Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tod

70 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Tod ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Tod

15.12.2003 um 21:41
Hm ,- 24 Stunden ....ich würde 24 Stunden LEBEN!!!!!!!!!!

Je besser wir lernen, an den Tod zu denken, desto besser lernen wir auch zu leben. Alles, was begrenzt ist, wird wertvoll. ...
Daher ich würde 24 Stunden sehr BEWUSST LEBEN - und keine Sekunde früher SERVUS sagen !!!!!!!!!!!!


melden

Tod

15.12.2003 um 21:46
»Alles, was begrenzt ist, wird wertvoll. ...

weiß man denn nicht schon von vorneherein daß das irdische leben an sich begrenzt ist.wieso erst daran denken wenn man nur noch 24std hat ?
dann ist es bereits zu spät um irgendetwas entscheidendes zu ändern und man weiß es besser erst gar nicht .

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Tod

15.12.2003 um 21:48
Ich würde mich wohl im ersten Moment Nach dem Schock freuen, dass ich diese Penner in der Schule nie wieder sehen muss, die mich immer fertig machen. Dann würde ich warscheinlich drüber nachdenken, dass ich im Leben überhauptnichts erreicht habe und erstmal ein paar Stunden rumheulen. Und ein paar Stunden, bevor die 24 Stunden zu ende sind, würde ich Panik kriegen und vor Angst schon früher abkratzen.


melden

Tod

15.12.2003 um 21:55
@ivy

du bist süss :)
w as denkst du im leben erreichen zu müssen ?

und wie und warum machen dich die penner in der schule fertig ?
was sagen denn deine eltern und deine lehrer dazu

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Tod

15.12.2003 um 22:02
Das mit dem Bankueberfall wuerde ich wahrscheinlich auch machen und danach
die Kohle an alle verschenken die diese noetig haben. Nun ja, deshalb eben fast an alle ! So hat man dann letzendlich doch noch etwas gutes getan a
la Robin Hood ! Banken und Versicherungen sind ohnehin die groessten Diebe und Verbrecher !

In der 0 steckt des Rätsels Lösung !


melden

Tod

15.12.2003 um 22:06
Ich würde mit meiner Freundin die 24stunden zusammen verbringen und kurz bevor ich sterbe noch einmal intensiv beten. Ich habe keine angst vor dem tod.

Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte wo kämen wir hin, und niemand
ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen...



melden

Tod

15.12.2003 um 22:22
@ nemo

da ist er jaaaaa!!!!!!!

(findet nemo) *ggg*

schicksal ich folge dir
und wollt ichs nicht
ich müßt es doch und unter seufzern tun



melden

Tod

15.12.2003 um 23:28
@taothustra1
Nun ,- gerade wir Menschen denken ungern an den Tod ...mein Satz sollte dies zum Ausdruck geben was du sagtes taothustra1

weiß man denn nicht schon von vorneherein daß das irdische leben an sich begrenzt ist.wieso erst daran denken wenn man nur noch 24std hat ?

GENAU!!


melden

Tod

16.12.2003 um 17:08
@taothustra1
Jetzt weiss ich gerade noch nicht, was ich erreichen muss/will aber ich werde das dann schon merken, wenn ich mal was erreichen werde. Aber wenn ich jetzt sterben müsste, wäre das halt so sinnlos gewesen, dass ich überhaupt da war.
Ich frag mich auch warum die das tun. In letzter Zeit sind voll viele sazer auf mich und ignoriren mich. Wenn ich sie darauf anspreche krieg ich immer eine patzige Antwort oder einen dummen Spruch zu hören. :(


melden

Tod

16.12.2003 um 18:34
So ne Frage hat ja noch keiner gestellt...*ggg*

-Aber warum nicht: hier ist meine sorgfältig ausgearbeitete und bisher unveröffentliche Antwort für diese Thematik (mir fällt alle 24h was Neues ein...):

Kennt jemand das Spiel GTA 3? Das wollte ich schon immer mal real spielen. Leider fahren bei mir die Einfahrt hoch nicht dauernd Ferraris, Corvettes und Hummers lang, aber zur Not tuts auch ne E-Klasse älteren Baujahrs. Damit erstmal zur Bank und alle Karten in den Automaten, bis sämtzliche Limits erschöpft sind. Dann rein in die Filiale, Finger in die Jackentasche und den Rest geholt. Will jemand den Helden spielen, dann kriegt er meinen Finger zu spüren. Dann gehe ich in die Stadt und verteile das Geld an die Armen. Denn den Gastwirten geht es wirklich dreckig heutzutage. Im Gegenzug helfe ich dabei, etwas von den Übeln der Welt zu vernichten, zu denen der Alkohol an vorderster Stelle gehört. Mir kann er ja nun nix mehr anhaben. Auf dem Rückweg fahre ich - mit möglichst vielen verschiedenen Wagen - qreuz und quer alle Blitzen ab, a) wei die Kommunen auch Geld brauchen und b) fürs Guinness Buch der Rekorde. A propos Guinness: wieder Durst bekommen zwischendurch, kein Thema. Ist ja noch was Zeit. Irgendwann komme ich dann wohl nach Hause, und finde auf meinem Anrufbeantworter eine Nachricht meines aufgelösten Arztes, der sich wegen irgendwelcher vertauschten Diagnoseergebnissen vielmals entschuldigt und auf einen Versöhnungsschnaps einladen will.

Also nochmal Glück gehabt & willkommen im Leben...

Ist das in etwa die Antwort, die man sich auf eine solche Frage so vorstellt? Ok, ich hab vielleicht das mit den "alle Schweine abmurksen" und "ganz viele Frauen poppen" ausgelassen, aber die Rede war von 24 Stunden und nicht TAGEN.


melden

Tod

19.12.2003 um 18:54
Ok, alles schön und gut, die letzten 24 Stunden LEBEN...

Aber, wenn ich weiß, dass ich sterbe, egal wann, gehen wir jetzt mal nicht von den 24 Stunden aus, einfach ganz generell... wozu strent man sich an, wozu gibt man sich Mühe bei igendwas und will aus seinem Leben was machen, warum ist man traurig oder enttäuscht, wenn man etwas nicht schafft und warum will man überhaupt etwas schaffen...???

Theoretisch, ist das doch scheißegal, ob man im Leben was erreicht, weil irgendwann stirbt man ja sowieso. Und wenn man tot ist, checkt man das doch nicht mehr, ob man im Leben was erreicht hat.
Also warum sich anstrengen?

Ich hoffe ihr wisst wie ich das meine, :)

Bor in deinen Wunden,
mach dir klar, dass du noch lebst!



melden

Tod

19.12.2003 um 19:28
Der Tod ist keine Strafe sondern die Erlösung.

AVE SATANS


melden

Tod

19.12.2003 um 20:25
@x35
wart mal wenn ich im Tod keinen sex mehr haben kann, dann ist er schon ne strafe!

Meine antwort zur Thematik:

ICH WÜRDE FEIERN. Jawohl saufen bis ich kotze, dann wieder saufen zwischendurch rumhuren, zigarre rauchen, wieder rumhuren, saufen, kotzen, zigarre rauchen, meiner familie sagen das mein Leben echt fett war, allmystery hacken, ausnüchtern (dafür veranschlage ich etwa ganze 20minuten), ganze fünf minuten philosophisch mit meinen freunden über gott und die welt unterhalten, kotzen das ich es bishierher noch nicht geschafft habe ein kind zu zeugen und mir dies für mein nächstes leben vornehmen, saufen, rumhuren, kotzen.

Und die letzten fünf Minuten?
Na klar als Atheist zum Christ konvertieren und Gott um weitere 24 Stunden
bitten, jawohl so wird ich es machen.


melden

Tod

19.12.2003 um 21:36
Also...wenn ich wüsste, dass ich noch 24 Stunden zu leben hätte, dann würde ich von meiner Familie und allen meinen Freunden oder allen Menschen, die mir besonders Nahe stehen...ABSCHIED nehmen!! Ich würde versuchen, alte Streitigkeiten, alte Beziehungs-Wunden und sonstige Blokaden und noch nicht ausgesprochenes zu klären(zu lösen), was meine Person anbetrifft oder was mich angeht usw. !! Ich würde versuchen, alles (Weltliche) LOSZULASSEN, mich von allen möglichen irdischen Sorgen zu lösen und mich auf den Heimgang einzustellen!!

Klar ich weis, dass ist jetzt so leicht dahergesagt, aber irgendwie ist es schöner, finde ich, wenn man ABSCHIED nehmen kann, als einfach so plötzlich zu verschwinden!!

:)


melden

Tod

19.12.2003 um 22:16
Und was bringt das, von allen Abschied nehmen?
Wenn du tot bist, checkste doch eh nix mehr

Bor in deinen Wunden,
mach dir klar, dass du noch lebst!



melden

Tod

19.12.2003 um 23:03
@ivy
Dein Leben soll sinnlos gewesen sein? Nein, dann hast du es noch nciht richtig beurteilt. Jeder Mensch im Leben macht Sinn, da bist du keine Ausnahme. Ich denke, du bist einfach nur angekotzt, das dich keiner in ruhe lassen kann, doch eigentlich schätzt du das Leben, auch wenn du es dir nicht eingestehen willt.

Woher ich das wissen will? Glaube mir, ich kenne deine Position genau. Mir erging es nicht viel anders. Zur Einsamkeit verdammt, lebte ich mein Leben, so wie ich es eben gerade noch schaffte. Doch ich habe nicht aufgegeben und nun ist die Einsamkeit ein Freund geworden. Ich bin innerlich sehr ruhig, auch äußerlich. Ich bin ein ernster Mensch, wenn ich alleine bin und ich kann mir sehr gut selbst helfen.

Aber ich sage dir eines, ich habe immer für jeden Fliegenschiß gekämpft, und nun habe ich einen großen Haufen beisammen. Dies lohnt sich. Ich lernte Leute kennen, mit den ich Anfangs erlich gesagt nicht viel anfangen konnte, da sie nicht anders wahren, als andere. Sie meckerten ebenfalls an meiner natürlichkeit. Aber dann wurden sie Freunde. Freunde, für die ich die Hand ins Feuer legen würde. Wie lange glaubst du, besteht diese Freundschaft? Jahre? Nein. Monate? Nein, Wochen? Ja, so könnte man es sagen. Etwas drei Wochen.

Aber nur weil ich in die Einsamkeit verstoßen wurde, bin ich deshalb kein freudloser Mensch. Ich lache sehr gerne, bin immer gut drauf und jeder in meinem Umfeld kennt mich als Lachsack. Auch du wirst dies einmal erleben, das du plötzlich merkst, das Leben schenkt dir etwas. Jetzt musst du nurnoch draus etwas machen.

Sei stark!
Wenn du mal Hilfe brauchst, ich helfe dir gerne :)
Nicht umsonst heißt es, Gleich und Gleich gesellt sich gerne ;)

Bye.

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund



melden

Tod

19.12.2003 um 23:15
Was ich machen würde, wenn ich nicht mehr als 24 Stunden auf dieser Welt verbringen könnte?

Also zuerst würd ich mich von meinen Lieben verabschieden. Als nächstes würde ich noch ein par Arbeiten erledigen, das nicht gleich alles den Bach runter geht. Als nächstes würde ich zu einer reundin und sie küssen. (wollt ich schon immer mal, einfach jemanden abknutschen ;) )

Als nächstes würde ich in den Bundestag maschieren und den Politikern das geben, was sie verdienen. Einen Arschtritt! Ich würde versuchen noch eine Rede zu halten, und dieser Welt versuchen die Augen zu öffnen.

Sonst würde cih die letzten Stunden genießen. Einfach herumwandern und mir die Welt ansehen. Über mein Leben anchdenken und die alten scjhönen erinnerungen wieder hervorrufen.

Eine Stunde bevor ich sterbe, nehme ich meinen Hasen und gehe eine Klippe empor. Ich setze mich hin, sehe in den Sternen Himmel, sehe den Vollmond strahlen, streichle meine Katze, schließe die Augen und sage mir, "Auf wiedersehen, du wunderschöne Welt!". Danach würde ich mich auf den Rücken liegen und meinen letzten Atemzug machen.

Mein Leben ist zuende. Es war schmerzhaft, aber wunderschön. Ich werde vom Himmelm zu euch herabsehen und wünsche euch ein langes Leben, auch wenn ich es nicht gehabt habe.

Adios.

PS: Lebe das Leben so gut du kannst, denn ein zweites, wirst du nicht bekommen!

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund



melden

Tod

19.12.2003 um 23:24
@katy
»Und was bringt das, von allen Abschied nehmen?
Wenn du tot bist, checkste doch eh nix mehr «br>
Du verstehst den tieferen Sinn nciht. Hast du schonmal einen menschen verloren, und konntest dich nicht verabschieden? Ich verlor schon viele Menschen, von denen ich mich nicht verabschieden konnte. Was glaubst du, wie weh das tuen kann?

Wenn man zu jemanden hingeht, demjenigen leb wohl sagt, erst dann kann man en Tode wirklich empfangen. Erst wenn jeder weiß, das du bald nichtmehr sein wirst, das du glücklich warst, das dir das Gegenüber was bedeutet hat, das du Mut aufbringst, sowas zu amchen obwohl du bald von dieser Welt gehen wirst, dann wird man erst friedlich ruhen. Außerdem ist es für Bekannte auch leichter, wenn sie sich verabschieden können. Verstehst du das? Aber ich denke, du musst dies erst erleben, um zu verstehen, wie schmerzhaft das sein kann.

Ich weiß es noch von meinem Opa, als er starb.

Ich war noch klein, etwa 6 oder 7 Jahre alt. Ich kam nach Hause und ein paar Leute trugen meinen Opa mit einer Trage heraus. Ich sah zu, was los war. Der Krankenwagen, wurde geschlossen, und sie fuhren mit meinen Opa fort. Ich habe vor der Haustüre auf ihn gewartet, doch er kam nicht wieder....

Adios.

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund



melden

Tod

19.12.2003 um 23:32
24h

Wahrscheinlich wüsste ich gar nicht was ich alles machen soll!!!

Ich würde mir meine 20 Jahre alte wertvolle Flasche Dimple`s aufmachen und mit meinem besten Freund das Ende begiessen.
Ich würde meinen Mathelehrer verprügeln,der mich bis zu meiner Abiprüfung gequält hat.
Ich würde nochmal bei meinen Eltern vorbeifahren und mich für meine Geburt bedanken.
Und würde mich zum Schluß zu meiner Freundin ins Bett kuscheln und auf den Tod warten.

Ja,das isset.

Sei vergnügt solange du am Leben bist...

Ptahotep (2400 v.Chr.)



melden

Tod

20.12.2003 um 00:12
Öhm... diese verwechslung ist mir jetzt direktz peinlich...

"Eine Stunde bevor ich sterbe, nehme ich meinen Hasen und gehe eine Klippe empor. Ich setze mich hin, sehe in den Sternen Himmel, sehe den Vollmond strahlen, streichle meinen Hasen, schließe die Augen und sage mir, ..."

Zeit ist Geld, also ist Hektik Armut.

Krieg bringt Frieden; Soldat ist Freiheit; Paradox!

Ich bin eim heftiger Feind, doch noch ein bessere Freund



melden