weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso Studiengebühren?

273 Beiträge, Schlüsselwörter: Studiengebühren
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

25.06.2008 um 19:35
Hansi schrieb:Studieren kann nur, wer die nötigen geistigen Voraussetzungen mitbringt, also just diejenigen, die sowieso schon die besten Verdienstmöglichkeiten haben.
wat? durch dummheit ignoranz und skrupellosigkeit wird man reich, nciht durch geistige leistung,
mit bwl wird man reich, egal ob clever oder nicht.
wissenschaftler werden mäßig bezahlt


melden
Anzeige

Wieso Studiengebühren?

25.06.2008 um 21:34
Mit Studiengebühren bleiben halt die Reichen unter sich.

Das nervt halt wenn man keinen Parkplatz für Papis Porsche findet weil irgendsoein Bettelstudent schon mit seiner Schrottkarre dort parkt - was soll der Mist?

500 Euro sind noch nicht so schlimm, aber damit ist die Tür aufgestoßen für weitere Erhöhungen.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

25.06.2008 um 21:58
@Comguard2
Comguard2 schrieb:Mit Studiengebühren bleiben halt die Reichen unter sich.
Die soziale Aufschlüsselung der Studierenden zeigt, dass Gebührenfreiheit eben nicht die Bildungsteilnahme unterer Schichten erhöht.
Die Kostenfreiheit jenseits der Schulpflicht ist im Gegenteil eine Privilegierung der Oberschicht, weil sie auf dem Rücken der Steuerzahler zu Gunsten der künftigen Elite geschieht.
Wer mit einem akademischen Beruf später nicht willens ist seinen Studienkredit von wenigen Tausend Euro zurückzuzahlen, sollte es doch lieber gleich bleiben lassen.


melden
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 00:48
Die Kostenfreiheit jenseits der Schulpflicht ist im Gegenteil eine Privilegierung der Oberschicht, weil sie auf dem Rücken der Steuerzahler zu Gunsten der künftigen Elite geschieht.<<

Hier werden wieder Äpfel mit Birnen verglichen.
Kostenfrei ist dieses Studium für dese Schichten noch lange nicht, weil diese ,anders als Kinder aus weniger begüterten Familien, so gut wie gar keinen Anspruch auf Bafög haben, das Studium also auf andere Art und Weise finanziert werden muss


melden
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 00:51
Wer mit einem akademischen Beruf später nicht willens ist seinen Studienkredit von wenigen Tausend Euro zurückzuzahlen, sollte es doch lieber gleich bleiben lassen.
<<

Dein ganzer Denkfehler beruht darauf, anzunehmen ,dass es selbstverständlich wäre, ein Studium auch abzuschließen.
Was ist mit denen, die am Studium scheitern ,aus welchen Gründen auch immer?
Erlässt Vater Staat denen die ganzen Schulden?


melden
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 00:51
Was ist mit denen, die trotz angeschlossenen Studiums trotzdem keine Arbeit finden?


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 01:22
das geld was früher der staat an die unis gesteckt hat, zahlen nun die studierenden.

das was der staat nun nicht mehr in unis investieren muss, geht in höhere diäten fuer unsere abgeordneten und die unermessliche bürokratie deutschlands auf/drauf...


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 02:00
alderan schrieb:Was ist mit denen, die trotz angeschlossenen Studiums trotzdem keine Arbeit finden
du musst auch selbst entscheiden ob du was mit zukunft studierst oder irgend was absolut weltfremdes...


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 06:43
@Racetohell

ich dacht schon ich wär der einzige der das erkennt ^^


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 10:40
alderan schrieb:Ich bin Koch ich muß für meinen "Küchenmeister" auch ne Menge Geld zahlen. <<

Du vergleichst hier Äpfel mit Birnen.
Wieso vergleiche ich Äpfel mit Birnen. (Mal abgesehen das beide zum Kernobst gehören und auf Bäumen wachsen).

Wenn ich meinen Küchenmeister machen will, muß ich zahlen. Ergo kann der Studierende doch wohl auch dafür Zahlen. Es ist ja nun mal nicht so das ein Studium zur schulischen Grundausbildung gehört. Desweiteren ist die Berufschule auch nicht kostenlos. Da muß der Ausbildungsbetrieb nämlich auch für zahlen. Soweit wie ich weiß muß ein angehender Erzieher/Erzieherin für das s.g. Fröbeseminar auch Geld hinblättern. Von daher kann ein Student für sein Studium auch zahlen.


melden
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 11:35
Wenn ich meinen Küchenmeister machen will, muß ich zahlen. Ergo kann der Studierende doch wohl auch dafür Zahlen.<<
Davon zu sprechen, ist ein Hohn angsischts der heutigen Lage auf dem Arbeitsmarkt.
Ich kenne viele, die nach ihrer ausbildung keinen job gefunden und dann studieren gegangen sind. Für die war es keine frage der Karriere, so wie bei dir, sondern eine Frage zwischen HartzIv/Leiharbeit für den Rest des Lebens und Selbstachtung


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 12:02
bei 500 € Studiengebühren plus den Sozialbeitrag, was also bei meiner Uni eine monatliche Belastung von 130€ bedeutet und einem erzwungenen Maximalverdienst von 650€, in den Semsterferien und zwei zusätzlichen Monaten im Jahr mehr, und maximalen 20 Stunden arbeit in der Woche, wie soll man sein Leben bezahlen ? die 'paar tausend Euro' Schulden die man anhäuft sind locker mal 20k € nach Studienende, und das für einen Lebensstandard der unter dem von jedem Sozialhilfeempfänger liegt, ich hätte nicht mit dem Studieren angefangen, wenn ich schon Studiengebühren hätte zahlen müssen ... Studiengebühren sind dumm, weil man nebenbei nicht wirklich viel Geld verdienen kann, sprich soviel, daß man sein Leben UND sein Studium finanzieren kann, wobei Leben heisst, essen, schlafen, Dach über'm Kopf ... und lernen muss man ja auch noch so ein bisschen ... und, ganz im Gegensatz zur landläufigen Meinung des normalen Malochers, wird man nach dem Studium nicht in Gold aufgewogen! Ich studier' was Philosophisches und werd' mal Lehrer, klar, man wird nicht reich, ist in Ordnung, anderes Beispiel: Chemieingenieur ... da sitzt doch das Geld ... Deutschland in der chemischen Industrie weit vorne ... da wird man reich ... Pustekuchen : eine Freundin von mir verdient in einem der weltführenden Konzerne (!!!) nach Studienabschluss mit Note 2,1 (!!!) gerade mal 200 € mehr im Monat, als eine, die ihre Ausbildung zur Chemielaborantin im selben Betrieb gemacht hat ... wie soll man da 20k € an Schulden zurückzahlen ?!?


melden
alderan
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 12:08
@Eurofighter

Wenn es nach deiner Argumentation ginge, müsste auch das Bafög abgeschafft werden ,denn du bekommst in der Zeit deines Küchenmeister-Lehrgangs sicherlich kein Bafög


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 13:30
Eurofighter schrieb:Wenn ich meinen Küchenmeister machen will, muß ich zahlen.
Ein Student verdient im Studium 0 EUR. Er beendet sein Studium (wenn er erfolgreich ist) im Schnitt mit 28 Jahren(destatis: Hochschulen auf einen Blick, Ausgabe 2008 ).


Ich finde leider keine Daten zum Berufseinstiegsalter in den Ausbildungsberufen, schätze aber unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Schulabschlüsse, dass das Berufseinstiegsalter im Schnitt nicht über 22 Jahren liegt. Der Auszubildende verdient während seiner Ausbildung schon Geld.

Der Student beendet also sein Studium mit 28 hat bis dahin nicht einfach nichts verdient, sondern oft auch Schulden gemacht. Der Auszubildende hat einen "Vermögensvorsprung" von 6 Jahren voller Erwerbstätigkeit+Ausbildungsvergütung+Schuldenfreiheit. Da braucht es schon einige Zeit um selbst mit deutlich höherem Gehalt gleichzuziehen.

Nicht eingegangen bin ich auf die unsichere Arbeitsmarktsituation, das oft gar nicht deutlich höhere Einstiegsgehalt und die mitunter deutlich höhere Arbeitsbelastung im Studium.

Hochschulen auf einen Blick, Ausgabe 2008 http://tinyurl.com/4bwrzx [destatis.org]


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 13:34
Verstehe auch nicht warum alle sich über die Studiengebühren aufregen.
Ich gehe arbeiten und zahle jeden Monat etwa 1000€ Steuern,
jetzt hab ich meinen Meister gemacht und nur für den Lehrgang 7500€ bezahlt, für die
9 Prüfungen sind auch nochmal etwa 2000€ fällig geworden....

und da sollen 500€ pro Semester ungerecht und überteuert sein???


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 13:38
PetersKekse schrieb:Ein Student verdient im Studium 0 EUR. Er beendet sein Studium (wenn er erfolgreich ist) im Schnitt mit 28 Jahren(destatis: Hochschulen auf einen Blick, Ausgabe 2008 ).
...geht also somit auch viel später erst Arbeiten und zahlt viel weniger in alle Sozialen Kassen ein, erhebt aber im Alter die gleichen ansprüche...


melden
SOAK
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 13:44
PetersKekse schrieb:deutlich höhere Arbeitsbelastung im Studium
Ausbildung und Beruf ist also nach Meinung dieser Zeitschrift ein"Singen und Tanzen" oder was?


melden
endeavour
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 13:45
Es ist doch Unsinn zu denken, Akademiker würden nach Abschluss des Studiums regelmäßig mehr Geld verdienen als Leute, die eine Ausbildung gemacht haben. Gerade in den geisteswissenschaftlichen Fächern ist das nicht der Fall. Und ebenso wenig ist es bei Theologen (zumeist arbeitslos oder auf halbem Gehalt, wenn der Partner ebenfalls Pfarrer ist), Medizinern (Hammerarbeitszeiten zu vergleichsweise geringem Stundenlohn) und Juristen (abgesehen von der Spitze sind gerade Rechtsanwälte häufig unter den geringer Verdienenden - und das ist noch nett ausgedrückt) der Fall.

Man glaubt es kaum, aber von all diesen Studiengängen, denen märchenhaft hohe Gehälter nachgesagt werden, gehört oft nur eine gewisse Spitze zu den wirklich gut verdienenden Schichten der Gesellschaft. Der Rest verdient durchschnittlich bis unterdurchschnittlich.

Und dann: wer hat eigentlich das Gerücht in die Welt gesetzt, die Studiengebühren würden den Universitäten zufließen? :D Und auch Gebühren für Langzeitstudenten sind so ein Fall. Diejenigen, die nur für "Spaß" eingeschrieben sind, die kratzen auch 500 Euro kaum. Und einige, die zu Langzeitzustenden wurden, weil sie nebenher mehr als normal arbeiten müssen, denen hat es das Genick gebrochen. Alles sehr unschöne Lösungen.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 14:18
Warum Studiengebühren? Nicht weil dem Staat das geld fehlt, sondern weil Bildung. Kindererziehung und Vorsorge hier an letzter Stelle stehen.

Und damit die Politiker das Geld, was mal für Bildung gedacht war, lieber in Waffen oder in ihre eigenen Taschen stecken wollen, muss das der Student selber bezahlen, und wer nicht, der hat ganz einfach Pech gehabt. Realität in Deutschland.

Jetzt bin ich mal gespannt, was Freydakin dazu sagt. Er wird wieder mit absurden Theorien, die sich nicht logisch nachvollziehen lassen ankommen, was eigentlich ja schon eine Verschwörungstheorie ist.


muahahaaaaaaaaaaa................ :) mal sehen.


melden
Anzeige
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 14:20
@25h. nox

"mit bwl wird man reich, egal ob clever oder nicht.
wissenschaftler werden mäßig bezahlt"

BWl ist immer das FAch, was die Studieren, die eigentlich nicht zum Studium geeignet sind, sozusagen ein Aushilfsstudium. Das ist ein rein auswendig lernen Fach, mehr nicht.

Student ist nicht gleich Student.


melden
199 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden