Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

261 Beiträge, Schlüsselwörter: Wahlrecht, Wahlrechtsreform, Dreiklassenwahlrecht
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 18:47
Juan_straight schrieb:Für Otto-Normal-Demokrat-Bildungsbürger-Gutmensch-Grünwähler-Pfannenfertig ist das Wort Todesstrafe ja gleich so schlimm, dass sofort in den Schützengraben gesprungen wird, und blablabla...

Was ist schon Todesstrafe ? Kann mir jemand erklären, warum ich gegen die Todesstrafe sein kann, jedoch nicht mit der gleichen Energie gegen Landminen, Offensivwaffen, DDT im Jahr 2018, auch hier wieder die lange Liste.
Och ja...wir linksversiffte Gutmenschen sind die Bösen!
Die wahren Guten die das Wahlrecht wieder in Ordnung bringen könnten sind die...rechtsversifften Schlechtmenschen die sich einen auf Todesstrafe und Genozide und Holocaust runterholen :ask:


melden
Anzeige

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 19:34
christian01 schrieb:ich bin auch kein AFD Anhänger
Putzig! Als ob du das hier entscheiden könntest. 😉
Venom schrieb:Nope, reiner Traum mancher Gesindel, mehr nicht.
Nope, das GG wird immer wieder mal angepasst.

https://www.buzer.de/gesetz/5041/l.htm

Zuletzt 2017.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 19:38
Vielleicht ist es nicht gerecht, dass ich nach 30 Jahren in Deutschland ein deutsche Staatsbürgerschaft benötige, um zu wählen. Aber das kann ich immer noch nachholen.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 19:41
DerThorag schrieb:Nope, das GG wird immer wieder mal angepasst.
Nicht so dramatisch wie es sich manche erhoffen. Sonst wären solche wie NPDler und Ähnliche kaum als "verfassungsfeindlich" eingestuft.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 19:59
Venom schrieb:Nicht so dramatisch wie es sich manche erhoffen.
Aber es geht. Du hast es verneint. 😉

Abgesehen davon, halt ich diese Idee für Quatsch. Das spaltet die Bevölkerung nur noch mehr und gibt Extremisten weiteren Aufwind. Diese haben womöglich dann gar keine Interesse durch Wahlen an die Macht zu kommen.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 20:01
DerThorag schrieb:Aber es geht. Du hast es verneint. 😉
Jedoch nicht bezüglich Todesstrafe, Wahlrecht im Sinne von starker systematischer Benachteiligung anderer, usw.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 20:11
@Venom

Auch wenn ich deine Meinungen zur Todestrafe und Änderung des Wahlrechts teile, aber wieso wäre das nicht möglich?

Es genügen doch nur 2\3 Befürworter im Bundestag.


melden
Venom
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 20:15
DerThorag schrieb:Es genügen doch nur 2\3 Befürworter im Bundestag.
Verfassungsfeindlich und zwar so richtig feindlich. Dann kann man wahrscheinlich davon ausgehen, dass es sich um Extremisten handelt die dafür stehen. Und das wiederum ist sehr unrealistisch wenn wir ehrlich sind :D

Dann kann man doch auch gleich bestimmten Personengruppen die Menschenrechte entziehen und da haben wir den Käse schon mal.

Ich bin mir außerdem ziemlich sicher, wenn bei heutigen Zustand 242.000 Menschen auf die Straße gegen um gegen Rassismus und rechten Hass zu protestieren...dann werden wohl um einiges mehr Leute kommen wenn die Gefahr droht zu eskalieren und die gesamte Demokratie in Gefahr steht.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 20:37
@christian01

Man kann schon über Wahlrecht diskutieren.

Allerdings musst du dir überlegen:

wenn jemand zu den Gutverdienenden oder gar ,,Reichen“ gehört, dann ist es wahrscheinlich, dass er nicht bevorzugt zum Wohle der Allgemeinheit wählt, sondern zu seinem Vorteil.
Partei 1 verspricht Gesetze, bei denen alle etwas mehr haben, Partei 2 verspricht Gesetze, bei denen Besserverdiener/Reiche (viel) mehr bekommen. Die stimmgewichtigeren Besserverdiener werden eher für Partei 2 stimmen.

So vermehren sich bei ihnen Macht und Wohlstand auf Kosten der ärmeren und weniger leistungsfähigeren Menschen.
Das könnte uns in Meritokratie und wieder Leibeigenschaft führen.

Die Idee der Demokratie ist unter anderem GERADE eine künstliche Gleichheit beim Bestimmungsrecht über den Verlauf der Gesellschaft. Es ist für ein größeres Wohl und fördert gesellschaftlichen Frieden und Fortschritt.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 20:43
Venom schrieb:Verfassungsfeindlich und zwar so richtig feindlich.
Verfassungsfeinde sind Menschen die diese missachten und nicht anerkennen. Sonst hätten wir ja nur Verfassungsfeinde in der Regierung, auch wenn es nur kleinste Änderungen sind.
Venom schrieb:Ich bin mir außerdem ziemlich sicher, wenn bei heutigen Zustand 242.000 Menschen auf die Straße gegen um gegen Rassismus und rechten Hass zu protestieren...dann werden wohl um einiges mehr Leute kommen wenn die Gefahr droht zu eskalieren und die gesamte Demokratie in Gefahr steht.
Wieviel davon übrig bleiben, wenn es drauf ankommt, steht in den Sternen. Hoffentlich werden wir es nicht herausfinden müssen.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 21:03
@Juan_straight

Ein Menschenleben ist mehr wert, als Geld.
Du hast offenbar keinen Begriff vom Wert und von der Einzigartigkeit eines Lebens, wenn du so leichtfertig mit Vorschlägen zu Todes- und Körperstrafen um die wirfst.

Es scheitert bei dir doch allein schon an der Möglichkeit zur Feststellung von ,,todwürdigen Verbrechen".
Was Politiker oder so genannte Reiche getan haben, ob das positiv oder negativ war, ist oft sehr subjektiv.
Verdient etwa Gerhard Schröder, Ex-Bundeskanzler, die Hinrichtung? Verdient Uli Hoeneß die Hinrichtung?

Gut, dass solche Leute, die so leichtfertig Menschenleben auslöschen wollen, (hoffentlich) nicht in Verantwortungspositionen sind.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 21:45
@christian01
Ne, es sollte umgekehrt sein.
Zwingt ja auch keiner reich zu sein, selbst schuld. :troll:


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 21:47
@christian01
christian01 schrieb:Das benannte ehemalige 3 Klassen Wahlrecht dient mir hier nur als Beispiel nicht als Musterbeispiel, natürlich müssten vielerlei zwischenzeitliche gesellschaftliche Entwicklungen anders abgebildet werden beispielsweise hatten Frauen damals kein Wahlrecht und dergleichen mehr was natürlich heutzutage undenkbar und logischerweise nicht mehr so ist, u.v.m.
Ein Gewichtung der Stimmen nach Einkommen halte ich für nicht angebracht aber es gäbe eine andere Möglichkeit:

Eine Art Wahlführerschein. Genauso wie ich erst Autofahren darf nach dem ich einen Prüfung abgelegt habe könnte man es auch mit der Wahlberechtigung machen. Schließlich hat man mit mit seiner Stimme auch ein Verantwortung der GEsellschaft gegenüber. Zumindest könnte man z.B. einführen das derjenige der wählen will, sich mit poltischem und historischem Fakten auseinandersetzen muss.

Man könnte das z.B. als eine Art Prüfung machen das jeder dann ein Prüfung bestehen muss, wobei mir klar ist das das evtl. so geregelt werden müsste dsa es mit demn GG vereinbar ist. Eine andere Möglichkeit wäre, das der der wählen will, zwar keine Prüfung abzulegen hat aber zumindest einen Infoblatt abarbeiten sollte.

Den wählen sollte man nicht nur als Recht sondern auch als Pflicht verstehen. Deshalb sollte eine Wahlentscheidung nicht nur aus dem freien Bauchgefühl heraus kommen, sondern jeder sollte sich auch mit den eventuellen Konsequenzen seiner Entscheidung asueinandersetzen.

Wohin stark emotional überladenen Wahlen hinführen sieht man z.B. am Desaster des Brexits, bei der Hauptverantwortliche vor der Wahl diese aufgeladene, emotionale Stimmung ausgenutzt haben um ihren politischen Willen durchzuziehen und sich danach schnurstracks verpisst haben.

Ein objektives, faktenbasiertes Infopapier, wohlweisliche beides Pro- und Kontrapunkte aufführend, als Vorraussetzung zur Teilnahme hätte sicherlich einen Einfluss gehabt.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 21:50
mojorisin schrieb:Eine Art Wahlführerschein. Genauso wie ich erst Autofahren darf nach dem ich einen Prüfung abgelegt habe könnte man es auch mit der Wahlberechtigung machen. Schließlich hat man mit mit seiner Stimme auch ein Verantwortung der GEsellschaft gegenüber. Zumindest könnte man z.B. einführen das derjenige der wählen will, sich mit poltischem und historischem Fakten auseinandersetzen muss.
Dann lernen alle die wählen dürfen halt vorher dafür.
Das ist doch am Ende so sinnvoll wie so ein Frage:
Bist du ein Terrorist?


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 21:57
@Yooo
Yooo schrieb:Dann lernen alle die wählen dürfen halt vorher dafür.
Das ist doch am Ende so sinnvoll wie so ein Frage:
Bist du ein Terrorist?
Es geht nicht darum das jemand der z.B. NPD oder die Linke oder was auch immer, wählen will, dies nicht tun soll oder darf. Es geht darum das sich die Leute mit ihrer Entscheidung ernsthaft auseinandersetzen sollen. UNd wenn dann jemand NPD wählt ist es auch ok, es soll ja keine Wahldiktatur werden.

Leute die aber nur aus Blödelei irgendein Quatsch wählen, oder z.B. die AFD weil es ja "total klar" ist das uns die "elitengesteuerte EU" alle bettelarm macht, denen würde es gut tun sich mal mit Fakten auseinanderzusetzen. Ich will aber betonen knallharte, Fakten keine Meinungsmache.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 22:05
mojorisin schrieb:Es geht nicht darum das jemand der z.B. NPD oder die Linke oder was auch immer, wählen will, dies nicht tun soll oder darf. Es geht darum das sich die Leute mit ihrer Entscheidung ernsthaft auseinandersetzen sollen. UNd wenn dann jemand NPD wählt ist es auch ok, es soll ja keine Wahldiktatur werden.

Leute die aber nur aus Blödelei irgendein Quatsch wählen, oder z.B. die AFD weil es ja "total klar" ist das uns die "elitengesteuerte EU" alle bettelarm macht, denen würde es gut tun sich mal mit Fakten auseinanderzusetzen. Ich will aber betonen knallharte, Fakten keine Meinungsmache.
Ok, das ist schon ein Punkt...
Man erlebt aber andauernd wie sich irgendetwas schön geredet wird.
Die Stimmung ist halt eh schon da.... ist dann halt Fake und dieser ganze Test eh eine Verschwörung usw.
Am Ende hat man noch mehr fragliche alternative Fakten, die sich die Leute eh holen.
Weiß nicht, könnte mir zumindest vorstellen, dass das nach hinten los ginge, wenn mans jetzt zb einführt.
Auch wenn ich den Wunsch in dem Fall schon verstehen kann.

Und dann wäre da auch noch der große Hahnenkampf welche Fakten rein kommen und welche nicht usw...
Mimimi bei denen ist aber das usw usw das ginge endlos.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 22:23
@Venom
Ach du Scheiße, die Grünen stufst du als linksextrem ein!?
Wenn dem so ist, dann wurde die CSU in der Vergangenheit also auch von Linksextremisten gewählt.

@christian01
als extrem links, nicht linksextremistisch im Sinne von Gewaltanwendung ( wobei dazu gibt es ja auch Beispiele )
Ich halte Leute wie Winfried Kretschmann oder Cem Özdemir kein bisschen für "extrem links"


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 22:25
Africanus schrieb:Ich halte Leute wie Winfried Kretschmann oder Cem Özdemir kein bisschen für "extrem links"
Die sind neben Boris Palmer ja mittlerweile auch der rechtsaußen-Flügel der Grünen.


melden

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 23:11
christian01 schrieb:Ich stelle hier einmal die These auf, das das 1848 in Deutschland eingeführte und 1918 abgeschaffte Dreiklassenwahlrecht meiner Meinung erheblich gerechter war als das heutige Wahlrecht.
Schade, dass die Eingangsstellungnahme so ungenau ist, aber das Dreiklassenwahlrecht ist preußisches Recht, die Wahlen zum Reichstag waren nicht in Klasssen geteilt sondern geheim und gleich.

Ich finde dieses Gedankenspiel interessant. In dem Roman "Starship Troupers" wird eine Demokratie beschrieben, die aktive politische Teilhabe nur bei abgeleisteten freiwilligen Wehrdienst zulässt, ansonsten hat man aber als nicht gedienter Bürger keine Nachteile.

In der Wirtschaft ist dieses Prinzip des Dreiklassenwahlrechts nicht böse, sondern Alltäglichkeit. Jeder hat in einer Aktiengesellschaft soviel zu sagen, wie er Anteilsmäßig in die Firma gesteckt hat. Dieses Prinzip wird da nicht hinterfragt.
Im Gegensatz dazu die Genossenschaft, bei der es pro Kopf auch nur eine Stimme gibt.


melden
Anzeige

Ist unser aktuelles Wahlrecht gerecht?

24.10.2018 um 23:13
@MajorQuimby

Ein Klassenwahlrecht, dass sich wie auch immer am Einkommen (gemessen durch Steuern) orientiert, hat eine ganze Reihe von Problemen, die auch bei den Preußen schon ankamen. Es geht damit los, dass man in unterschiedlichen Gemeinden mit dem gleichen Einkommen unterschiedlich eingestuft wird, geht damit weiter, dass dadurch Stimmen nie fair verteilt sein (können) und endet noch lange nicht damit, dass das System zwangsläufig ein System der Rentner und Erben wird.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt