Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

264 Beiträge, Schlüsselwörter: China, Ermordet, Uiguren
Penetratio
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

29.07.2009 um 23:28
http://www.google.de/search?hl=de&ei=2L5wSvemDIHgmwOh_b24Bw&sa=X&oi=spell&resnum=0&ct=result&cd=1&q=10+000+uighurs&spell...


10 000 menschen verschwunden,chinas verbrechen gehn weiter.


melden
Anzeige

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

04.04.2010 um 02:30
ey yoyo du labberst meiner meinung STUSS!das aussehen hat auch mit klima ZU TUN und auch vermischung is ne andere sachen!!!wüsste nicht wo die meisten türken wie europär aussehen aber ich denke ich bin dann wohl blind ........die richtigen türken haben mongolides aussehen und die türkeitürken können unterschiedlich sein ,wegen GEMISCH!!!!!wüsste nicht wo die hethither und andere honks noch vorhanden sind !verstehe das ganze hier nicht vielleicht sollte ein bisschen lesen ja bilden liebe leute.......


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

26.06.2013 um 23:27
Aus aktuellem Anlass grabe ich den Thread mal wieder aus.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-06/xinjiang-uiguren-unruhen-tote


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

23.09.2014 um 12:13
@derpreusse
Da liegt wieder Staub drauf...
Die Spannungen zwischen Uiguren und Chinesen in der Unruheregion Xinjiang steigen an, die Situation droht zu eskalieren. Der Grund: Der Bürgerrechtler Ilham Tohti ist zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Ein Gericht in Urumqi, der Hauptstadt von Xinjiang, befand den bekannten Wirtschaftsprofessor des Separatismus für schuldig.

«Es ist ein schändliches Urteil, das keine Grundlage in der Wirklichkeit hat», sagte William Nee von Amnesty International. «Tohti hat friedlich daran gearbeitet, Brücken zwischen den ethnischen Gruppen zu bauen, und wurde dafür mit politisch motivierten Vorwürfen bestraft.»

Auch die Menschenrechtsgruppe Chinese Human Rights Defenders (CHRD) verurteilte die «Verfolgung» von Tohti, der nur sein Recht auf freie Meinungsäusserung ausgeübt habe. «Das Gericht hat keine Beweise, um die Separatismus-Anklage zu unterstützen», sagte Renee Xia von CHRD. «Der Prozess war ungerecht.»
http://www.srf.ch/news/international/uigurischer-buergerrechtler-erhaelt-in-china-lebenslaenglich


melden
derpreusse
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

23.09.2014 um 22:44
@Glünggi
Aus China dringt weniger nach außen.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

23.09.2014 um 23:10
turkibazar schrieb am 04.04.2010:die richtigen türken haben mongolides aussehen und die türkeitürken können unterschiedlich sein ,wegen GEMISCH!
Ja und die Ur Ungarn sehen aus wie Roma und Sinti du meine Güte. Übrigens der Ausdruck mongoloid Wikipedia: Down-Syndrom ist beleidigend, du meinst eher mongolisches Aussehen.

Die Türken der Türkei sind eine gut durchgemischte Ethnie, hat was mit Einwandern, Zahl und ihrer Vergangenheit zu tun.
Wikipedia: Türken Kapitel Einwanderung in Anatolien.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

24.09.2014 um 15:47
Ehrlich gesagt hält sich meine Sympathie mit den Uiguren arg in Grenzen. Wenn man gegen Untersrückung demonstrieren will, dann doch bitte friedlich wie Ghandi und der Dalai Lama und nicht mit Morden und Terrorismus.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

30.11.2014 um 02:36
@TristramShandy
Also in der Art?
In der westchinesischen Provniz Xinjiang sind bei einem Anschlag 15 Personen getötet und 14 weitere verletzt worden.

Laut der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua haben mit Sprengsätzen, Äxten und Messern bewaffnete Angreifer eine Gasse gestürmt. Elf der Getöteten seien Kriminelle, meldet Xinhua.
http://www.srf.ch/news/ticker


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

30.11.2014 um 13:14
Ich würd den Kommunisten ja nicht so ans Bein pinkeln. Die neigen dazu etwas rabiater zur Sache zu gehen.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

01.12.2014 um 23:28
Eine religionsfeindliche kommunistische chinesische Macht erfasst eine muslimische uigurische Bevölkerung und die Anzahl der Han-Chinesen steigt in Xinjiang von 6% bzw. 300.000 (1953) auf 41% bzw. auf rund 8 Millionen (2000 ) an und die Uiguren sind verschiedenen Repressalien ausgesetzt. Chinesische Politik, wie man es kennt.

Das sind klassische Symptome kolonialer Prozesse, in dem Fall sind die Chinesen die Kolonialisten die versuchen die anderen zu verdrängen bzw. nieder zu halten.

Friedliche uigurische Bewegungen bringen nichts, auch echter Terrorismus kann ihre Lage nicht ändern.
Ihre nächsten Verwandten, die Turkvölker und Muslime sind zu schwach oder anderweitig interessiert und können somit kein nennenswerten Druck auf China ausüben. Die Türkei kauft lieber Waffen in China ein. Die Araber können nicht mal den Palästinensern richtig helfen oder verkaufen lieber Öl an China.

Man kann den Uiguren nicht erlösend helfen. Sie müssen ausharren und versuchen zu überleben. Sie können ja ein wenig darauf hoffen, das andere Staaten ein Interesse daran haben, dass die Chinesen in ihrem Machtstreben nicht zu radikal gegen andere Ethnien vorgehen. Davon profitiert auch Tibet.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

08.12.2014 um 18:17
In China sind acht Angeklagte zum Tod verurteilt worden. Sie werden verantwortlich gemacht für zwei Terroranschläge in der westchinesischen Provinz Xinjiang im Frühling. Bei diesen waren 46 Menschen getötet worden.

Das Volksgericht in Ürümqui verhängte zudem fünf weitere Todesstrafen auf Bewährung.
http://www.srf.ch/news/ticker


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

19.04.2019 um 02:07
Damit das schlimme Schicksal der Uiguren nicht in Vergessenheit gerät. Aktuell dreht sich ja alles um VW-Chef Diess der nichts von der Unterdrückung der Uiguren gewusst haben will. Was ist eure Meinung hierzu?


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

19.04.2019 um 11:29
Ich war zuletzt vor ein paar Jahren in Xinjiang und habe nicht vor, diese Gegend nochmals zu besuchen, weil dies der einzige Landstrich Chinas war, in dem ich mich nicht sicher gefühlt habe.

Aus Gründen falsch verstandener Kultursensibilität gestatteten die Chinesen den Uiguren, weiterhin ihre traditionellen Krummdolche zu tragen, zumindest war das damals noch so. Schon morgens saßen zahlreiche uigurische Männer am Straßenrand, spielten und soffen dabei wie die Löcher – mit dem Messer im Gürtel. Es lag eine latent aggressive Grundstimmung in der Luft, denn Alkohol, Glücksspiel und Messer sind keine gute Kombination. Am Eingang von Bars und Discos wurde man wegen der Messer intensiver durchsucht als an einem Flughafen. Dennoch fanden drinnen fast non-stop Schlägereien statt, wie ich sie so noch nirgendwo anders gesehen habe.

Dass die Uiguren gegenüber den Han wirtschaftlich ins Hintertreffen geraten sind, verwundert überhaupt nicht, ist eine zwingende Konsequenz aus der muslimischen Insh'allah-Mentalität (der Herrgott wird's schon richten, morgen vielleicht), die nicht mit dem fleißigen, strebsamen Wesen der Han konkurrieren kann. Die ökonomische Perspektivlosigkeit und hohe Arbeitslosigkeit unter den Uiguren, gepaart mit weit verbreitetem Alkoholmissbrauch und einer "Was guckst du?" Macho-Mentalität machen Xinjiang zu einem Shithole, dessen Besuch ich nicht empfehlen kann. Deswegen habe ich viel Verständnis für die chinesische Regierung, die diese Zustände nicht mehr länger hinnehmen und die versoffenen Zocker vom Straßenrand fit für den Arbeitsmarkt machen will. Über die Methoden kann man sicherlich streiten, aber die Intention dahinter kann ich sehr gut nachvollziehen.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

19.04.2019 um 13:08
VanDusen schrieb:die nicht mit dem fleißigen, strebsamen Wesen der Han konkurrieren kann. Die ökonomische Perspektivlosigkeit und hohe Arbeitslosigkeit unter den Uiguren, gepaart mit weit verbreitetem Alkoholmissbrauch und einer "Was guckst du?" Macho-Mentalität machen Xinjiang zu einem Shithole, dessen Besuch ich nicht empfehlen kann.
Darf man sowas in Deutschland sagen? Ich dachte sowas ist nicht political correct.


melden
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

19.04.2019 um 18:30
epikur schrieb:Darf man sowas in Deutschland sagen? Ich dachte sowas ist nicht political correct.
Der ganze Erlebnisbericht bzw. die persönliche Anekdote ist politisch inkorrekt. Dass alle Uiguren faule, sich kloppende Säufer sind, gehört meiner Meinung nach zu den vielen Geschichten aus 1001 Nacht aus dem Orient (wenn wir den jetzt mal mit Osten übersetzen). Irgendwo muss das Geld für den Suff schließlich auch herkommen.

Etwas mehr zum Konflikt mit China, der eigentlich schon "tausend Jahre" alt ist, liest man, wenn man Englisch kann:

Wikipedia: Uyghur_nationalism
Wikipedia: Xinjiang_conflict


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

20.04.2019 um 10:19
Realo schrieb:Dass alle Uiguren faule,
Ich schrieb "zahlreiche", nicht "alle".
Realo schrieb:Irgendwo muss das Geld für den Suff schließlich auch herkommen.
Das verdienen vermutlich die Frauen, die man überall arbeiten sieht.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

21.04.2019 um 11:23
VanDusen schrieb:Dass die Uiguren gegenüber den Han wirtschaftlich ins Hintertreffen geraten sind, verwundert überhaupt nicht, ist eine zwingende Konsequenz aus der muslimischen Insh'allah-Mentalität (der Herrgott wird's schon richten, morgen vielleicht), die nicht mit dem fleißigen, strebsamen Wesen der Han konkurrieren kann. Die ökonomische Perspektivlosigkeit und hohe Arbeitslosigkeit unter den Uiguren, gepaart mit weit verbreitetem Alkoholmissbrauch und einer "Was guckst du?" Macho-Mentalität machen Xinjiang zu einem Shithole, dessen Besuch ich nicht empfehlen kann. Deswegen habe ich viel Verständnis für die chinesische Regierung, die diese Zustände nicht mehr länger hinnehmen und die versoffenen Zocker vom Straßenrand fit für den Arbeitsmarkt machen will. Über die Methoden kann man sicherlich streiten, aber die Intention dahinter kann ich sehr gut nachvollziehen.
Blödsinn, bisher war der Anteil der Uiguren im Islamisten recht gering, das kann sich dank China und seine Unterdrückungspolitik gegenüber Minderheiten. aber was will man vom Hinrichtungsweltmeister schon erwarten. Der vom Kapitalismus das jeweils schlechte raus genommen hat.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

21.04.2019 um 11:35
Die Uiguren, die mal eine Zeit lang meine Nachbarn waren, waren das komplette Gegenteil der Schilderungen von VanDuse. Fromme und friedliche Muslime und immer hilfsbereit. Ich war zwar nie in Xinijang, aber kann mir gar nicht vorstellen, dass die dortige Bevölkerung in dem Ausmaß verkommen ist. Auch wir in Deutschland haben Schandflecken, Kieze, die keine Aushängeschilder sind trotzdem sagt keiner dass deshalb alle Einwohner der Stadt, des Gebietes oder alle Deutschen deshalb schlechte Menschen sind.

Ich finde es einfach nur schlimm, dass es im 21. Jahrhundert noch Lager gibt in die man nur gesteckt wird weil man eine andere Sprache spricht, einem anderem Volk oder Religion angehört. Wer so etwas versteht oder gar befürwortet, sollte sich mal ausmalen wie es für ihn wäre wegen einer dieser Kriterien grundlos eingesperrt zu werden.


melden

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

21.04.2019 um 13:38
dreizehner schrieb:Wer so etwas versteht oder gar befürwortet, sollte sich mal ausmalen wie es für ihn wäre wegen einer dieser Kriterien grundlos eingesperrt zu werden.
Ist es denn in diesem Fall grundlos?


melden
Anzeige
Realo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Uiguren - Unterdrückt und Ermordet

21.04.2019 um 13:47
epikur schrieb:Ist es denn in diesem Fall grundlos?
Wenn du mal meine beiden Links liest, erfährst du, dass die Hauptgründe für Verhaftungen in der Meinung von Uiguren bestehen, dass "Autonomie" nicht genug ist, sondern das sie einen eigenen Staat wollen. Allein der geäußerte Wunsch gilt schon als Hochverrat. Um gegen diesen Prozess vorzugehen, haben sich ja überhaupt erst die ganzen Widerstandsgruppen gebildet.

Und man darf schon mal fragen, wieso ein völlig anderes Volk mit einer völlig anderen Geschichte, einer völlig anderen Kultur und einer völlig anderen Sprache, die nicht mal der sinotibetischen Sprachfamilie angehört, sondern der altaischen, zur Volksrepublik China gehören soll. Der einzige Grund sind vor Jahrhunderten gewonnene Kriege und gewaltsame Unterwerfungen.

Dagegen ist der türkisch-kurdische Konflikt, der im Kleinen das Gleiche widerspiegelt, kaum mehr als Peanuts.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt