Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

231 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Wahl, 2020

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.02.2020 um 17:44
phil77 schrieb:Und wo zum teufel pöbelt Trump gegen "Juden"??
Will ich wissen, was @Vincent von Corbyn, Tlaib und ähnlichen Alles-andere-als-Antisemiten hält? Mit Überraschungen muss ich wohl nicht rechnen.
Vincent schrieb:Trump pöbelt gegen Migranten, Flüchtlinge, Mexikaner, Europäer, Afrikaner, Juden. Ist durch und durch misogyn, rassistisch
Ja, das erkennt man daran, dass die USA mittlerweile die reinste No-Go-Area für Frauen und Nichtweiße sind. Deswegen werden auch Schwarze, die Trump wählen, von ihren verhinderten antirassistischen Wohltätern so gerne als "race traitors" bezeichnet.
Vincent schrieb:und wie zum Teufel ein Milliardär, der hauptsächlich durch seinen Namen Profit macht, nicht zum Establishment gehören soll, bleibt wohl weiterhin ein Rätsel.
Nicht, wenn man mitliest. Trump tritt als Stimme des einfachen Bürgers auf und das Establishment hilft ihm dabei, indem es ihn geschlossen bekämpft und alles gegen ihn in Stellung bringt, was es an elitären Ressentiments zu bieten hat. Es zeichnet abscheuliche Zerrbilder von Unterschichtlern und projiziert diese auf Trump, kritisiert ihn also nicht als Milliardär und Oberschichtler, sondern als White Trash, der schon deswegen keinesfalls etwas zu sagen haben dürfe, da er ordinär und zurückgeblieben sei.
Vincent schrieb:Trump ist emotional auf der Entwicklungsstufe eines Kleinkindes; eines ziemlich nervigen Kleinkindes.
Ja, das bezeugen 99% aller Menschen, die den Namen "Trump" nicht hören oder lesen können, ohne umgehend die Contenance zu verlieren und ohne Rücksicht auf Verluste Gift und Galle zu speien. Die müssen es ja wissen.
Vincent schrieb:Er hört seit Jahren, obwohl er im Amt ist, nicht auf gegen seine einstigen "Gegner" zu pöbeln.
Die, obwohl er seit Jahren im Amt ist, immer noch trommeln und trommeln und trommeln, als wäre er drauf und dran, Hitler zu beerben. Wenn man seinen Twitter-Feed verfolgt, stellt man fest, dass er im Gegensatz zu seinen "einstigen" Gegnern nicht nur auch, sondern sogar meistens andere Themen hat als alte Feindschaften, und dass er dieselben Leute je nach dem, wie er gerade zu ihnen steht, entweder beleidigt oder lobt.

Weißt du, ich halte Trump nicht für einen besonders guten Präsidenten. Besser als Obama ist er definitiv, aber das ist keine Leistung. Und er versucht, seine Versprechen einzuhalten. Das hebt ihn von nahezu allen anderen ab, sollte aber eigentlich selbstverständlich sein.

Aber er hat so viel offengelegt, ohne es zu wollen! Plötzlich gibt es offiziell Wahlsieger, die "eigentlich nicht vorgesehen waren". Plötzlich ist der Tiefe Staat ein rechtsextremer Mythos und der Politiker, der im Wahlkampf lügt, ein neues Phänomen. Plötzlich gehen Hollywood-Stars und Sportler als Menschenfreunde durch und junge Menschen, die sich ihrer Toleranz, ihrer Weltoffenheit und ihrer liberalen Gesinnung rühmen, schreien nach drakonischen Strafen auf alles, was auch nur den Eindruck erweckt, politisch unkorrekt zu sein.

Und du? Du liest einen Satz über Trump, der nicht hysterisch negativ ist, und holst sofort zu einer wilden Attacke voller Ad-Personam aus, die sich im Wesentlichen folgendermaßen zusammenfassen lässt: "Dieses geistig behinderte A*******h kann nur hassen, diskriminieren und hetzen und muss schleunigst weg!" Gegen dieses Verhalten ist kein Kraut gewachsen, aber es gibt einen Namen dafür: Trump Derangement Syndrome.


melden
Anzeige

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.02.2020 um 17:54
Troglokrat schrieb:Will ich wissen, was @Vincent von Corbyn, Tlaib und ähnlichen Alles-andere-als-Antisemiten hält? Mit Überraschungen muss ich wohl nicht rechnen.
Haha, der war gut:
Youtube: Democratic Rep. Ilhan Omar ignites anti-Semitic controversy

Auch "schön" ihre Rede bei "Caire", die Verbindungen zur Muslimbruderschaft hat:
Wikipedia: Council_on_American
Youtube: Rep. Omar About 9/11: 'Some People Did Something'

Ihre Kollegin Tlaib ist aber auch nicht von schlechten Eltern, aber böser, böserTrump-:)!
Youtube: Rashida Tlaib: 'We're gonna impeach the motherfucker" (Full HD)


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.02.2020 um 18:00
Troglokrat schrieb:Es zeichnet abscheuliche Zerrbilder von Unterschichtlern und projiziert diese auf Trump
Edit: Gleichzeitig erklärt es jedes verletzte Akademikergefühlchen zum Diskriminierungsskandal und versucht, einen neuen politisch korrekten Jargon durchzupeitschen. Motto: "Hey, Rust-Belt-Abschaum, hör sofort auf, mich subtil zu beleidigen, oder halt deine zahnlose und nach Schwarzgebranntem stinkende Rassistenfresse!" Auch das kommt nicht so gut an, denke ich.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.02.2020 um 18:05
Troglokrat schrieb:Auch das kommt nicht so gut an, denke ich.
So ist es-:)!
Youtube: Hillary Clinton says half of Trump's supporters are in a "basket of deplorables"
Youtube: Hillary Clinton's concession speech


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.02.2020 um 18:08
Troglokrat schrieb:Will ich wissen, was @Vincent von Corbyn, Tlaib und ähnlichen Alles-andere-als-Antisemiten hält? Mit Überraschungen muss ich wohl nicht rechnen.
Nö, musst du nicht. Halte ich auch für Anti-Semiten. Ich frage mich nur, wie das irgendwas über Trump ändert?!
Troglokrat schrieb:Ja, das erkennt man daran, dass die USA mittlerweile die reinste No-Go-Area für Frauen und Nichtweiße sind. Deswegen werden auch Schwarze, die Trump wählen, von ihren verhinderten antirassistischen Wohltätern so gerne als "race traitors" bezeichnet.
Ah, weil es kein No-Go Area ist, ist das Argument also was? Entkräftet? Wohl kaum.
Wenn man möchte kann man sich allerdings mal die Häufung antisemitischer Taten näher anschauen.
Man kann sich auch mal anschauen, ob sich der Rassismus verringert oder vergrößert:
Pluralities of Americans said race relations in the United States are getting worse (45 percent) and think that too little attention is paid to race and racial issues (41 percent).
https://www.nbcnews.com/politics/politics-news/poll-64-percent-americans-say-racism-remains-major-problem-n877536
Troglokrat schrieb:Trump tritt als Stimme des einfachen Bürgers auf und das Establishment hilft ihm dabei, indem es ihn geschlossen bekämpft und alles gegen ihn in Stellung bringt, was es an elitären Ressentiments zu bieten hat. Es zeichnet abscheuliche Zerrbilder von Unterschichtlern und projiziert diese auf Trump, kritisiert ihn also nicht als Milliardär und Oberschichtler, sondern als White Trash, der schon deswegen keinesfalls etwas zu sagen haben dürfe, da er ordinär und zurückgeblieben sei.
Ach, das Establishment kann gar nicht so viele Zerrbilder produzieren, wie es Trump himself locker flockig über Twitter schafft.
Trump bedient sich eines Deckmantels, worauf leider viele reinfallen. Mit einfachem Bürger hat er in seinem vergoldeten Palast zwischen seinen Golf-Reisen weniger zu tun.
Troglokrat schrieb:Ja, das bezeugen 99% aller Menschen, die den Namen "Trump" nicht hören oder lesen können, ohne umgehend die Contenance zu verlieren und ohne Rücksicht auf Verluste Gift und Galle zu speien. Die müssen es ja wissen.
Gift und Galle? Zeig mal her, wo ich Gift und Galle speie?
Troglokrat schrieb:"Dieses geistig behinderte A*******h kann nur hassen, diskriminieren und hetzen und muss schleunigst weg!"
Das ist fast eine sachliche Analyse. Geistig behindert würde ich nicht schreiben, eher psychologisch gestört. Hass schüren stimmt so; diskriminieren und hetzen ebenso.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

12.02.2020 um 18:48
@Troglokrat
Troglokrat schrieb:1.: Trump pöbelt in erster Linie gegen das Establishment, tritt also aus der Perspektive des Wählers nach oben, wohingegen die Dems in erster Linie Trump-Wähler beschimpfen, also nach unten treten. Dass viele Trump-Wähler arm und abgehängt sind, also eigentlich zur traditionellen Zielgruppe der Dems gehören, kommt erschwerend hinzu.
Selten so einen Blödsinn gelesen.
Troglokrat schrieb:Wo bekommen die nur immer diese gallenbitteren Beißzangen her? Tulsi Gabbard machte einen viel patenteren und sympathischeren Eindruck.
Es geht hier nicht um eine Misswahl, sondern um eine Präsidentschaftswahl.

@Vincent
Vincent schrieb:Bullshit. Trump pöbelt gegen Migranten, Flüchtlinge, Mexikaner, Europäer, Afrikaner, Juden. Ist durch und durch misogyn, rassistisch und wie zum Teufel ein Milliardär, der hauptsächlich durch seinen Namen Profit macht, nicht zum Establishment gehören soll, bleibt wohl weiterhin ein Rätsel.
Du hast bei deiner Aufzählung Behinderte vergessen...

Youtube: Donald Trump Accused of Mocking Reporter with Disability

Aber die gehören nach Meinung von @Troglokrat sicherlich auch zum Establishment.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

13.02.2020 um 07:19
JohnDifool schrieb:Du hast bei deiner Aufzählung Behinderte vergessen...
Das heißt Menschen mit Handicap. ;) Behindert ist Trump selber.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

14.02.2020 um 22:13
Offensichtlich sind Menschen unter 1,80 oder so auch gehandicapt. Zumindest wenn man nach dem US-Präsidenten geht.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

15.02.2020 um 01:58
SomertonMan schrieb:Das heißt Menschen mit Handicap.
Ja okay.
Oder Menschen mit Behinderung. Das geht auch.
In Zukunft werde ich darauf achten.

Danke für den Hinweis. :)


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

18.02.2020 um 16:21
Nach einer neuesten und repräsentativen NPR/PBS NewsHour/Marist Umfrage führt Bernie Sanders landesweit mit mehr als 10%!
Mindestens so unglaublich ist, dass Bloomberg mit 12% Abstand auf den 2. Platz kommt:
http://maristpoll.marist.edu/wp-content/uploads/2020/02/UPDATED_Tuesday-Release_NPR_PBS-NewsHour_Marist-Poll_USA-NOS-and...


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

18.02.2020 um 19:40
@phil77
Falls die Vorwahlen am 3. März (Super Tuesday) die Umfragen bestätigen und sich daraufhin einige der eher gemäßigten Mitbewerber zurückziehen, dann könnte das durchaus auf Michael Bloomberg als nächsten Präsidentschaftskandidaten der Demokraten hinauslaufen.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

18.02.2020 um 22:44
phil77 schrieb:Nach einer neuesten und repräsentativen NPR/PBS NewsHour/Marist Umfrage führt Bernie Sanders landesweit mit mehr als 10%!
Mindestens so unglaublich ist, dass Bloomberg mit 12% Abstand auf den 2. Platz kommt:
Warum soll das unglaublich sein - Bloomberg gibt das 10fache für Wahlkampf aus wie die anderen Kandidaten,
bezahlen tut er ausschließlich aus dem eigenen Vermögen (aktuell 60Mrd.).
Bloomberg hat bisher 400 Mill. für Wahlkampf ausgegeben, B. Sanders 40 Mill., Biden 12 Mill US$.
Es ist ja bekannt, man kann alles verkaufen, wenn man nur viel Geld hineinsteckt.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

19.02.2020 um 00:00
Sanders führt mit 12% Prozent Vorsprung, auf nationaler Ebene.

https://www.cnbc.com/2020/02/18/nbcwsj-poll-sanders-leads-by-double-digits-as-biden-sinks-bloomberg-rises.html
Twelve points behind Sanders is former Vice President Joe Biden, whose support in the poll has plummeted to 15% in the past month, down from a previous high of 26%. Following closely behind Biden is the billionaire former mayor of New York City, with 14% support, tied with Sen. Elizabeth Warren, D-Mass.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

19.02.2020 um 01:49
Ich bin mir sehr sicher, dass Sanders diese Wahl gewinnen wird. Nicht nur wegen den Umfragen, auch schlichtweg, weil er ein sehr guter gegner für trump ist.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

19.02.2020 um 10:22
Shionoro schrieb:Ich bin mir sehr sicher, dass Sanders diese Wahl gewinnen wird. Nicht nur wegen den Umfragen, auch schlichtweg, weil er ein sehr guter gegner für trump ist.
Das sehe ich anders: Sanders ist eine Person, die die Wähler spaltet. Er hat eine große Fanbasis, aber für sehr viele Amerikaner sind seine Ideen zu radikal, er mobilisiert nicht nur seine Anhänger, sondern noch mehr seine Gegner!
Ich halte Bloomberg für einen deutlich für Trump gefährlicheren Gegner. Unter anderem auch, weil Bloomberg nochmal um ein Vielfaches reicher als Trump ist, davor hat auch Trump Respekt! Und eben auch, weil Bloomberg politisch in der Mitte steht und eine erfolgreiche Bilanz als Bürgermeister vorweisen kann.

Das "winner takes it all" Prinzip führt allgemein dazu, dass die höchsten Gewinnchancen haben, die der politischen Mitte zugeneigt sind. Das wird sehr schön im Eisverkäufer-am-Strand-Problem beschrieben: Wikipedia: Hotellings_Gesetz
Ein Sanders wäre in dem Modell ein Verkäufer, der aus Überzeugung, aber eben entgegen der Marktökonomie seinen Eisstand am linken Ende des Strandes aufbaut, womit er Kunden aus der Mitte des Strandes aufgibt. Bloomberg eher der, der sich in der Mitte ansiedelt und damit nicht nur alle Kunden links von sich einsammelt, sondern dazu noch einen Teil der Kunden auf der rechten Seite des Strandes abgreift....


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

19.02.2020 um 10:31
@otternase

Inwiefern glaubst du, dass er groß gegner mobilisiert? Die alten Reps gehen eh wählen, aber Sanders mobilisiert die jungen Dems.
Spaltender als Trump ist er dabei auch sicher nicht.

Trump hat gewonnen und ist keineswegs teil der politischen mitte, wohingegen clinton das war. Darauf zu folgern, sanders könne nicht gegen trump gewinnen, verstehe ich nicht.

Sanders hat sympathien bei den Republikanern, weil fox news ihn eine zeit lang hofiert hat. Er hat bei einfachen arbeitern große sympathien, gerade auch bei den wählergruppen, die in swing states relevant sind.

https://hillreporter.com/worried-about-bernies-chances-in-swing-states-these-polls-should-ease-your-concerns-58538

Dass er in swing states schlecht dasteht ist schlichtweg nicht wahr.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

19.02.2020 um 10:42
Es gab neulich eine schöne Statistik, die dem. Vorwahlergebnisse vor allem in den Swing und Restbelt States mit dem Ergebnis der Präsidentschaftswahlen verglichen hat.

Dabei kam heraus, dass häufig zehntausende Demokraten, die von der Nominierung Hillarys enttäuscht waren, später Trump gewählt haben. In allen betrachteten Staaten lag Trump jeweils nur 10.000-max. 60.000 Votes vorne.

Entscheidend für einen Sieg gegen Trump ist also im Wesentlich demokratische Geschlossenheit untereinander. Sanders und Bllomberg Supporter dürfen nicht ins Trumplager wechseln, sondern müssen den internen Winner unterstützen. Das Trump Lager selbst hat (hoffentlich) keine eigene Mehrheit.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

19.02.2020 um 10:44
@John-erik

Dazu muss man dann auch sagen, dass sanders mittlerweile bei breiten schichten der demokraten beliebt ist. Und er ist auch nicht mit leuten wie biden oder warren verhasst, sondern diese würden sofort auf ihn einschwenken. Ich sehe beim besten willen nicht, dass bei einer sanders nominierung großartig demokraten zu hause bleiben.

Sanders motiviert leute.


melden

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

19.02.2020 um 11:00
Shionoro schrieb:Trump hat gewonnen und ist keineswegs teil der politischen mitte, wohingegen clinton das war.
richtig, Trump ist nicht Mitte. Aber Clinton war sehr speziell, die war bei sehr vielen Amerikanern bereits zur Zeit der Präsindentschaft ihres Mannes verhasst. Es gab damals in den 90ern den sehr verbreiteten Spruch "I didn't vote for Clintion. Nor for her husband"
Wie @John-erik gerade richtigerweise schrieb, für viele auch Demokraten war Trump das kleinere Übel im Vergleich zu Clinton!
Shionoro schrieb:Die alten Reps gehen eh wählen, aber Sanders mobilisiert die jungen Dems
Fakt ist, dass radikale Kandidaten ihre Anhänger mobilisieren, aber in noch stärkerem Maße ihre Gegner mobilisieren!
In den USA kursiert momentan ziemlich breit und auch unter jungen Menschen diese Meme: https://knowyourmeme.com/memes/i-am-once-again-asking-for-your-financial-support , die direkt auf die Befürchtungen anspricht, die Gegner von Sanders hegen...
Shionoro schrieb:Er hat bei einfachen arbeitern große sympathien, gerade auch bei den wählergruppen, die in swing states relevant sind.
ich fürchte, dass die Sympathien der ungebundenen Wähler in diesen Gruppen sehr stark von der aktuellen wirtschaftlichen Situation abhängig sind. Und momentan ist die wirtschaftliche Situation sehr positiv und eine positive wirtschaftliche Lage hat in der Vergangenheit immer dem Amtsinhaber in die Hände gespielt bzgl. einer Wiederwahl.


melden
Anzeige

Präsidentschaftswahl in den USA 2020

19.02.2020 um 11:03
@otternase

Auch das stimmt so nicht. Bevor die reps ihren dreck geworfen haben, war clinton die beliebteste politikerin der USA (in der zeit als außenministerin vor benghazi).
otternase schrieb:Fakt ist, dass radikale Kandidaten ihre Anhänger mobilisieren, aber in noch stärkerem Maße ihre Gegner mobilisieren!
In den USA kursiert momentan ziemlich breit und auch unter jungen Menschen diese Meme: https://knowyourmeme.com/memes/i-am-once-again-asking-for-your-financial-support , die direkt auf die Befürchtungen anspricht, die Gegner von Sanders hegen...
Inwiefern ist das Fakt? Ich habe dir gerade belegt, dass es für sanders in den swing states gut aussieht. Wer wird da durch sanders mobilisiert? Trump ist für jeden demokraten ein viel größeres schreckensbild und die republikaner mögen sanders lieber als andere dems.
otternase schrieb:ich fürchte, dass die Sympathien der ungebundenen Wähler in diesen Gruppen sehr stark von der aktuellen wirtschaftlichen Situation abhängig sind. Und momentan ist die wirtschaftliche Situation sehr positiv und eine positive wirtschaftliche Lage hat in der Vergangenheit immer dem Amtsinhaber in die Hände gespielt bzgl. einer Wiederwahl.
Die swing state polls die ich dir verlinkt habe sind von vorgestern. Nicht alt. Die beziehen also die derzeitige wirtschaftliche lage mit ein.


melden
378 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery empfiehlt
Brave
Browser
Ein neuer Browser, der deine Privatsphäre schützt und standardmäßig Werbeanzeigen blockiert.
ausprobieren
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt