Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

228 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwunden, Verschwinden, U-boot, SAN, ARA, Juan

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 12:09
Lars01 schrieb:Ich kann mir dass auch nur so erklären, dass sie ein anderes Schadensbild erwartet haben. Bin überzeugt wir werden von den Beteiligten Erklärungsversuche erhalten, denn auch die Angehörigen werden von der Marine wissen wollen, warum es so lange gedauert hat.
Kann es auch beim besten Willen nicht als U-Boot erkennen ^^ Allerdings die beiden Strahlen auf dem unteren Bild haben mich stutzig werden lassen, es sieht für mich nicht wie ein U-Boot aus aber wie eine Explosion und die lange schwarze Schleifspur war auch irgendwie komisch. Meiner Meinung könnte das U-Boot in den Graben abgesunken sein und dann dort an dieser Stelle implodiert sein. Deswegen liegen auch die Trümmer kompakt, evtl. war die Geräuschaufnahme eine interne Explosion und das U-Boot ist dann intakt gesunken bis an die Stelle und implodiert. Ok, Spekulatius, Spekulatius...


melden
Anzeige

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 13:49
@taren

Das Bild ist aus der Vogelperspektive aufgenommen, wir können nicht beurteilen, ob der Meeresboden dort waagerecht oder abschüssig ist. Ist er abschüssig, könnte der lange, schwarze Streifen rechts unterhalb der Wrackposition eine Schleifspur sein. Nämlich für den Fall, dass das Boot über Bug gesunken, und mit dem Bug voran auf dem Meeresboden aufgeschlagen ist.

Sollte das so sein ist es interessant, das dort keine Trümmer zu sehen sind. Da gäbe es zwei Möglichkeiten: Das Boot war dort noch weitestgehend intakt, oder aber es gibt dort Trümmerteile, die aber durch beim Aufprall aufgewirbelten Schlamm und Sand verdeckt werden.

Warum man die Stelle nicht vorher schon eingehend untersucht, oder gar übersehen hat, lässt sich im Prinzip schon an den hier geposteten Bildern nachvollziehen. Sie zeigen alle dieselbe Stelle, aus verschiedenen Winkeln, und das mutmaßliche Wrack sieht auf jedem Bild anders aus.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 14:02
cdd353811bae 151101x

Ja, mal meine Interpretation der Aufnahme.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 14:20
Die "Torpedospuren" sind doch wohl eher Trümmerspuren und gehören wohl zu den beiden Trümmern am Ende auch 5 sieht so aus als wäre es abgerutscht 7 evtl. auch leicht.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 14:24
@taren

Sieht super aus. Besonders Punkt 9 (Druckwelle) macht sehr viel Sinn. Unheimlich, auch die Schleifspur dahinter. Oh man.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 14:31
@DearMRHazzard

Weisst du, wann die ca. da das erste mal drübergefahren sind?

Man könnte dann mal überlegen was dieser "Fehler" gekostet hat...

Da ich von der Technik nicht so viel verstehe lese ich hier zum Großteil nur mit. Aber wie kann sowas passieren?

Guckt da jemand live die Bilder an, und wenn der mal während der Fahrt Pipi geht kommt es unter die Räder weil danach keiner mehr schaut?

Wie gesagt ich hab keine Ahnung, vielleicht hat hier ja jemand mehr Ahnung wie so eine Suche organisiert ist und kann es mir erklären :)


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 18:19
Die Nr. 6 auf @tarens Bild sieht aus wie der Rumpf. Sucht man ein U-Boot, kann man das eigentlich nicht übersehen, es sei denn, man weiß nicht, wie U-Boote gebaut sind. Das wirft folgerichtig einige Fragen auf....leider auch für die Suche nach unserem Flugzeug, das mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr eine so flugzeugähnliche Form auf dem Meeresboden aufweißt.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 18:42
@jerrylee2016

Welche Fragen genau wirft das auf? Wie ich ja weiter oben recht treffend beschrieben habe: Ein Uboot ist gebaut worden um nicht gefunden zu werden (vgl. das Aufspüren von Booten durch einfache Fischerboote per Sonar), ein Verkehrsflugzeug ist nicht so gebaut, das es nicht gefunden werden soll.

Ich werde immer hellhörig wenn Leute schreiben "das wirft Fragen auf", aber die Fragen dann nicht hier aufschreiben.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 18:51
Ich geh davon aus, dass die ARA San Juan bei ca. 300-400m Wassertiefe implodiert und in der Folge auch auseinandergerbrochen ist.
Hier ein Video der gesunken USS Tresher und der USS Scorpion:


Man erahnt das Trümmerfeld, was bei der Implosion entsteht. Die Scorpion ist in zwei Teile zerbrochen, bei der Tresher find ich leider nichts dazu, zumindest der Turm wurde abgetrennt. Vielleicht sollte OI „zum üben“ mal bei den beiden U-Boot-Wracks vorbei fahren...
chriseba schrieb:Ein Uboot ist gebaut worden um nicht gefunden zu werden (vgl. das Aufspüren von Booten durch einfache Fischerboote per Sonar), ein Verkehrsflugzeug ist nicht so gebaut, das es nicht gefunden werden soll.
Ein U-Boot ist gebaut worden, um im Normalbetrieb nicht gefunden zu werden. Die ARA San Juan ist ja nicht „im Normalbetrieb“. Ein U-Boot kann jeder Sonarquelle (leise) davon fahren.

Im Gegensatz zu Verkehrsflugzeugen, die ins Wasser stürzen, hat man bei U-Booten den Vorteil, dass sie doch recht große Trümmer hinterlassen.
Hier zum Vergleich AF447 - da verteilen sich Trümmer von nicht mal 4m Größe auf über 600m x 200m!
http://www.flightstory.net/20110513/new-photos-air-france-af447-recovery


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 20:19
RobynTheTiny schrieb:Weisst du, wann die ca. da das erste mal drübergefahren sind?
Ich denke gewisse Leute mit BOD-Zugang (Marinetraffic-Tracker) die die Suche tagtäglich verfolgt haben werden sich zeitnah damit beschäftigen. Ich gehe bis auf weiteres davon aus das OI bereits vor einigen Wochen diese beiden o.g. Sonarbilder aufgezeichnet hat.
RobynTheTiny schrieb:Da ich von der Technik nicht so viel verstehe lese ich hier zum Großteil nur mit. Aber wie kann sowas passieren?
@taren hat das so formuliert.......
taren schrieb:dennoch fraglich wie ein so großes Objekt "übersehen" werden kann, da hat jemand eher gedacht "sieht nicht nach U-Boot" aus.
.......und ich schliesse mich dem an. Plötzlich muss jemand dann an Bord der SEABED CONSTRUCTOR einen "Geistesblitz" gehabt haben. Anders ist das alles kaum zu erklären. Sehr gut möglich das OI sich auf ein intaktes U-Boot am Meeresboden konzentriert haben könnte und......
RobynTheTiny schrieb:Guckt da jemand live die Bilder an, und wenn der mal während der Fahrt Pipi geht kommt es unter die Räder weil danach keiner mehr schaut?
....die Software die den Pixelbrei der Sonaraufnahmen untersuchte nach bestimmten Helligkeitsmustern könnte aus diesem Grund nicht angeschlagen haben. Erst als man anfing alle Aufnahmen persönlich in Augenschein zu nehmen könnte jemand "ICH HAB WAS" gerufen haben, und dann ging das alles wohl sehr schnell. Hat augenscheinlich mehrere Wochen gedauert.

Wie dürfen nicht vergessen : OI hatte den CTBTO-Sektor komplett aufgegeben und war bereits dabei einen Sektor zu untersuchen in dem damals eines der argentinischen Marineschiffe ein ungewöhnliches Phantomgeräusch registriert haben wollte, mehr als 100 Kilometer entfernt nördlich von der Position der ARA SAN JUAN.

Das ist irgendwie schon eine irre Geschichte. Ich hoffe OI erzählt der Öffentlichkeit irgendwann mal ausführlich davon wie sie die ARA SAN JUAN letztlich fanden. Ich bin sicher, das wird eine ziemlich spannende Geschichte wenn man sie gut schreibt ;).


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 20:28
In den TV-Nachrichten wurde gerade eine Grafik gezeigt, wonach das U- Boot in einem Beteich liegt, in dem die Meerestiefe von 200 m auf mehrere 1000 m relativ steil abfällt. Vielleicht war es deshalb schwer zu erkennen.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 20:50
Die ersten Aufnahmen von der komplett zerstörten ARA SAN JUAN.......

Eine Antriebsschraube (Propeller) :
846792-1542483891

Front Section (Bug) mit den 6 Torpedorohren :
cf782f-1542483933

Ein Teil der mittleren Sektion :
a28d30-1542483956

https://drive.google.com/file/d/1n8VK4CurKF-OmL8vxQMunnoIfvHeOorA/view


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 21:06
@mikey_s27
@Fichtenmoped
@chriseba
@jerrylee2016
@RobynTheTiny
@taren
@Lars01
@ansendederzeit
@mü

Eine Analyse der Bewegungsmuster der SEABED CONSTRUCTOR (bzw. deren AUV´s) ist auch schon durch um festzustellen wann genau OI die Sonaraufnahmen gemacht hat.......

https://www.dropbox.com/s/zo3lpld3mozr3s6/ARA%20San%20Juan%20Initial%20Coverage.pdf?dl=0

Offenbar entstanden diese Sonaraufnahmen bereits am 14.09.2018........

https://www.dropbox.com/s/mip9uuwsvbl0xwx/ARA%20San%20Juan%20Initial%20POI.png?dl=0

.......also bereits vor 2 Monaten und 3 Tagen, oder 64 Tagen insgesamt. Wahnsinn.

Es wird vermutet das OI diesen Kontakt für ein gesunkenes Fischerboot hielt das dort erst kürzlich gesunken sein soll. Allerdings war das 330 Meter entfernt von der ARA SAN JUAN. Verlor OI hier etwa den Überblick im Informationsdschungel ?


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 21:15
DearMRHazzard schrieb:Es wird vermutet das OI diesen Kontakt für ein gesunkenes Fischerboot hielt das dort erst kürzlich gesunken sein soll. Allerdings war das 330 Meter entfernt von der ARA SAN JUAN. Verlor OI hier etwa den Überblick im Informationsdschungel ?
Kann natürlich sein das sie Listen hatten mit Objekten die in den Bereichen gesunken sind und diese abgeglichen haben und wenn das Fischerboot größer war kann es bei einer Entfernung von 330m durchaus ein Schiff sein bei der Titanic sind es auch 600m Abstand.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 21:18
@taren

Ja, das wäre eine gute Erklärung.

Allerdings stellt sich dann die Frage warum dieses Fischerboot auf den Sonaraufnahmen nicht zu sehen ist ? Bei nur 330 Metern Entfernung sollte dieser Kontakt zu sehen sein, oder hat OI den etwa rausgefiltert auf den Aufnahmen um lästigen Fragen zu entgehen ?


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 21:25
DearMRHazzard schrieb:Ja, das wäre eine gute Erklärung.

Allerdings stellt sich dann die Frage warum dieses Fischerboot auf den Sonaraufnahmen nicht zu sehen ist ? Bei nur 330 Metern Entfernung sollte dieser Kontakt zu sehen sein, oder hat OI den etwa rausgefiltert auf den Aufnahmen um lästigen Fragen zu entgehen ?
Gute Frage aber auf deinem ersten Bild (mit der Größen Angabe) ist durchaus was zu sehen und zwar dort wo der tote Bereich vom Sonar ist. Diese beiden hellen Schlangen und der dunkle Streifen mit hellen Flecken.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 21:31
@taren

Boah, Du könntest recht haben. Hab ich gar nicht bemerkt. Da liegt definitiv etwas am Rand vom schwarzen Streifen, so hell wie das strahlt. Könnten durchaus ein paar Teile sein von dem Fischerboot.

Verrückt.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 21:47
Mehr Informationen........

Ich habe mir mal eine *.kmz besorgt.......

1704ae-1542487464
(Quelle : DearMRHazzard)

.......und daraus folgende Informationen gezogen :

1.) Die ARA SAN JUAN liegt nur 15 Kilometer nördlich vom CTBTO-Kontakt

2.) OI befand sich tatsächlich schon ca. 470 Kilometer weit entfernt als sie ihren "Geistesblitz" hatten. Irre.


melden

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 21:51
DearMRHazzard schrieb:2.) OI befand sich tatsächlich schon ca. 470 Kilometer weit entfernt als sie ihren "Geistesblitz" hatten. Irre.
War wohl die letzte Chance ansonsten wäre das Wrack wegen fehlerhafter Datenauswertung nie gefunden worden...


melden
Anzeige

U-Boot verschwunden - kein Lebenszeichen - ARA San Juan

17.11.2018 um 22:01
Ich versuche ja gerne, immer so ein wenig das Gegengewicht zu sein, und rationale Erklärungen anzubieten, die durchaus möglich wären... Wenn es nicht an der schleppen Auswertung der Sonaraufnahmen lag - was ja durchaus zeitrauben gewesen sein kann - halte ich es auch für möglich, das die argentinische Regierung zur genaueren Untersuchung erst den Auftrag erteilen musste. Das dürfte ja mit Kosten verbunden sein, und das OI die Seabed Constructor da für Nüsse im Non-Profit-Modus rumsuchen lässt, kann ich irgendwie auch nicht ganz glauben.

Letzteres könnte ich mir eher vorstellen kurz nach dem Verschwinden, wenn humanitäre Gründe eine Rolle spielen.
Ich finde es aber schon interessant, wie man als Laie mal so rein gar nichts auf den Aufnahmen erkennt. Ist wie mit Ultraschallbildern. Ärzte erkennen da krumme Nasen bei Föten, Normalos nichts weiter als Rohrschach-Bilder.

In gewisser Weise beruhigt es mich, das die Schäden am Boot so groß sind. Dann war es für die Besatzung wenigstens ein schnelles Ende.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden