Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

98 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Brief, Ahmadinedschad, Busch ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
fitzlibuzzi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

11.05.2006 um 16:31
Herr George Bush,
Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

Bereits seiteiniger Zeit habe ich darüber nachgedacht, wie man die unbestreitbaren Widersprücherechtfertigen kann, die es auf der internationalen Bühne gibt – über die immerzudebattiert wird, insbesondere in den politischen Foren und unter Universitäts-studenten.Viele Fragen bleiben unbeantwortet. Das hat mich dazu bewegt einige Wider-sprüche undFragen zu diskutieren in der Hoffnung, dass es eine Gelegenheit eröffnen könnte, Abhilfezu finden.

Kann jemand Anhänger Jesu Christi (Der Friede sei mit ihm), demgrossen Gesandten Gottes sein, sich verpflichtet fühlen die Menschrechte zu achten,Freiheit als ein Zivilisationsmodell vorstellen, seine Opposition zur Verbreitung vonAtomwaffen und Massenvernichtungswaffen verkünden, den Krieg gegen Terror zu seinerParole machen, und dann schliesslich in Richtung der Etablierung einer einheitlicheninternationalen Gemeinschaft arbeiten, einer Gemeinschaft, welche Christus und dieRechtschaffenen auf Erden eines Tages regieren werden, aber dann gleichzeitig Länderüberfallen haben, Leben, Ansehen und Besitz der Leute zerstört haben, und mit deräusserst geringen Aussicht, dass sich einige wenige Kriminelle in einem Dorf, einer Stadtoder einem Konvoi befinden, das Dorf, die Stadt oder den Konvoi in Flammen gesetzt haben?

Oder kann es sein, dass nur aufgrund der Möglichkeit der Existenz vonMassenvernich-tungswaffen in einem Land, es jetzt besetzt ist, rund 100’000 Menschenermordet, seine Wasserressourcen, Landwirtschaft und Industrie vernichtet, nahezu 180’000Mann ausländischer Truppen auf ihren Boden festgesetzt, die Unverletzlichkeit derPrivathäuser der Einwohner gebrochen, und das Land möglicherweise 50 Jahre zurückgeworfenwurde? Zu welchem Preis? Hunderte von Milliarden Dollar wurden aus der Staatskasse einesLandes und zahlreicher anderer Länder ausgegeben und zehntausende junger Männer undFrauen – als Besatzungssoldaten – wurden auf einen unheilvollen Weg gebracht, entferntvon ihren Familien, ihren Lieben, ihre Hände befleckt mit dem Blut anderer, einem derartgrossen psychologischen Druck unterworfen, dass jeden Tag einige Selbstmord begehen unddiejenigen, die zurück kehren, Depressionen leiden, erkranken und zurecht kommen müssenmit allen möglichen Gebrechen, während andere getötet werden und ihre Körper ihrenFamilien übergeben werden.

Unter dem Vorwand der Existenz vonMassenvernichtungswaffen kam diese grosse Tragödie um beide zu verschlingen, die Völkerdes besetzten Landes und der Besatzer. Später wurde aufgedeckt, dass von Anfang an keineMassenvernichtungswaffen existiert haben. Sicher, Saddam war ein mörderischer Diktator.Aber der Krieg wurde nicht angezettelt, um ihn zu stürzen, das ausgewiesene Ziel desKrieges war Massenvernich-tungswaffen zu finden und zu vernichten. Er wurde im Rahmeneines anderen Zieles gestürzt. Nichtsdestotrotz sind die Menschen der Region glücklichdarüber.

Ich mache allerdings darauf aufmerksam, dass über die vielen Jahre desaufgezwungenen Krieges gegen den Iran Saddam durch den Westen unterstützt wurde.

Herr Präsident,
wie Sie vielleicht wissen bin ich Lehrer.

MeineStudenten fragen mich, wie diese Taten in Übereinstimung gebracht werden können mit denWerten, die am Anfang dieses Briefes hervorgehoben sind, und der Verpflichtung gegenüberder Tradition von Jesus Christus (Friede sei mit ihm), dem Gesandten des Friedens und derVergebung?

In Guantanamo Bay sind Gefangene, die nicht verurteilt wurden, diekeinen rechtlichen Beistand haben, deren Familien sie nicht sehen können und die ganzoffensichtlich in einem fremden Land ausserhalb ihres Heimatlandes gehalten werden. Esgibt keine internationale Überwachung ihres Zustandes oder ihres Schicksals. Niemandweiss, ob sie Gefangene, Kriegsgefangene, Angeklagte oder (überhaupt) Verbrecher sind.

Europäische Ermittler haben die Existenz geheimer Gefängnisse auch in Europabestätigt. Ich vermag die Entführung einer Person für seine oder ihre Gefangennahme ineinem geheimen Gefängnis nicht mit den Bestimmungen irgend eines Rechtssystems inZusammenhang zu bringen. Aus diesem Grund ist es mir unmöglich zu verstehen, wie solcheTaten mit den Werten übereinstimmen, die zu Beginn dieses Briefes hervorgehoben wurden,d.h. den Lehren von Jesus Christus (Friede sei mit ihm), den Menschenrechten undfreiheitlichen Werten.

Junge Menschen, Universitätsstudenten und einfacheMenschen haben viele Fragen über das Phänomen Israel. Ich bin sicher, dass Ihnen einigedavon bekannt sind. Im Verlauf der Geschichte sind viele Länder besetzt worden, aber ichdenke dass die Errichtung eines neues Staates mit einem neuen Volk ein neues Phänomenist, das einzigartig ist für unsere Zeit. Die Studenten sagen, dass vor 60 Jahren einsolches Land nicht existiert hat. Sie zeigen mir alte Dokumente und Globen und sagen:Versucht es wie wir - wir sind nicht in der Lage ein Land namens Israel zu entdecken.

Ich empfehle ihnen, die Geschichte des ersten und des zweiten Weltkrieges zustudieren. Einer meiner Studenten sagte mir, dass während des zweiten Weltkrieges, in demmehrere zehn Millionen Menschen umgekommen sind, die Nachrichten über den Krieg zwischenden Krieg führenden Seiten schnell ausgebreitet wurden. Jede (Seite) brüstete sich mitden eigenen Siegen und den jüngsten Fronterfolgen gegen die andere Seite. Nach dem Kriegvermeldeten sie, dass sechs Millionen Juden getötet worden sind. Sechs Millionen Menschendie wohl zumindest zwei Millionen Familien angehört haben.

Noch einmal: LassenSie uns davon ausgehen, dass diese Ereignisse wahr sind. Führt das logischerweise zurEinrichtung eines Staates Israel im Nahen Osten, oder der Unterstützung für einen solchenStaat? Wie kann dieses Phänomen begründet oder erklärt werden?

Herr Präsident,

Ich bin sicher, dass Sie wissen, auf welche Kosten Israel gegründet wurde:

- Viele Tausende wurden während des (Gründungs)prozesses getötet,
- Millionen derangestammten Bevölkerung wurden zu Flüchtlingen gemacht,
- Hunderttausende HektarAckerland, Olivenhaine, Dörfer und Städte wurden zerstört.

Diese Tragödiebetrifft nicht ausschliesslich die Zeit der Gründung, leider dauert sie nunmehr seitsechzig Jahren an. Es wurde ein Regime eingesetzt, das selbst gegenüber Kindern keinErbarmen kennt, das Häuser zerstört, während sich die Bewohner noch in ihnen befinden,das im Voraus seine Listen und Pläne ankündigt, um palästinensische Persönlichkeiten zuermorden, und Tausende von Palästinensern gefangen hält. So ein Phänomen ist einzigartig– oder zumindest extrem selten – in jüngster Zeit.

Eine weitere grosse Frage,die von den Menschen gestellt wird ist, ist die, warum dieses Regime unterstützt wird.Liegt die Unterstützung für dieses Regime auf einer Linie mit den Lehren Jesus Christus(der Friede sei mit ihm) oder liberalen Werten? Oder müssen wir verstehen, dass es gegendie Prinzipien von Demokratie, Menschenrechten und die Lehren der Propheten verstösst,wenn man den ursprünglichen Bewohnern jener Länder – innerhalb und ausserhalb vonPalästina – erlaubt, ihr eigenes Schicksal zu bestimmen, seien sie nun Christen, Muslimeoder Juden? Wenn es nicht so ist, warum gibt es dann so viel Widerstand gegen einReferendum?

Die neu gewählte palästinensische Regierung übernahm kürzlich dasAmt. Alle unabhängigen Beobachter haben bestätigt, dass diese Regierung die Wählerschaftrepräsentiert. Es ist unglaublich, dass sie die gewählte Regierung unter Druck gesetztund ihr geraten haben, das israelische Regime anzuerkennen, den Kampf aufzugeben und denProgrammen der vorherigen Regierung zu folgen. Wenn die gegenwärtige palästinensischeRegierung das oben genannte Podium erstiegen hätte, hätte das palästinensische Volk dannfür sie gestimmt?

Wiederum: Kann so eine Position, die gegen diepalästinensische Regierung eingenommen wurde, mit den vorher zusammengefassten Wertenvereinbart werden?

Die Menschen fragen auch, warum all dieUN-Sicherheitsrats-Resolutionen, die Israel verurteilen, mit einem Veto abgeschmettertwerden.

Herr Präsident,

Wie Ihnen sehr wohl bekannt ist, lebe ich unterden Menschen und bin in ständigem Kontakt mit ihnen, und viele Menschen aus dem MittlerenOsten schaffen es ebenso, mit mir in Kontakt zu treten. Auch sie glauben nicht an diesedubiose Politik. Es gibt Beweise, dass die Bevölkerung der Region auf diese Politik immerwütender wird. Es liegt nicht in meiner Absicht, zu viele Fragen zu stellen, aber ichmuss mich auch auf andere Punkte beziehen.

Warum ist es so, dass jeglichetechnologische und wissenschaftliche Errungenschaft, die im Mittleren Osten erreichtwird, als eine Bedrohung für das zionistische Regime betrachtet und dargestellt wird? Istdenn nicht wissenschaftliche Forschung und Entwicklung eins der Grundrechte der Nationen?

Sie sind mit der Geschichte vertraut. Abgesehen vom Mittelalter, zu welchemZeitpunkt in der Geschichte ist wissenschaftlicher und technischer Fortschritt einVerbrechen gewesen? Kann die blosse Möglichkeit der Verwendung wissenschaftlicherErrungenschaften für militärische Zwecke Grund genug sein, Wissenschaft und Technologieinsgesamt zu verwerfen? Wenn so eine Annahme zutrifft, dann müssen auch allewissenschaftliche Disziplinen einschliesslich Physik, Chemie, Mathematik, Medizin,Ingenieurwissenschaften usw. verworfen werden. Es wurden Lügen erzählt in Sachen Irak.Was war das Resultat? Ich habe keine Zweifel, dass die Äusserung von Lügen in jederKultur verwerflich ist, und auch Sie mögen es nicht, angelogen zu werden.

HerrPräsident,

haben die Völker Lateinamerikas nicht das Recht zu fragen, warum mansich (von aussen) ihren gewählten Regierungen widersetzt und Putschisten unterstützt?
Oder: Warum werden sie andauernd bedroht und leben in Angst?

Die VölkerAfrikas arbeiten hart, sie sind erfinderisch und begabt. Sie können eine wichtige undwertvolle Rolle spielen Bedürfnisse der Menschheit zu decken sowie zu ihrem materiellenund geistigen Fortschritt beizutragen. Armut und Härten in grossen Teilen Afrikasverhindern, dass dies geschehen kann. Haben sie nicht das Recht zu fragen, warum ihrenormer Reichtum - einschliesslich der Bodenschätze - geplündert wird, ungeachtet derTatsache, dass sie diese (Bodenschätze) nötiger haben als andere?

Noch einmal:Stimmen solche Taten mit den Lehren Christi oder den Grundsätzen der
Menschenrechteüberein?

Auch das mutige und gläubige Volk Irans hat viele Fragen undBeschwerden - einschliesslich des Staatsstreichs von 1953 und dem nachfolgenden Sturz derrechtmässigen Regierung seinerzeit; der Bekämpfung der islamischen Revolution; derUmwandlung einer Botschaft in ein Hauptquartier, das die Aktivitäten der Gegner derIslamischen Republik unterstützte – viele tausend Seiten von Dokumenten beweisen dieseBeschuldigung; der Unterstützung Saddams in dem Krieg, den er gegen Iran geführt hat; demAbschuss eines Passagierflugzeuges; dem Einfrieren von Guthaben des iranischen Volkes;zunehmenden Bedrohungen, Wut und Unzufriedenheit gegenüber dem wissenschaftlichen undnuklearen Fortschritt der iranischen Nation - gerade wo alle Iraner überglücklich mit demFortschritt ihres Landes sind und dies feiern; und vieler anderer Beschwerden, die ich indiesem Brief nicht weiter anführen will.


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

11.05.2006 um 17:58
Nicht zu vergessen, dass für @bush Jesus Christus kein Gesandter sein kann ..da Bush inJesus den vermeintlichen Gottessohn zu erkennen meint ...
Gruss..


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

11.05.2006 um 18:08
Huhuhuhuhuhuhuhu Ein Brief ...
Doppelt


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

11.05.2006 um 18:09
har..har, es werden immer mehr ...Briefe :-)


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

11.05.2006 um 18:10
Schwul ? Viellecht hat sich ja Ahmadinedschadin Georgie verliebt ?

`Mal nachPraktikanten Platz fragen ...


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

11.05.2006 um 20:40
Es ist schon erschreckend, wie der iranische Präsident argumentiert. Wenn eine gewählteregierung der Auffassung ist, man müßte mit Waffengewalt gegen einen anderen staatvorgehen, oder noch schlimmer, ihn glaich ganz auslöschen (gemeint ist Israel), dannhätte mand as zu akzeptieren, schließlich sei das ja demokratisch. Kann man soargumentieren und gleichzeitig von sich selbst behaupten sachlich zu argumentieren?
Ein solcher Geist ist von Hass verdunkelt und gefährlich für alle Völker. man sollteihn fragen, was er von der Ermordung des ehemaligen ägyptischen Präsidenten Sadat hält,der erschossen wurde, weil er sich für Frieden mit Israel ausgesprochen hatte. Wie ichHerrn Amadinedschad einschätze, findet er wohl auch diese Ermordung als legitim,Hauptsache sie dient seiner Sache.

In meinen Kopf will dieser blinder Fanatismuseinfach nicht rein. zwischen Palästinensern und Israelis kann es nur eine Möglichkeitgeben: Frieden und gegenseitige Abtretung von vielem, was einem wert ist. das geht nurunter Schmerzen - auf beiden Seiten. Aber keine Schmerzen durch töten oder verteiben.


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

11.05.2006 um 21:21
>>>Wenn eine gewählte regierung der Auffassung ist, man müßte mit Waffengewalt gegeneinen anderen staat vorgehen, oder noch schlimmer, ihn glaich ganz auslöschen (gemeintist Israel), dann hätte mand as zu akzeptieren, schließlich sei das ja demokratisch.<<<

- Mit der selben Logik hat der Westen den Staat Israel errichtet und der Ort woIsrael gegründet wurde ist kein Volkloses Land gewesen.


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

11.05.2006 um 21:43
Es ist immer besser, einen Brief mehrmals zu verfassen und abzuschicken.Allzuleicht kann es geschehen, dass auch Briefe untergehen. Geschriebenes Wort istallerdings genauso missverständliche, wie gesprochenes.

Hier gilt eindeutig dieRegel:


/dateien/pr25484,1147376585,SpeakClearly


Gruß


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

12.05.2006 um 11:41
mann,mann,mann... und ihr beschwert euch über die qualität des forums... Zitat Buddel


melden
fitzlibuzzi Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

12.05.2006 um 11:49
so, erst mal guten morgen.

da mein thread gelöscht wurde, ich aber unbedingtnoch etwas loswerden möchte, hier meine antwort auf den gelöschten 3. teil des briefesvon Ahmadinedschad an george w. bush:

was die kommentare betrifft wie: "dashätte der auch alles in einem thread kopieren können", sei nur eines gesagt:
dashabe ich versucht, ging aber nicht wegen irgeneiner beschränkung dieses forums(nicht mehrals 10.000 zeichen oder so).

ich habe das ganze kommentarlos eingestellt, weilich denke, dass der inhalt für sich spricht und ich finde, dass wenn in den medien überdiesen brief berichtet wird und er als absolut unnötig bezeichnet wird, man wenigstensden inhalt den (un)kritischen lesen nicht vorenthalten sollte.
ich möchte hier dasverhalten unserer angeblich so freien und unzensierten presse (haha) aufzeigen, die alleoffiziellen erklärungen der regierungen einfach ungeprüft übernimmt, ohne sich selbsteinmal schlau zu machen und, wie in diesem fall, einfach mal den inhalt des briefesüberprüft und den lesern auch nur in teilen den inhalt übermittelt.
aber nein, dahätten die (journalisten) ja unangenehme wahrheiten verbreiten müssen.

zu denberufskritikern hier in diesem forum(ich erspare mir hier die namensnennung, das kannjeder selbst sehen) möchte ich nur soviel sagen:
wer mehrere tausend beiträge aufseinem konto verbucht (wobei 99% nur aus so unsagbar blöden kommentaren wie:"das ist einfake" oder "glaub ich nicht" bestehen), den kann und will ich einfach nicht ernst nehmen.
das wort "Argument" kennt ihr nicht. ihr müsst einfach alles negieren und wenn dasnicht hilft einfach nur mit dummen kommentaren lächerlich machen. ihr glaubt wohl, dasses die masse macht! wer pro tag durchschnittlich 5-10 beitrage abgibt die sich nur damitbefassen die fakten anzuzweifeln, bei dem liegt der verdacht nahe, dass er einübergeordnetes interesse daran hat. dieses verhalten sollte jeder selbst für sichinterpretieren.

der hammer ist der letzte kommentar von gsb23:

Zitat:"kampf der mimik....da würde bush aber locker gewinnen :O---
Wenn der Achmett sichmal rasieren würde und die Haare nicht mehr färben täte - ständs evtl. unentschieden... "

was soll man noch zu so einem geistreichen kommentar sagen???????????????

ich empfehle jedem sich einfach mal die kommentare von gsb23, Prometheus, C12H22O11(oder einfacher Zucker) und Magus nochmal genau anzuschauen, oder wer mal so richtiglachen (oder weinen) will über geballten schwachsinn hoch 3, dem sei die suchfunktion miteingabe einer der genannten usern wärmstens empfohlen. wer EINEN beitrag mit argumentenund quellenangabe findet ...........
es ist einfach ein erlebnis solch geballtenschwachsinn erfahren zu dürfen:-))
dann schaut euch die kommentare von einfacheleuten(damit meine ich die mit den wenigen aber inhaltvollen beiträgen) an......was fälltda auf....an ihren früchten werdet ihr sie erkennen:-))

aber ich habe mein zielerreicht:
1. ich habe dazu beigetragen, dass die "Wahrheit" verbreitet wurde
2.ich habe mal wieder die ratten mit ihren "geistreichen kommentare" aus ihren löchergelockt (wie ich das meine sollte jeder selbst drüber nachdenken)
3. wenn ich nurzwei oder drei leute zum nachdenken anregen und damit helfen konnte bin ich schonglücklich,
denn wenn die wiederum 2 oder 3 andere überzeugen usw. dann haben solcheverbrecher wie bush, cheney, rumsfeld u.a auf lange sicht keine chance mehr.

ach ja, nur für den fall, dass die berufskritiker hier sagen: den kann man ja nichternst nehmen, der kann ja nicht einmal groß und kleinschreibung:

Ich kann´s,bin aber zu faul dazu:-))
so und jetzt feuer frei für alle, und liebe moderatoren:löscht diesen beitrag auch ganz schnell....das ist nur eine bestätigung für die verarschedie hier abgeht!!!!!


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

12.05.2006 um 11:56
Man drückt auf das knöpfchen kommt schon drück drauf ...


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

12.05.2006 um 15:08
wissen wir denn es mit Bestimmheit das de brief echt ist?


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

12.05.2006 um 15:33
...nöö!


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

12.05.2006 um 15:44
Warum wurde gerade der 3. Teil des Briefes verschoben/gelöscht ?

Die Mehrheitder Antworten/Kommentare befanden sich logischerweise im 3. Teil. Oder wurde das nichtbemerkt?
Man hätte die ersten beiden Teile verschieben können, da waren diewenigsten Antworten. Nach welchen Kriterien hier vorgegangen wurde ist mir rätselhaft.

Lg snafu


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

12.05.2006 um 16:05
Link: www.7stern.info (extern) (Archiv-Version vom 17.09.2010)

Nochmals, der vollständige Text des übersetzen Ahmadinedschad-Briefes lässt sich auf:
-http://www.7stern.info/X_Botschaftenseiten/2006_April-Mai/20060508_Ahmadinejads_Brief_an_George_W.Bush.htm

nachlesen. Dort ist ebenfalls ein Link für das englischeOriginal vorzufinden.

Und eben, weil sich die Mehrheit der Kommentare bzw.Äusserungen der User im 3ten Teil befanden, wurde dieser gelöscht... Die Qualität derAntworten entsprach nicht dem Niveau eines Mods, bzw. es standen dort nicht die Worte,die wohl verbreitet werden sollen... (aber da ich menschlich bin, kann ich mich auchdiesbezüglich irren...) ;)


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

13.05.2006 um 00:05
"es standen dort nicht die Worte, die wohl verbreitet werden sollen... "

Ja, daskann ja schon sein - dass nicht jedes Posting oder jede Themenbehandlung durch die Userauf allgemeine Zustimmung hoffen kann. Ich denke aber, hier im vorliegenden Fall liegtseher daran, dass der Ersteller des Themas sich gleich mit drei verschiedenen Threadsverewigen musste, anstatt den Brief in einem einzigen Thread in drei Postingsaufzuteilen. Das war sicher ein Versehen, denn der Gute hat nicht gewusst, wie man sowasmacht...Na ja, so hatten wir wenigstens die Gelegenheit, den Brief vomAchmettichwillauchmalswiederwassagen mal so richtig durchzujauchen - wie es so einempolitischen Rundumschlag eines minderbemittelten Möchtegernpolitikers zusteht. DemAchmett klingeln sicher immernoch die Ohren...;)


Gruß


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

13.05.2006 um 13:06
"Wenn eine gewählte regierung der Auffassung ist, man müßte mit Waffengewalt gegen einenanderen staat vorgehen, oder noch schlimmer, ihn glaich ganz auslöschen (gemeint istIsrael)"

Das hat er nie gesagt. Der genaue Wortlaut war: Wenn Israel unsangreift, werden wir es von der Landkarete löschen.

Und sonst hat dieser Mannlediglich die Wahrheit gesagt und geschrieben!



@fitzlibuzzi


1036535672 gif


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

13.05.2006 um 15:36
stimme dir zu DukeOfKent


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

13.05.2006 um 17:42
@Topic

Ich kann nur eins sagen :

Man kann dem Brief des Präsidentenvoll zustimmen.
Und dieser Brief entspricht einer friedvollen Geste des Iran.
Das die USA das als Belanglos abtun zeigt das die USA Kriegshetze betreiben.
Dasdie Medien die Worte von Ahmadinedschad völlig verdreht haben seit November ist auch einFaktum. Niemals hat er Israel angreifen wollen.
Ich denke bezüglich der Verbrechendie gegen die Palästinenser verübt wurden, ist es verständlich, dass er Israel unterdiesen verbrecherischen Bedingungen, die täglich tausenden von Kindern in Palästina denTod bedeuten die Legalität abspricht. Hier sei auch noch angemerkt das die westlichePresse Legalität mit Existenz verwechselt hat.
Und wenn man die Beiträge von gsb undco anguckt zeigt es sehr deutlich das die Propaganda der Medien sehr gut angekommen ist.- oder sollte man lieber sagen - die Gehirnwäsche hat funktioniert ?


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

13.05.2006 um 19:16
"...die Gehirnwäsche hat funktioniert ?"

Fragt sich nur, bei wem. LOL

Na Sience, nun gleich mit Gehirnwäsche zu kommen - das geht natürlich ganz gut, wenndu keine Argumente hast. Und die hast du ja auch nicht, denn all deine Wünsche undHoffnungen, die du in den derzeit grössten Antisemiten der islamischen Welt setzt,spiegelt nur dein eigenes Versagen und Verlangen wieder. Dein Held Achmett ist einer vonvielen Islam-Trotteln, die meinen, ihre herrschende Klasse würde tatsächlich dem Islamfolgen wollen. Ein Witz!

Gruß


melden

Ahmadinedschad's Brief an George W. Bush Teil 1

13.05.2006 um 19:39
"Na Sience, nun gleich mit Gehirnwäsche zu kommen - das geht natürlich ganz gut, wenn dukeine Argumente hast. Und die hast du ja auch nicht, denn all deine Wünsche undHoffnungen, die du in den derzeit grössten Antisemiten der islamischen Welt setzt,spiegelt nur dein eigenes Versagen und Verlangen wieder. Dein Held Achmett ist einer vonvielen Islam-Trotteln, die meinen, ihre herrschende Klasse würde tatsächlich dem Islamfolgen wollen. Ein Witz!"

Du bist hier der Witz. Der Brief, als auch die Redendes iranischen Präsidenten entsprechen der Wahrheit, insbesondere das was er über Israelsagte und schrieb....
Wusstest Du das die meisten Araber Semiten sind, sehrunwahrscheinlich das Ahmadinedschad Antisemit ist.
Fragt sich wer hier keineArgumente hat.


melden