Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi
Sniffle01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 23:50
JamieStarr schrieb:Das ist Quark. Eben diese Darstellung wurde vom OVG nicht akzeptiert. Diese Jammerei eines Konzerns, der Milliarden gescheffelt hat und jetzt angeblich wegen eines kleinen Wäldchens bald am Hungertuch nagt, ist unglaubwürdig und durch nichts belegt. Steht so im Urteil.
Schaue dir mal den Kursverlauf seit dem merkelschen Wahnsinn des Atomausstiegs an, obwohl es vorher eine vertragliche Zusicherung für eine Verlängerung. Und hier genau das gleiche, es gab die Zusage zum Abbau und nun plötzlich wieder nicht. Also wenn sich Unternehmensziele demnächst dem politischen Wind oder einer Gelegenheitsbrise anpassen müssen, na dann gute Nacht.
Übrigens nagt der Konzern nicht am Hungertuch und das habe ich auch nicht behauptet, aber die Ruhrgebietsstädte leiden massiv darunter dass die Politik mit ihren irren Entscheidungen den Kursverlauf des Unternehmens nachhaltig negativ beeinflusst haben.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 23:54
Frage an die Moderation. Warum fehlen auf den Seiten 33 und 34 Beiträge, in denen das neue Urteil vollständig zitiert wurde? So kann ich nicht diskutieren. Der tagesschau online Link inklusive Urteilsbegründung fehlt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 23:58
@JamieStarr

Antwort an dich: Weil der Volltext des neuen Urteils noch nicht in der Entscheidungsdatenbank des Landes NRW hochgeladen ist (Stand: gerade eben). Es liegt allerdings eine Pressemitteilung des entsprechenden Senats vor:

http://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/pressemitteilungen/46_181005/index.php


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 00:14
Fedaykin schrieb:Also rein Philosophisch haben übernächste Generationen die rein Hypothetisch sind, keinen Anspruch auf gar nix, sofern damit nicht Pflichten verbunden sind.
@Fedaykin
Wenn du erlaubst, schaue ich mal etwas genauer, auf das, was du da verzapft hast

a)Also rein Philosophisch haben übernächste Generationen...., keinen Anspruch

Welche Philosophie soll das sein?
Der Nihilismus
Wenn du dieser Richtung angehören magst....

b)übernächste Generationen die rein Hypothetisch sind
Hoffen wir mal, dass es sie geben wird...

c) keinen Anspruch auf gar nix

Sehr schön!
Die doppelte Verneinung bedeutet eine Bejahung
Kommende Generationen haben also Anspruch auf ALLES. Das glaue ich auch.

d) sofern damit nicht Pflichten verbunden sind
Die Pflicht, ihr Erbe weiter zu geben,-
an die kommende Generation


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 00:23
Ich zitiere mich mal selbst. Der Beitrag steht noch und ist auf Seite 35 zu finden.
Das Oberverwaltungsgericht Münster hob mit seiner Entscheidung ein Urteil des Verwaltungsgerichts Köln auf. Dort hatte der BUND einen Eilrechtsschutz gegen den RWE-Plan zur Rodung des Hambacher Forsts beantragt, der abgewiesen worden war.

Die Richter erklärten weiter, dass RWE die Notwendigkeit für die Versorgungssicherheit nicht belegt habe. Der Konzern und die Bezirksregierung Arnsberg als zuständige Behörde hätten nicht durch Tatsachen oder Unterlagen belegt, dass bei einem Rodungsstopp die Energieversorgung bundes- oder landesweit gefährdet sei, hieß es in der Begründung.

https://www.tagesschau.de/inland/hambacherforst-113.html


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 00:26
JamieStarr schrieb:Ich zitiere mich mal selbst. Der Beitrag steht noch und ist auf Seite 35 zu finden.
Ja und, inwiefern widerspricht das meinen Ausführungen?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 00:29
bgeoweh schrieb:Ja und, inwiefern widerspricht das meinen Ausführungen?
Deinen nicht, aber einigen anderen. Es wurde auf den letzten beiden Seiten bereits wieder das Argument einer Versorgungsgefährdung eingeführt, obwohl hier nun das Gegenteil festgeschrieben wurde. Es gibt keine Tatsachen, die das belegen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 00:32
JamieStarr schrieb:Es wurde auf den letzten beiden Seiten bereits wieder das Argument einer Versorgungsgefährdung eingeführt, obwohl hier nun das Gegenteil festgeschrieben wurde. Es gibt keine Tatsachen, die das belegen.
Ja, gut, dann sind wir uns ja einig, was das angeht. Ein eventueller Beleg wird auch vor dem Hauptverfahren nicht mehr stattfinden, da es gegen diese einstweilige Entscheidung keine Beschwerdemöglichkeit mehr gibt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 04:35
bgeoweh schrieb:Die Klage aus 2018 zielte darauf ab, die aufschiebende Wirkung (und damit den Stop des Tagebaus bis zur Berufungsverhandlung von HV17) wieder herzustellen. In diesem Verfahren hätte RWE jetzt nachweisen müssen, dass es zwingende Gründe gibt, warum der Tagebau nicht aufgeschoben werden kann. Das haben sie, aus welchen Gründen auch immmer, nicht getan.
Danke das du deinen Beitrag richtig stellst, das RWE das bis jetzt noch nicht hätte tun müssen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 10:00
frauzimt schrieb:Welche Philosophie soll das sein?
Der Nihilismus
Wenn du dieser Richtung angehören magst....
Nein, Philosophie besteht nicht aus richtungen. Es ist einfach rein praktisch das hypothetische Menschen keine Rechte einfordern können.

[quotefrauzimt id=23137701]Sehr schön!
Die doppelte Verneinung bedeutet eine Bejahung
Kommende Generationen haben also Anspruch auf ALLES. Das glaue ich auch.

Mag sein, aber nichtexistente Dinge können erstmal nix einfordernl
frauzimt schrieb:Die Pflicht, ihr Erbe weiter zu geben,-
an die kommende Generation
Weiß du wie zukünftige Generationen handeln? Eben.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 10:32
Mal zwei Kommentare zu dem ganzen.
Die Politik bekommt im Hambacher Forst kalte Füße. Mit einem eiligen Gesprächsappell „an alle Beteiligten“ reagiert Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Laschet auf den gerichtlich erzwungenen Rodungsaufschub.

RWE steht nun allein gegen Kohle- und Kapitalismuskritiker, die den Rechtsstaat bekanntlich nur respektieren, wenn er zu ihren Gunsten urteilt. Ansonsten besetzen sie Bäume, werfen Steine und mehr – im Gefühl, auf der „richtigen Seite der Geschichte“ zu stehen. Weicht die Politik vor dieser Anmaßung zurück, wird sie das in vielen Unternehmen Vertrauen kosten, nicht nur bei RWE. Doch ohne die Wirtschaft gibt es keinen Klimaschutz.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/kommentar-zum-hambacher-forst-rwe-allein-am-kohle-pranger-15823437.htm...
Die Rodung im Hambacher Forst ist vorerst gestoppt. Unser Kommentator Jürgen Mladek wagt ein Gedankenexperiment: Was wäre, wenn wir die Braunkohle aber doch noch einige Zeit dringend brauchen würden?

Was wäre eigentlich, wenn die Leute von RWE keine ruchlosen Kapitalanhäufer wären, deren Lieblingsbeschäftigung die Vernichtung unserer Lebensgrundlagen ist (so werden sie ja gerne dargestellt), sondern wenn sie tatsächlich von dem überzeugt wären, was sie immer wieder beteuern: Dass die Braunkohle noch einige Zeit dringend gebraucht wird, um die Stromversorgung zu sichern. Und dass dafür – leider – der Hambacher Forst weg muss.

Immerhin, möglich ist es ja, dass so ein Energiekonzern tatsächlich Ahnung von dem hat, was er tut. Das bescheinigten ihm zumindest bisher auch die Gerichte, die die Rodung durchgehend für rechtmäßig erklärten. Und das räumten sogar, wenn auch zähneknirschend, die Grünen ein, die zu ihrer Zeit in der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen damit einverstanden waren, dass der Hambacher Forst fällt.

Als es dann ernst wurde, wollte davon niemand mehr etwas wissen, nun die erneute Klage und das Stillstandsurteil. Da kann man eigentlich nur froh sein, dass RWE eine Aktiengesellschaft ist: Dadurch ist der Konzern verpflichtet, seine Geschäftstätigkeit fortzusetzen. Wenn der Laden einer Privatperson gehören würde, dürfte man sich nicht wundern, wenn der Eigentümer seine 60.000 Mitarbeiter entnervt feuern und seinen Kritikern sagen würde: Macht euch euren Strom doch alleine!
https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/und-wenn-der-rwe-konzern-doch-weiss-was-er-im-hambacher-forst-tut-06333...

Und was das alles kosten wird, darf man sich auch anhand der Aktie ansehen:

chartNG.gfn
Welche finanziellen Folgen hätte ein Hambach-Aus für RWE?

Ein kurzfristiger Verzicht auf den Tagebau würde den Konzern vier bis fünf Milliarden Euro kosten, hatte Vorstandschef Rolf Martin Schmitz in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner" gesagt. Den wirtschaftlichen Schaden durch den Rodungsstopp beziffert RWE pro Jahr auf einen niedrigen dreistelligen Millionenbetrag ab 2019. Die Börse reagierte prompt mit Kursverlusten.

Der Börsenwert von RWE schrumpfte am Freitag binnen weniger Stunden um mehr als eine halbe Milliarde Euro. Hat das Folgen für die Arbeitsplätze?

Das ist laut RWE noch nicht absehbar. Zunächst müsste es umfangreiche bergbauliche Untersuchungen geben. Erst danach seien die Folgen für die Beschäftigten im Tagebau und den Kraftwerken abschätzbar.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/Hambacher-Forst-wird-fuer-RWE-richtig-teuer-article20656980.html


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 10:47
Fedaykin schrieb:Weiß du wie zukünftige Generationen handeln? Eben.
Das wissen wir natürlich nicht, aber ich fürchte zukünftige Generationen werden keinen großen Handlungsspielraum mehr haben. Sie werden um ihr Überleben kämpfen müssen, wenn heute nichts gegen die Klimaerwärmung getan wird. Die Menschheit verbraucht derzeit 1,5-mal so viel natürliche Ressourcen, wie sich jährlich erneuern. Wobei bekanntlich fossile Brennstoffe nicht erneuerbar sind. Wir leben also über unsere Verhältnisse, verbrennen Energiereserven künftiger Generationen. Diese werden gezwungenermaßen auf EE setzten. Wir beginnen lieber heute damit als erst morgen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 10:55
Fedaykin schrieb:Weiß du wie zukünftige Generationen handeln? Eben.
Wenn wir denen vorleben, wie man alles verplempert, werden sie es auch so machen.
Wenn wir ihnen Respekt und Achtung vermitteln, werden sie beides auch an den Tag legen.
@Fedaykin
Dein Problem ist, dass dir niemand gezeigt hat, wie schön es ist, etwas für eine Zeit zu tun, die man selber nicht erleben wird.
Stichwort: Bäume pflanzen.
Überlege dir doch mal, wie viele Dinge du schon angefasst, benutzt und gesehen hast, die auch für spätere Generationen hergestellt wurden. Und ob du diesen Dingen nicht etwas Gutes abgewinnen konntest. (Vielleicht bist du ja mit Sachen aus Plastik ganz zufrieden. Weil du nichts Anderes kennst?)
Fedaykin schrieb:Nein, Philosophie besteht nicht aus richtungen. Es ist einfach rein praktisch das hypothetische Menschen keine Rechte einfordern können
Bullshit. Beschäftige dich mal mit Philosophie. Würde dir bestimmt gut tun.
Du wirst dann schnell verstehen, dass du nicht verstanden hast, was Philosophie bedeutet.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 11:03
@frauzimt

Vielleicht hat er ja schon mehr Bäume gefplanzt als Du. ;)
Wie viele hast du denn schon gefplanz?
Ich zumindest habe schon viele Bäume gepflanzt und oh Wunder, ich bin trotzdem für einen bedachten Ausstieg aus der Kohle.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 11:54
cathari schrieb:Das wissen wir natürlich nicht, aber ich fürchte zukünftige Generationen werden keinen großen Handlungsspielraum mehr haben. Sie werden um ihr Überleben kämpfen müssen, wenn heute nichts gegen die Klimaerwärmung getan wird.
Und wie erwähnt ist diese Forstgeschichte, dafür nicht so wirklich das Relevante Thema.
cathari schrieb:Die Menschheit verbraucht derzeit 1,5-mal so viel natürliche Ressourcen, wie sich jährlich erneuern. Wobei bekanntlich fossile Brennstoffe nicht erneuerbar sind. Wir leben also über unsere Verhältnisse, verbrennen Energiereserven künftiger Generationen. Diese werden gezwungenermaßen auf EE setzten. Wir beginnen lieber heute damit als erst morgen.
Nein, wir investieren diese Ressourchen. Grundsätzlich ist ja rationieren unsinnig wenn man nicht an Lösungen arbeitet, man verschiebt damit nur das " Verhungern"

Und nein ich sehe immer noch nicht welchen Anspruch zukünftige Generationen auf unsere Brennstoffe. Denk mal nach über die Ansprüche der jetzigen Generation die noch ausstehen bzgl Energie.
frauzimt schrieb:nen handeln? Eben.
Wenn wir denen vorleben, wie man alles verplempert, werden sie es auch so machen.
Wenn wir ihnen Respekt und Achtung vermitteln, werden sie beides auch an den Tag legen.
@Fedaykin
Dein Problem ist, dass dir niemand gezeigt hat, wie schön es ist, etwas für eine Zeit zu tun, die man selber nicht erleben wird.
Stichwort: Bäume pflanzen
haha, ich haben bestimmt Mehr Bäume und Biomasse am Laufen als du.
frauzimt schrieb:ullshit. Beschäftige dich mal mit Philosophie. Würde dir bestimmt gut tun.
Du wirst dann schnell verstehen, dass du nicht verstanden hast, was Philosophie bedeutet.
Was Philosophie bedeutet ist klar, man kann natürlich versuchen sich zwanghaft einer Denkrichtung von längst Toten unterwerfen oder man philosophiert selber.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 11:59
Bone02943 schrieb:Was wäre eigentlich, wenn die Leute von RWE keine ruchlosen Kapitalanhäufer wären, deren Lieblingsbeschäftigung die Vernichtung unserer Lebensgrundlagen ist
Das ist einer der wenigen Zeitungsartikel der für RWE Partei ergreift.
Von anderen Medien wird das Treiben von RWE und Landesregierung meistens kritisch gesehen:
Die Politik wollte im Hambacher Forst eigentlich klare Verhältnisse schaffen. Umweltschützer raus, Kohlebagger rein, so sollte es laufen, am besten so schnell wie möglich. Mitte September gab die Landesregierung den Auftrag, den Wald räumen zu lassen.
Und auch nicht, warum das jetzt alles so schnell gehen muss. Schließlich lotet eine Kommission derzeit im Auftrag der Bundesregierung einen Zeitplan für den Kohleausstieg aus. Solange die Experten zu keinem Ergebnis gekommen sind, fordern die Umweltschützer, dürfen im Hambacher Forst keine Bäume fallen.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/hambacher-forst-der-rodungsstopp-ist-eine-blamage-fuer-die-nrw-regierung-a-1231809.html
Das OVG glaubte RWE nicht. Der Konzern habe für diese Behauptung nicht die nötigen Beweise vorgelegt, urteilte es. RWE muss sich nun auf einen monate-, wenn nicht jahrelangen Rechtsstreit einstellen, in dem es darum geht, ob der Hambacher Wald aus Naturschutzgründen dauerhaft bestehen bleiben soll.
Noch schwerer als die verdüsterten Geschäftsaussichten dürfte eine zweite, längerfristige Entwicklung wiegen: Laut einer Studie im Auftrag der Grünen könnten zwei Drittel Braunkohle, die RWE noch fördern will, einfach unter der Erde bleiben.

Die Wissenschaftler berechneten, dass RWE für den Betrieb seiner Braunkohlekraftwerke nur noch etwa 700 Millionen Tonnen Braunkohle benötigt - selbst wenn die letzten RWE-Kraftwerke erst im Jahr 2040 stillgelegt werden. Das ist weniger als ein Drittel der Menge
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/hambacher-forst-schwarzer-tag-fuer-rwe-a-1231832.html


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 12:30
50.000 waren wohl da und haben für ordentlich Stau gesorgt, weil sie die Autobahn zugeparkt haben. Ich frage mich, ob die Bechsteinfledermaus ihren Einfluss schon bereut, nachdem sie gestern zum Dank mal ordentlich weggebasst wurde. Klassische Real-Satire.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 12:53
Atrox schrieb:Ich frage mich, ob die Bechsteinfledermaus ihren Einfluss schon bereut, nachdem sie gestern zum Dank mal ordentlich weggebasst wurde.
Was meinst du wie dankbar sie erstmal sein werden, wenn ihnen der Lebensraum weggenommen wird? Aber daran werden sie ja gewöhnt sein, wie an den Lärm von den vielen Sprengungen im Tagebau und zum Jahresende an Sylvester die vielen Böller und Raketen. Ein bisschen Bass wird sie da wohl kaum vom Ast hauen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 12:57
@plemplem

Bechsteinfledermäuse sind ohnehin Nomaden. Trotzdem frage ich mich, warum es dieses Konzert bei all dem Lärm, Abgas und Müll, der dadurch entstanden ist überhaupt noch gebraucht hat. Hast du eine gute Antwort darauf?


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

07.10.2018 um 12:59
Fedaykin schrieb:Und nein ich sehe immer noch nicht welchen Anspruch zukünftige Generationen auf unsere Brennstoffe.
Es werden Technologien entwickelt um CO2 zu filtern und sicher zu lagern. Falls diese Methode eines Tages flächendeckend zum Einsatz kommt, könnten fossile Brennstoffe gefahrlos genutzt werden. Nachfolgende Generationen müssen selber entscheiden, wie sie damit umgehen. Unsere Brennstoffe sind das bestimmt nicht, wir haben sie ja nicht erzeugt, sie sind vor Millionen Jahren entstanden.
Aus CO2 wird Kalk: Forscher lassen Klimakiller zu Stein erstarren
https://weather.com/de-DE/wissen/klima/news/co2-kohlendioxid-stein-klimawandel-kampf-chemie-verwandlung


melden
427 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt