Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

300 Beiträge, Schlüsselwörter: Terror, London

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:00
@Deep_Throat_V2
aha, Beispiele bitte.
@Realo
ich hatte es doch angesprochen. Lee Rigby.
http://www.sueddeutsche.de/politik/gewalt-gegen-muslime-in-grossbritannien-der-hass-nimmt-zu-1.1852797


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:09
@Realo
aber der Grund, warum Du und andere dies vielleicht nicht so mitbekommen, mag daran liegen......
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2014-08/moscheen-anschlaege-islamfeindlichkeit-ignoranz
womit ich nicht sagen will, dass Du ignorant bist, nicht falsch verstehen


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:15
Zu der Zeit arbeitete ich an einem Buch und hatte mich ein halbes Jahr lang völlig von der Welt der News abgekapselt und das daher nicht mitgekriegt. Aber brennende Moscheen könnten tatsächlich eines der Motive gewesen sein, die mit zum Terrorismus beigetragen haben. Ist halt ein komplexes Thema.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:18
Deep_Throat_V2 schrieb:Ist ja schön dass ihr das alles so lustig findet, aber es ist nunmal nicht mehr jedem zum Lachen zumute.
Ich sehe ernsthafte Gefahr, dass sich eine Gewaltspirale bildet und viele Menschen haben davor Angst. Finde nicht dass man sich darüber lustig machen sollte.
Wer hätte gedacht das ich Dir mal zustimme - wenn Du denn der "Alte" bist.


Auf jedenfall habe ich mich vor diesem Tag gefürchtet, und ich schätze das es mittelfristig auch viele dieser Taten geben wird.

Wenn ich mit meinem Umfeld spreche - Freunde, Arbeitskollegen, Familie - wird der Unmut immer größer, immer mehr haben das Gefühl, man müsse endlich was tun. Alle von denen sind weit davon entfernt, einer rechten Ideologie hinterherzulaufen, jedoch haben Sie mittlerweile alle Angst.

Bei uns steht jetzt der G20 Gipfel vor der Tür - viele befürchten das Schlimmste, keiner will in der Zeit in die nähe des Innenstadtbereichs - und nicht wegen den G20 Gegnern (im gegenteil, da würden manche gerne mitdemonstrieren) sondern weil alle Anschläge befürchten.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:21
@Tussinelda
Das Thema ist viel zu Komplex um zu sagen: Da ist dieses und jenes passiert und darauf hin folgte Reaktion X, also wird es in der restlichen Menschheitsgeschichte exakt genau so wieder ablaufen.

Wer hätte am 10.09.2001 gedacht, dass man mit Passagiermaschinen gezielt in Hochhäuser fliegen würde?

Hat schon mal ein Krieg begonnen, weil sowas passiert ist? Nein? Tja, dann war der "Kampf gegen den Terror" gegen Afghanistan und den Irak wohl ein absolutes Wunder der Menschheit, denn sowas ist ja zuvor noch nie passiert, oder?


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:22
Die English Defence League verteidigt den Anschlag auf facebook:

19029704 10212767554693940 7821430499368.jpgoh17121b9e282ea9ffca11ce4601cb93f5oe59D27816


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:28
@Anaximander

Das wundert mich überhaupt nicht und genau das ist es, was ich gemeint habe.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:38
Deep_Throat_V2 schrieb:Simpel ausgedrückt wurden schon (Welt-)Kriege ausgelöst weil jemand aus dem Fenster gefallen ist oder ein Gebäude angezündet wurde.
Nein. Das stimmt nicht.
So etwas mag eine Art Auslöser gewesen sein - aber es ist stets die Gesamtsituation, die einen Krieg beginnen lässt oder eben auch nicht. Deswegen muss man die Gesamtsituation betrachten, nicht einzelne Aspekte.
Deep_Throat_V2 schrieb:Das Thema ist viel zu Komplex um zu sagen: Da ist dieses und jenes passiert und darauf hin folgte Reaktion X, also wird es in der restlichen Menschheitsgeschichte exakt genau so wieder ablaufen.
Das stimmt.
Aber wir leben hier in recht friedlichen Zeiten, die sich nicht alleine auf Grund solcher Ereignisse zu einer in einem Krieg mündenden Gewaltspirale entwickeln werden.
cejar schrieb:jedoch haben Sie mittlerweile alle Angst
Das ist im Grund das Problem.
Es sind nicht die Anschläge, nicht die Opfer - es ist die Angst. Terror wirkt alleine über die Angst.
Die art des Anschlags "triggert" unsere Ängste auf besonders intensive Weise. Und auf diese weise entsteht ein krasses Missverhältnis von realer zu gefühlter Gefahr. Mit der Folge, dass Maßnahmen sehr schnell unverhältnismäßig werden, weil sie auf Kosten großer Einschränkungen nur einen kleinen Gewinn an realer Gefahrenreduktion bringen. Der Hauptzweck solcher Maßnahmen ist die Bekämpfung der Angst.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 12:45
@Anaximander
ja, wundert Dich das?
Deep_Throat_V2 schrieb:Simpel ausgedrückt wurden schon (Welt-)Kriege ausgelöst weil jemand aus dem Fenster gefallen ist oder ein Gebäude angezündet wurde.
Beispiele hierfür bitte.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:02
Deep_Throat_V2 schrieb:weil jemand aus dem Fenster gefallen ist
wohl das hier gemeint:
Wikipedia: Dreißigjähriger_Krieg


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:09
@Kybela
"aus dem Fenster gefallen" ist dann wohl eine falsche Umschreibung.....


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:14
Die Masseneinwanderung hat ganz Europa in die Krise gestürzt. Auch ich habe Angst und ich denke auch, dass das erst der Anfang der Gewaltspirale ist. Ich verstehe wirklich nicht, warum wir unsere Länder so zerstören. Es ist ja nicht nur die Masseneinwanderung. Alleine das Wort "Leitkultur" löst in unserem Land entsetzen aus. Jedes Land braucht eine Kultur. Ein Land ohne Kultur ist kein Land. In einem Land ohne Kultur können sich die Menschen nicht integrieren. In was sollen sich die Menschen in einem kulturlosen Land integrieren? Es ist schlimm was hier passiert ist aber mich persönlich lässt das kalt. Es ist so viel passiert, es ist mittlerweile nicht mal mehr die Schlagzeile wert. Der neue Alltag.

Der Brexit ist die richtige Konsequenz und Großbritannien wird es ohne Europa besser gehen. Leider gibt es ja noch Menschen wie Corbyn und die ganzen linken Studenten aus meiner Generation, die den Westen in der nahen Zukunft komplett gegen die Wand fahren werden. In Kanada darf der Islam nicht mehr kritisiert werden, man wird als Rassist abgestempelt weil man sein eigenes Land vor der Masseneinwanderung schützen möchte. Alles im Namen der Toleranz, nur für das eigene Land und die eigene Kultur gibt es keine Toleranz. Stattdessen konzentrieren sich unsere linken Studenten lieber auf die "weißen privilegierten Männer". Als Homosexueller bin ich wirklich froh, dass ich in Deutschland und nicht in Saudi Arabien lebe und ich möchte nicht, dass Saudi Arabien nach Deutschland importiert wird. So sieht es aber derzeit leider aus. Es kommen immer mehr Menschen, die Geburtenrate ist bei diesen besonders hoch und mittlerweile gibt es Menschen, die selbst die Scharia gut finden.

Es gibt kein zurück mehr. Das ist unsere Zukunft und unser neuer Alltag. No-Go Zonen, Menschen die mit ihren Autos und LKWs unschuldige töten, alle 2 Monate eine neue Terrorattacke und eine Gesellschaft, die tief gespalten ist.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:17
@Tussinelda

Nein das ist keine falsche Umschreibung. Simpel ausgedrückt habe ich extra gesagt. So hat simpel gesagt auch der Brand des Reichstages einen Weltkrieg ausgelöst. Ungeachtet dessen wer ihn angezündet hat.

@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:So etwas mag eine Art Auslöser gewesen sein - aber es ist stets die Gesamtsituation, die einen Krieg beginnen lässt oder eben auch nicht.
Und die aktuelle Gesamtsituation in den USA, Europa und dem arabischen Raum findest du aktuell entspannt?
kleinundgrün schrieb:Aber wir leben hier in recht friedlichen Zeiten, die sich nicht alleine auf Grund solcher Ereignisse zu einer in einem Krieg mündenden Gewaltspirale entwickeln werden.
Wenn du dir da so sicher bist ist das schön. Aber Millionen Menschen sind besorgt. Es gibt auf beiden Seiten Potential und Finanzen um so eine Spirale auszulösen.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:18
@TulsiGabbard

Was, bitte, hat "Masseneinwanderung" im Relation zu Islam (du meinst die Flüchtlingskrise?) mit dem Brexit zu tun, wie würde der Brexit die Flüchlingskrise lösen?

Der Brexit hat zur Stimmung der Intoleranz geführt. Der Islamische Staat hat zu Anschlägen als Reaktion zum Brexit aufgerufen, alle Anschläge fanden zu Schlüsselereignissen des Brexit statt.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:20
TulsiGabbard schrieb:Alleine das Wort "Leitkultur" löst in unserem Land entsetzen aus. Jedes Land braucht eine Kultur. Ein Land ohne Kultur ist kein Land. In einem Land ohne Kultur können sich die Menschen nicht integrieren.
Jaja, die olle Leitkultur.

Jedes Land hat bereits seine Kultur, da braucht man nichts, was von oben vorgeschrieben wird.
Die Kultur erhält sich auch, wenn sie von der Bevölkerung betrieben und gepflegt wird. Wird sie das nicht mehr, ist sie es nicht wert, künstlich am Leben erhalten zu werden.

Übrigens hat sich die Kultur über viele Jahrhunderte verändert, das sind ganz natürliche Prozesse ...

Deshalb braucht man keine Leitkultur, was sowieso nur ein Schlagwort und Kampfbegriff ist.
Wenn der Innenminister meint, dass es wichtig wäre, sich die Hand zu geben, dann ist er so weltfremd. Große Teile der Jugend kommen ohne solchen Zwang aus ...


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:24
Deep_Throat_V2 schrieb:Und die aktuelle Gesamtsituation in den USA, Europa und dem arabischen Raum findest du aktuell entspannt?
Entspannt nicht. Aber nicht so gespannt, dass sich daraus vergleichbare Entwicklungen wir zu Beginn und Mitte des letzten Jahrhunderts erwarten ließen.
Deep_Throat_V2 schrieb:Wenn du dir da so sicher bist ist das schön.
Diese Sicherheit basiert auf rationalen Erwägungen.

Ängste basieren vor allem auf irrationalen Empfindungen und das Vorhandensein dieser Ängste bestreite ich nicht. Auch nicht, dass sie zuzunehmen scheinen.
Deep_Throat_V2 schrieb:Es gibt auf beiden Seiten Potential und Finanzen um so eine Spirale auszulösen.
Die Frage ist, ob es einen solchen Willen gibt.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:25
Deep_Throat_V2 schrieb: Simpel ausgedrückt habe ich extra gesagt. So hat simpel gesagt auch der Brand des Reichstages einen Weltkrieg ausgelöst.
da liegst du verdammt falsch.
Deep_Throat_V2 schrieb:Ungeachtet dessen wer ihn angezündet hat
ganz schön schräg.
Deep_Throat_V2 schrieb:Aber Millionen Menschen sind besorgt. Es gibt auf beiden Seiten Potential und Finanzen um so eine Spirale auszulösen
Bitte lies wikipedia und schau dir nicht nur rechte youtube Videos an.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:31
TulsiGabbard schrieb:Es ist ja nicht nur die Masseneinwanderung. Alleine das Wort "Leitkultur" löst in unserem Land entsetzen aus. Jedes Land braucht eine Kultur.
Die Welt braucht Zivilisation. Der Rückzug auf Kultur, ist der Weg zurück ins Mittelalter. Aber so wie du schreibst (Jargon und "Argumentation"), stehst du den identitären Kryptofaschisten nahe und wirst hier wohl auch nicht mehr lange schreiben dürfen.


melden

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:39
Man muss sich nur mal anschauen, was im Daily Heil für Kommentare auf die Reaktion der "English Defence League" auf den Anschlag kommen, und wie auch der Artikel dazu aufgebaut ist - dann sieht man, dass England ein Problem sowohl mit der Presse als auch mit dem Rechtspopulismus hat - und der Brexit hat das hoffähig gemacht:

http://www.dailymail.co.uk/news/article-4616640/Tommy-Robinson-criticises-Finsbury-Park-Mosque.html


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Terroranschlag in London am 3. Juni 2017

19.06.2017 um 13:40
TulsiGabbard schrieb:Alleine das Wort "Leitkultur" löst in unserem Land entsetzen aus.
Der Unterschied zwischen Kultur und Leitkultur ist, dass Kultur kein kulturchauvinistischer Kampfbegriff ist.

Darüber hinaus sind deine "Argumente" indiskutabel, weil mir jeder Versuch darauf einzugehen eine Sperre bringen würde.


melden
346 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt