Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Asylstädte bzw. UN-Städte

320 Beiträge, Schlüsselwörter: Flüchtlinge, Asyl, UNO, Migration
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:15
Dennis75 schrieb:Also du bist der Meinung, besser die Leute verhungern lassen
Einige kommen hier offenbar ohne Unterstellungen nicht aus. Ich bin dafür alles so zu belassen wie es ist (z.B. Rechtsstaatlichkeit, Asylrecht usw.) und die Migrations- und Asylpolitik besser zu koordinieren, was ja inzwischen auf supranationaler Ebene auch passiert, z.B. in Form des Migrationspakts und des Flüchtlingspakts. Ich bin also für Evolution bestehender Verhältnisse statt für Konterrevolution. EOM


melden
Anzeige
Dennis75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:18
stereotyp schrieb:Mal ne ganz andere Frage: die wenigsten Bundesbürger dürften damit einverstanden sein, den Großteil des Bundeshaushaltes in Entwicklungshilfe zu stecken. Ich denke mal, die Demokratie so wie wir sie kennen, könntest Du auch in Europa nach deinem Modell getrost an den Nagel hängen...
Wenn die gesamte Welt nicht das benötigte Geld auftreiben kann weil die Regierenden (oder deren Bevölkerungen) keinen Bock drauf haben das zu bezahlen, dann wird halt nichts draus.

Ich frage "Wie machen wir das am Besten?"
Du sagst: "Gar nicht."

Das hatte ich schon längst verstanden. In sofern sagt mir dein Beitrag nichts Neues.
Gibt´s irgendwann auch was konstruktives von dir? Dann sag gerne Bescheid.
:)


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:21
Dennis75 schrieb:Ich habe NICHT vor zu beweisen, dass es tatsächlich viele Millionen Menschen aus den ärmsten Ländern der Welt in die Industrieländer treiben wird, viele Millionen mehr als jetzt schon. Wer glaubt dass das eh nicht passiert, oder dass man eh nichts daran tun kann, der kann das gerne äußern aber zu dieser Meinung habe ich dann nichts zu sagen.
das ist wirklich der beste Diskussionsstil seit langem. Die Zahlen werden permanent benutzt, aber man belegt es nicht, man diskutiert es nicht, man wiederholt die Zahlen einfach ständig, die ganze Diskussion beruht auf Zahlen, die der Diskussionsleiter NICHT diskutiert. Lächerlich.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:23
@Dennis75
Deine Großkotzigkeit geht mir langsam auf den Sack.
Dennis75 schrieb:Ich frage "Wie machen wir das am Besten?"
Das ist schon Blödsinn. Du stellst deine schöne neue Welt-Idee als das Optimum dar, und darüber willst Du diskutieren.
Dennis75 schrieb:Du sagst: "Gar nicht."
Ich habe mal einen neuen Blick auf deine Kolonialisierungsidee geworfen; nachdem die ja alle Mitdiskutanten versuchen zu erklären, dass nicht nur die, denen Du damit helfen willst, nicht sonderlich begeistert sein werden, sondern dass dein Vorschlag auch auf der helfenden Seite auf wenig Gegenliebe stoßen wird. Deshalb war der Beitrag auch konstruktiv. Von wegen
Dennis75 schrieb:Gibt´s irgendwann auch was konstruktives von dir? Dann sag gerne Bescheid.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:27
Ich sehe in nicht belegten Zahlen keinen Widerspruch!

Ich habe im Eröffnungspost nicht gelesen, dass die Rede von der Erde ist.

Also nehme ich an, dass die Rede von einem Fantasieplaneten ist.


melden
Dennis75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:27
Realo schrieb:Ich bin dafür alles so zu belassen wie es ist
Steht dir völlig frei. Aber in meinem Thread geht es nicht darum wie man so wenigen Menschen hilft wie bisher, sondern VIEL mehr Leuten.
Nach deiner Meinung also gar nicht. Ja, ist ja gut, das hast du jetzt wirklich oft genug klar gestellt.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:32
Dennis75 schrieb:Steht dir völlig frei. Aber in meinem Thread
Deshalb schrieb ich ja auch: EOM. (also ohne mich)


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:33
Realo schrieb:Deshalb schrieb ich ja auch: EOM. (also ohne mich)
@Realo
Ich hab mich schon gefragt, was das heißen soll. End of Message, oder nicht?


melden
Dennis75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:35
@stereotyp
Joa, ich stelle mir unsere Welt tatsächlich schöner vor, einen großen Schritt auf dem richtigen Weg zum "Optimum",
wenn viel mehr Menschen Nahrung, Obdach, Bildung, Gesundheit und eine solide Lebensperspektive hätten.

Ja dann IST das eben großkotziger Blödsinn.
Kann ich sehr gut mit leben.

"Konstruktiv" wäre, wenn du mir sagst WIE man viel mehr Menschen mit Nahrung, Obdach, Gesundheit, Bildung und eine solide Lebensperspektive bietet. Dass das überhaupt nicht deine Intention ist, weil das überhaupt nicht geht und überhaupt keiner will,
hast du mir jetzt in hundert Variationen erklärt.

Deine Meinung wurde vielfach zur Kenntnis genommen.
:)


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:36
Dennis75 schrieb:"Konstruktiv" wäre, wenn du mir sagst WIE man viel mehr Menschen mit Nahrung, Obdach, Gesundheit, Bildung und eine solide Lebensperspektive bietet.
Das Zauberwort dafür ist "Integration" ;) @Dennis75


melden
Dennis75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:37
Niselprim schrieb:Das Zauberwort dafür ist "Integration"
Ja, darum geht es mir im Prinzip.

Das Problem ist nur: In was will man die Menschen integrieren?


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:40
Dennis75 schrieb:Das Problem ist nur: In was will man die Menschen integrieren?
@Dennis75
ganz genau. Das ist exakt das Problem. In was will man die Menschen integrieren? Allgemeine Meinung: in die Wohlstandsgesellschaft. Deine Idee: In Flüchtlingsdörfer.

Edit: ich führ das noch aus:

allgemeine Meinung: in die Wohlstandsgesellschaft, ohne dabei die bestehenden Gesellschaften derart zu überfordern, dass sie zerbrechen.

deine Idee: alles niederreißen und mit einer Vision im Kopf komplett neu anfangen. Denn anders ist deine Vision nicht zu erreichen, eben weil das so wie Du niemand will.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:41
Dennis75 schrieb:"Konstruktiv" wäre, wenn du mir sagst WIE man viel mehr Menschen mit Nahrung, Obdach, Gesundheit, Bildung und eine solide Lebensperspektive bietet.
Niselprim schrieb:Das Zauberwort dafür ist "Integration"
Dennis75 schrieb:Ja, darum geht es mir im Prinzip.

Das Problem ist nur: In was will man die Menschen integrieren?
In deinen Städten integrierst du nicht @Dennis75
sondern es fühlt sich dann für die Betroffenen eher wie ein Gefängnis an.
Wenn du ein Optimum an Integration erreichen willst, dann musst du das innerhalb der Bevölkerung tun -> Sprich: Du musst also die Einwanderer in der Bevölkerung unterbringen, richtig integrieren - also die Einwanderer sollten dann auch arbeiten und geldverdienen und ihre Früchte genießen dürfen können etc. - halt einfach genauso wie alle.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:49
Also ich finde es herrlich, die Welt besser machen zu wollen, ohne dass man bei sich (im eigenen Land) irgendwas verändert. Ich frage mich, wie das funktionieren soll, geht ja schon los mit der Handelspolitik der EU. Können wir auch nicht ändern, wenn wir jährlich dann 100e Millionen für irgendwelche SOS Dörfer, sorry, Städte bezahlen sollen. Also müssen wir die Länder, deren Menschen wir dann in anderen Ländern helfen (nur nicht bei uns, wir haben keinen Platz für die Masse Mensch, es gibt ja schliesslich Zahlen...die hier aber nicht zur Diskussion stehen), weiterhin ausbeuten, auch die Länder, in denen dann die SOS Städte gebaut werden, um den ganzen Driss auch bezahlen zu können.


melden
Dennis75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:50
Niselprim schrieb:Wenn du ein Optimum an Intergration errerichen willst, dann musst du das innerhalb der Bevölkerung tun
Da stimme ich dir eigentlich zu, aber das Optimum geht nur wenn man, sagen wir mal für Deutschland, höchstens 1 Mio Menschen
aus fremden Kulturen pro Jahr neu einreisen lässt. Und diese Zahl halte ich noch für sehr hoch gegriffen.

Meinetwegen auch 5 Mio pro Jahr für ganz Europa, aber dann wird es kritisch. Ich glaube kaum dass jetzt im Moment so viele
Menschen pro Jahr in die EU einreisen, es werden weniger sein. Und sogar jetzt schon GIBT es Probleme mit der Integration.

Selbst wenn es kein einziges Problem gäbe außer dem Geld - Irgendwann ist das Geld nun mal alle.
Also was machen wir wenn zehnmal so viele integriert werden sollen, oder zwanzigmal so viele?
Haben wir so viel Geld?


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:55
Dennis75 schrieb:Da stimme ich dir eigentlich zu, aber das Optimum geht nur wenn man, sagen wir mal für Deutschland, höchstens 1 Mio Menschen
aus fremden Kulturen pro Jahr neu einreisen lässt. Und diese Zahl halte ich noch für sehr hoch gegriffen.
Alter, jetzt doch? Und gleich eine Millionen pro Jahr? Hast Dir mal überlegt, was das kostet? Dann hast Du kein Geld mehr für die Asylstädte.... @Dennis75


melden
Dennis75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:56
stereotyp schrieb:Alter, jetzt doch? Und gleich eine Millionen pro Jahr? Hast Dir mal überlegt, was das kostet? Dann hast Du kein Geld mehr für die Asylstädte
Stimmt. Und genau das ist das Problem das ich hier in diesem Thread lösen will.
Was machen wir mit den VIELEN anderen?
Ja ja ich weiß, mit denen machen wir gar nichts. Das ist aber nicht die Lösung des Problems.


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 12:59
Hier mal ein paar Zahlen, vielleicht interessant:
https://www.destatis.de/DE/ZahlenFakten/GesellschaftStaat/Bevoelkerung/Wanderungen/Tabellen/WanderungenAuslaender.html
Wanderungen
Wanderungen von nichtdeutschen Staatsa­ngehörigen zwischen Deutschland und dem Ausland von 1991 bis 2017


melden

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 13:01
Dennis75 schrieb:Meinetwegen auch 5 Mio pro Jahr für ganz Europa, aber dann wird es kritisch. Ich glaube kaum dass jetzt im Moment so viele
Menschen pro Jahr in die EU einreisen, es werden weniger sein.
das siehst Du richtig.
Die Zunahme wurde in Europa als „Krise“ eingestuft, seit sich die Zahl der Asylbewerber 2014 auf rund 627.000 erhöhte und 2015 auf über 1,3 Mio. fast verdoppelte. Sie lag 2016 nochmals bei 1,26 Mio. und ging infolge der Schließung der Balkanroute, dem EU-Türkei-Abkommen vom 18. März 2016 und weiteren Maßnahmen 2017 auf rund 650.000 zurück.
https://de.wikipedia.org/wiki/Flüchtlingskrise_in_Europa_ab_2015
Dennis75 schrieb:Und sogar jetzt schon GIBT es Probleme mit der Integration.
Das siehst Du auch richtig.
Dennis75 schrieb:Also was machen wir wenn zehnmal so viele integriert werden sollen, oder zwanzigmal so viele?
Uns erst mal der bestürzenden TATSACHE bewußt werden, dass das auf die Schnelle nicht zu machen sein wird.


melden
Anzeige
Dennis75
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Asylstädte bzw. UN-Städte

04.01.2019 um 13:02
stereotyp schrieb:Uns erst mal der bestürzenden TATSACHE bewußt werden, dass das auf die Schnelle nicht zu machen sein wird.
Von "auf die Schnelle" hat keiner was gesagt.


melden
316 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt