Menge mehr Gucklöcher hast.

Stell Dir vor, lieber Waffenfan, Du hast Stress mit Deinem Nachbarn, weil Deine Katze auf sein Blumenbeet gepisst hat, Dein Wagen vor seiner Einfahrt steht oder Du schon wieder Mittags Rasen gemäht hast. Was in vielen Reihenhaus-Siedlungen über den Anwalt geklärt wird, regelt dann das Gesetz des Westens "Wer schneller zieht, hat Recht!"

Diese Auflistung kann beliebig fortgesetzt werden.

Und wo willst Du die Wumme zu Hause aufbewahren? Griffbereit unter dem Kopfkissen? Na, hoffentlich hast Du weder Kinder noch Putzfrau.

Im gesicherten Waffenschrank? Na, ob Du da hinkommst, wenn Dir ungebetener Besuch mit der ebenfalls legal erworbenen Waffe am Bett steht.

Tag und Nacht im Hosenbund? Dann solltest Du eine Waffe mit einer guten Sicherung tragen, sonst sind leicht mal die Eier ab.

Also, ich finde, wer gerne mit Schusswaffen spielt, der möge doch dorthin gehen, wo der Stahlmantel wächst und mich hierzulande mit seinen perversen Gelüsten verschonen!

Nein, meine sportschützende Ehefrau mag ihr Geschiess im Waffenschrank verwahren - ich muss das Zeug nicht griffbereit liegen haben. Obwohl... wenn die Zeugen Jehovas mal wieder klingeln, könnte ich diese schleunigst vor ihren Schöpfer schicken.


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 16:03
also zu thema england
1997 wurden hand feuer waffen in england verboten.
von 2001 - 2008 stieg die nutzung von "firearms used during offenses" kontinuierlich an.
nach zu lesen in dem bericht den maro zitiert hat.
sucht man sich die einstellungsstatistiken der polizei heraus findet man korrelierend steigende einstellungszahlen ab 2006.... einfach mal nachsehen.
zahlen vor 2000 werden nicht genannt - jeder frage sich wieso!
grüße oliver der schwurbler


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 16:08
Oliver-Huber schrieb:von 2001 - 2008 stieg die nutzung von "firearms used during offenses" kontinuierlich an.
Und warum ist der Anstieg (4 Jahre später!) ausgerechnet auf das Verbot von Schusswaffen zurück zu führen? Im allgemeinen gibt es viele Gründe für einen Anstieg der Kriminalität.
Und ein bloßes zeitliches Aufeinanderfolgen mag eine gewisse Indizwirkung haben, aber mehr auch nicht. Und vor allem nicht, wenn man die zeitliche Verzögerung betrachtet.

Du müsstest also (natürlich musst Du gar nichts, aber für den Fall, dass Du ernsthaft diskutieren möchtest) darlegen, warum Du in diesem zeitlichen Kontext trotz der langen Zeit eine Kausalität erkennen kannst.


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 16:09
kleine ergänzung
"number of homicides that involved the use of a firearm."
blieb in durchschnitt gleich....
2001 und 2011 fast identische zahlen. um die 50 tote.
auf die gesamtbevölkerung und die gesamte zahl der toten innerhalb englands eine lächerliche, vollkommen zu vernachlässigende zahl. waffenverbot blieb ohne signifikat positive wirkung.

aber immer schön mit menschen zu schreiben die in thema sind!


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 16:17
Oliver-Huber schrieb:kleine ergänzung
"number of homicides that involved the use of a firearm."
blieb in durchschnitt gleich....
2001 und 2011 fast identische zahlen. um die 50 tote.
auf die gesamtbevölkerung und die gesamte zahl der toten innerhalb englands eine lächerliche, vollkommen zu vernachlässigende zahl.
Da war das besagt Verbot aber schon in Kraft? Da ist doch ein
Oliver-Huber schrieb: waffenverbot blieb ohne signifikat positive wirkung.
gerade die falsche Schlussfolgerung, wenn NACH dem Verbot niedrige Zahlen vor herrschen.
lies doch bitte was ich schrieb.....
Du hast geschrieben:
Oliver-Huber schrieb:zahlen vor 2000 werden nicht genannt - jeder frage sich wieso!
Mehr nicht.
auch an dich wenn du was wissen willst ruf mich an!
Das ist ein textbasiertes Diskussionsforum. Wenn ich telefonieren möchte, mache ich das woanders.

Du stellst in einer Quasiöffentlichkeit Thesen auf, da wirst du diese auch hier verteidigen müssen, nicht in einem Telefonat.


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 19:36
Doors schrieb: ch persönlich bin der Meinung, dass hierzulande immer noch zu viele Waffen im Umlauf sind, die legal erworben wurden:
Sportschützen, Sammler, Jäger, Waffenträger aller Schattierungen haben einen zwar gesetzlich geregelten, trotzdem aber relativ "freien"Zugang zu jeder Menge Waffen.
Justizangestellter soll Elfjährige an Silvester erschossen haben

Der Vater der Elfjährigen äußerte sich erleichtert. In einem Interview mit dem Fernsehsender Sat 1 Bayern sagte er, er würde dem Menschen, der seine Tochter getötet habe, gerne in die Augen schauen. "Er hat mir mein Kind genommen, und ich würde ihn gerne mal fragen, was er sich dabei gedacht hat", sagte der Vater.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/unterfranken-justizangestellter-soll-elfjaehrige-an-silvester-erschossen-haben-1.28159...


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 20:28
Vox hat ein gutes Video zu der Situation in den USA
Youtube: The state of gun violence in the US, explained in 18 charts

Die Fakten sind eigendlich eindeutig, trotzdem werden sie oft verdreht oder es wird so getan als wäre die Situation nicht eindeutig. Schließlich steht eine mächtige Industrie hinter den Waffen in den USA und zusätzlich Tradition.
Gerade Tradition ist etwas so subjektives und persönliches, dass Fakten selten dagegen helfen.


Unterm Strich kann man sagen: Je weniger Waffen, desto besser.
Deswegen würde ich nichts supporten was in Deutschland zu mehr, oder leichterem Zugang zu Waffen führt.


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 22:36
1.21Gigawatt schrieb:Unterm Strich kann man sagen: Je weniger Waffen, desto besser.
Also so wie bei Autos, oder Leitern.
Je weniger Autos und Leitern, desto besser.


Ne im Ernst, das Thema ist aber schon etwas komplexer als das selektive spielen mit Zahlen.
Denn die Vergleichsländer wurden säuberlichst ausgesucht ;)


melden

The German Rifle Association

23.02.2016 um 22:45
@EvilParasit
EvilParasit schrieb:Also so wie bei Autos, oder Leitern.
Je weniger Autos und Leitern, desto besser.
Schusswaffen haben aber keinen Vorteil der dieses Risiko rechtfertigen würde.
EvilParasit schrieb:Denn die Vergleichsländer wurden säuberlichst ausgesucht
Es sind die Länder mit dem höchsten Human Development Index. Macht sehr wohl Sinn den HDI zu nehmen.
EvilParasit schrieb:Ne im Ernst, das Thema ist aber schon etwas komplexer als das selektive spielen mit Zahlen.
Inwiefern?


melden
Anzeige

The German Rifle Association

24.02.2016 um 15:01
@1.21Gigawatt
1.21Gigawatt schrieb:Schusswaffen haben aber keinen Vorteil der dieses Risiko rechtfertigen würde.
Das ist kein gutes Argument, da dies auf recht viele Dinge zutrifft.
Extremsport und Leistungssport so als Beispiel.
Oder Autos jenseits der 150 PS marke, usw..
1.21Gigawatt schrieb:Es sind die Länder mit dem höchsten Human Development Index. Macht sehr wohl Sinn den HDI zu nehmen.
Und
1.21Gigawatt schrieb:Inwiefern
Ist halt Rosinenpicken.

Nehmen wir die Suizidzahlen her.
In Belgien 1997 lag als Beispiel die Suizidrate bei 21, im Vergleich, in deinem Video lag die Zahl in den USA bei 12, und sie wurde im Zusammenhang mit Schusswaffen gebracht.
Österreich lag 2014 bei 14,3. Und Österreich gehört zu den Ländern, in dem weltweit am wenigsten Mordtode vorkommen.

Zumal niemals nachgewiesen werden kann, wie viele Suizide, tatsächlich nur auf die Schusswaffe zurückzuführen sind.


Verstehe mich nicht falsch, ganz bestimmt passieren gewisse Morde und Suizide nur wegen dem Zugang zur Schusswaffe.


Aber das Video ist trotzdem bullshit, da es nur selektive Zahlen herausspuckt, um irgendeine These zu stützen.
Und das ist alles andere als seriös.


melden
242 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt