Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bundesweiter Datenleak

225 Beiträge, Schlüsselwörter: Bundesregierung, Hack, Hackerangriff, Datenleck, Leak

Bundesweiter Datenleak

08.01.2019 um 20:27
wuec schrieb:Die werden einen Teufel tun und beim aktuellen Stand der Ermittlungen ihre Theorien und Ermittlungsansätze preisgeben.
Ich glaube nicht, dass es jemals eine Pressekonferenz geben wird, wo erklärt wird, wie der Täter vorgegangen ist. Bis jetzt gibt es wirklich Null Info.
Dabei wird doch das Innenministerium beschuldigt, dass das Datenleck nicht oder zu spät bemerkt wurde.
Nach Aussage des Inneministeriums ist der Fall angeblich aufgeklärt, was da passiert ist, erfährt man natürlich nicht.
Woher will das Innenministerium wissen, dass der Hacker keine Auftraggeber hatte?
Eigentlich müsste das Innenministerium Warnungen herausgeben, man soll dieses oder jenes nicht tun, um so ein Datenleck zukünftig zu vermeiden.


melden
Anzeige

Bundesweiter Datenleak

08.01.2019 um 20:36
parabol schrieb:Woher will das Innenministerium wissen, dass der Hacker keine Auftraggeber hatte?
Was für eine Frage!
Die haben Heimathofer!
Und in der Hinterhand haben die noch Flugtaxi-Doro.

Es gab mal einen Bundesinnenminister Friedrich (witzigerweise ebenfalls aus Bayern), welcher dereinst die NSA-Affäre qua Schwurbele für beendet erklärte.
Und siehe da: die Affäre war tatsächlich beendet.
Zumindest für Friedrich. Er hat sich einfach nicht mehr damit beschäftigt.

Was Friedrich kann, kann Heimathofer schon lange.


melden

Bundesweiter Datenleak

08.01.2019 um 21:33
parabol schrieb:Das BKA hat auch keine Infos herausgegeben, wie der Täter beim Datenklau vorgegangen ist; es gibt keine Erklärung warum die AfD nicht betroffen ist.
Beide Punkte wurden erläutert.

Erstens soll niemand durch technische Anleitungen des Tatherganges zur Nachahmung angeregt werden und zweitens ist die Person schon vorher mehrfach durch volksverhetzende Äußerungen aufgefallen, die ein Motiv nachweisen warum die AfD nicht betroffen ist.

Mein Posting mit Quellenangaben hinsichtlich der Kommentare des Täters, sich die NSDAP zurück zu wünschen wurde durch die Moderation entfernt, weil die Links problematisch hinsichtlich der Webseiten und ihrer Ausrichtung sind, was nichts daran ändert, dass sie von Fachkundigen einzusehen sind, die statt 48 Stunden, keinen Tag gebraucht hätten, wenn der Durchsuchungsbeschluss nicht solange gebraucht hätte.
parabol schrieb:Eigentlich müsste das Innenministerium Warnungen herausgeben, man soll dieses oder jenes nicht tun, um so ein Datenleck zukünftig zu vermeiden.
Das wird die zweite Sicherheitsgrundverordnung.
Abwarten und sich an den Post erinnern.
Grundsätzlich gab es die Warnungen aber schon vorher, seit Jahren.
parabol schrieb:Woher will das Innenministerium wissen, dass der Hacker keine Auftraggeber hatte
Ermittlungen. Afdlern moderne Technik zu erklären ist aber verlorene Zeit.
Das ist keine Flak an der man kurbeln muss.


melden

Bundesweiter Datenleak

08.01.2019 um 21:45
parabol schrieb:Diese Theorie finde ich unglaubwürdig.
Das BKA hat auch keine Infos herausgegeben, wie der Täter beim Datenklau vorgegangen ist; es gibt keine Erklärung warum die AfD nicht betroffen ist
Laut Bild-Zeitung habe er diese wohl nicht auf dem Schirm gehabt.


melden

Bundesweiter Datenleak

08.01.2019 um 21:51
Die Bild?
DIE Bild?

Hmm. Mal sehen.
Vorher - nachher (via Bildblog)
DwYaLGUXgAINxzL.jpgl

Reichelts Bild?
Dwanq7 XgAAFfhJ.jpgl
DwZpjubX0AEwf M

Ich sag mal so:
da hätten sie lieber mal den Franz-Josef Wagner rangelassen.
Das wäre wenigstens lustig geworden.


melden

Bundesweiter Datenleak

08.01.2019 um 22:45
Naja, schon beruhigend wie ein Einzeltäter mit 20 Jahren dies erreichen kann, da dürfte dies für Geheimdienste aus Russland und den USA eher leichtes Gelände sein...


melden

Bundesweiter Datenleak

08.01.2019 um 23:30
"Cyberkrieg" und "Militärgeheimdienst" ziehen halt mehr Aufmerksamkeit an, als ein bei den Eltern lebender Hacker-Kiddie. Aus Aufmerksamkeit folgen Einnahmen, und das ist es, worum es in der Presse geht. Das kann man bei der englischsprachigen Presse genauso sehen (und zwar nicht nur bei der Regenbogen-Sparte).

M.E. ist das Bild des (zumindest weitgehend) allein agierenden, letzendlich um Aufmerksamkeit bettelnden Hacker-Kiddies absolut rund. Auswahl und Inhalt der Daten, Kommentare, etc. passt alles zusammen. Die Daten stammen (abgesehen von denen, die mit fleissigem Recherchieren sowieso im Web zu finden waren) grösstenteils ziemlich eindeutig aus Mail- und Cloud-Accounts. Das sind aber sehr viel weniger als die Zahl der insgesamt Betroffenen, weil von den meisten nur eine Handvoll Basis-Daten veröffentlicht wurden, die ziemlich sicher aus einigen wenigen Adress-Listen stammen. Beim Zugriff auf solche Accounts funktionieren selbst Anfänger-Tricks (bis zum banalen Raten von Passwörtern) oft immer noch ziemlich gut. Ein paar fortgeschrittenere Tricks hat er vermutlich in irgendwelchen Hacker-Foren aufgeschnappt. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass technisch wirklich anspruchsvolle Verfahren eingesetzt wurden.

Die von Reichelt erwähnte "liebevolle Aufbereitung" der Daten (u.a. die ASCII-Art bei den Namen) dürfte grösstenteils per Script stattgefunden haben, dafür braucht man keine "professionell vorgehende große Anzahl von Personen".


melden

Bundesweiter Datenleak

09.01.2019 um 01:18
uatu schrieb: Die Daten stammen (abgesehen von denen, die mit fleissigem Recherchieren sowieso im Web zu finden waren) grösstenteils ziemlich eindeutig aus Mail- und Cloud-Accounts.
Stichwort Outlook. Oder der beliebte Usertypus, der es nicht schafft, CC und BCC auseinanderzuhalten. Wenn man auf mehr als nur einer Handvoll Mailinglisten steht nur eine Frage der Zeit. Der ganze Wust an Mailadressen schwirrt dann unkontrolliert im Netz herum und kann schon bei nur einem kompromittierten Mailaccount geborgen werden.


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 12:24
Ganz so harmlos scheint der "Schüler " ja doch nicht zu sein.....wie der Spiegel berichtet laufen bereits 3 Verfahren gegen ihn und er soll sich im Umfeld rechter "Hacktivisten bewegen "....

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/daten-leak-staatsanwaelte-ermittelten-schon-dreimal-gegen-tatverdaechtigen-a-1247544....


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 12:29
taren schrieb:Naja, schon beruhigend wie ein Einzeltäter mit 20 Jahren dies erreichen kann, da dürfte dies für Geheimdienste aus Russland und den USA eher leichtes Gelände sein...
Das merken die erst gar nicht. :D
Die rufen da einfach an und geben sich als Techniker der Telekom aus. :troll:


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 13:39
@querdenkerSZ
Die Vulgäre Analyse also. Wie war das noch mal? Er ordne sich als "linksliberal" ein. Noch kurz nach dem bekannt werden des Datenleaks, hat ein User auf Youtube spekuliert, der Hacker könnte ein Zuschauer von DVA sein, da er den Großteil der Betroffenen zuvor "kritisiert" habe. Anscheinend richtig geraten.


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 15:20
Der Datenleaker scheint ja ein glühender Rechtsextremist zu sein und gut möglich ein Neonazi.


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 15:34
Venom schrieb:Der Datenleaker scheint ja ein glühender Rechtsextremist zu sein und gut möglich ein Neonazi.
Dieser Jan S. meinte auch noch er sei "ein wenig rechts". Nach allem, was ich weiß, ist er mehr als das.


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 18:34
Venom schrieb:Der Datenleaker scheint ja ein glühender Rechtsextremist zu sein und gut möglich ein Neonazi.
Mit solchen Behauptungen solltest du sehr vorsichtig sein. Die Ditfurthsche hat den Prozess gegen Elsässer auch verloren; sie konnte ihre nicht von der Meinungsfreiheit gedeckten Behauptungen nicht belegen.


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 18:37
KillingTime schrieb:Mit solchen Behauptungen solltest du sehr vorsichtig sein. Die Ditfurthsche hat den Prozess gegen Elsässer auch verloren; sie konnte ihre nicht von der Meinungsfreiheit gedeckten Behauptungen nicht belegen.
lol, was ist man denn sonst wenn man solche Aussagen tätigt wie der Vollidiot? :D


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 18:39
Venom schrieb:was ist man denn sonst wenn man solche Aussagen tätigt wie der Vollidiot?
Wie ich bereits sagte, deine Äußerung ist wahrscheinlich nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt.


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 18:40
KillingTime schrieb:Wie ich bereits sagte, deine Äußerung ist wahrscheinlich nicht von der Meinungsfreiheit gedeckt.
Achso? Wenn ich rechtsextreme Äußerungen verbreite etc. darf man mich nicht als Rechtsextremen titulieren? Träum weiter :X


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 18:41
@KillingTime
Wieso darf man dann die AfD offiziell als rechtsextrem bezeichnen?


melden

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 18:46
satansschuh schrieb:Wieso darf man dann die AfD offiziell als rechtsextrem bezeichnen?
Weil das ein Gericht konstatiert hat, dass man das sagen darf. :D

Offenbar ist das Gericht zu der Ansicht gelangt, dass diese Behauptung nicht ganz von der Hand zu weisen ist und daher keine Beleidigung darstellt.


melden
Anzeige

Bundesweiter Datenleak

11.01.2019 um 18:47
@KillingTime
Unter einem der ihm zuzuordnenden Pseudonyme (r00taccess) wurden in einschlägigen Foren vor allem islamfeindliche und rechtsextreme Kommentare gepostet, wie: "islam ist dreck (: wir leben nicht im 6. Jahrhundert" oder "so leute jetzt wisst ihr wieso die NSDAP wiederkommen wird". Zudem beschimpfte r00taccess "linksversiffte Gutmenschen" und schrieb: "die AfD wird die ganzen Clans nicht wegkriegen, da braucht man die NPD um ordentlich aufzuräumen".

Ideologisch beeinflusst wurde S. offenbar unter anderem von YouTube-Kanälen wie "Die Vulgäre Analyse", die in ihren Hassvideos mehrere der späteren Opfer des Daten-Leaks ins Visier genommen haben.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/daten-leak-staatsanwaelte-ermittelten-schon-dreimal-gegen-tatverdaechtigen-a-1247544-...

Dann bewegt sich der Spiegel auch auf dünnem Eis?
Ich denke, @Venom muss da nicht viel befürchten.


melden
188 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anonymous145 Beiträge
Anzeigen ausblenden