weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso Studiengebühren?

273 Beiträge, Schlüsselwörter: Studiengebühren

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 15:20
In Deutschland studieren doch zu einem Großteil Kinder der Bildungselite, also Kinder deren Eltern einen Uniabschluss haben. Diese Eltern verdienen bereits mehr als jemand, der erstmal 'nur' eine berufliche Ausbildung genossen hat. Dann siehts also so aus, dass der höhere Anteil der eben nicht studiert hat den Kindern derer die sowieso mehr verdienen durch Ihre Steuern auch noch das Studium bezahlen müssen.

Ist das sozial gerecht?

Das Budget pro Semester, welches dem Department wo ich studiere zur Verfügung steht hat sich fast verdreifacht durch die Studiengebühren. Mich hat die Sache 'nur 500' mehr gekostet im Semester....

Irgendwie muss halt zahlen und der Staat kann es leider nicht leisten. (Würden Politiker einfach mal nicht grundsätzlich mehr ausgeben als da ist könnte das wohl anders sein, aber das ist ein anderes Thema).

Ich muss die 500 Euro auch bezahlen und klar die müssen halt irgendwoher kommen, wer aber wirklich studieren will und auch ne Aussicht auf Erfolg hat, der kann das Geld auch dafür auftreiben, im schlimmsten Fall muss er sich halt verschulden. Im internationalen Vergleich sind unsere Studiengebühren lächerlich niedrig, kein Wunder also, dass Top-Universitäten eher woanders zu finden sind.....


melden
Anzeige

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 16:38
Irgendwoher muss das Geld kommen. Und statt dem Staat zahlen es jetzt die Studenten.

Unterstützung durch die Bevölkerung dürfen sie sich aber (leider) nicht erhoffen: Kitas kosten, Schulen verlangen teilweise Büchergeld, aber die Studenten bekommen eine mehrjährige kostenlose Ausbildung - und dann beschweren sie sich wegen 1000 Euro im Jahr? Unverschämtes Pack.

Das staatlich finanzierte Studium war schon eine tolle Sache, hat es doch ganz klar die Botschaft vermittelt dass jeder Bürger das RECHT auf eine universitäre Ausbildung hat.

Die Verhältnisse werden sich aber in den nächsten Jahrzehnten nach und nach dem internationalen Vergleich anpassen - jetzt wo die Büchse offen ist kriegt man die Studiengebühren nicht mehr weg.


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 16:47
Und zu den besserverdienenden Akademikern:

Es ist wirklich so dass die große Kohle nur eine Minderheit der Studenten machen.

BWL studieren viele mit der Hoffnung einmal große Manager zu werden - das ist doch ziemliches Wunschdenken.

Medizin muss man wirklich mögen, denn im Vergleich zum Arbeitsaufwand und der Verantwortung bekommen sie nicht so viel. Man will ja auch etwas von seinem Leben.

Informatiker - erinnert ihr euch noch an die Zeit bevor die Inet-Blase geplatzt ist? Als Informatiker der goldene Beruf der Zukunft war? Die Zeiten haben sich auch geändert.

Der einzige Beruf wo man wohl wirklich sichere berufliche Aussichten hat ist Maschinenbau, aber ob da die Bezahlung so gut ist will ich mal offenlassen. Kenne auch jemanden der am Ende zwar bei BMW angestellt wurde, aber nur auf Leihbasis über eine Zeitarbeitsfirma, immer befristet auf 1-2 Jahre. Ist auch nicht das Wahre.


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 18:01
alderan schrieb:Davon zu sprechen, ist ein Hohn angsischts der heutigen Lage auf dem Arbeitsmarkt.
Ich kenne viele, die nach ihrer ausbildung keinen job gefunden und dann studieren gegangen sind. Für die war es keine frage der Karriere, so wie bei dir, sondern eine Frage zwischen HartzIv/Leiharbeit für den Rest des Lebens und Selbstachtung
@ Alderan
Ich mache den Küchenmeister, um mich weiter zu bilden und somit dem HartzIV zu entgehen. Klar steigert das auch die Chancen auf einen Karriereschub. Aber warum sollte ich mich deshalb schämen. Ich beklage mich ja auch nicht wenn ein Doktor zum Professor wird.


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 18:05
Link: www.spiegel.de (extern)

"keinen schimmer, wo das geld bleibt"

scheint für die unis problematisch, den nutzen zu kommunizieren

buddel


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 18:24
Unser Fachbereich hatte eine Diskussion mit den Studierenden. Da wurden Zahlen genannt wieviel es bis dato an Geld gab und wieviel es durch Studiengebühren mehr wurde.
Einige notwendige Dinge waren den Lehrkraften klar die direkt verbessert werden mussten. Die Studenten hatten die möglichkeit Vorschläge zu machen, die dann auch berücksichtigt wurden. Liegt vielleiht am kleinen Fachbereich, wo es um hunderte/tausende geht wie in BWL, Jura usw. wundert es mich nicht, dass bei solchen Beträgen schwieriger zu kontrollieren ist wie das Geld verwendet wird.

Das ist aber nicht wirklich ein Argument gegen Studiengebühren, denn wenn es die gibt muss man halt sicherstellen das die richtig verwendet werden.


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 19:03
Also, von meiner Uni weiß ich dass 10% einmal nicht den Einrichtungen zugute kommen.

10% der Studiengebühren fließen nämlich in einem Fond mit dem die Risiken der Bildungskredite abgesichert werden.

Lustig: die Studenten sorgen mit ihren Studiengebühren dafür dass die Banken ihre Kredite an die Studenten auch garantiert zurückbekommen. Zinsen einstreichen ohne Risiko.

Das restliche Geld kommt zum Großteil mit Sicherheit den Studenten zu Gute. Mit Sicherheit nicht zu Gänze, denn wo Gelder fließen gibt es auch Mißbrauch - also Leute, aufpassen ob eure Profs plötzlich alle eine Klimaanlage im Büro haben!


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 19:16
@Comguard2

"Das staatlich finanzierte Studium war schon eine tolle Sache, hat es doch ganz klar die Botschaft vermittelt dass jeder Bürger das RECHT auf eine universitäre Ausbildung hat."

Das will ich doch wohl meinen, dass JEDER das Recht auf eine universitäre Ausbildung hat.


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 19:24
Stimmt, hast Recht, da habe ich mich jetzt doof ausgedrückt.

Wollte eigentlich etwas anderes sagen, also mehr im Sinne das Recht auf die Möglichkeit...nein, besser nur Möglichkeit.


melden
The.Secret
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 19:29
Jep wie bereits erwähnt. Die Kluft zwischen arm und reich wird immer stärker. das heißt: Wer aus einer armen Familie kommt wird es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch bleiben.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 19:46
und das heißt wiederum, dass dieser Staat eigentlich, was heißt eigentlich, offensichtlich sein Ziel verfehlt hat. Da wunderst es ich wirklich nicht, wenn Migranten und Kinder von Arbeitslosen Leute überfallen des Geldes wegen. Ihnen bleibt ja keine andere Wahl, oder wenn die mit Drogen dealen...

Und dann noch die politische Hetze, die ist ja am schlimmsten. Und auch schlimm finde ich, diese philister gebildeten, die das auch noch glauben, so jemand wie Feydakin zum Beispiel.


melden

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 19:56
Ist natürlich besonders vor dem Hintergrund witzig dass ja mehr Akademiker gefordert werden.

Und als Anreiz das mehr Leute ein Studium anfangen verlangt man dafür Geld. Macht Sinn.

Ich komme für mich persönlich mit den 500 Euro noch klar und denke nicht dass ich deswegen aufhören muss, jetzt wo das Ende in Sicht ist.

Aber ich finde es schade dass so viele fähige Leute, also das Kapital unserer Gesellschaft, von einem Studium abgeschreckt werden. Das rächt sich später.


melden
ralf1986
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

26.06.2008 um 19:57
das rächt sich jetzt schon.


melden

Wieso Studiengebühren?

27.09.2008 um 21:19
Wann muss man dieses BaFög eigentlich wieder in Raten zurückzahlen? Wenn man das Studium vollkommen abgeschlossen hat, oder schon mittendrin?
o.o

Zu den Studiengebühren ansich:
Also soooo eine horrende Summe ist das wirklich nun auch wieder nicht. ^^"
Ein Semester dauert 6 Monate.
Wenn Eltern pro Monat 100 Euro geben (wird ja wohl nicht zuviel verlangt sein) + Kindergeld und BaFög, reicht das doch vollkommen aus, ohne jobben zu müssen.
Selbst mit einer Wohnung in einer WG o.ä. kommt man mit dem Geld gut über die Runden.


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

27.09.2008 um 21:34
@Death_Doll


Gleich wird die Meute über dich herfallen :)


melden
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

27.09.2008 um 21:37
Alles was "umsonst" ist (also die anderen bezahlen), ist gut in diesem Land.


melden

Wieso Studiengebühren?

27.09.2008 um 21:40
*sich versteck* :D


melden

Wieso Studiengebühren?

27.09.2008 um 22:04
Death_Doll schrieb:Wenn Eltern pro Monat 100 Euro geben (wird ja wohl nicht zuviel verlangt sein)
Sollte dies doch zu viel sein, hat der Staat die Pflicht dort zu helfen, ganz einfach.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wieso Studiengebühren?

27.09.2008 um 22:32
studien gebühren sidn schwachsinn, sie erschweren den studenten das leben, wenn überhaupt sollten diese direkt vom konto der eltern runter, nicht von dem der studenten.


melden
Anzeige

Wieso Studiengebühren?

27.09.2008 um 23:42
100 Euro wird man doch wohl noch auftreiben können.
ôo


@25h
Auch ne Möglichkeit. xD Jedenfalls sollten einen die Eltern dabei unterstützen.


melden
82 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden