Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Joe Biden: 46. Präsident der USA

1.296 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Trump, Präsident ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Joe Biden: 46. Präsident der USA

31.03.2024 um 12:10
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Wenn Du ihre persönliche Mail weißt, wäre ich froh drum. Ich würde ihr deswegen schreiben.
Du möchtest also einem Superstar schreiben, über E Mail, und meinst dass er sich für dich soweit intressiert um seinen Einfluss in irgendwelchen FB Gruppen geltend zu machen damit du deine von Jesus gefärbte Wahlpropaganda posten kannst.
Ok.
Lassen wir mal so stehen.
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Keine Ahnung, was du glaubst mit deinen Videos zu erreichen.
Totaler Realitätsverlust bis in das Irre.
Kann man nicht anders sagen.
Ich meine das nicht zum Nachteil derjenigen.
Aber manche sollten dringend ihre Selbstreflexion aktivieren und sich nicht so in Dinge hineinsteigern die sie eh nicht beeinflussen oder auf Trichter kommen dass sich irgend eine Milliadärin, die tagtäglich tausende Zuschriften bekommt, für ihre Anliegen intressiert.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

31.03.2024 um 14:07
@Laura_Maelle
Trump hat schon explizit angekündigt, dass er die Behörden auf Demokraten ansetzen möchte. Nicht weil Sie etwas verbrochen haben, sondern weil sie Demokraten sind.

Das ist ein klarer Indiz für einen Diktator!


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

31.03.2024 um 14:15
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Das ist ein klarer Indiz für einen Diktator!
Ja, es gibt noch weitere Indizien. Die Financial Times hat gerade breit darüber berichtet. Im deutschen Sprachraum wird das aufgegriffen:
Man darf sich von dieser Mafia-Romantik nicht in die Irre führen lassen. Auch Wladimir Putin arbeitet nicht nur eng mit dem organisierten Verbrechen, sondern auch eng mit der orthodoxen Kirche zusammen. So ist es ihm gelungen, Russland in eine Diktatur zu verwandeln.

Genau dies strebt auch Trump an. Deshalb empfängt er Viktor Orbán mit allen Ehren in seiner Residenz in Florida und lobt ihn dabei über den Klee. Der ungarische Premierminister hat sein Land ohne Blutvergiessen in ein autoritäres Regime geführt. Auch Trump hat sehr konkrete Vorstellungen, wie er dieses Ziel erreichen kann, sollte es ihm ein zweites Mal gelingen, die Präsidentschaft zu erobern.

Zusammen mit der konservativen Heritage Foundation und einem eingeschworenen Stab von loyalen Mitarbeitern hat er bereits Pläne ausgearbeitet, wie er den «Deep State» – will heissen die Verwaltung – aushebeln will; und er hat auch bereits ein Schattenkabinett zusammengestellt. Führende Rollen werden darin Typen spielen wie sein Redeschreiber Stephen Miller, der kurzfristige Justizminister Matthew Whitaker und der ehemalige Botschafter in Deutschland, Richard Grenell.

Michael Beschloss, ein auf amerikanische Präsidenten spezialisierter Historiker, stellt deshalb im Falle eines Wahlsieges von Trump in der «Financial Times» ein eigentliches Horrorszenario in Aussicht.
Quelle:
https://www.watson.ch/international/analyse/141848114-donald-trump-vergleicht-sich-mit-al-capone-und-jesus


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

31.03.2024 um 19:11
Der zitierte Beitrag von Laura_Maelle wurde gelöscht. Begründung: Die Vergleiche zur Nazizeit dürfen bitte unterbleiben
Das wird Taylor Swift bestimmt unglaublich beeindrucken :lolcry:


Neues vom Wahlkampf
Donald Trump steht wegen eines Wahlkampfvideos in der Kritik. Der am Samstag auf Trumps Onlineplattform Truth Social veröffentlichte Clip zeigt einen entführten und gefesselten US-Präsident Joe Biden. Dessen Wahlkampfteam teilte mit, der Beitrag könne zu Gewalt führen. Trumps Team wies die Kritik zurück.

Das am Freitagnachmittag veröffentlichte Video zeigt zwei Pick-up-Trucks, die auf einer Autobahn fahren und mehrere Pro-Trump-Schilder und -Flaggen transportieren. Auf der Heckklappe eines Fahrzeugs ist ein Bild zu sehen, das Biden liegend, mit den Händen auf dem Rücken gefesselt darstellen soll.
Kann durchaus nachvollziehen, dass Biden davon nicht amused ist.
Trump rufe regelmäßig zu politischer Gewalt auf, "und es ist an der Zeit, dass die Leute ihn ernst nehmen", fuhr der Biden-Sprecher fort und verwies auf den Sturm auf das US-Kapitol im Januar 2021 durch Hunderte Trump-Anhänger
Quelle: https://www.zeit.de/politik/ausland/2024-03/donald-trump-video-joe-biden-kritik-us-wahlkampf


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

31.03.2024 um 19:16
Zitat von Photographer73Photographer73 schrieb:Kann durchaus nachvollziehen, dass Biden davon nicht amused ist.
Vor allem gibt es bisher keinen Bericht, welcher aussagt, dass der Fahrer seitens Polizei angehalten wurde. Das FBI bzw. Secret Service sollte sich solche Gestalten näher anschauen. Ob das getan wird, weiss ich aber nicht.

Über die Untätigkeit der Behörden hat auch schon Saturday Night Live ein Witz gemacht.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

31.03.2024 um 19:26
Zitat von SvenLESvenLE schrieb:Das FBI bzw. Secret Service sollte sich solche Gestalten näher anschauen. Ob das getan wird, weiss ich aber nicht.
Ich will es hoffen. Normalerweise würde ich über so etwas lachen, aber nicht bei Trump und seinen durchgeknallten Freaks.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

10.04.2024 um 13:14
Biden liegt in den nationalen Umfragen vorne, mehr als vorher. Interessant ist, dass sich zunehmend Republikaner für Biden aussprechen und in Trump eine Gefahr für die Demokratie in den USA sehen. Und es ist erst April!


2x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

10.04.2024 um 13:21
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Biden liegt in den nationalen Umfragen vorne, mehr als vorher.
Hoffen wir mal, dass sich der Trend fortsetzt. Zum Glück lässt Trump nichts unversucht, um einen durchgedrehten Eindruck zu machen.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

10.04.2024 um 14:08
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Biden liegt in den nationalen Umfragen vorne, mehr als vorher
Quelle dazu.
Statista sagt was anderes: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1447042/umfrage/us-wahl-trump-vs-biden-umfragewerte-in-den-usa-2024/
Und ich kann auch sonst nirgendwo bei Google was dazu finden.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

10.04.2024 um 14:49
@Berryl
Laut einer aktuellen Umfrage würden derzeit 41 Prozent der US-Amerikaner ihre Stimme für Joe Biden abgeben. Der Demokrat baut damit seinen Vorsprung auf Herausforderer Donald Trump aus.
Aufwind für die US-Demokraten: Präsident Joseph „Joe“ Biden hat einer Umfrage zufolge seinen Vorsprung vor dem republikanischen Präsidentschaftsbewerber Donald Trump vor der Wahl im November leicht ausgebaut. Laut der am Dienstag veröffentlichten Reuters/Ipsos-Erhebung würden 41 Prozent der Befragten für den Demokraten Biden stimmen und 37 Prozent für den Ex-Präsidenten Trump.
Quelle:
https://www.welt.de/politik/ausland/article250954820/Umfrage-zur-US-Wahl-Biden-baut-Vorsprung-vor-Trump-leicht-aus.html


melden
melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

10.04.2024 um 15:30
Ah.
Danke.
Hab auch nochmal gegoogelt und dazu jetzt auch selber mal was gefunden.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

12.04.2024 um 00:18
Ich empfinde die Stimmung zwischen den sich polarisierenden politischen Gruppierungen ein bisschen ähnlich wie bei Emmanuel Macrons Wahlkampf 2022. Macrons Sieg war wichtig, um die rechtsextreme Putin--Versteherin LePen zu verhindern. Auch damals war die sicherheitspolitische Sorge in Europa groß. Macron kam einigen politischen Gruppierungen links und rechts entgegen und positionierte sich als breite Mitte und damit für den Mainstream wählbar. So gewann er denn auch, aber seine politischen Gegner wirkten durch ihre Aggressivität irgendwie präsenter, sodass die Sorge groß war, Macron könnte es nicht schaffen.

Bei Joe Biden ist das jetzt ähnlich.Seine Versöhnung mit Bernie Sanders holt nun hoffentlich dessen Fans ins demokratische Boot. Vor 4 Jahren wollten viele Bernie-Sanders-Anhänger nicht für Biden stimmen. So wie Macron die Stimmen von Jean-Luc Mélenchon nicht erhielt. Macron bemühte sich jedoch um sie, so wie Biden um Bernie Sanders und seine Anhänger.


2x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

12.04.2024 um 09:39
l
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Seine Versöhnung mit Bernie Sanders holt nun hoffentlich dessen Fans ins demokratische Boot. Vor 4 Jahren wollten viele Bernie-Sanders-Anhänger nicht für Biden stimmen. So wie Macron die Stimmen von Jean-Luc Mélenchon nicht erhielt. Macron bemühte sich jedoch um sie, so wie Biden um Bernie Sanders und seine Anhänger.
@Laura_Maelle

Ich bin da nicht auf dem Laufenden.
Hab lediglich Berichte darüber gefunden, dass es
um die Gesundheitspolitik geht.
Medikamente zu teuer, "gegen die Pharmariesen".

Ist das die Campagne, die du meinst?
Vielleicht keine schlechte Strategie, weil die Kosten im Krankheitsfall
alle Bürger und alle Familien betreffen.
Alle anderen Themen (Klimawandel, Umweltschutz, Energieförderung,
Emigration uAm, Israelpolitik) polarisieren sofort.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

12.04.2024 um 11:35
Zitat von frauZimtfrauZimt schrieb:Hab lediglich Berichte darüber gefunden, dass es
um die Gesundheitspolitik geht.
Medikamente zu teuer, "gegen die Pharmariesen".

Ist das die Campagne, die du meinst?
Vielleicht keine schlechte Strategie, weil die Kosten im Krankheitsfall
alle Bürger und alle Familien betreffen.
Ja genau! Biden hat Bernie Sanders vor laufender Kamera das Verdienst dieser Gesundheitspolitik gegeben. Es war sehr herzlich. Das versöhnt hoffentlich Bernie Sanders Fans. Ich kann mich erinnern, wie Biden bereits vor 4 Jahren bemüht war um Bernie Sanders und seine Anliegen, welche gerade die junge Generation bewegt. Biden hat das ähnlich gemacht wie 2022 Macron.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

12.04.2024 um 11:54
Hier habe ich was dazu gefunden bei Bernie Sanders:
Youtube: Donald Trump’s hypocrisy is outrageous.
Donald Trump’s hypocrisy is outrageous.
Externer Inhalt
Durch das Abspielen werden Daten an Youtube übermittelt und ggf. Cookies gesetzt.



melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

12.04.2024 um 19:55
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Ich empfinde die Stimmung zwischen den sich polarisierenden politischen Gruppierungen ein bisschen ähnlich wie bei Emmanuel Macrons Wahlkampf 2022. Macrons Sieg war wichtig, um die rechtsextreme Putin--Versteherin LePen zu verhindern. Auch damals war die sicherheitspolitische Sorge in Europa groß.
Gerade habe ich wieder eine Parallele zwischen Macrons Wahlkampf 2022 und dem jetzigen US-Wahlkampf Bidens entdeckt, der wichtig ist, denn
Europa war so sehr um die europäische Sicherheitspolitik besorgt, dass Deutschland, Spanien und Portugal 2022 aktiv zur Wahl Macrons aufriefen.

Jetzt macht Japan etwas Ähnliches, was eventuell die Wahl Bidens befördert, indem an die Verantwortung der US-Amerikaner appelliert wird und auf die negative Rückwirkung auch auf die USA hingewiesen wird:
Zuvor am Donnerstag hielt Japans Regierungschef Kishida, der am Dienstagabend in den Vereinigten Staaten für einen Staatsbesuch eingetroffen war, eine Rede vor beiden Kammern des amerikanischen Kongresses. „Die Führung durch die Vereinigten Staaten ist unverzichtbar“, sagte er.

Auch wenn er den voraussichtlichen Präsidentschaftskandidaten der oppositionellen Republikaner, Donald Trump, nicht erwähnte, war der Appell des japanischen Gasts unmissverständlich nicht zuletzt auf den früheren Präsidenten gemünzt. Trump steht für einen isolationistischen Ansatz in der Außenpolitik und will die Vereinigten Staaten möglichst aus internationalen Konflikten und Krisen heraushalten.

Er erkenne „eine Unterströmung des Selbstzweifels bei einigen Amerikanern, was ihre Rolle in der Welt sein soll“, sagte Kishida weiter. Er zeigte Verständnis dafür, dass die Vereinigten Staaten davon erschöpft seien, „das Land zu sein, dass die internationale Ordnung fast im Alleingang aufrecht erhalten hat“.

Doch hob der japanische Ministerpräsident zugleich die aus seiner Sicht wesentliche Rolle der Vereinigten Staaten bei der Bewältigung internationaler Konflikte hervor. „Wie lange würde es ohne US-Unterstützung dauern, bevor die Hoffnungen der Ukraine unter dem Angriff Russlands kollabieren?", fragte Kishida.
Quelle:
https://m.faz.net/aktuell/politik/ausland/joe-biden-sagt-japan-und-philippinen-unterstuetzung-fuer-verteidigung-gegen-china-zu-19648184.html

Japan ist ja auch ziemlich isolationistisch. Umso glaubhafter ist dieser starke Auftritt, finde ich. :)


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

12.04.2024 um 21:19
Zitat von Laura_MaelleLaura_Maelle schrieb:Japan ist ja auch ziemlich isolationistisch.
Ich verstehe die Zusammenhänge nicht, vielleicht bin ich zu blöd dafür. Japan ist ein Inselstaat, die USA ein kontinentaler. Das kann man doch gar nicht vergleichen.


1x zitiertmelden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

12.04.2024 um 21:35
Zitat von SomertonManSomertonMan schrieb:Japan ist ein Inselstaat, die USA ein kontinentaler. Das kann man doch gar nicht vergleichen.
Darum ging es doch gar nicht. Lies am besten den verlinkten Artikel, aus dem ich zitierte.


melden

Joe Biden: 46. Präsident der USA

10.05.2024 um 01:03
Eine erfreuliche Neuigkeit, worauf von demokratischer Seite her schon länger hingearbeitet wird:
Eine Umfrage sieht Biden vor Trump im umkämpften Wisconsin. Der Trend lässt sich auch in anderen Bundesstaaten beobachten.

Washington – Sechs Monate vor der US-Wahl 2024 kann sich Joe Biden über ein historisch gutes Umfrageergebnis freuen. Eine Erhebung der Quinnipiac University aus Connecticut sieht ihn im umkämpften Bundesstaat Winconsin ganze sechs Prozent vor Donald Trump. Die Umfrage ergab, dass Biden in Wisconsin unter den 1447 befragten registrierten Wähler:innen mit einer Unterstützung von 50 Prozent vor seinem republikanischen Gegner mit 44 Prozent an der Spitze liegt.
Quelle:
https://www.fr.de/politik/umfrage-us-wahl-joe-biden-swing-state-mit-vorsprung-donald-trump-wisconsin-93061264.html


1x verlinktmelden