Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

9.182 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: GEZ, Rundfunk, Rundfunkgebühren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

23.11.2023 um 11:49
Zitat von NemonNemon schrieb:Meine Frage war halt, woraus sich diese Schlussfolgerung herleiten lässt.
Weil man sonst aus Protest auch die Tierschutzpartei wählen könnte. Man entscheidet sich aber bewusst für eine Partei, die ganz gewisse Positionen zu ihrer DNA gemacht hat. Beispiel: Wenn ich mit der Ampel unzufrieden bin, aber keine Festung Europa (bzw. Deutschland) möchte, dann wähle ich doch nicht die AfD.
Zitat von NemonNemon schrieb:Du kannst es versuchen zu verniedlichen. Wird aber der Sache nicht gerecht. Du weißt genau, wo gerade ein solcher Kulturkampf in echt ausgetragen wird: In Israel/Gaza. Und seitdem auch bei uns, mitten in Deutschland.
Nein, ich meinte den Kampf um die gesellschaftspolitische Deutungshoheit. Also komplett was anderes. Aber auch in Gaza kämpfen übrigens keine Kulturen gegeneinander (auch wenn manche Konservative das natürlich gerne so auslegen möchten), sondern ein demokratisch verfasster Staat mit einer problematischen Regierung gegen faschistische Terroristen.


1x zitiertmelden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

23.11.2023 um 11:53
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Nein, ich meinte den Kampf um die gesellschaftspolitische Deutungshoheit. Also komplett was anderes.
Die Diskussion kam geradewegs aus dem Thema Massenimmigration problematischer Menschen. Da musst du schon explizit formulieren, wenn du etwas anderes meinst.
Aber was sollen überhaupt die OT-Exzesse. Die "problematische" Regierung Israels und die Fans des faschistischen Terrors in Deutschland werden ja woanders schon genug besprochen.


1x zitiertmelden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

23.11.2023 um 11:55
Zitat von NemonNemon schrieb:Die Diskussion kam geradewegs aus dem Thema Massenimmigration problematischer Menschen.
Eigentlich kam die Diskussion an diesem Punkt aus der Frage nach einer linken und rechten ÖR-Kritik.
Zitat von NemonNemon schrieb:Aber was sollen überhaupt die OT-Exzesse. Die "problematische" Regierung Israels und die Fans des faschistischen Terrors in Deutschland werden ja woanders schon genug besprochen.
Du selbst hast dieses Fass doch aufgemacht. Gaslighte doch bitte woanders :D


1x zitiertmelden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

23.11.2023 um 11:58
Zitat von paranomalparanomal schrieb:Du selbst hast dieses Fass doch aufgemacht. Gaslighte doch bitte woanders :D
Ich habe ursprünglich nur eingeschaltet, um die Buchstabensuppe zu bemängeln.

Jetzt also her mit Buhrows Reformen!


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

24.11.2023 um 17:07
Ich habe doch noch eine Antwort bekommen und möchte sie euch nicht vorenthalten:
Sehr geehrter Herr ...,



vielen Dank für Ihre Mail.



ja - wir haben die Grafik inzwischen korrigiert. Die Zahlen stimmen - die Darstellung war aus technischen Gründen falsch.

Schauen Sie doch bitte hier im Video und im Text

https://www.zdf.de/politik/maybrit-illner/krieg-in-nahost-immer-mehr-judenhass-in-deutschland-maybrit-illner-vom-16-november-2023-100.html


In der „maybrit illner“-Sendung vom 16. Oktober 2023 mit dem Thema „Krieg in Nahost – immer mehr Judenhass in Deutschland?“ wurde in Sendeminute 5 eine Grafik zur Anzahl und Verortung von Straftaten, die im Kontext mit dem Terrorangriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober 2023 stehen, eingeblendet und besprochen.

Alle in dieser Grafik genannten Zahlen sind korrekt. Allerdings wurde der Balken der rechts motivierten Straftaten (Zweiter von links) im Verhältnis zu groß dargestellt. Die Grafik wurde inzwischen im Video der Sendung in der Mediathek nachträglich korrigiert.

Bildquelle: ZDF/ Dies ist die korrigierte Grafik / maybrit illner, 16. Oktober 2023

Beste Grüße

Sabine Bleich
Technische Gründe? Was soll das denn sein? Nichts als billige Ausreden.


2x zitiertmelden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

24.11.2023 um 18:12
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Technische Gründe?
Das ist in der Tat eine ulkige Erklärung. Ja, rein technisch war der Balken falsch skaliert. Hm. Muss wohl irgendwas von wegen mit Computer und so zu tun haben. Dieses moderne Zeugs, von dem alle reden 🤣


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

24.11.2023 um 18:39
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Technische Gründe? Was soll das denn sein? Nichts als billige Ausreden.
@WolfgangT

Das war sicherlich reiner Zufall.

So wie die extrem selektierten Bilder von Flüchtlingen, die zufällig suggerieren, dass die meisten Flüchtlinge auf der Balkanroute kleine Mädchen mit Kulleraugen sind...

...oder die besorgte Bürgerin, die rein zufällig eine bei der Wahl unterlegene Kandidatin der Linke war....

oder die Passantin, die die von Frau Jarrasch durchgepeitschte Umwandlung einer Berliner Geschäftsstraße in irgendetwas mit Begegnung lobte und nur als Laune der Natur auch Politikerin der Grünen war...

...oder aber es ist der teuerste ÖR der Welt, der sich natürlich keinen PC leisten kann, der ein schlichtes Balkendiagramm darstellen kann, wie es der Commodore VC20 schon 1982 ohne Probleme gekonnt hätte.

Es kann natürlich auch ein PC mit dieser Haltung sein, von der man so viel hört.

Die Lösung: Besser ausgestattete Luxuslimousinen und Büros für für die ÖR Intendanten. Kinder, Kinder, ich kann so nicht arbeiten...

Also rauf mit dem Beitrag


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

24.11.2023 um 18:47
Immerhin haben sie das jetzt bei "ZDF in eigener Sache" zugegeben.
Insofern hat sich meine Mail offenbar gelohnt. Aber peinlich für den Sender finde ich das schon. Das scheinen die Verantwortlichen aber nicht zu bemerken.
Was mich umtreibt ist folgendes: Wann kommen denn die Reformvorhaben der öffentlich rechtlichen Medien eigentlich?
Das Jahr ist fast um und Buhrow hatte sie doch für 2023 angekündigt. Bemerkt habe ich nur nur eine Forderung nach mehr Geld bei der KEF.
Offenbar braucht es noch viel mehr Druck von außen.


2x zitiertmelden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

24.11.2023 um 18:58
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Wann kommen denn die Reformvorhaben der öffentlich rechtlichen Medien eigentlich?
Das Jahr ist fast um und Buhrow hatte sie doch für 2023 angekündigt. Bemerkt habe ich nur nur eine Forderung nach mehr Geld bei der KEF.
Das hatte ich kürzlich auch gefragt. Beitrag von Nemon (Seite 461)
Also war da wirklich gar nichts mit Reformen?


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

24.11.2023 um 19:21
Zitat von WolfgangTWolfgangT schrieb:Das Jahr ist fast um und Buhrow hatte sie doch für 2023 angekündigt. Bemerkt habe ich nur nur eine Forderung nach mehr Geld bei der KEF.
@WolfgangT

Das ist doch erst mal Reform genug, mehr Geld einzufordern. Da hat man sich wirklich Mühe gegeben.

Reformen kosten Geld und über Nacht geht so etwas nicht.

Erst mal brauchen die Mainzelmännchen neue genderneutrale Hosen, die Musikantenscheune ein neues Intro, das Frühstücksfernsehen neue Kakteen in der Deko und fertig ist die Reform. Das kostet halt...


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

24.11.2023 um 19:44
@antrax0815
Zitat von antrax0815antrax0815 schrieb:Die aktuelle Regierung regiert einfach an der Mehrheit vorbei
So wie die Regierung davor. Und die davor etc pp.
Die Wählermeinung zählt nur im Wahlkampf, danach sind wieder die Konzernwünsche tonangebend. Die sind alternativlos und nicht verhandelbar, denn Kapital ist ein scheues Reh, das man nicht verärgern darf.
"Demokratie" halt. Oder wie es Seehofer mal formulierte:
"Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt, und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden."


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

24.11.2023 um 21:20
Zitat von antrax0815antrax0815 schrieb:Die aktuelle Regierung regiert einfach an der Mehrheit vorbei.
Schon vorher wurden die Interessen von Minderheiten penetrant in den Vordergrund gestellt und der "Rest" der Gesellschaft zum Teil diskreditiert. Die Politik und Institutionen haben da mitgespielt, zum Teilen sitzen Treiber heutzutage natürlich auch da. Das fragmentiert die Interessen und spaltet die Gesellschaft. Aber ich gehe allmählich von einer Trendwende aus.

Die ÖR-Medien haben auch eine große Rolle dabei gespielt und tun es noch. Wobei die Gesellschaft da etwas verzerrt abgebildet und bedient wird. ARD und ZDF sind eine riesige Geldmaschine für die Schlagerindustrie und schier endlose Folgen von Bergdoktoren, Hafenpolizisten, Lokal-Kriminologen in ganz Deutschland und Europa und dergleichen mehr. Der Anteil unverzichtbarer Qualitätsproduktionen beläuft sich gefühlt auf vielleicht 2 Stunden pro Tag, wenn man gnädig urteilt. Dass "heute" ständig dazwischenfunkt, bis in die Nacht, um eine Art von Hoheit beim Thema Information und Meinung zu beanspruchen, obwohl alles längst schon auf den News-Kanälen zu erfahren war, oft aktueller und vielschichtiger, geht dabei mal nicht in die Wertung ein.


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

18.01.2024 um 10:51
Heute stellt der Zukunftsrat in Berlin seine Vorschläge für die Entwicklung der öffentlich-rechtlichen Medien vor. Das wird bestimmt interessant und hier sicher auch diskutiert werden.


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

01.03.2024 um 09:38
So wie sich AfD Berichterstattung vorstelllt, bestimmt nicht!
Für eine freie Presse ist klar: Wer worüber berichtet, entscheidet allein sie selbst. Nicht derjenige, über den berichtet wird. Andernfalls würden Parteien "jeden Journalisten rausnehmen, der kritisch arbeitet und gute Kontakte hat", sagt Harald Stocker, Vorsitzender des Bayerischen Journalistenverbands. Namentlich bei der AfD sei zu befürchten, dass "jeder, der berichtet, mit Vorwürfen und Fallstricken rechnen muss".

Der BR wird sich der AfD nicht fügen und nicht zulassen, dass kritischer Journalismus behindert wird. Er erwartet laut Informationsdirektor Hinrichs, dass das Kommunikations- und Hausverbot "unverzüglich rückgängig gemacht wird". Der Reporter wird weiter über die AfD berichten.

Beleidigungsvorwurf ohne Beleg
Fraktionschefin Katrin Ebner-Steiner ließ den BR vorige Woche schriftlich wissen, mit dem Reporter "künftig nicht mehr zusammen zu arbeiten". Was das heißt, zeigte sich wenig später: Der Reporter wurde von einem Presseempfang der Fraktion ausdrücklich ausgeladen. Als einziger Pressevertreter sollte er "der Veranstaltung unserer Fraktion bitte fernbleiben".

Ebner-Steiner begründet das in einem Brief an den BR damit, der Reporter habe ihr gegenüber eine "beleidigende und völlig unangemessene Äußerung" gemacht. Einen Beleg liefert sie nicht. Der Reporter weist den Vorwurf entschieden zurück. Er hat eine entsprechende Eidesstattliche Versicherung abgegeben. Daran zu zweifeln, hat der BR keinen Anlass. BR-Informationsdirektor Thomas Hinrichs nennt den AfD-Vorwurf "gegenstandslos" und das Vorgehen "inakzeptabel".

"Hausverbot für alle Veranstaltungen"
Parallel zur Fraktion geht der AfD-Landesverband gegen den BR-Mitarbeiter vor - interessanterweise mit anderer Begründung. Sein Vorstand beschloss laut Landeschef Stephan Protschka "ein Hausverbot für alle Veranstaltungen der AfD Bayern". Denn er, Protschka, spreche dem Reporter die Objektivität ab. Details nennt der Bundestagsabgeordnete in seinem Brief nicht.
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/bayern/in-eigener-sache-afd-angriff-auf-kritische-berichterstattung,U2B3ugc


melden

ARD-ZDF-Deutschlandradio-Beitragsservice

um 11:55
Ökonom schlägt Verkauf des ZDF vor – „Marke wäre begehrt“

Ein Expertengremium hat nun für die „Stiftung Marktwirtschaft“, eine wirtschaftsliberale Denkfabrik, einen Acht-Punkte-Plan verfasst, wie eine Reform 75 Jahre nach der Gründung der ARD aussehen könnte – mit radikalen Forderungen. Nur so, glauben die Ökonomen, könne der ÖRR eine langfristige Perspektive entwickeln und vor allem auch seine gesellschaftliche Akzeptanz erhöhen.
Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/article251709458/Radikaler-Acht-Punkte-Plan-Oekonom-schlaegt-Verkauf-des-ZDF-vor-Marke-waere-begehrt.html

Na ja, vorschlagen kann ja jeder was. Aber was kümmert‘s den Mond, wenn der Hund bellt :shrug:


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Abzocker fordern Rundfunkbeiträge ein
Politik, 7 Beiträge, am 04.04.2013 von betav
Chefheizer am 26.03.2013
7
am 04.04.2013 »
von betav
Politik: Auch noch GEZ fürs Internet und UMTS Handys?
Politik, 47 Beiträge, am 20.09.2006 von Prometheus
vampirox am 13.09.2006, Seite: 1 2 3
47
am 20.09.2006 »
Politik: Reform der GEZ
Politik, 217 Beiträge, am 02.09.2015 von Nevrion
Ashert001 am 26.12.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
217
am 02.09.2015 »
Politik: Rundfunkgebühren für alle
Politik, 55 Beiträge, am 04.01.2013 von Mephi
Mephi am 10.07.2010, Seite: 1 2 3
55
am 04.01.2013 »
von Mephi
Politik: GEZ Pfändung über Amtshilfe!
Politik, 68 Beiträge, am 24.03.2012 von wolle2011
Delon am 21.03.2012, Seite: 1 2 3 4
68
am 24.03.2012 »