Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Amerika-Irak-Krieg

104 Beiträge, Schlüsselwörter: Krieg, Amerika, Irak

Amerika-Irak-Krieg

27.11.2003 um 17:55
Zwei Menschen streiten sich. Sie sind verschiedener Meinung.
Nach welchem Grundsatz sollten sie ihren Konflikt lösen.
a) Sie sollten kämpfen, bis der Schwächere stirbt.
b) Sie sollten drum würfeln
c) Sie sollten einen Kompromiss finden und sich zukünftig möglichst aus dem Weg gehen.

Umfragen zeigen, dass die Mehrheit der Menschen Antwort c für die Richtige halten.

Wenn wir uns nun an diesem Beispiel die beiden Menschen als Länder vorstellen, wenn wir uns für den einen Menschen zum Beispiel Amerika und für den anderen Irak vorstellen. Beide Länder befinden oder befanden sich bekanntlich im Krieg. Währe dann im übertragenen Sinne nicht auch Antwort c die Richtige für eine Lösung des Konfliktes, zumindest nach der Demokratie der kollektiven Menschheit? Ja, aber warum gibt es denn einen Krieg zwischen Ländern, wie diesen? Dies verstößt doch gegen die menscheidliche Meinung.

Die Erkenntnis, dass die politischen wie sozialen Dispute und Konflikte verschiedener Länder bei weitem komplizierter und umfangreicher sind als bei zwei einzelnen Menschen, ist durchaus richtig und vertretbar, was würde jedoch im übertragenem Sinne ein „intelligenter“ Mensch tun? Trotzdem zuschlagen, selbst wenn er sich im Recht findet? Nach der kollektiven demokratischen Meinung der Menschheit nicht! Er würde nach Alternativen suchen, auch wenn diese aus erster Sicht nachteilig erscheinen. Doch ein intelligenter Mensch weiß, dass wenn er denn nun trotzdem zuschlägt, er bei weitem mehr Probleme haben wird, als wenn er die unvermeidbaren „Nachteile“ in kauft nimmt. Der intelligente Mensch weiß, dass Meinungsverschiedenheiten und Auffassungen der Menschen nun mal verschieden sind und es keinen einzig alleinigen Weg für alles gibt. Müsste denn ein „intelligentes“ Land oder dessen Führer das nicht auch wissen. Eigentlich schon!
Es liegt nun mal in der menschlichen Natur gegensätzliche Meinungen zu haben, daran ist nichts zu ändern. Warum das so ist, damit befassen sich die Philosophen der Menschheit schon seit langer Zeit. Amerika hätte also eine andere, intelligentere Lösung finden sollen, um ihre Ambitionen durchzusetzen, auch wenn dieser Weg als härter erscheint. Natürlich sind Kriege nicht unvermeidbar, jedoch war ein Krieg in diesem Masse gegen den Irak zu diesem Zeitpunkt nicht von Nöten und nicht rechtfertigbar und es hätte gemusst werden müssen, dass durch ein gewaltsames Handeln bei weitem mehr Opfer erbracht werden müssten, als wenn gewisse Ziele in einer friedvolleren Lösung verfolgt würden. Die Konsequenzen dieser Fehlentscheidungen sind heutzutage offensichtlicher, als je zuvor. Das durchaus mögliche „Rechthaben“ Amerikas rechtfertig zwar einen Krieg, jedoch aber nicht, wenn das menschliche Leben selbst als höchster Wert der Menschheit angesehen wird. Selbst wenn der Irak Menschen unrecht tut, so wird nach einem Krieg gegen ein sozial-religiöses Land wie diesem um so mehr Menschen Unrecht angetan. Frust und Aggression führen dann nämlich zu unbekämpfbahrem Terror, der mehr Schaden anrichtet, als je verhindert werden hätte können, selbst wenn der Terror durch eine Minderheit geführt wird, denn die Ganzheit Iraks wird ja durch jeden Bürger individuell definiert. Jedoch richtet ein Korn im Getriebe mehr Schaden an, als diesem alles Öl zusammen Gutes tut. Eine bessere Lösung hätte gefunden werden können, oder?


melden
Anzeige
merowinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika-Irak-Krieg

27.11.2003 um 22:53
a) Sie sollten kämpfen, bis der Schwächere stirbt.


Das höchste Naturgesetz, das es auf diesen Planeten gibt !!!

Alles richtet sich ihrgentwie danach, alles und das in jedem einzelnen von uns !!! Wir sind doch alle Egoisten jeder will überleben und nur der Stärkere gewinnt !! Wir müssten schon die gesamte Struktur der Natur neu "programmieren" um das zu verändern, denn ob wir es wollen oder nicht wir sind immer noch ein Kind von ihr !!!

Ich denke also bin ich


melden

Amerika-Irak-Krieg

28.11.2003 um 15:19
wenn das so einfach wäre. sagen wir irak ist gestorben. amerika stirbt nun aber auch, langsam.


melden
algiz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika-Irak-Krieg

28.11.2003 um 15:23
@merowinger

da machst du's dir aber sehr einfach!

auf die natur sehen und vergleichen - dagegen ist absolut nichts einzuwenden. aber sollten wir uns mit unserem geist besonders in solchen belangen nicht vom tierreich abheben?

In jede hohe Freude mischt sich eine Empfindung von Dankbarkeit.
(J.W.G.)


melden
hetwania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika-Irak-Krieg

28.11.2003 um 16:07
@algiz
lass ihn doch... wenn das seine meinung ist und irgendwie hat er ja uch recht!!!!
wir sind (wenn mans genau betrachtet ) auch nur tiere und haben so das recht uns auch so zu verhalten....
in der teirwelt werden die jäger leicht zu den gajagten und eines der haubtmottos lautet: fressen und gefressen werden!!!
der stärkere kommt in der welt voran, so war es immer und so soll es auch immer bleiben, den sonst gerät die welt aus den fugen... wir dürfen die schwächeren niemals mit uns gleich setellen- damit vernichten wir uns nur selbst....
es werden immer gewinner und verlierer existieren... und das hat schon so seinen sinn...
ich bin der selben meinung wie merowinger, er hat vollkommen recht...
wen wir gegen die gesetzte der natur und somit gegen unsere eigen verstosen ... beschleunigen wir unseren tod (der sowieso schon viel zu schnell vorranschreitet) nur noch mehr...
krieg ist in vielen (nicht allen) fällen eine lösung um uns den platz auf dem siegerträppchen zu sichern..
wania

Carpe diem!!!


melden

Amerika-Irak-Krieg

28.11.2003 um 17:28
Death Match !

Bush vs Saddam !

Heute 22.00 Uhr Live auf allen Kanälen.

Keine Regeln, alle Waffen und miesen Tricks erlaubt !

Der Spaß für die ganze Familie !

Die nachfolgenden Sendungen können sich auf unbestimmte Zeit verschieben, da bis zur Endscheidung gekämpft wird.

Was wäre wenn Saddam gewinnt, gehört Ihm dann Amerika ?

Beim würfeln würde der Verlierer immer behaupten der andere hätte irgendwas manipuliert.

Aus dem Weg gehen funktioniert auch nicht, denn Bush will das Öl.

Hat noch einer irgendwelche Vorschläge ?

@occult

Leider, funktioniert keiner deiner Vorschläge, Schade !

So ein Death Match wäre bestimmt ein Klassiker.


Niemals aufgeben !


melden
hetwania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika-Irak-Krieg

29.11.2003 um 11:51
@ cruiser156
andrer vorschlag:
irgendwann wird husein bush so sehr auf denb sack gehen, oder ihn provozieren, dass die usa mit atomwaffen angetanzt kommt und den irak bombadieren und somit alle "feinde" auslöschen....
einziger nachteil:
die amys werden soviele atombomben abschießen, dass die erde aus ihrer umlaufbahn geschmissen wird und wir alle sterben ;-)
das ist doch mal ne tolle lösung... vielleicht sehen wir dann auch mal andere teile des universums oder schwirrem am neptun vorbei bevor wir entweder in richtung sonne fliegen und ehlendig verbrennen oder streben weil alles auf der erde vernichtet wird ;-)
somit haben due amys den irak zerstört und sterben als die größte weltmacht überhaubt... ist doch toll oder- alle sind glücklich und zufrieden und keiner braucht sich mehr sorgen üvber seine rente zu machen ;-)
wania

Carpe diem!!!


melden

Amerika-Irak-Krieg

29.11.2003 um 13:47
kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass die amis als erstes atombomben einsetzen werden. dann hätten sie verspielt und würden von allen anderen zusammen plattgemacht.

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
hetwania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika-Irak-Krieg

30.11.2003 um 17:38
@Tommy137

ach... du kannst dir das also bein besten willen nicht vorstellen, he?
na dann will ich dich mal eines besseren belehren:
die amys sind so bescheuert... sie würden ALLES dáfür tun um die welmacht überhaubt zu bleiben.... alles....
kein land auf der welt hat schon sooooviele misteröse Fälle und vorkommnisse gahabt wie die usa, den trau ich alles zu...
und selbst wenn sich alle andren länder der erde gegen die usa stellen würden und ihr ihnen den krieg erklären würden... was wollen sich schon ausrichten,he?
die usa ist immer noch die stärkste kriegsmacht auf der erde neben den russen
und wird es auch bleiben...
wenn sich, angenommen, alle länder gegen die usa stellen dann könnten sie zwar krieg führen aber ihn niemals gewinnen- mit was denn?
bevor die usa ihren standpunk in der welt verliehrt, setzt sie lieber atombomben ein und zerstört alles (zumindest mit diesem präsidenten der momentan an der macht ist)
bush ist ein rassistisches uns feiges arschloch der nix anderes im kopf hat als seine geliebte usa, die ja über allem anderen auf der welt steht...
wenn man darüber nachdenkt das ER momentan der mächtigste mann der welt sein soll???? dann ist es nicht schwer zu glauben, dass die welt jetzt schon dem untergang geweiht ist...
wania

Carpe diem!!!


melden

Amerika-Irak-Krieg

30.11.2003 um 18:20
Die usa können sich kriege leisten aber sie können keine langen kriege führen.
Weil ihr Militär in kürzester zeit sehr viel Geld verbraucht, die neuen und übermächtigen Technologien die sie im Krieg einsetzen saugen einfach zu viel geld.
Und es ist 100% klar und deutlich das die usa irgendwann keine weltmacht mehr sein werden. Bisher sind alle supermächte untergegangen.
Das ist eine art Naturgesetzt das die stärksten irgendwann so oder so klein werden. Und was spricht dafür das es bei der usa anders sein soll?.


melden

Amerika-Irak-Krieg

30.11.2003 um 18:36
jo aber die amis werden siche rnoch verdammt lange so bleiben die römer sind ja auch ned grad nach 50 jahren verschwunden ich denken di mais könnten etwa 200 jahre uns einheitzen :)

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel


melden
cabal
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika-Irak-Krieg

30.11.2003 um 18:44
@wania

"neben den russen"

nein russen sind scheisse. geografisch haben sie zwar das grösste land.. doch das heisst NICHTS!




"wenn sich, angenommen, alle länder gegen die usa stellen dann könnten sie zwar krieg führen aber ihn niemals gewinnen- mit was denn?"

-wieso sollte sowas passieren?




"bevor die usa ihren standpunk in der welt verliehrt, setzt sie lieber atombomben ein und zerstört alles (zumindest mit diesem präsidenten der momentan an der macht ist)"

-hoffen wir mal das sie bis dann jemand anders haben? nein bush wird nicht wiedergewählt. und bis dann ist die usa nicht weg. dann haben wir vieleicht schwarzenegger, der ein kolleg oder so von bush ist.




"ach... du kannst dir das also bein besten willen nicht vorstellen, he?"

-kann ich auch ned.




fazit: die welt in der wir leben ist zum kotzen

----------------------------------------------------------------- --------------------------

@ttttttttttttttt

sei dir da mal nicht so sicher. überraschungen gibts immer. wenn alles so weitergeht wird china die grösste weltmacht sein.

----------------------------------------------------------------- --------------------------

@occult

die us-regierung ist einfach bescheuert.


melden

Amerika-Irak-Krieg

30.11.2003 um 19:10
Tommy Franks sieht schwarz

siehe hierzu auch den link
http://www.cigaraficionado.com/Cigar/Home/

In einem Interview mit dem Herausgeber der Zeitschrift Cigar Aficionado hat der Oberkommandierende des US-Militärs im Mittleren Osten während des Angriffs auf den Irak, General Tommy Franks, ein dunkles Bild der Zukunft gezeichnet.

Seiner Ansicht nach würde ein terroristischer Angriff mit Massenvernichtungswaffen auf die USA oder ein verbündetes Land zur sofortigen Umwandlung der amerikanischen Demokratie in eine Militärdiktatur führen.

Für den Fall eines "erfolgreichen" Anschlags mit chemischen, biologischen oder atomaren Waffen prophezeit Franks, daß "die westliche Welt, die freie Welt, verliert, was sie am meisten schätzt und das ist Freiheit und Unabhängigkeit, wie wir sie seit einigen hundert Jahren in diesem großen Experiment, das wir Demokratie nennen, erlebt haben."

"Das bedeutet das Potential einer Massenvernichtungswaffe und einen terroristischen, schwerwiegenden, Opfer hervorrufenden Vorfall irgendwo in der westlichen Welt - vielleicht in den Vereinigten Staaten - der unsere Bevölkerung dazu bringt, unsere Verfassung in Frage zu stellen und zu beginnen, unser Land zu militarisieren, um die Wiederholung eines schwerwiegenden, Opfer hervorrufenden Vorfalls zu verhindern. Was im Endeffekt dann das Geflecht unser Verfassung auflösen würde. Zwei Schritte, sehr, sehr wichtig."

Eine weitere bemerkenswerte Aussage von Franks in dem Interview ist, daß er nur Stunden nach den Anschlägen vom 11. September 2001 den Befehl erhalten hatte, das Vorgehen gegen die Taliban und die Gefangennahme von Osama bin Laden vorzubereiten.

Im weiteren verlauf des Interviews stellte Franks sich entschieden hinter die Entscheidungen, Afghanistan und den Irak anzugreifen und den amerikanischen Präsidenten George W. Bush und gab sich sicher, daß der irakische Präsident in nächster Zeit gefangengenommen oder getötet werden würde.

Er beendete das Interview, indem er nochmals seine Befürchtungen hinsichtlich der Zukunft wiederholte. "In der Geschichte der Zivilisation hat der Frieden niemals lange angehalten. Niemals in der Geschichte des Menschen... Ich zweifle daran, daß wir jemals eine Zeit haben werden, in der tatsächlich Frieden auf Erden herrschen wird."

Im übrigen stimme ich TTTTTTTTTTTTTTT zu, das alle die sich für die grössten in der welt halten untergegangen sind. Es kommt immer ein neuer und dafür muss ein alter gehen.
Sogesehen stimme ich dir zu, wenn du vom naturgesetz in der sache
sprichst.


melden
hetwania
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika-Irak-Krieg

01.12.2003 um 16:32
@ Cabal

was hat die größe eines landes bitteschön mit der waffensträrke zu tun, he?
und ich hab doch recht...
die russen sind nicht so ganz ohne (auf den krieg bezogen)
sie sind neben den amys eben die stärksten in punkto atomwaffen etc.
wania

Carpe diem!!!


melden

Amerika-Irak-Krieg

01.12.2003 um 17:22
Wehrpflicht in den USA










Wie der Boston Globe am Sonntag berichtete, sind immer weniger amerikanische Reservisten bereit, ihre Dienstzeit ein weiteres Mal zu verlängern.

Selbst Zusatzmaßnahmen wie ein bei Verlängerung einmalig gezahlter Bonus von 5.000 US-Dollar oder Sonderbelohnungen wie Eintrittskarten zum NASCAR-Rennen für Mitglieder, die erfolgreich rekrutieren bei der Nationalgarde im US-Bundesstaat Massachusetts sowie allgemein eine verstärkte Werbetätigkeit konnten dies nicht verhindern.

Bei der Nationalgarde von Massachusetts ist die Zahl der Rekrutierungen in diesem Jahr um 30 Prozent zurückgegangen. Landesweit wurden 13 Prozent weniger Menschen für die Nationalgarde angeworben als geplant. 6,7 Prozent weniger Mitglieder der US-Army verlängerten ihre Dienstzeit als dies geplant war. Hierbei handelte es sich vorrangig um gut ausgebildete, langjährige Soldaten, so daß der Verlust besonders schwer zu ersetzen ist.

Als Sofortmaßnahme setzt die US-Army verstärkt auf eine Regel, die es dem Pentagon in Kriegszeiten erlaubt, Soldaten nach Ablauf ihrer Dienstzeit auf unbestimmte Zeit daran zu hindern, das Militär zu verlassen.

Mittelfristig dürfte dies die Schwierigkeiten, neue Rekruten anzuwerben, allerdings noch vergrößern.

Diese Probleme sind von der US-Regierung offenbar auch erkannt worden. Dies dürfte einer der Gründe für die Reaktivierung der amerikanischen Behörde für Wehrpflicht (Selective Service System) sein.

Diese soll ihrem Finanzplan für das Finanzjahr 2004 zufolge bis zum 31. März 2005 einen Bericht an die US-Regierung abliefern, in dem sie bestätigt, daß sie innerhalb von 75 Tagen in der Lage ist, die Wehrpflicht in den USA wieder einzuführen. Als Datum für die Wiedereinführung scheint daher der 15. Juni 2005 wahrscheinlich.

Nach der Abschaffung der Wehrpflicht in den USA existierte die Behörde zwar weiter, hatte aber keine Funktion und arbeitete praktisch in einem "Schlafmodus".

Die gestellte Aufgabe, innerhalb von 2½ Monaten eine Wehrpflicht in den USA einführen zu können, kann nur als Schritt in eben diese Richtung verstanden werden.

Hinzu kommt, daß am 7. Januar diesen Jahres in beide Häuser des Kongresses von unterschiedlichen Abgeordneten Gesetzesvorlagen eingebracht worden sind, die eine Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht fordern.

Angesichts der von der US-Regierung wiederholt gemachten Feststellung, daß der "Krieg gegen den Terror" noch lange - offensichtlich im Sinne von "Jahrzehnte" - andauern würde und den jetzt schon beginnenden Problemen, ausreichend Soldaten rekrutieren zu können, scheint es tatsächlich kaum eine Alternative zu einer Wiedereinführung der Wehrpflicht in den USA zu geben, wenn die derzeitige Politik fortgesetzt werden soll.


Dazu die passenden links, da ja einige sonst doch nicht wahr haben wollen was gibt!

http://www.boston.com/news/nation/washington/articles/2003/ 11/23/army_reserve_battling_an_exodus/


http://www.sss.gov/perfplan_fy2004.html


http://frwebgate.access.gpo.gov/cgi-bin/getdoc.cgi?dbname=108_cong_bills&docid=f:s89is.txt


http://frwebgate6.access.gpo.gov/cgi-bin/waisgate.cgi?WAISdocID=88627755252+0+1+0&WAISaction=retrieve

_________________________________________________________________

Was will das land mit den drei buchstaben denn nun damit bezwecken?










täter bleiben immer täter und opfer bleiben immer die opfer zu allen zeiten und zu jederzeit


melden

Amerika-Irak-Krieg

01.12.2003 um 17:36
@joeselle

Aufrüstung auf Teufel komm raus !

Niemals aufgeben !


melden

Amerika-Irak-Krieg

01.12.2003 um 18:22
Ich nehme an, zum wohle der westlichen demokratien.

Denn auch diese land verstührt aus tiefster seele herraus einen auftrag erfüllen zu müssen.



täter bleiben immer täter und opfer bleiben immer die opfer zu allen zeiten und zu jederzeit


melden

Amerika-Irak-Krieg

01.12.2003 um 18:42
@joeselle

Der nächste Kreuzzug !!!

Niemals aufgeben !


melden

Amerika-Irak-Krieg

01.12.2003 um 18:55
dass die russen immer noch genügend kampfstoffe bei sich rumliegen haben, hat ja auch das geiseldrama in moskau gezeigt...

Die Frage von Zeitreisen bleibt offen. Ich werde darauf jedoch keine Wette abschließen. Der andere könnte ja den unfairen Vorteil haben, die Zukunft zu kennen. (Stephen Hawking)


melden
ch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Amerika-Irak-Krieg

01.12.2003 um 20:06
hi @ all
Unterschätzt mal die Russen nicht...........
Der ami wird so klanglos untergehen wie alle anderen Imperien zuvor....
mfg

Nur die Toten haben das Ende des Krieges gesehen!


melden
Anzeige

Amerika-Irak-Krieg

01.12.2003 um 20:17
jo aber das wird noch einige jahren gehen ich glaube sogar sehr viele jahre

5 bis 6 Flaschen in einem Weinkeller sind relativ wenig
5 bis 6 Flaschen im Bundesrat jedoch relativ viel


melden
400 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gottes Glaube101 Beiträge