Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Räumung des Hambacher Forstes

1.369 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Tagebau, Hambi, Hambacher Forst

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 18:45
@Fedaykin

Mir egal was die "Mehrheit" macht, schon klar dass auch da wenig Sinnvolles die Regel ist. Demokratie in der aktuellen Form hat sich für mich auch nicht wirklich bewehrt, man sieht es an den Populisten überall, mit Trump ist die Sache aber klar.

Ebenso Kapitalismus, für die Mehrheit der Menschen eine schlechte Wahl.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 18:50
Fedaykin schrieb:Also rein Philosophisch haben übernächste Generationen die rein Hypothetisch sind, keinen Anspruch auf gar nix, sofern damit nicht Pflichten verbunden sind.
Wer kann ernsthaft diese Meinung vertreten? Künftige Generationen werden uns verfluchen, weil wir fossile Energieträger, die in Jahrmillionen entstandenen sind, in wenigen Jahrzehnten abgebaut und verbrannt haben. Was die CO2-Konzentration in der Atmosphäre signifikant erhöht hat, mit all den bekannten Folgen. Auch für künftige Generationen muss eine lebenswerte Welt erhalten bleiben. Das versteht sich für mich von selbst.

https://www.emuseum.ch/objects/87180/die-mietsache-ist-schonend-zu-behandeln-und-in-gutem-zustand;jsessionid=2240C92B5FA...


melden
towel_42
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 18:51
nocheinPoet schrieb:Ebenso Kapitalismus, für die Mehrheit der Menschen eine schlechte Wahl.
Da kann man wirklich geteilter Meinung sein. Hier eine Chronik darüber wie vielen Menschen es wieviel besser geht über die letzten 2ßß Jahre.

Youtube: Hans Rosling's 200 Countries, 200 Years, 4 Minutes - The Joy of Stats - BBC Four


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 18:53
nocheinPoet schrieb:Mir egal was die "Mehrheit" macht, schon klar dass auch da wenig Sinnvolles die Regel ist. Demokratie in der aktuellen Form hat sich für mich auch nicht wirklich bewehrt, man sieht es an den Populisten überall, mit Trump ist die Sache aber klar.
Na dann mach ein funktionelleres und gerechteres System? Gemäß Plato den Philosophenkönig?
nocheinPoet schrieb:Ebenso Kapitalismus, für die Mehrheit der Menschen eine schlechte Wahl.
Nö, bislang allen Systemen überlegen.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 18:56
cathari schrieb:Wer kann ernsthaft diese Meinung vertreten? Künftige Generationen werden uns verfluchen, weil wir fossile Energieträger, die in Jahrmillionen entstandenen sind, in wenigen Jahrzehnten abgebaut und verbrannt haben. Was die CO2-Konzentration in der Atmosphäre signifikant erhöht hat, mit all den bekannten Folgen. Auch für künftige Generationen muss eine lebenswerte Welt erhalten bleiben. Das versteht sich für mich von selbst.
Ich denke zukünftige Generationen sind Dankbar, da sie nicht Lebenumständen wie der Präindustriellen Zeit großgeworden sind

Die Captain Hindsight Nummer ist etwas billig, vor allem wenn man auf den Schultern und Errungenschaften der Vorgänger steht.

Und wie erwähnt, Zukünfitge Generationen sind bislang erstmal nur Hypothetisch, kann auch sein das sie noch viel Schlimmere Dinge machen.


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 19:07
Fedaykin schrieb:Nö, bislang allen Systemen überlegen.
Wie viele verwechselst du Kapitalismus mit Marktwirtschaft bzw. hältst sie für Synonyme. Aber das würde eine andere Diskussion erfordern, ist hier OT. Wollte nur drauf hinweisen.

Es könnte auch eine denkbare nicht vom Kapitalismus geprägte Marktwirtschaft geben. Insbesondere die Verteilung der Profite wäre hierbei eine gerechtere, aber auch in der Produktion wären alle Beteiligten Anteilseigner. Der Markt wäre primär zur Verteilung der Güter da, so wie im Kapitalismus auch.

Das Problem ist eben nur, dass es innerhalb des Kap. keinen Raum für solche alternativen Experimente gibt, so dass man ihre Praxistauglichkeit nicht erproben kann. Der Kap. lässt es erst gar nicht zu.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 19:19
Realo schrieb:Wie viele verwechselst du Kapitalismus mit Marktwirtschaft bzw. hältst sie für Synonyme. Aber das würde eine andere Diskussion erfordern, ist hier OT. Wollte nur drauf hinweisen.
Es sind auch Synonyme, zumindest von seiten des Gegners wird es ja gerne so angewand. Ebenso wie die den Neoliberalismus nicht versanden haben.
Realo schrieb:Es könnte auch eine denkbare nicht vom Kapitalismus geprägte Marktwirtschaft geben. Insbesondere die Verteilung der Profite wäre hierbei eine gerechtere, aber auch in der Produktion wären alle Beteiligten Anteilseigner. Der Markt wäre primär zur Verteilung der Güter da, so wie im Kapitalismus auch.
Jein, das wäre ja eine Neoliberale Marktwirtschaft. Und dein System funktioniert eben nicht so effizient. AUch wenn man im Kommunismus, Sozialismus Pseudomärkte hatte, so nützen die ja nix.

Es geht beim Marktprinzip um Güterallokation und Preisfindung.
Realo schrieb:Das Problem ist eben nur, dass es innerhalb des Kap. keinen Raum für solche alternativen Experimente gibt, so dass man ihre Praxistauglichkeit nicht erproben kann. Der Kap. lässt es erst gar nicht zu.
Klar, in unserer Gesellschaft kannst du so lustig Experimentieren wie du willst. Nur sollte man dafür keine Volkswirtschaft riskieren.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 19:20
Fedaykin schrieb:Ich denke zukünftige Generationen sind Dankbar, da sie nicht Lebenumständen wie der Präindustriellen Zeit großgeworden sind
Nicht jede Generation muss das Rad neu erfinden. Das ist aber schon seit tausenden von Jahren so. Wir profitieren ja auch vom Wissen vergangener Generationen und könnten Archimedes, Pythagoras, Euklid und wie sie alle heissen dankbar sein. Relativ neu in der Menschheitsgeschichte ist aber der intensive Raubbau fossiler Brennstoffe. Wenn die Menschen in der Antike das gleiche getan hätten, würde ich sie auch verfluchen.


melden
Realo
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung
Profil von Realo

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 19:22
cathari schrieb:Wenn die Menschen in der Antike das gleiche getan hätten, würde ich sie auch verfluchen.
Wann wurden von wem noch mal die ganzen Mittelmeerwälder abgerodet? Könnten es vielleicht die alten Römer vor 2 Jahrtausenden gewesen sein?


melden
DonkeyKong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 19:26
Realo schrieb:Wann wurden von wem noch mal die ganzen Mittelmeerwälder abgerodet? Könnten es vielleicht die alten Römer vor 2 Jahrtausenden gewesen sein?
Ja die Römer haben halt in eroberten Gebieten Gallien..britannia...oder germania alles abgeholzt zum glück, die waren auch schlau. 👍😃


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 19:28
cathari schrieb:Nicht jede Generation muss das Rad neu erfinden.
Ach,
cathari schrieb: Das ist aber schon seit tausenden von Jahren so. Wir profitieren ja auch vom Wissen vergangener Generationen und könnten Archimedes, Pythagoras, Euklid und wie sie alle heissen dankbar sein.
Ach, hab ich das geschrieben. Und deswegen ist es ja auch so spassig diesen Leuten für ihre Verhalten und Ansichten als Idioten dazurstellen oder sie zu hassen.
cathari schrieb:lativ neu in der Menschheitsgeschichte ist aber der intensive Raubbau fossiler Brennstoffe. Wenn die Menschen in der Antike das gleiche getan hätten, würde ich sie auch verfluchen.
Raubbau ist nix neues, dafür gibt es schon verschiedene Beispiele. Und ja diese Fossilen Brennstoffe haben uns ja überhautp in die Moderne gebracht. Und jetzt sind wir auf einen Stand wo wir halt auch davon loskommen könne. Nur soviel Solarzellen, etc wachsen nicht auf Bäumen
cathari schrieb:Wenn die Menschen in der Antike das gleiche getan hätten, würde ich sie auch verfluchen.
Nein, dann wären wir ja durch das Industriezeitalter schon lange durch..


melden
DonkeyKong
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 19:32
Den Erfolg der Umweltschützer ist auf jeden Fall ein wichtiger Erfolg da ich finde man nichts einfach Wälder abholzen sollte, der Mensch breitet sich schon so dermaßen aus und zerstört nur ohne Respekt vor der Natur die hunderte Jahre brauch um so ein Wald entstehen zu lassen das ist nicht im Einklang zu bringen mit einfacher Rodung.
Ich befürchte jedoch das nach 2020/2021 die Rodung beginnen wird.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 20:03
McMurdo schrieb:Wie oft willst du diese Geschichte nun eigentlich noch behaupten? Selbst das Gericht sagt das dafür der Nachweis fehlt.
Willst du mich verarschen? Wo bitte sagte ein Gericht das der Tagebau wie geplant weiter geführt werden kann, ohne den Forst zu roden?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 20:09
Kurzschluss schrieb:Wir müssten unseren Stromverbrauch um etwa 10% reduzieren.
Das würde einfach gehen, wenn der Preis um 20% erhöht würde...
Mit einem erhöhen des Strompreises wird alles teurer. Alle produnkte, selbst der Döner oder die Fritten an der Bude.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 20:10
nocheinPoet schrieb:Nein muss er nicht, hast ja einen Link bekommen.
nocheinPoet schrieb:Nein, und da muss auch nichts zwingend weiter betrieben werden.
Und ob er das muss. Denn man kann den Tagebau sonst nicht wie geplant weiter betreiben.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 20:11
Bone02943 schrieb:Und ob er das muss. Denn man kann den Tagebau sonst nicht wie geplant weiter betreiben.
Ihr redet aneinander vorbei. @nocheinPoet meint, dass der Wald nicht wegmuss, weil der Tagebau nicht weiter betrieben werden müsse, um die Energieversorgung in NRW zu sichern.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 20:23
@bgeoweh

Nun dann muss er richtig lesen. Denn ich habe immer geschrieben das man, wenn man denn wollte, den Tagebaubetrieb noch heute einstellen könnte. Es wäre eben nur eine selten bescheurte Idee. Was aber nicht geht ist den Tagebau vernünftig weiter zu betreiben ohne den Forst zu roden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 20:27
@Bone02943

Zumal auch die Aussage, die @nocheinPoet meint, eine ziemliche Binse ist - liest sich so, als ob RWE nicht in der Lage sei, dies nachzuweisen, tatsächlich war RWE bisher mit den geltenden Genehmigungen garnicht dazu verpflichtet, diesen Nachweis überhaupt zu führen. Dass das Gericht jetzt überhaupt einen Rodungsstopp verhängt, liegt am Zusammenspiel der BUND-Klage und einer Besonderheit des NRW-Bergrechts.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 20:30
Realo schrieb:Wann wurden von wem noch mal die ganzen Mittelmeerwälder abgerodet? Könnten es vielleicht die alten Römer vor 2 Jahrtausenden gewesen sein?
Das hat dem Klima nicht geschadet. Waldfreie Gebiete sind durch Menschen und seinem Weidevieh in mehreren tausend Jahren entstanden. Das war ein langsamer Prozess. Das Verbrennen von Milliarden Tonnen Braunkohle sowie von anderen fossilen Brennstoffen in wenigen Jahrzehnten wirkt sich hingegen messbar auf die CO2-Konzentration in der Atmosphäre aus.
Fedaykin schrieb:Und ja diese Fossilen Brennstoffe haben uns ja überhautp in die Moderne gebracht. Und jetzt sind wir auf einen Stand wo wir halt auch davon loskommen könne. Nur soviel Solarzellen, etc wachsen nicht auf Bäumen
Die Nutzung von Wind- und Wasserkraft ist ja auch nichts Neues. Das hat uns auch in die Moderne gebracht. Entscheidend ist allerdings, wie wir mit dem Wissen um die Problematik der Treibhausgase umgehen. Noch 1,3 Milliarden Tonnen Braunkohle bis 2045 zu fördern, das definitiv der Falsche Weg.


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

06.10.2018 um 20:34
cathari schrieb:Das hat dem Klima nicht geschadet. Waldfreie Gebiete sind durch Menschen und seinem Weidevieh in mehreren tausend Jahren entstanden.
Ich hoffe du und alle anderen essen kein Fleisch mehr.
Ein Kilo Fleisch verursacht 36 Kilogramm Kohlendioxid

Die Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch belastet das Klima so stark wie 250 Kilometer Autofahrt. Das hat eine japanische Studie zur Umweltbilanz von Rindern ergeben. Am klimaschädlichsten ist das Methan, das die Tiere bei der Verdauung ausstoßen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimabilanz-ein-kilo-fleisch-verursacht-36-kilogramm-kohlendioxid-a-495414.html


melden
334 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt