Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Räumung des Hambacher Forstes

1.356 Beiträge, Schlüsselwörter: RWE, Braunkohle, Hambacher Forst, Tagebau, Hambi

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 12:29
@Bone02943
@all

Ein interessanter Artikel über die Nachteile der Braunkohleverstromung:

https://www.geo.de/natur/nachhaltigkeit/19619-rtkl-stromerzeugung-was-ist-eigentlich-so-klimaschaedlich-braunkohle


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 16:59
Hallo @Issomad , hallo @alle !
Issomad schrieb:Das Problem an der Sache ist, dass das momentane Konzept nicht richtig durchdacht ist
Das kommt noch erschwerend hinzu.
Issomad schrieb:Die Lobby der 4 großen Stromerzeuger hat da sicher ihre Finger drin ...
Für mich ist das ein typischer links-grüner Beissreflex !
Da geht schief, was nun mal schief gehen muß und schuld sind die bösen Konzerne.


Gruß, Gildonus


melden

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 17:57
Gildonus schrieb:Da geht schief, was nun mal schief gehen muß und schuld sind die bösen Konzerne.
Es musste ja nich schief gehen, aber die Politik hat sich nunmal dazu entschlossen, die Großverbraucher über den kleinen Stromkunden quer zu subventionieren, aber das verdanken wir sicher den links grün versifften... :D

Ansonsten is ja weiter nichts passiert, kein Zusammenbruch des Netzes, kein absterben der Industrie und die Strompreise sind in den letzten 20 Jahren nich wirklich stärker gestiegen als in den 20 Jahren davor.
Mehr als 4% regenerativer Strom sollte in Deutschland ja ohnehin nich möglich sein... :D

kuno


melden

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 17:57
Gildonus schrieb:und schuld sind die bösen Konzerne.
Eine Mitschuld tragen sie. Immerhin wollen sie Gewinn erwirtschaften.. hier zählen also ökonomische Gründe mehr, wie ökologische.
Man ist den Aktionären verpflichtet die Dividenden sehen wollen.

Und hohe Investitionen in erneuerbare Energien, rsp. umweltfreundliche Energien kann ich bei den 4 Energieriesen noch nicht erkennen.
RWE machte einst sogar Werbung mit Gezeitenkraftwerken... um dem Verbraucher vorzugaukeln das man an die Zukunft denkt.
Diese Gezeitenkraftwerke waren nicht einmal halbwegs geplant, geschweige denn in Betrieb. ^^


melden

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 20:08
Bone02943 schrieb:Ausstieg nun wohl leider schon zum Ende des Jahres 2038
Das klingt nach einem realistischen Ziel und schafft vor allem Planbarkeit für alle Beteiligten. Etwa auf diesen Zeitraum hätte ich auch spekuliert. Kohleausstieg vor 2035 wäre unrealistisch und nach 2040 immer noch am der Kohle zu hängen verantwortungslos.
Gwyddion schrieb:Möglichkeiten gibt es Massenhaft. Und es wäre schon jetzt an der Zeit sich Gedanken über das
"Danach" zu machen. Egal ob in der Lausitz oder bei Garzweiler ect.
Bei uns in Sachsen denkt man nicht gern an morgen. Da jammert man lieber und sucht die Schuld bei anderen. Zumindest in der Landespolitik ist das usus geworden.

Allzu kritisch würde ich die verloren gegangenen Arbeitsplätze in der Kohlewirtschaft auch nicht sehen. Wenn ein Kraftwerk nach 40 Jahren Betriebszeit stillgelegt wird dann ist auch der Großteil der Belegschaft rentenreif.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 20:16
@Bettman

Aber nicht vergessen das die Arbeitsplätze nicht allein auf den Tagebau und den Kraftwerksbetrieb fallen. Da hängen noch zig andere Firmen mit dran.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 20:17
@Bone02943

Der Pole wird die alle mit Kusshand nehmen. Und darin steckt auch schon die ganze Absurdität.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 20:20
@bgeoweh

Ach was, der "Dreck" aus Turów verschmutzt doch nur die polnische Luft. An der Grenze wird dann ausgesiebt so wie es auch nur in Brasilien selbst schlimm ist, wenn der Regenwald abgeholz wird. ;)

Wikipedia: Kraftwerk_Tur


melden

Räumung des Hambacher Forstes

27.01.2019 um 20:33
Bone02943 schrieb:Da hängen noch zig andere Firmen mit dran.
Klar, aber die braucht man auch für andere Energiegewinnungstechnologien. Dann werden beispielsweise die Generatoren nicht mehr in Kraftwerken sondern auf Windrädern gebaut und gewartet. Der Strom muss ja trotzdem irgendwie erzeugt werden.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.01.2019 um 21:56
Hallo @Gwyddion , hallo @alle !


Konzerne sind nicht das Korrektiv für verpfuschte Politik.

Allerdings haben sich die Stromkonzerne von Anfang an irgendwie "seltsam" verhalten, da gebe ich dir recht. Als die EEG - Förderung im Bundestag vorgestellt wurde, wäre es in deren Interesse gewesen diesen Mist zu verhindern oder als Plan B sich als Hauptprofiteur aufzuschwingen. Beim Plan B hätten die sich eine "goldene Nase" verdienen können, gemacht haben sie eigendlich - nichts - und deshalb geht es denen heute eher dreckig.

Ich finde es besser reich und unbeliebt zu sein als der verarmte Sündenbock.


Gruß, Gildonus


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.01.2019 um 22:00
Und weil es zum Thema passt, wer interesse daran hat, hier der Abschlussbericht der
Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ auf 336 Seiten.

https://www.docdroid.net/2lPXq5H/190126-abschlussbericht-kommission-wachstum-strukturwandel-und-beschaeftigung-beschluss...


melden

Räumung des Hambacher Forstes

28.01.2019 um 22:01
Gildonus schrieb:Konzerne sind nicht das Korrektiv für verpfuschte Politik.
Natürlich nicht. Allerdings haben gerade die Energiekonzerne eine starke Lobby, welche die Politik beeinflussen kann.

Na die EEG Umlage, die natürlich der zu beutelnde Otto-Normalverbraucher berappen muß, ist für mich sowieso
ein Schlag ins Gesicht. Gefragt wurde der Bürger nicht. Bezahlen muß er allerdings irgendwie.

https://www.netztransparenz.de/EEG/EEG-Umlage


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.01.2019 um 08:49
Gwyddion schrieb:Gefragt wurde der Bürger nicht. Bezahlen muß er allerdings irgendwie.
Extra gefragt wird der Bürger in einer repräsentativen Demokratie ohnehin nie, also warum bei dem Thema und zahlen tut immer der Bürger, wer auch sonst.
Man hätte aber wenigstens auf das quer subventionieren der Großverbraucher weitgehend verzichten können.

mfg
kuno


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.01.2019 um 08:52
kuno7 schrieb:Man hätte aber wenigstens auf das quer subventionieren der Großverbraucher weitgehend verzichten können.
Aber... Aber.... ARBEITSPLÄTZE!

Mehr muss man nicht erwähnen, schon wird der Großkonzern unterstützt.


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.01.2019 um 08:53
Bone02943 schrieb:Aber nicht vergessen das die Arbeitsplätze nicht allein auf den Tagebau und den Kraftwerksbetrieb fallen. Da hängen noch zig andere Firmen mit dran.
Gibt es seriöse Zahlen zu den Fragen:
- Wie hoch ist der Beitrag des Braunkohletagebaus in DE zum gesamten Klimawandel?
- Wie viele Arbeitsplatz-Jahresäquivalente hängen am Braunkohletagebau in DE?


melden

Räumung des Hambacher Forstes

29.01.2019 um 12:38
@oldzambo

Diese Fragen solltest du präzisieren.

Der gesammte Klimawandel bedeutet ja auch den natürlichen Klimawandel miteinzubeziehen und da ist der menschliche Anteil dann schon mal noch geringer.
Die CO² Emissionen die Deutschland allein durch Braunkohleverstromung produziert sind Weltweit betrachtet jedenfalls ziemlich gering. Damit werden keine Klimaziele erreicht werden können. Können sie aber so oder so nicht. Zumindest nicht im derzeitigen Rahmen.
oldzambo schrieb:- Wie viele Arbeitsplatz-Jahresäquivalente hängen am Braunkohletagebau in DE?
Was genau meinst du damit?
Die Studie bestätigt die große regionalwirtschaftliche Bedeutung der Gewinnung und Nutzung von Braunkohle. Legt man den in der Studie ermittelten Beschäftigungsfaktor zugrunde kann auch bei der zwischenzeitlich niedrigeren Zahl der direkt Beschäftigten, von rund 70 000 direkt, indirekt oder induziert von der Braunkohle abhängigen Arbeitsplätzen ausgegangen werden.
https://www.braunkohle.de/126-0-Beschaeftigtenzahlen.html


melden
Anzeige

Räumung des Hambacher Forstes

30.01.2019 um 19:24
Hallo @Gwyddion , hallo @alle !


Bitte endschuldige, das ich erst jetzt deinen Beitrag aufgreife.
Gwyddion schrieb:Allerdings haben gerade die Energiekonzerne eine starke Lobby, welche die Politik beeinflussen kann.
Die Aussage ist zumindest nicht falsch !
Die Stromkonzerne gebärden sich bei der Energiewende aber eher wie "staatstragende Beamtenapparate" als wie Konzerne.

Nach dem Atomausstieg hat man, selbstverständlich nach der nötigen Bedenkzeit, geklagt, weil man sich enteignet gefühlt hat. Das Verfassungsgericht hat denen aber erklärt das Verwaltungsgericht wäre zuständig gewesen. ^^ Die Stromkonzerne hatten eine gültige Genemigung und bis zur Entscheidung in der Sache, hätte man weiter Atomstrom produzieren können. Da fragt man sich wirklich was da in den Chefetagen los ist.

Derzeit redet die RWE Führung von Arbeitsplätzen, die naher Zukunft abzubauen sind. Ich denke diese Botschaft ist auch nur "politisch motiviert" und nicht wirtschaftlich.


Gruß, Gildonus


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

374 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden