Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Tagebau, Hambi, Hambacher Forst

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 09:49
Anonymus haben wohl die Homepage von RWE lahm gelegt.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 10:08
xsaibotx schrieb:Anonymus haben wohl die Homepage von RWE lahm gelegt.
Bei mir funktioniert alles, sieht also nicht so aus, oder es ist schon wieder hergestellt.


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 10:14
Das passiert auch nur weil die Grünen in der Opposition sind, wäre diese PArtei an der Macht, dann würden sie über ihre Netzwerke in die NGOs usw alles tun damit die Proteste ausbleiben. Siehe Trittin, als er gegen die Castor-Transport-Protest war.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 11:13
Fedaykin schrieb:Im Grunde eine Pseudoaktion.
Naja. Auch wenn es global nicht viel ausmacht, ist es ein Symbol für ein Umdenken, so wie Wackersdorf, die Spiegel Affäre usw.
R4z0r schrieb:Neben dem Fakt das der Kohleausstieg nicht von heute auf morgen zu schaffen ist werden hier auch gute Infustriearbeitsplätze erhalten
Doch, der Kohleausstieg ist relativ schnell zu erreichen und die tollen Arbeitsplätze werden auf Kosten unseres Klimas und uns allen erhalten.
Laut UBA kostete die deutsche Kohleverstromung durch Treibhausgasemissionen und Luftschadstoffe im Jahr 2016 rund 46 Milliarden Euro. Pro erzeugte Kilowattstunde (kWh) Braunkohlestrom zahlt die Gesellschaft nach Berechnungen des UBA noch 19,2 Cent zusätzlich durch Kosten für Umwelt- und Gesundheitsschäden. Bei der Steinkohle liegen diese Zusatzkosten pro kWh bei 16,1 Cent.
https://www.dw.com/de/warum-hadert-deutschland-mit-kohleausstieg-uba-cdu-spd-afd-fdp-grüne-klimaziele/a-41472323

Es werden nahezu ausschließlich Lobbyinteressen bedient. Das sieht man, wenn man die Liste der Aufsichtsräte in den Stromkonzernen durchblättert. Ein Auffangbecken ausgeschiedener Politiker- sogar Grüne...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 11:49
Kurzschluss schrieb:Naja. Auch wenn es global nicht viel ausmacht, ist es ein Symbol für ein Umdenken, so wie Wackersdorf, die Spiegel Affäre usw.
Nein ist es nicht. Schöner wäre es ja mal knallhart dazulegen das man sich mal Entscheiden muss was man will und was der Preis dafür ist.

Dagegen sein ist schön, Protestieren fühlt sich auch total moralisch gut an.. Lösungen zu erarbeiten und auszuführen ist schwer und anstrengend.
Kurzschluss schrieb:Doch, der Kohleausstieg ist relativ schnell zu erreichen und die tollen Arbeitsplätze werden auf Kosten unseres Klimas und uns allen erhalten.
Na dann rechne mal vor.
Kurzschluss schrieb:Es werden nahezu ausschließlich Lobbyinteressen bedient. Das sieht man, wenn man die Liste der Aufsichtsräte in den Stromkonzernen durchblättert. Ein Auffangbecken ausgeschiedener Politiker- sogar Grüne...
Lobby gibt es überall, ich möchte jetzt deine Alternative vorgerechnet haben wie man kurzfristig 30% des Stromes ersetzen möchte.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 12:23
Fedaykin schrieb:wie man kurzfristig 30% des Stromes ersetzen möchte
Da liegt das Problem begraben. Deutschland könnte bereits 100% des Strombedarfes aus erneuerbaren Energien gewinnen. Theoretisch. Leider gibt es Spitzenstromzeiten, wenn die Somme mal nicht scheint oder kein Wind geht usw.

Ich würde es ja verstehen, wenn Kohlekraftwerke den Spitzenstrom produzieren würden - dann hätte sie durchaus ihre Legitimation.

Sie werden aber für die Grundlast verwendet. Warum? Weil der Gewinn deutlich größer ist und da sehe ich das Problem, nur für den kurzfristigen Ertrag auf Kosten unserer Zukunft!


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 12:42
@Kurzschluss
Kurzschluss schrieb:Ich würde es ja verstehen, wenn Kohlekraftwerke den Spitzenstrom produzieren würden - dann hätte sie durchaus ihre Legitimation.
Ist das denn machbar?

Ich meine, wie lange braucht man, um ein Braunkohlekraftwerk von Null auf "An" zu fahren?

MfG

Dew


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 12:45
Man kann ein Braunkohlekraftwerk nicht mal eben für die Spitzenlast hochfahren. Dazu bedarf es schon einer gewissen Vorbereitung.
Kurzschluss schrieb:Sie werden aber für die Grundlast verwendet. Warum? Weil der Gewinn deutlich größer ist und da sehe ich das Problem, nur für den kurzfristigen Ertrag auf Kosten unserer Zukunft!
Was kostet denn die Kilowattstunde wenn wir den Strom von erneuerbarer Energie als Grundlast nutzen und große Kraftwerke noch zusätzlich für Spitzenstunden vorhalten?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 12:56
Dew schrieb:Ich meine, wie lange braucht man, um ein Braunkohlekraftwerk von Null auf "An" zu fahre
Sie sind nicht "schwarzstartfähig", aber es würde nur 15 Minuten dauern, um von 20% auf 100% Last zu fahren. In den meisten Fällen ausreichend, denn die Spitzen kommen zeitlich fast immer identisch.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 12:58
Bone02943 schrieb:Was kostet denn die Kilowattstunde wenn wir den Strom von erneuerbarer Energie als Grundlast nutzen und große Kraftwerke noch zusätzlich für Spitzenstunden vorhalten?
In Österreich kostet die Kilowattstunde Strom etwa 20ct, hier 30ct. Es sollte also auch ohne Kohlekraftwerke gehen...


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:12
Kurzschluss schrieb:Sie werden aber für die Grundlast verwendet. Warum? Weil der Gewinn deutlich größer ist und da sehe ich das Problem, nur für den kurzfristigen Ertrag auf Kosten unserer Zukunft!
Ist Gewinn machen verboten? Falls ja, dann sollten die Stromerzeugung verstaatlicht werden, die Gewinne bleiben bei uns (und nicht bei ein paar Aktionären und zu hoch bezahlten Managern).
Dann können wir, per Gesetz, beschliessen dass wir nur 100% EE zur Stromerzeugung nutzen, etwaige Stromspitzen bzw Flauten werden durch eine gerechte Mangelverteilung ausgeglichen, es dürfte für jeden Bürger eine Ehre sein zu Gunsten des Weltklimas auf Strom in den Abendstunden, Morgens oder Mittags zu verzichten.

Es geht, wir müssen es nur wollen und uns vom Konsum-Denken etwas verabschieden. Gegessen wird was auf den Tisch kommt, die Waschmaschine läuft dann auch nicht x-beliebig zu jeder Zeit, genau so wenig wie TV, Internet ...

Wer mehr Strom braucht kann sich für die Luxus-Spitzen-Zeiten ein paar Batterien anschaffen.

Eventuell könnten und Nordkorea, Venezuela und Kuba ein paar Tips in der sozial gerechten Mangelverwaltung geben.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:22
beautiful-jo schrieb:Ist Gewinn machen verboten?
Ist Geld ein Gewinn auf Kosten unserer Kinder?
beautiful-jo schrieb:es dürfte für jeden Bürger eine Ehre sein zu Gunsten des Weltklimas auf Strom in den Abendstunden, Morgens oder Mittags zu verzichten. Es geht, wir müssen es nur wollen und uns vom Konsum-Denken etwas verabschieden. Gegessen wird was auf den Tisch kommt, die Waschmaschine läuft dann auch nicht x-beliebig zu jeder Zeit, genau so wenig wie TV, Internet ...
Außer schwarz und weiß gibt es bei dir nichts...?


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:29
Kurzschluss schrieb:Ist Geld ein Gewinn auf Kosten unserer Kinder?
Mein Gewinn geht immer zu Lasten eines anderen.
Kurzschluss schrieb:Außer schwarz und weiß gibt es bei dir nichts...?
Warum schwarz-weiss? Die gesellschaftlich sehr fortgeschrittenen Staaten Venezuela und Kuba beweisen es doch, jederzeit verfügbarer Strom wird absolut überbewertet, es wäre viel sinnvoller und günstiger dass nur eine Basis-Versorgung gestellt wird, wer IMMER und JEDERZEIT Strom haben will der soll sich private um die sehr teure 100% Abdeckung kümmern. Das wäre Nachhaltig, günstig und gerecht. Aber selbst die Grünen wollen die Systemfrage nicht stellen, im Gegenteil, sobald die Grünen an der Macht beteiligt werden sind sie nicht schnell genug beim Kapitalismus zu Lasten der kleinen Leute.


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:34
Bone02943 schrieb:Was kostet denn die Kilowattstunde wenn wir den Strom von erneuerbarer Energie als Grundlast nutzen
Bist du dir sicher ob EE grundlastfähig sind? Im Sommer mit PV ja, aber was ist im Winter? Da wird sogar mehr Strom benötigt, d.h. grosser Kraftwerke sind nicht nur für Spitzenm sondern auch redudant für die EE-Gundlast vorzuhalten.

Details
Wikipedia: Grundlastfähigkeit

Diesen Luxus können sich nur reiche Länder leisten bzw nur Länder die mittels staatlicher Zwangsverodnung den freien Strommarkt unterbinden die Kosten der redudanten Stromerzeiger den kleien Stromverbaucher aufbürden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:37
Die Grundlast beträgt in Deutschland etwa 45 Gigawatt, die Spitzenlast 80 GW, Kohlekraftwerke erzeugen 20 GW...

Wir können theoretisch 200 GW erzeugen...

https://www.energy-charts.de/power_inst_de.htm?year=2018&period=annual&type=power_inst


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:44
Kurzschluss schrieb:Wir können theoretisch 200 GW erzeugen...
Wer ist wir? Wer erzeugt die Grundlast? Die EE ? Ist PV Gundlastfähig? NEIN. Ist Windkraft Grundlastfähig? NEIN (eingeschränkt ja, z.b. an den Küsten, aber auch da soll es Tage mit Flauten geben)

Wieviel PV Energie sind im Winter denn so möglich?


melden
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:48
Kurzschluss schrieb:ir können theoretisch 200 GW erzeugen...

https://www.energy-charts.de/power_inst_de.htm?year=2018&period=annual&type=power_inst
Kann es sein dass dieser Chart zur Verdummung genutz wird? Er zeigt nur an was 'theoretisch' möglich wäre, er zeigt aber nicht an was davon wirklich von den EE ankommt, denn der Chart zeigt für für die Wintermonate die gleiche Leistung für PV an wie für Sommermonate.

Aber gut, die Sonne scheit wirlich 24 Stunden und 365 Tage im Jahr, nur die blöde Erde dreht und kippt sich so dass nur ein Bruchteil genutzt werden kann, aber das sind eh nur störendes Detail-wissen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:51
beautiful-jo schrieb:Bist du dir sicher ob EE grundlastfähig sind?
Was Deutschland betrifft dann nein, dass denke ich nicht.
Kurzschluss schrieb:In Österreich kostet die Kilowattstunde Strom etwa 20ct, hier 30ct. Es sollte also auch ohne Kohlekraftwerke gehen...
Danach kann man nicht unbedingt gehen. Es kommt auch immer drauf an wie der Strom international gehandelt wird, also für wie viel wird verkauft und was gezahlt um einzukaufen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:52
Kurzschluss schrieb:Da liegt das Problem begraben. Deutschland könnte bereits 100% des Strombedarfes aus erneuerbaren Energien gewinnen. Theoretisch. Leider gibt es Spitzenstromzeiten, wenn die Somme mal nicht scheint oder kein Wind geht usw.
Jaja Theoretisch, jetzt müssen wir natürlich bei den Alternativen die Schwankungen mit einbeziehen und die nötige Infrastruktur an Speichern bzw REdundanz und die Netzte etc.

Also nehmen wir mal so

650 ,8 Mrd. kWh Jährlichen Verbrauch an. Wieviel müssen wir bei berücksichtigungen der Schwankungen an Natürlichen Energieanlagen installieren.
Kurzschluss schrieb:Ich würde es ja verstehen, wenn Kohlekraftwerke den Spitzenstrom produzieren würden - dann hätte sie durchaus ihre Legitimation.
Nee, wenn du dich in das Thema eingelesen hättest wüsstest du das es gerade Grundlaskraftwerke sind. Spitzenkraftwerke sind meist diejenigen die man kurz Hoch und Runterfahren kann.
Kurzschluss schrieb:In Österreich kostet die Kilowattstunde Strom etwa 20ct, hier 30ct. Es sollte also auch ohne Kohlekraftwerke gehen...
Oher, ein Alpenland mit ca 9 Mio Einwohner ist als Vergleich nicht so ganz geeignet.




stromerzeugung-photovoltaik-2016



Wir sehen da doch enorme Schwankungen in den Monaten also das im Frühjahr/ Winter nur 1/5 der Peak Leistung erfolgt.


melden
Anzeige
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

25.09.2018 um 13:56
Bone02943 schrieb:Was Deutschland betrifft dann nein, dass denke ich nicht.
Gut, halten wie fest, die EE sind nicht Gundlastfähig, d.h. wir brauchen weiterhin Kohlestrom.

Wenn wir den einheimischen Kohlevorkommen nicht nutzen dann müssen wir eben das im Ausland einkaufen, aber egal, hauptsache bei uns stehen die Wälder während sie irgendwo im Ausland abgeholzt werden damit wir mit grünen Gewissen jederzeit Strom konsumieren können.
Dass durch den Transport viel zusätzliches CO2 freigesetzt wird, egal.


melden
369 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden