Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Philosophie Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung +

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

112 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Russland, Weltkrieg, China

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

17.11.2016 um 12:42
taren schrieb:Nicht wirklich, gefährdet bedeutet ja, sie sind noch gegeben aber nicht absehbar wie lange. Wenn sie einmal verloren sind, sind sie aber nicht mehr wiederherstellbar
Eben, verlieren kann man sie aber eigentlich nur durch einen Erstschlag.

Die zweitschlagskapazität vor der erstschlagkapazität ist nicht wirklich möglich.
t Sicher sind Satelliten nicht zwingend für den Zweitschlag notwendig, ohne Satelliten wird man aber einen Erstschlag nicht mehr so schnell erkennen können oder evtl. erst wenn er schon durchgeführt wurde, also die Fähigkeit zum Zweitschlag wiederum weiter verringert wurde.
Ja, das macht es Proplematischer. Weswegen man schlau bedient ist die Frühwanrsysteme nicht anzutasten.
taren schrieb:Das ein Weltkrieg ohne direkte Beteiligung zweier Atommächte stattfindet halte ich für unwahrscheinlich, weil es gibt nicht viele Länder die über ausreichend Militär verfügen um einen Krieg gegen die großen wie USA, Russland oder China über einen längeren Zeitraum zu führen. Es gibt da nicht so viele Kombinationen die zu einem Weltkrieg führen.
Ja, und dennoch müssen diese Mächte eben nicht Atomwaffen einsetzen.


melden
Anzeige

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

17.11.2016 um 12:50
Fedaykin schrieb:Ja, das macht es Proplematischer. Weswegen man schlau bedient ist die Frühwanrsysteme nicht anzutasten.
Wie willst du dies realisieren, wenn wir z.B. einen direkten Krieg Russland / USA annehmen, dann ist die Satelliteninfrastruktur eines der ersten Ziel in den ersten Tagen, gleiches mit den Marineeinheiten. Das zerstören der Satelliten wird den Konflikt auch auf globale Ebene bringen, wenn z.B. GPS gestört wird. Die ersten Tage werden massiv mit Abstandswaffen ausgetragen, wobei alle Systeme zur Aufklärung Primärziele sein werden.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

17.11.2016 um 13:16
taren schrieb:Wie willst du dies realisieren, wenn wir z.B. einen direkten Krieg Russland / USA annehmen, dann ist die Satelliteninfrastruktur eines der ersten Ziel in den ersten Tagen, gleiches mit den Marineeinheit
ten.

Ganz leicht. Erstens, Die Frühwarnsystem sind nicht abhängig von Sattliteninfrastuktur.

Abgesehen davon das ich momentan keiner Seit großes Potential zutraue Sattliten im GEO abzuballern, ist es leicht die Frühwanrsattliten auszuschalten. Von den Land Gestützten Radaren ganz zu schweigen.

Die Marineienheiten schwimmen auch nicht alle zusammen rum.

Auch führen die "Boomer" keine sonstigen Aufgaben im Seekrieg durch. Also muss man auch die nicht antasten, bzw die haben sowieso ihre Einsatzgebiete und dürften auch nciht alle einen Begleiter haben, sprich die haben nicht die Waffe im Genick.

Sowohl bei den USA als auch Russland befinden sich die Zweitschlagskapazitäten nicht auschließlich auf Ubooten. CHina auch nicht.



Alle anderen Mächte haben im vergleich so wenig ATomwaffen das sie eh keinen Erstschläge führen können. Sprich jeder Angriff auf die Atomträger gillt als Erstschlag. Deswegen unterhalten sie selbst auch keine Komplizierten Frühwarnsysteme.

Ihre Abstreckung beruht darauf das sie ein Potential haben was genug Schaden anrichtet um eine größere Atommacht abzuschrecken.
taren schrieb:Das zerstören der Satelliten wird den Konflikt auch auf globale Ebene bringen, wenn z.B. GPS gestört wird.
GPS ist kein Frühwarnsystem, btw wird das Signal im V Fall eh verschlüsselt, also die Zivile Nutzung kannst du dir wohl schenken.
taren schrieb: Die ersten Tage werden massiv mit Abstandswaffen ausgetragen, wobei alle Systeme zur Aufklärung Primärziele sein werden.
Nein warum sollte man damit Anfangen. Es hängt eben zwingend von der Zielsetzung des Krieges ab.

Aufklärungsystem stören und untermenieren gibt es viele Möglichkeiten. Allerdings unterhält keine Nation ein Umfassendes Arseanl um die Satelliten alle vom Himmel zu fegen.

Und wie ich sagte, es wäre dämlcih ausgerechnet die Frühwarnsysteme bzgl Ballistischer Raketen auszuschalten. Zumal da ohne Atomwaffen schwerlich kurzfristig Möglich sein wird.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

17.11.2016 um 13:27
Fedaykin schrieb:GPS ist kein Frühwarnsystem, btw wird das Signal im V Fall eh verschlüsselt, also die Zivile Nutzung kannst du dir wohl schenken.
War auch nicht in Bezug auf Frühwarnsysteme, es ist natürlich die Frage wie stark die Fähigkeit zum zerstören von Satelliten gegeben ist, allerdings wird das zerstören durch den zusätzlichen Schrott auch weitere Satelliten beschädigen. Sicherlich gehören die GPS Satelliten aber zu den möglichen Zielen. Die Einschränkung der Abstandswaffen und Satellitenaufklärung ist aber ganz einfach Kriegsentscheidend, wer dieses Ziel erreicht, hat dannach einfach bessere Karten um eine Luftüberlegenheit zu erreichen.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

17.11.2016 um 13:36
War auch nicht in Bezug auf Frühwarnsysteme, es ist natürlich die Frage wie stark die Fähigkeit zum zerstören von Satelliten gegeben ist, allerdings wird das zerstören durch den zusätzlichen Schrott auch weitere Satelliten beschädigen. t
ist ne Frage der Methodik, des Satelliten und der Umlaufbahn. Ein Interessen an einen Kaskadeneffekt dürfte eher gering sein.
taren schrieb:Sicherlich gehören die GPS Satelliten aber zu den möglichen Zielen
Bezweifel ich doch, weil Kosten, Aufwand das nicht so rechtfertigt. das ist Eloka Störung effizienter.

Wenn ich an den Aufwand Denk ausreichen GPS Sattliten im GEO abzuschießen.
taren schrieb: Die Einschränkung der Abstandswaffen und Satellitenaufklärung ist aber ganz einfach Kriegsentscheidend, wer dieses Ziel erreicht, hat dannach einfach bessere Karten um eine Luftüberlegenheit zu erreichen.
Geht so. Aufklärung ist Kriegentscheidend, das umfasst zwar auch Sateliten macht es aber nicht zum Game Changer

Wer außer USA und Russland hat denn schon komplexe Aufklärungsysteme on Mass..

So schön wie man es aus Werbefilmen kennt lauft das mit dem Systemen in einen größeren Konflikt eh nicht.

Und Luftüberlegenheit ist auch so eine Sache, da sind andere Faktoren Masgeblicher als GPS (Nimmt man halt wieder Lasergelenkte..


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

17.11.2016 um 14:52
Sicherlich dürften auch viele "neueren" Syteme mit digitalen Höhenmodellen arbeiten und somit ihre Position unabhängig von GPS finden oder über andere Alternativen verfügen.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

17.11.2016 um 14:54
GPS Bomben sind günstiger als Lasergelenkte

sind ja meist recht einfach und günstig Modifizierte Standardbomben

Cruis Missile konnten auch ohne GPS ihr Ziel schon finden.

Es macht eben vieles Einfacher wenn es Funktioniert.







Wikipedia: Anti-satellite_weapon

zum einlesen, auch die Probleme bzgl Asat die ich schon genannt habe.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

17.11.2016 um 23:43
Da muss man Arbeiten, schon gleich 2 Seiten voll. :)

@Fedaykin

Du schriebst:
Fedaykin schrieb:Worüber sollen wir reden?


Ein Weltkrieg? Unwahrscheinlich. Es fehlt einfach mal so die Zielsetzung. Bei den letzten Beiden ging es Knallhart um Geographische Ziele.

Solche Ziele sind heute eher in den Hintergrund getreten zumindest der größten Mächte. Die USA sind sowieso eine Seemacht, und damit Herr über die Freiheiten der Seewege.

Es fehlen einfach die Machtblöcke oder Großnationen die einen Globalen Konflikte führen sollten und die Zielsetzung.
Ich dachte auch nicht unbedingt an die Gefahren der Kubakrise oder Able Archer 83. Sollte Trump aber wie angekündigt die USA zurück in den Isolationismus führen, könnten doch so einige Versucht sein an diversen Grenzen zu kratzen. Putin hat ja schön gezeigt, dass ihn Grenzen nicht besonders Interessieren.

Wenn man mal die Berichterstattung in den russischen Medien betrachtet, so könnte man meinen ein Krieg mit dem Westen ist unausweichlich. Es gibt da gewisse Parallelen zu Putins Anfangszeit als Ministerpräsident.
Hier ganz gut beschrieben: http://www2.uni-jena.de/journal/unijun00/essay.htm
Der neue Krieg gegen Tschetschenien ist, im Unterschied zum ersten Tschetschenien-Krieg, bei dem die russischen Truppen entsetzliche Verluste erlitten, sehr geschickt aufgezogen worden. Diesmal wurde in drei Phasen vorgegangen – taktisch und psychologisch glänzend gemacht. Nachdem die ganzen Einkaufszentren und die Wohnblöcke explodierten, hieß es: Wir müssen uns, wir müssen die Grenze schützen. Riesige Truppeneinheiten schützten die Grenze von Dagestan zu Tschetschenien. Das klang ja sehr logisch. Nach etwa zwei Wochen hieß es dann: Das reicht vielleicht nicht aus. Wir müssen die Terroristenzentren bombardieren. Dann begannen die Luftangriffe. Und während dieser Luftangriffe wurde gefragt, ob man mit Bodenoperationen beginnen soll oder nicht. Eine Diskussion folgte, nur um die Bevölkerung psychologisch vorzubereiten. Dann, Anfang Oktober, begannen die Bodenoperationen und damit der Krieg gegen Tschetschenien.

Es gibt zwei wichtige Unterschiede gegenüber dem ersten Tschetschenien-Krieg, als die Infanterie einfach hineingebracht wurde. Der zweite Krieg wurde taktisch-psychologisch vorbereitet, und außerdem wurden schwere Waffen, Artillerie und Flugzeugbombardierungen eingesetzt, um die Verluste der eigenen russischen Soldaten gering zu halten. Und zweitens waren beim ersten Tschetschenien-Krieg 80 Prozent der russischen Bevölkerung gegen den Krieg. Diesmal waren 80 Prozent dafür, so dass man den Krieg mit Unterstützung der Bevölkerung führen konnte.
Ich bin der Meinung, man kann schon sagen dass Putin Russland aus den Status einer Regionalmacht herausführen möchte und wiederholt gezeigt, dass er vor der Anwendung militärischer Gewalt nicht zurückschreckt. Dies könnte zu einer Spirale der Gewalt führen, die letztlich nicht mehr zu kontrollieren ist.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 09:14
Naja, die Chance das er direkt gegen die NATO Grenze vorgeht halte ich für gering. Allerdings unter der Prämisse das die NATO eben glaubhaft bleibt.

Das die USA sich in einen Status zurückbewegen wie zu Beginn des 20 Jahrhunderts halte ich für Unwahrscheinlich.

Damals waren die USA eine Regionalmacht und die Europäer die Supermächte. Zumal sie damals Relativ Autark leben konnten und ihr Einziges Bestreben freie Seewege gewesen sind.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 09:34
Fedaykin schrieb:Naja, die Chance das er direkt gegen die NATO Grenze vorgeht halte ich für gering. Allerdings unter der Prämisse das die NATO eben glaubhaft bleibt.
Also doch nur wieder Kalter Krieg 2.0. Alternativloses Wettrüsten weil der Gegner sonst über uns herfallen würde? Blödsinn...
Dete schrieb:Ich bin der Meinung, man kann schon sagen dass Putin Russland aus den Status einer Regionalmacht herausführen möchte und wiederholt gezeigt, dass er vor der Anwendung militärischer Gewalt nicht zurückschreckt.
Wer hat den in den letzten Jahrzehnten unentwegt militärische Gewalt angewendet um eigene Interessen durchzusetzen? Wer hat aktiv Nordafrika destabilisiert? Oder sollte ich lieber fragen: in den Frühling geführt?

Schon irgendwie witzig. Russland, respektive Putin, ist seit dem Euromaidan der Aggressor schlechthin. Da juckt es keinen mehr, dass es ein anderes Land ist das sich rund um den Globus ausgebreitet und in jedem Zipfel der Welt Militärbasen eingerichtet hat... aber gut, ein klares Feindbild bringt Struktur in den Tag. Wenn irgendwo religiöse Spinner von uns geliefertes Kriegsgerät dafür einsetzen massenweise Zivilisten übern Haufen zu ballern ist es doch toll wenn man weiß: "Putin ist schuld!", nein, er muss schuld sein denn alles andere würde bedeuten, wir hätten Mitschuld, und das, geht ja gar nicht!


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 10:15
def schrieb:Also doch nur wieder Kalter Krieg 2.0. Alternativloses Wettrüsten weil der Gegner sonst über uns herfallen würde? Blödsinn...
Nein, und es braucht kein Aufrüsten, es reicht wenn die NATO Staaten in Europa Glaubhaft abschrecken und Verteidigungsbereitschaft auch gegen Hybride Kriege zeigen.

Leider ist Europa besonders Deutschland mit müh und noch in der Lage 1 Brigade zusammenzufuchsten. Einige Fähigkeiten fehlen ganz und man geizt bei den Munitionsbeständen.

Der Einzige der sich momentan so sehr auf sein Militär einen Kloppt ist die Russische Seite. Wird bei Sputnik und RT ja gerne mal abgefeiert.


Was von Verträgen und co zu halten ist, hat sich in der Ukraine gezeigt. Allein manchmal kann man auch einen Krieg führen und sich naja nur für die dummen nicht ersichtlich, raushalten.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 10:21
def schrieb:Wer hat den in den letzten Jahrzehnten unentwegt militärische Gewalt angewendet um eigene Interessen durchzusetzen? Wer hat aktiv Nordafrika destabilisiert? Oder sollte ich lieber fragen: in den Frühling geführt?
Ach Stimmt ja, ich vergaß ja das die Bevölkerung in diesen Ländern nie von allein die Schnauze vollbekommt von den liebenswürdigen Diktatoren und vielleicht ihre Version von "Trumps anti Establisment" fahren.
def schrieb:Da juckt es keinen mehr, dass es ein anderes Land ist das sich rund um den Globus ausgebreitet und in jedem Zipfel der Welt Militärbasen eingerichtet hat... aber gut, ein klares Feindbild bringt Struktur in den Tag.
Echt die USA haben ihre Grenzen ausgebreitet ? Ist mir entfallen

Was Spricht überigens gegen Militärbasen bei Allierten und Befreundeten Staaten. Die meisten sind eigentlich nur Zwischenlandplätze und Logistikbasen.

in Europa war bis 2014 (Als es wieder zurückgeführt wurde) das ganze Schwere Gerät abgezogen.
def schrieb:Wenn irgendwo religiöse Spinner von uns geliefertes Kriegsgerät dafür einsetzen massenweise Zivilisten übern Haufen zu ballern ist es doch toll wenn man weiß: "Putin ist schuld!", nein, er muss schuld sein denn alles andere würde bedeuten, wir hätten Mitschuld, und das, geht ja gar nicht!
och das meiste ist noch made in Russia und China.

Das meiste was die Deutschen so liefern ist schwer für die Religionspinner zu schaffen.

Wobei natürlich deren "Massenweise Zivilsiten" über den Haufen ballern verblasst, im angesichts großartiger Bombardments auf Zivilisten, und Hilfskonvois.

Und niemand hat behauptet Putin wäre am allen Schuld. Das kommt eigentlich nur von seiner Fanseite als Übertreibung um Putin als armes Opfer dazurstellen


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 11:13
Fedaykin schrieb:Das kommt eigentlich nur von seiner Fanseite als Übertreibung um Putin als armes Opfer dazurstellen
Ach Quarck... es sind die Hater die Putin als kinderfressendes Monstrum darstellen wollen.
Fedaykin schrieb:Ach Stimmt ja, ich vergaß ja das die Bevölkerung in diesen Ländern nie von allein die Schnauze vollbekommt von den liebenswürdigen Diktatoren und vielleicht ihre Version von "Trumps anti Establisment" fahren.
Du vergisst auch, dass fast immer viele Millionen Dollar aus dubiosen Fonds von dubiosen westlichen Oligarchen hinter den Demokratie-Bewegungen stecken. Aber hey, die Räuberpistole über die plötzliche Radikalisierung von Volksaufständen ohne Einflussnahme von Außen hab ich mittlerweile über... geschenkt!
Fedaykin schrieb:Echt die USA haben ihre Grenzen ausgebreitet ? Ist mir entfallen
Dir entfällt offensichtlich so Einiges... versuche doch Geschriebenes einfach so zu begreifen wie es da steht und nicht deine Phantasie
Fedaykin schrieb:och das meiste ist noch made in Russia und China.

Das meiste was die Deutschen so liefern ist schwer für die Religionspinner zu schaffen.
Ahja... wir haben im ersten HJ 16 so viel an Vorzeigedemokratien wie Saudi Arabien oder die Vereinigten Arabischen Emirate geliefert wie nie zuvor. Da die volksnahen Herrscher dieser Länder dafür bekannt sind, die Region unbedingt befrieden zu wollen besteht da natürlich keine Gefahr... :D
Fedaykin schrieb:Wobei natürlich deren "Massenweise Zivilsiten" über den Haufen ballern verblasst, im angesichts großartiger Bombardments auf Zivilisten, und Hilfskonvois.
Oder Krankenhäuser, Hochzeitsgesellschaften und Tanklaster. Aber hey, das waren nicht die Russen... da kanns schon mal passieren. :Y:


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 11:29
@def
def schrieb:Oder Krankenhäuser, Hochzeitsgesellschaften und Tanklaster. Aber hey, das waren nicht die Russen... da kanns schon mal passieren
Das ist ja wohl nicht wahr ................wer führt denn einsamm an der Spitze mit bomabrdierten Kliniken ?

http://www.sueddeutsche.de/politik/syrien-amnesty-russland-bombardiert-gezielt-syrische-krankenhaeuser-1.2890247


http://www.n-tv.de/politik/Geburtsklinik-in-Syrien-bombardiert-article18303956.html

http://www.tagesschau.de/ausland/aleppo-luftangriff-101.html

http://www.tagesschau.de/ausland/aleppo-luftangriff-101.html


oder wer bombardiert Hilfskonvois ?

http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-hilfskonvoi-bei-aleppo-nach-waffenruhe-bombardiert-a-1112988.html

oder hat Schmetterlingsminen über zivilem Gebiet abgeworfen ?

Wikipedia: Schmetterlingsmine

klar bei den meisten Kliniken in Syrien waren es wohl Assads Truppen...aber wer liefert dem die Waffen ?


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 11:37
def schrieb:Ach Quarck... es sind die Hater die Putin als kinderfressendes Monstrum darstellen wollen.
Wer macht denn sowas?
def schrieb:Du vergisst auch, dass fast immer viele Millionen Dollar aus dubiosen Fonds von dubiosen westlichen Oligarchen hinter den Demokratie-Bewegungen stecken. Aber hey, die Räuberpistole über die plötzliche Radikalisierung von Volksaufständen ohne Einflussnahme von Außen hab ich mittlerweile über... geschenkt!
Ohja da ist ne Menge Dubioses Geld. Hast du ein paar Oligarchen zur Hand?

Und glausgt du echt du bekommst solche Aufstände mit ein paar Dollar zur Hand? Ich denke es ist falsch die Bevölkerung dort zur Marionetten ohne willen zu degradieren und zu glauben das Volk wäre glühende Fans seiner Diktatoren gewesen.

Und die Radikalisierung erfolgte immer später. Fing an mit Demos, dann kam die niederschlagung mit Waffengewalt. Dann kamen meist die Radikalen. Man könnte meinen Typisch Bürgerkrieg.
def schrieb:Dir entfällt offensichtlich so Einiges... versuche doch Geschriebenes einfach so zu begreifen wie es da steht und nicht deine Phantasie
Da Steht doch die USA hätten sich über den Erdball ausgebreitet. Lass mich raten Südkorea oder Japan sind Amerikansiche Protektorate.
def schrieb:Ahja... wir haben im ersten HJ 16 so viel an Vorzeigedemokratien wie Saudi Arabien oder die Vereinigten Arabischen Emirate geliefert wie nie zuvor. Da die volksnahen Herrscher dieser Länder dafür bekannt sind, die Region unbedingt befrieden zu wollen besteht da natürlich keine Gefahr..
Zahlen, Datne Fakten.

Wikipedia: HK416

http://www.waffenexporte.org/wp-content/uploads/2015/02/Waffen-Ex_Saudi-Arabien1.pdf


Sehen wir es doch. Deutsche Waffen vor allem Kleinwaffen sehen wir eher weniger bei besagten Gruppen.
def schrieb:Oder Krankenhäuser, Hochzeitsgesellschaften und Tanklaster. Aber hey, das waren nicht die Russen... da kanns schon mal passieren
Eben das ist der Unterschied, wie es passiert, und wie oft. Und ob klar Absicht dahinter steckt.

Oder willst du mir sagen Aleppo sieht so aus weil man "daneben wirft" Tatsache bleiben die Massenhaften zivieln Opfer.

Also spar dir doch die Polemik.

Ebenso mit dem Opferspruch Putin ist an allem Schuld. Oder Belege mal diese Aussagen.


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 12:01
querdenkerSZ schrieb:Das ist ja wohl nicht wahr ................wer führt denn einsamm an der Spitze mit bomabrdierten Kliniken ?
Oh... man muss sich also erst an die Spitze deiner Rangliste bombardierter Krankenhäuser bomben bevor du es als verurteilungswürdig erachtest? Muss man wissen... :note:

Übrigens witzig das die syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte noch immer als adäquate Quelle verkauft werden soll.
Und die berühmten Weißhelme... werden auch als Quellen herangezogen.

Über beide Organisationen kann man sich im Netz belesen wenn man denn mag und sich eine eigene Meinung bilden.

Jetzt hast du mir nun also 4 Links präsentiert die voller Konjunktive sagen, Assad/Putin sollen es gewesen sein während wir beim Krankenhaus im Kunduz wissen, dass es US Flugzeuge waren. Aber da hast du kein Problem damit... war ja aus versehen.

Schaut man sich an was du so als Beweise präsentierst handelt es sich fast durchgängig um Artikel, die SOHR als Quelle benennen und Herrn Suleimann nachplappern...

Wikipedia: Syrische_Beobachtungsstelle_für_Menschenrechte

Gestehe mir doch bitte zu, die Aussagen der One-Man Show aus UK anders zu werten als du das vielleicht tust. Osama ist ja nun nicht nur einmal durch Falschmeldungen ins Gespräch gekommen.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 12:01
Weltkrieg fällt aus. Krieg in Europa ist nicht auszuschließen. Kriege zu Bürgerkriegen. Sieht man in der Ukraine. Passend dazu die letzte Meldung der OSCE
30,000 soldiers in military uniform crossed into Ukraine from Russia at two monitored border checkpoints


melden
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 12:03
Fedaykin schrieb:Eben das ist der Unterschied, wie es passiert, und wie oft. Und ob klar Absicht dahinter steckt.
Falsch. Der Unterschied für dich ist, "Wer behauptet das es wer getan hat."

Behaupten die Russen die Amis warens, kann und darf das für dich nicht sein. Behaupten die Amis die Russen warens, passt das genau in dein Bild.


Das keiner sauberer Hände hat sondern USA genau wie RUS bis zum Ellenbogen im Blut stecken interessiert dich einfach nicht.


melden

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 12:05
def schrieb:
Ach Quarck... es sind die Hater die Putin als kinderfressendes Monstrum darstellen wollen.


Wer macht denn sowas?
Und vor allem: Warum? Weil man neidisch ist auf Putin? Auf was denn bitteschön?

Das ausgerechnet jemand, der mit Atombomben droht, fremde Ländereien annektiert, gezielt Hilfskonvois bombardiert als Despot betrachtet wird, kann kein Zufall sein!1!! Da muss eine Verschwörung hinterstecken!1!!
def schrieb:Oder Krankenhäuser, Hochzeitsgesellschaften und Tanklaster.
Gezielt? Und der Tanklaster war übrigens in den Händen der Taliban. Will gar nicht wissen wie viel Tanklaser die Russen zerbombt haben.
def schrieb: aber gut, ein klares Feindbild bringt Struktur in den Tag.
Das sehe ich mal als Selbsterkenntnis an.


melden
Anzeige
def
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der 3. Weltkrieg ca. 100 Jahre nach dem ersten?

18.11.2016 um 12:07
@Befen

gibt's dazu einen Link der nicht zur liveuamap führt sondern zur osce?


melden
111.996 Mitglieder
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden