Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

270 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Krieg, Putin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:16
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:Das war mehr ironisch gemeint. Natürlich gibt es Regeln. Ob die dann eingehalten werden, ist ein anderes Thema
Ich glaube, das sprengt jetzt den Rahmen der Diskussion. Aber meine persönliche Meinung ist: ich kann doch nicht zum Militär gehen, mich da (teilweise) jahrelang ausbilden lassen und dann im Ernstfall die Waldfee machen.
Ähnlich wie sich ein Polizist nicht verdünnisieren kann, nur weil es brenzlig wird.
Ist aber einfach nur meine Meinung dazu.


melden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:19
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:So wie im zweiten Weltkrieg?
Jetzt aber.
Sicherlich hätten auch viele derer die für dich kämpfen sollen Kinder.
Das ist kein wirklicher Grund.
Ganz im Gegenteil.
Du hast ja zumindest eine Grundausbildung.
Das qualifiziert dich eher für die ersten Wellen und das mein ich unironisch.
Zitat von krungtkrungt schrieb:Regeln? Im ausgerufenen Verteidigungsfall gilt Kriegsrecht
Nein.
Ist auch nicht vorgesehen.
Zitat von krungtkrungt schrieb:Das ist dann keine "Spaßveranstaltung" mit "Regeln", an die man man sich nach Lust und Laune halten kann oder nicht! 😎
Sofern man diese durchsetzen kann.


1x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:20
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Im Kriegsfall gibt es kein Wunschkonzert, da wirst am LKW verladen und ab an die Front.
Aha ... Also jetzt wird es richtig amüsant hier. Sind ja schon beinahe Putin Methoden.


3x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:21
Zitat von BerrylBerryl schrieb:Jetzt aber.
Sicherlich hätten auch viele derer die für dich kämpfen sollen Kinder.
Ich weiß nicht was du jetzt schon wieder interpretiert hast, ich kann dir versichern du liegst falsch


melden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:22
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:Aha ... Also jetzt wird es richtig amüsant hier. Sind ja schon beinahe Putin Methoden.
Ähem, das ist schlicht die Realität.
Das ist auch Teil der Ausbildung - unvorbereiteter Alarm, Mobilmachung ab auf die LKW's und los gehts...

Was hast Du gedacht, dass Du ein Einladungsschreiben bekommst?


2x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:23
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:Aha ... Also jetzt wird es richtig amüsant hier. Sind ja schon beinahe Putin Methoden.
Nö das ist ganz normal in so einer Situation.
War auch bei den Ukrainern so.
Wir erinnern uns an die Kommandos an deren Grenzen die Flüchtlinge, die zum Dienst an der Waffe verpflichtet waren, aus dem Auto holte und ab der Lader nach hinten brachte.
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Ähem, das ist schlicht die Realität.
Das ist auch Teil der Ausbildung - unvorbereiteter Alarm, Mobilmachung ab auf die LKW's und los gehts...
Eben.
Wäre ja auch nicht vermittelbar gegenüber derer die hinmüssen und auch hingehen.


melden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:24
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:Die Soldaten der Bundeswehr (immerhin 260000 Frauen und Männer) haben einen Eid geschworen. Die können nicht einfach sagen
"wir haben keinen Bock auf Krieg!" Fahnenflucht ist kein Kavaliersdelikt.
Ja, und wer treibt die 260000 dann mit Waffengewalt in die Kaserne zurück und von da aus an die Front, weil sie doch einen Eid geschworen haben? Die 1% der Bevölkerung, die in diesem Gedankenspiel den Krieg gut finden?


1x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:24
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:Also jetzt wird es richtig amüsant hier. Sind ja schon beinahe Putin Methoden.
Was erwartest du für Leute, die jahre- jahrzehntelang bezahlt wurden, um zu einer Berufsarmee zu gehören. Dass sie im Ernstfall sagen können: "Och nö. So in ernst will ich das jetzt doch lieber nicht?"

Dann kann sich jedes Land die Kosten für die auch gleich sparen


melden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:26
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Ja, und wer treibt die 260000 dann mit Waffengewalt in die Kaserne zurück und von da aus an die Front, weil sie doch einen Eid geschworen haben?
Im Regelfall garniemand weil man als Soldat, und Bürger, selber draufkommen soll sein Land zu verteidigen.


1x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:28
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Ähem, das ist schlicht die Realität.
Das ist auch Teil der Ausbildung - unvorbereiteter Alarm, Mobilmachung ab auf die LKW's und los gehts...
ich sprach nicht von ausgebildeten Soldaten und Reservisten, sondern von der Bevölkerung. Da wird es wohl zumindest erst einmal eine Prüfung der Tauglichkeit geben. In der Ukraine ist auch nicht gleich jeder Volljährige der laufen konnte, von der Straße an die Front verfrachtet worden. Sonst hätte man sich ja das Ausreiseverbot für Männer schenken können.


2x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:29
Das steht im Verteidigungsafall bevor.
Wer muss im Verteidigungsfall an die Front?

Im Verteidigungsfall kann die Bundesregierung die Wehrpflicht wieder einführen. Dies bedeutet, dass alle Männer im Alter von 18 bis 60 Jahren zum Wehrdienst eingezogen werden können.
Bildmotiv: WehrdienstWird in einem neuen Fenster geöffnet
www.karrierekaserne.de
Wehrdienst

Frauen sind nicht generell zur Wehrpflicht verpflichtet. Sie können jedoch freiwillig Wehrdienst leisten.

Personen, die aus gesundheitlichen Gründen oder aus anderen Gründen nicht zum Wehrdienst tauglich sind, werden nicht eingezogen. Dazu gehören auch Personen, die ein richterliches Berufsverbot haben.

Im Verteidigungsfall kann die Bundesregierung auch Zivildienstleistende einsetzen. Zivildienstleistende werden in der Regel in nicht-militärischen Bereichen eingesetzt, wie z. B. im Katastrophenschutz oder in der Pflege.

Die Bundesregierung kann auch Freiwillige zur Verteidigung des Landes einsetzen. Dazu gehören z. B. Reservisten oder Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren.

Im Einzelnen regelt das Wehrpflichtgesetz, wer im Verteidigungsfall zum Wehrdienst herangezogen werden kann. Das Gesetz sieht folgende Ausnahmen von der Wehrpflicht vor:

Personen, die das 60. Lebensjahr vollendet haben.
Personen, die aufgrund einer körperlichen oder geistigen Erkrankung oder Behinderung nicht tauglich zum Wehrdienst sind.
Personen, die ein richterliches Berufsverbot haben.
Personen, die sich in einem Strafverfahren befinden.
Personen, die sich in einem laufenden Zivilverfahren befinden.
Personen, die die deutsche Staatsangehörigkeit nicht besitzen.
Die Bundesregierung kann diese Ausnahmen durch Rechtsverordnung ändern.
Quelle: https://bard.google.com/chat/328bbe85a75248e5


melden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:31
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:sondern von der Bevölkerung. Da wird es wohl zumindest erst einmal eine Prüfung der Tauglichkeit geben
Natürlich wirds da eine rundementäre Prüfung geben die das Wichtigste abdeckt.
Und wenn du tauglich erscheinst und man Bedarf erkennt gehts aufn Lastwagen.


1x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:32
Zitat von BerrylBerryl schrieb:Im Regelfall garniemand weil man als Soldat, und Bürger, selber draufkommen soll sein Land zu verteidigen.
Natürlich nicht, aber nochmal: Ich gehe von einem Fall aus, wo eben, aus welchen Gründen auch immer, 99% der Bevölkerung den in Rede stehenden Einsatz ablehnen. Z. B. weil sie eben nicht glauben, dass das Land XY kurz vor dem Angriff steht und einen deutschen Radiosender überfallen hat.


3x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:33
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:ich sprach nicht von ausgebildeten Soldaten und Reservisten, sondern von der Bevölkerung.
Na deswegen braucht es ja wieder eine Wehrpflicht, damit Du möglichst Alle am Start hast die theoretisch ne Waffe bedienen können und dazu Ausgebildet werden können.

Und mit der richtigen Motivation bekommt das eh fast jeder hin, sind halt nen Haufen Bürger die letzten Jahre in der Wohlstandsgesellschafft bisschen verweichlicht.


1x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:36
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Natürlich nicht, aber nochmal: Ich gehe von einem Fall aus, wo eben, aus welchen Gründen auch immer, 99% der Bevölkerung den in Rede stehenden Einsatz ablehnen. Z. B. weil sie eben nicht glauben, dass das Land XY kurz vor dem Angriff steht und einen deutschen Radiosender überfallen hat.
Sry das ist jetzt aber sehr theoretisch. Spätestens wenn Panzer die Grenzen überqueren sollte der Ernstfall jedem deppen klar sein.


melden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:36
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:Natürlich nicht, aber nochmal: Ich gehe von einem Fall aus, wo eben, aus welchen Gründen auch immer, 99% der Bevölkerung den in Rede stehenden Einsatz ablehnen. Z. B. weil sie eben nicht glauben, dass das Land XY kurz vor dem Angriff steht und einen deutschen Radiosender überfallen hat.
Wenn ich deine Worte jetzt nicht falsch interpretiere und dieser Fall (Angriff ohne Verteidigung) würde eintreffen, dann wäre der Name "Deutschland" für dieses Land danach wahrscheinlich nicht mehr lange gültig.


melden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:39
Zitat von brigittschebrigittsche schrieb:dass das Land XY kurz vor dem Angriff steht und einen deutschen Radiosender überfallen hat.
Nun ja, wenn der Russe am Reichstag erneut seine Flagge hisst, sollte man sich aber mit der Abstimmung etwas beeilen.
Zitat von BerrylBerryl schrieb:Natürlich wirds da eine rundementäre Prüfung geben die das Wichtigste abdeckt.
Und wenn du tauglich erscheinst und man Bedarf erkennt gehts aufn Lastwagen.
Also eine Tauglichkeitsprüfung und für diejenigen ohne militärische Ausbildung noch ein Crash Kurs in Waffe festhalten.


2x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:42
Zitat von THX1138THX1138 schrieb:Und mit der richtigen Motivation bekommt das eh fast jeder hin, sind halt nen Haufen Bürger die letzten Jahre in der Wohlstandsgesellschafft bisschen verweichlicht.
Das Problem besteht zwar aber finde ich nicht so schlimm.
Der Mensch kann sich schnell anpassen.
Was mir eher sorgen macht ist diese total zerstrittene Gesellschaft mit ihren ganzen Randgruppen, Minderheiten usw.
Die halte ich für wenig kriegsfähig.
Zitat von ayAshiayAshi schrieb:Also eine Tauglichkeitsprüfung und für diejenigen ohne militärische Ausbildung noch ein Crash Kurs in Waffe festhalten.
Klar.
Was meinst du wie man dies bitte sonst in einem hochintensiven Krieg macht.
Crash Kurs hört sich bissl hart an.
Nenn es acht Wochen intensiven beüben grundsätzlicher infanteristischer Tätigkeiten.
Und schon hat man einen Soldaten den man zumindest für einfache Sicherungsaufgaben verwenden kann oder in eine spezielle Grundausbildung steckt.


2x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:44
Ich muss sagen hier bringen mich viele Leute zum lachen! :D

Ich finde es lustig wenn jemand annimmt man kann mal ebend einen Haufen Leute an die Front werfen, ja kann man machen, aber da kann man sie auch gleich erschießen. Das geht bei der Fitness los und endet bei der Ausbildung an der Waffe. Wer kennt denn noch alle Handkomandos im Feld? Das "Faust heben" dürfte noch bei den meisten festhängen, aber dann verließen sie sie. Dazu kommt das man erstmal Munition und Ausrüstung bräuchte, dazu müsste man viele Leute wieder darin einweisen. Nur die Jüngeren kennen sich mit dem G36 aus, der Rest hat entweder G3, AK47/74 in der Hand gehabt. Gut das MG3 kann man sogar einem Urgroßvater in die Hand drücken, die haben damit sogar schon vor langer Zeit auf die Russen geschossen und damit Übung, aber viele dürften das nicht mehr sein.

Wir haben in irgend welchen Bunkern noch G3 rumgammeln, tolle Wurst wenn man Heute 5,56er Kaliber verschießt, die Flinte aber noch 7,62er hat. Splitterschutzwesten, Helme, Funkgeräte, Nachtsichtgeräte, Ausrüstung usw. all das haben wir nicht mehr, wir haben nicht einmal ein vernünftiges Krisenkonzept mehr.

Da braucht man keine Diskussion mehr führen wen man zur Front schickt, weil es keinen Sinn macht einen nackten Mann dort hin zu senden. Oder soll sich jeder vorher seine Ausrüstung auf Wish bestellen? Wenn wir uns Bereit machen wollen dann muss man viel tiefer anfangen, sehr viel tiefer als eine Diskussion wer denn bitte schön zur Front soll.


1x zitiertmelden

Sofortige Vorbereitung auf einen Krieg?

17.12.2023 um 19:45
Zitat von BerrylBerryl schrieb:Was meinst du wie man dies bitte sonst in einem hochintensiven Krieg macht.
Ich will mein Heimatland, aus dem ich mich verpisst habe, nicht schlecht machen. Meine Vermutung ist aber in so einer Situation: Schwanz einziehen und klein beigeben.
Bist du dir sicher, dass ich da falsch liege?


1x zitiertmelden