Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Tagebau, Hambi, Hambacher Forst

Räumung des Hambacher Forstes

27.09.2018 um 23:33
JamieStarr schrieb:Genauso ist hier Druck entstanden. Die Frau ist ja nicht beim Apfelpflücken von der Leiter gefallen.
Ach ja? Na dann wollen wir mal schauen:
Im Hambacher Forst ist eine Aktivistin von einer Leiter gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Die Frau war von einem Baumhaus auf die Leiter getreten, um Kranarbeiten zu beobachten. Dabei stürzte sie aus etwa sechs Metern Höhe ab, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Warum die Frau abstürzte, ist noch unklar. Die Polizei erklärte, es habe zum Zeitpunkt des Unglücks keine Räumung am Unfallort gegeben.
https://www.sueddeutsche.de/politik/hambacher-forst-unfall-1.4147175

Ich erkenne hier keinen Druck warum die Frau auf die Leiter steigen musste. Es ging um keine Räumung, sie war wohl einfach nur neugierig. Und wer auf Bäumen herum klettert, der muss sich richtig sichern oder fällt eben runter wenn es mit der Kletterei nicht so gut bestellt ist.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 00:20
Fedaykin schrieb:AHah, ja jeder Haushalt mit ein paar Tonnen Wasserstoff. GEile Idee.
Sei nicht albern, von ein paar Tonnen Wasserstoff kann keine Rede sein. Der Wasserstoff wird in Druckspeichern gelagert. Bei 200 bar Druck liefert Wasserstoff 612 kWh pro Kubikmeter. Das reicht für die Monate Dezember und Januar, die mit dem Speicher überbrückt werden müssen für einen durchschnittlichen Haushalt. Nicht jeder Haushalt braucht Speicher und Brennstoffzelle, es gibt entsprechende dimensionierte Anlagen auch für Mehrfamilienhäuser.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 00:26
Mal Abseits von Einfamilien- und Mehrfamilienhäusern sollte man die Industrie nicht vergessen. Dort werden zum teil enorme Mengen Strom verbraucht und die müssen immer da sein. Egal ob im Sommer/Winter bei Sonne/Regen oder energiebringendem Wind/Sturm-Flaute.
Und dazu zählen auch noch so völlig banale Dinge wie der elektrische Bahnverkehr. Und der wird auch mehr als weniger. Auch wenn kurze Strecken schon mit Strom/Wasserstoff als Mix gefahren werden können.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 06:43
Fedaykin schrieb:haha, ja Offshor Anlagen sind deswegen sogar recht Braubar. Und es gibt eben Midestwingeschwindigkeiten wenn du Strom erzeugen willst

dann musst du das ganze nur noch Zeitgleich Landesweit verteilbar machen.
Das ist ja kein Problem.
Fedaykin schrieb:Komisch meine Statistiken sagen da was anders das die Alternativen Energien in den letzen 10 Jahren gewachsen sind.
Das stimmt zwar, dennoch ist der CO 2 Ausstoss nahezu unverändert geblieben. Und darauf kommts ja an. Und da tat sich eben nichts in den letzten 10 Jahren. Das ist leider die harte Realität
Fedaykin schrieb:Und nein in den 70er Sprach keiner von Globaler Erwärmung. Interessanterweise glaubte man eher an eine neue Eiszeit.
Das ist glatt gelogen, und zu behaupten man hätte das nicht schon erkannt ist auch ziemlich Weltfremd. Man wusste das alles schon. Hat nur niemanden sonderlich interessiert. Und wenn wir nochmal 50 Jahre so ignorant weiter machen dann werden wir es auch nicht mehr umkehren können.
taren schrieb:Das stimmt so nicht in den 70er wurde die Bedrohung sehr wohl erkannt wurde aber dann durch den Lobbyismus der Ölindustrie verwässert und praktisch dadurch sind 50 Jahre verloren gegangen.
Wikipedia: Forschungsgeschichte_des_Klimawandels#1970er_Jahre
„Wenn der vom Menschen erzeugte Staub als Hauptursache für einen Klimawandel unwichtig sein sollte, so gibt es überzeugende Argumente dafür, dass der gegenwärtige Abkühlungstrend in etwa einer Dekade enden und von einer durch Kohlenstoffdioxid verursachten Erwärmung abgelöst werden wird. Analog zu ähnlichen Ereignissen in der Vergangenheit wird die natürliche Abkühlung des Klimas enden, die etwa seit 1940 den Effekt des Kohlenstoffdioxid überdeckt hatte. Sobald dies geschieht, wird der exponentielle Anstieg der atmosphärischen Kohlenstoffdioxidkonzentration ein signifikanter Faktor werden und zu Beginn des nächsten Jahrhunderts die Temperaturen des Planeten außerhalb der Bereiche bringen, wie sie die letzten 1000 Jahre zu beobachten waren.“
Fedaykin schrieb:Und erzähl mal nicht das die Problematik seit Jahrzehnten soweit bekannt wäre.
Doch ist sie, siehe oben. Du liegst da mit deiner Annahme komplett falsch. Das alles wissen wir seit 50 Jahren und trotzdem werden Autos immer größer, Eltern bringen ihre Kinder immer mehr mit dem Auto zur Schule usw.
Fedaykin schrieb:Interessant alles auf die Politik abzuschieben.
Nicht alles aber zum großteil eben schon.
Fedaykin schrieb:Es ist doch schon längst klar, das man alles Auslaufen lassen will
Dann braucht man den Wald da ja auch nicht roden um an noch mehr Kohle zu kommen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 07:54
@taren

Wie ich sagte, So klar war die Lage in den 70er nicht, und erzählt doch nix von der Erdölblobby, das klingt so hübsch nach VT.

zumal die Hauptölproduzenten nicht soviel Einfluss in den Wissenschaften haben.

Generell war die Lage wohl wesentlich unklarer als Heute, wenn wir uns die ganze Klima Debatte ansehen.

Wie erwähnt Captain Hindsight spielen ist recht leicht.
JamieStarr schrieb:Das heißt also, es geschieht der Aktivistin recht, daß sie eventuell im Rollstuhl sitzen wird? Oder andere Lesart, sie hat es verdient. Das bedeutet dein Zitat. Tut mir leid, das ist mir zu unreif.
Ob es ihr Recht Geschieht? Ich sagte selber schuld, wer da Rumklettert, in Bäumen hat ein gewissen Gefahrenpotential und hat es eben selber zu verantworten wenn er dann da runter Fällt.
JamieStarr schrieb:Es gab in letzter Zeit eine Reihe von Verfolgungsjagden durch Innenstädte, bei denen Menschen zu Tode gekommen sind. Minderjährige, die der Polizei entwischen wollten.
Echt wo? Beleg mal


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 08:02
Fedaykin schrieb:Wie ich sagte, So klar war die Lage in den 70er nicht, und erzählt doch nix von der Erdölblobby, das klingt so hübsch nach VT.

zumal die Hauptölproduzenten nicht soviel Einfluss in den Wissenschaften haben.
Eigentlich war es das auch in den 70er nur haben sich wohl wesentlich weniger damit beschäftigt. Durchaus haben sie Einfluss, man hat deswegen Wissenschaftler unterstützt die Zweifel am Einfluss des Co2 am Klimawandel hatten.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 08:03
cathari schrieb:Sei nicht albern, von ein paar Tonnen Wasserstoff kann keine Rede sein. Der Wasserstoff wird in Druckspeichern gelagert. Bei 200 bar Druck liefert Wasserstoff 612 kWh pro Kubikmeter. Das reicht für die Monate Dezember und Januar, die mit dem Speicher überbrückt werden müssen für einen durchschnittlichen Haushalt. Nicht jeder Haushalt braucht Speicher und Brennstoffzelle, es gibt entsprechende dimensionierte Anlagen auch für Mehrfamilienhäuser.
Beleg mal die Zahlen, oder noch besser so eine Anlage. Und die Bar Zahl ist relativ wurscht was der an Energie liefert.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 08:08
McMurdo schrieb:Das ist ja kein Problem.
Wow, dann sind ja wohl alle blöd die jetzt zugange sind. Ist kein PRoblem, warum also neue Trassen bauen.
McMurdo schrieb:Das stimmt zwar, dennoch ist der CO 2 Ausstoss nahezu unverändert geblieben. Und darauf kommts ja an. Und da tat sich eben nichts in den letzten 10 Jahren. Das ist leider die harte Realität
Tja, warum wohl, weil Stromverbrauch nur eine quelle für CO2 ist.

Zu WIki wurde ja schon was gesagt.
McMurdo schrieb:Doch ist sie, siehe oben. Du liegst da mit deiner Annahme komplett falsch. Das alles wissen wir seit 50 Jahren und trotzdem werden Autos immer größer, Eltern bringen ihre Kinder immer mehr mit dem Auto zur Schule usw.
Wir wissen das seit 50 Jahren. Sagen wir eher die Hypothesen sind so alt. Die Klimadebatte ist nicht wirklich so alt. Oder wie einige Meinen alles wurde untersdrückt.

Also wann war der Klimawandel die große Sache in den 70ern.
McMurdo schrieb:Nicht alles aber zum großteil eben schon.
weil es Bequem ist. Mmh, witzig wer wählt die Politiker bei uns `? Ach ja..
McMurdo schrieb:Dann braucht man den Wald da ja auch nicht roden um an noch mehr Kohle zu kommen.
Ist die Sache von RWE. Wie erwähnt noch sehe ich nicht das man von heute auf Morgen alles mit Brennstoffzellen etc zugeflastert hat, noch das das Netz steht.


Es ist lächerlich den Klimawandel oder die Energiewände an den Wald festzumachen.

Was hat der Wald dir eigentlich vor 5 Jahren beduetet.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 09:21
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:erzählt doch nix von der Erdölblobby, das klingt so hübsch nach VT.
Ist das die neue Version von "Bitte verwirren Sie mich nicht mit Fakten"? Wonach die bei dir klingen ist denen nämlich herzlich egal. Eine Waffenlobby z.B. gibt es in deiner Welt dann wohl ebenfalls nicht, und Meinungsbildung erfolgt dort völlig unabhängig von Geldflüssen?
Fedaykin schrieb:Und die Bar Zahl ist relativ wurscht was der an Energie liefert.
Pro m³ schon. Von Physik hast du also auch keine Ahnung....


@McMurdo
McMurdo schrieb:Dann braucht man den Wald da ja auch nicht roden um an noch mehr Kohle zu kommen.
Solange das Verstromen dieser Kohle ordentlich Kohle bringt wird sich RWE nicht davon abhalten lassen. :(


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 09:29
Fedaykin schrieb:Beleg mal die Zahlen, oder noch besser so eine Anlage. Und die Bar Zahl ist relativ wurscht was der an Energie liefert.
Mehr Druck bedeutet mehr Energiedichte des Wasserstoffs pro m3, deshalb ist es nicht Wurscht. Mit einem grossen Tank kann 3000 bis 4000 kWh Strom gespeichert werden und der Wasserstoff dient auch als Heizenergie. Auf diese Weise werden energieautarke Häuser gebaut, die ohne externe Anschlüsse für Strom, Öl und Erdgas auskommen.
Das erste energieautarke Haus der Welt steht in Brütten

Über das Jahr gerechnet bleibt ein Stromdefizit von etwa 25 bis 30 Tagen. Dies fällt vor allem im Dezember und Januar an. Diese Tage werden mit dem Langzeitspeicher überbrückt. Der überschüssige Strom, den die PV-Anlage produziert, wird mit einem Elektrolyseur in Wasserstoff umgesetzt und gespeichert (Power to Gas). Bei Bedarf wird der Wasserstoff mittels Brennstoffzellentechnologie wieder in elektrische Energie umgewandelt. „Dieses System erlaubt uns, 3000 bis 4000 kWh Strom zu speichern“, sagt Roger Balmer.
https://www.energie-experten.ch/de/wohnen/wohnen/ein-haus-ohne-stromanschluss.html


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 09:40
Ja, das es Technisch Möglich ist sage ich ja nicht.

Ob es Sinnvoll ist Wasserstoff in alle Häuser zu Packen ist ne Andere Sache.

Du musst das ganze jetzt mal mit Millionen Häusern denken.

in erster Linie interessiert mich die KW Leistung die man aus 1 Kubikmeter Wasserstoffgas zieht.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 09:43
geeky schrieb:Ist das die neue Version von "Bitte verwirren Sie mich nicht mit Fakten"? Wonach die bei dir klingen ist denen nämlich herzlich egal. Eine Waffenlobby z.B. gibt es in deiner Welt dann wohl ebenfalls nicht, und Meinungsbildung erfolgt dort völlig unabhängig von Geldflüssen?
Doch, aber wie kommst du darauf das diese Lobbies mal eben die Welt beherrschen könnten.

Also wie will die Erdöllobby (Wer zählt dazu) den Klimawandel über Dekaden aus der Diskussion halten.

Wann haben denn die Grünen erstmals vom KLimawandel schwadroniert? ICh glaube es lag eher daran das es damals viel akutere Probleme gab, im bezug auf die Umwelt
geeky schrieb:Pro m³ schon. Von Physik hast du also auch keine Ahnung....
Nur im bezug auf Lagerung. ISt ja bei Erdgas nicht anders, oder kurzum der Verbrauch ändert sich nicht durch die Barzahl, sondern nur die Liter pro m³.
geeky schrieb:Solange das Verstromen dieser Kohle ordentlich Kohle bringt wird sich RWE nicht davon abhalten lassen. :(
Ja böse, warum kaufen die Leute eigentlich noch den Strom.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 10:04
Was man nicht vergessen sollte in der ganzen Debatte, dass sind die Menschen vor Ort. Vorallem die Anwohner der Dörfer, die auf dem Tagebaufeld liegen.
Nur noch rund 120 Menschen wohnen überhaupt in Morschenich-Alt, etwa die Hälfte davon sind Asylbewerber. Auch Ortsvorsteher Michael Dohmes und seine Familie sind längst umgesiedelt. „Es gibt eigentlich nur wenig Berührungspunkte der Morschenicher mit den Aktivisten“, sagt Dohmes. Natürlich komme es vor, dass die Tagebaugegner abends an den noch bewohnten Häusern klingeln und um Wasser bitten würden, sagt der Ortsvorsteher. „Das macht den überwiegend älteren Menschen Angst.“

„Fast alle Bürger von Morschenich haben zumindest schon mit einer Planung für ihre Umsiedlung begonnen. Bisher haben nur zehn Familien überhaupt noch nicht mit dem RWE gesprochen.“ Würden eine Rodung des Forsts und damit auch der Tagebau Hambach gestoppt, so Dohmes weiter, sei das für die Menschen in Morschenich ein „fatales Signal“. „Die Umsiedlung und der Verlust der Heimat sind ein sehr schmerzhafter Prozess, den viele Menschen aus Morschenich aber schon hinter sich haben.

Sie haben mit Morschenich-Alt abgeschlossen.“ Käme es zu einem Tagebau-Stopp und der Ort müsste vielleicht gar nicht abgebaggert werden, wäre das für die Morschenicher „sehr schwierig“. Dohmes: „Wir wünschen uns, dass der Tagebau vernünftig abgeschlossen wird und es eine vernünftige Rekultivierung der Fläche gibt.“
https://www.aachener-zeitung.de/lokales/dueren/tagebau-stopp-waere-fuer-die-menschen-in-morschenich-ein-fatales-signal_a...

Und genau so ist das mit den Menschen an dem Tagebau wo ich lebe. Viele wurden schon umgesiedelt und leben nun auf neuen Grundstücken in neuen Häusern. Die meisten davon schöner und umweltfreundlicher als ihre Alten.

Nun muss man verstehen das die Menschen zum teil seit 20 Jahren oder länger wussten, dass ihr Ort einmal überbaggert wird. Nun wird jeder vernünftige Mensch nicht unmengen an Geld in sein Haus und Hof stecken, sondern nur das nötigste machen.
Das bedeutet auch das viele Häuser seit jahren kaum saniert wurden, wozu auch, wenns eh abgerissen wird.
Diese Leute planen seit Jahren fest damit umzusiedeln, in ein neues Haus auf neuem Grund. Würde der Tagebau nun vorher stoppen, dann wäre die hälfte der Einwohner schon weg, andere aber würden kein Geld mehr für die Umsiedelung erhalten. Sie müssten dann in dem Stummel, was mal ihre Heimat war, leben wo warscheinlich auch die Infrastruktur seit Jahren oder Jahrzehnten nicht mehr erneuert wurde.

Da kommen nun fremde Leute und wollen erzählen wie schlimm das alles mit der Braunkohle doch ist, aber die Menschen vor Ort sind ihnen doch völlig egal.
Ich halte es mit Dohmes:
„Wir wünschen uns, dass der Tagebau vernünftig abgeschlossen wird und es eine vernünftige Rekultivierung der Fläche gibt.“


Man sollte sich mal die Fläche ansehen die noch abzubauen ist. https://www.google.com/maps/place/50%C2%B053'18.7%22N+6%C2%B033'20.1%22E/@50.888521,6.553379,656m/data=!3m2!1e3!4b1!4m6!...

Lasst RWE das Stück abbaggern wie geplant, nicht umsonst wurde die Autobahn und Gleise schon verlegt. Das bisschen Wald lohnt es auch nicht und für die Mehrheit der Menschen vor Ort wäre es auch besser.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 10:14
@Fedaykin
Fedaykin schrieb:wie kommst du darauf das diese Lobbies mal eben die Welt beherrschen könnten.
Könntest du die entsprechende Passage bitte mal zitieren?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 10:35
Bone02943 schrieb:Ich erkenne hier keinen Druck warum die Frau auf die Leiter steigen musste. Es ging um keine Räumung, sie war wohl einfach nur neugierig. Und wer auf Bäumen herum klettert, der muss sich richtig sichern oder fällt eben runter wenn es mit der Kletterei nicht so gut bestellt ist.
Na, wenn die Polizei das so darstellt, dann muß es ja wohl stimmen. Das kann man glauben oder auch nicht. Man kann aber auch abwarten und lesen, was die betroffene Person dazu sagt, sofern sie noch lebt. Gott sei Dank ist das hier der Fall. Und das ist ihr Statement:
Ich habe noch nie so viel Polizeigewalt gesehen wie in den letzten Wochen im Hambacher Forst und selten so viele friedliche Menschen kennen gelernt. Als heute morgen die Polizei anfing, die Demonstranten aus den Baumhäusern zu drängen, kletterte ich schnell auf die Leiter eines Baumhauses.

Auf der letzten Stufe sah ich wie erneut Menschen in Lebensgefahr gebracht wurden als die Polizei ihre Hebebühne oberhalb der Seilsicherungen anbrachte in welchen sich Menschen befanden. Die Panik, die man dabei spürt ist unvorstellbar und hat dazu geführt das ich aus 8 Metern stürzte.“
https://www.bild.de/news/inland/news-inland/leslie-mandokis-tochter-abgestuerzt-im-hambacher-forst-57515108.bild.html

Nochmal: Du schreibst, es wäre um "keine" Räumung gegangen, weil das die Polizei so erklärt hat. Honecker und Mielke hätten sich gefreut bei soviel Obrigkeitshörigkeit. Es ist genauso, wie ich gestern abend bereits vermutete.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 10:40
@JamieStarr

Die Polizei erklärte es gab in der Umgebung der Frau keine Räumung, also nicht an "ihrem" Baumhaus. Wenn sie dann um besser filmen oder zugucken zu können mit einer Leiter auf dem Baumhaus rumturnt, dann muss sie dabei eben besser aufpassen, ansonsten fällt sie runter.

Niemand hat sie scheinbar gezwungen auf die Leiter zu klettern, denn auch die Frau sagt nicht das die Polizei an "ihrem" Baumhaus zugange war.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 10:41
Fedaykin schrieb: ISt ja bei Erdgas nicht anders, oder kurzum der Verbrauch ändert sich nicht durch die Barzahl, sondern nur die Liter pro m³.
So wird's auch nicht besser! Der Liter ist ein Raummaß bzw. Hohlmaß, Kubikmeter auch. Ein Kubikmeter hat immer 1000 Liter Inhalt. Verdichteter Wasserstoff in Druckbehältern (höhere Barzahl) liefert pro m³ mehr Energie als unverrichteter, um das geht es.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 10:45
@JamieStarr

Die Baumbesetzer könnten sich aber auch mal über die Probleme der Menschen vor Ort Gedanken machen. Aber da ist ein stück Baum halt wichtiger als die Menschen die dort leben.

Beitrag von Bone02943, Seite 12


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 10:49
@JamieStarr

Zumal sie ist bis auf die letzte Stufe geklettert, da wo es schon lange nichts mehr zum festhalten gibt. Wer weiß wie die Leiter gesichert oder angestellt gewesen ist.
Es zeigt doch eindeutig in welche Gefahr sich die Baumbesetzer begeben und das die Polizei so schnell es geht räumen sollte damit nicht noch mehr passiert. Denn scheinbar sich dort Leute die nicht in der Lange sind auf einem Baum zu leben. Und zum Selbstschutz sollte man sie runter holen.


melden
Anzeige
beautiful-jo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

28.09.2018 um 11:21
Bone02943 schrieb:Lasst RWE das Stück abbaggern wie geplant, nicht umsonst wurde die Autobahn und Gleise schon verlegt. Das bisschen Wald lohnt es auch nicht und für die Mehrheit der Menschen vor Ort wäre es auch besser.
Es geht hier schon lange nicht um Venunft, es geht hier u Ideologie, da interessieren Details nicht. Dieses Verhalten gibt es in Relgionen und Poitik, jetzt bei den Deutschen auch im Umweltschutz.


melden
683 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
allah und die Germanen114 Beiträge