Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Bibel, Weltkrieg, Juden, Judentum, Holocaust, Zweiter Weltkrieg

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:19
>>Am besten einige hier hören auf zu schreiben, bevor es noch peinlicher wird<<


ich hab extra geschrieben, korrigiert mich.


melden
Anzeige

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:19
;)


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:20
die anstiftung zum mord bzw. mord auf verlangen ist laut §216 des strafgesetzbuches eintötungsdelikt, womit der anstftende zu den haupttätern zählt und mit einer strafe nichtunter 15 jahren zu bedenken ist....

nach deutscher gesetzgebung wären beideparteien gleich schuldig


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:22
@darthhotz

Die Bibelkritischen Theorien sind immer so eine Sache, sind nurmit vielen Vermutungen untermauert, wie es wirklich war kann man auch nicht aussagen,höchstens vermuten wenn man nicht an den Bibeltext glaubt.


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:25
Tolle Argumentation. Leider ist die aber schon durch die Aufarbeitung des DDR Unrechtswiderlegt worden. Wenn ein anderer Rechtsrahmen gültig ist, dann kann auch nur nachdiesem geurteilt werden (Ausnahmen sind Verbrechen gegen die Menschlichkeit, welcheerstmals in den Nürnberger Prozeßen eingeführt wurden).


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:25
@AMR


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:32
@Darth
und wie wäre das urteil dann ausgefallen?


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:34
@MIKESCH: Du scheinst die Evangelien nicht wirklich zu kennen...

Doch,aber ist schon lange her.
Falsche Deutungen finden sich ja en masse.


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:35
Link: www.bibleserver.com (extern)

Hi@All !

Die Römer waren die "Amerikaner des Altertums", - ungeliebte Besatzereben.

"Die Juden", damit ist nicht das Volk gemeint !
Sondern die politischeElite, - in erster Linie die Hohen Priester und ihr Umfeld.

Diese schleppenJesus vor Pontius Pilatus, weil sie selbst
keinen Menschen töten durften, zu jenerZeit,
denn die Besatzungsmacht Rom hatte die Exikutive !
-Sonst wäre Jesus wohlauch gesteinigt und nicht gekreuzigt worden... -

Pontius Pilatus will Jesusgarnicht töten, -
er fällt auf die Intrige "Der Juden" herein und
gibt ihnenschließlich nach, aus Angst um sein Ansehen beim Kaiser
und um sein Amt...

Ihr solltet mal selbst das neue Testament lesen ! z.B. Math. 27 ff

Aberschon lange vorher kündigt Jesus seinen Jüngern sein Leiden
und seinen Tod an, - nurdie wollen es auch nicht hören...


Lest es selbst nach, es isthochinteressant !


Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH
-THEDuke-


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:40
Nunja.
Dann stellt sich aber immernoch die Frage was man favorisiert:

den gekreuzigten
oder den lebendigen Jesu.

Mir scheint, daß hier vieleder katholischen Auffassung aufgesessen sind.


melden
abaddon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:40
Die Römer haben Jesus gekreuzigt. Die Juden durften meines Wissens gar keine Todesurteileerlassen. Jesus war auch Jude, hat aber Lehren verbreitet die

a - für gläubigeJuden absolut gotteslästerlich waren. Zumindest für diejenigen, die ihn nicht als denMessias ansahen.

b- Jesus hat gepredigt, dass Gott nicht im Tempel anzubetenist, sondern daß jeder Mensch ein Tempel Gottes ist. Das hat wiederum der religiösenElite aus einem anderen Grund nicht gefallen: Wenn das Volk nicht mehr zum Tempel kommenmuß um Opfer zu bringen, dann verlieren eine Menge Leute ihren Job.

Außerdemverlieren dann die Priester den Vertretungsanspruch als Vermittler zu Gott.

Daher denke ich kann man sagen, daß die religiöse jüdische Elite ein Interesse daranhatte, Jesus zu töten.

Vergleichbares Handeln konnte man im Mittelalter auch beider katholischen Kirche erkennen - siehe Ketzerverfolgungen...


melden
Sidhe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:46
Mikesch,

Aber schon lange vorher kündigt Jesus seinen Jüngern sein Leiden
und seinen Tod an, - nur die wollen es auch nicht hören...


Sicher konnteer die Ereignisse aufgrund des Verhaltens der Menschen vorausschauen. Dennoch mitnichtenein Beweis für ein gewolltes Opfer.


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:46
Hier mal eine Leseprobe...

Und die Stelle, mit der die Schuld der Juden immerwieder begründet werden
soll, habe ich in Fettdruck gesetzt.

Mat. 27.22Pilatus spricht zu ihnen:
Was soll ich denn mit Jesus tun, der Christus genanntwird?
Sie sagen alle: Er werde gekreuzigt!
23 Er aber sagte: Was hat er dennBöses getan?
Sie aber schrien über die Maßen und sagten: Er werde gekreuzigt!
24 Als aber Pilatus sah, daß er nichts ausrichtete, sondern vielmehr ein Tumultentstand, nahm er Wasser, wusch seine Hände vor der Volksmenge und sprach:
Ich binschuldlos an dem Blut dieses Gerechten. Seht ihr zu ! 2
5 Und das ganze Volkantwortete und sprach:
Sein Blut komme über uns und über unsere Kinder!
26 Dann gab er ihnen den Barabbas los; Jesus aber ließ er geißeln und überlieferteihn, damit er gekreuzigt werde.


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:50
>>...Nunja.
Dann stellt sich aber immernoch die Frage was man favorisiert:

den gekreuzigten
oder den lebendigen Jesu. <<

Weder - noch ! =>

Den Auferstandenen selbstverständlich ! ; )


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:51
"Ja so denken wohl viele... aber wäre er wieder unter uns würden die, die nun soweinerlich nach ihm rufen, die Ersten sein die ihn wegstießen."

seh ich auch so,der typ war ja angeblich gegen fast alles, was uns heute so lieb und teuer ist. wer einvorbild braucht, der kann es auch heute finden, aber die heutigen exoten und idealistenlaufen ja fast schon gefahr, von der gesellschaft ausgestoßen zu werden - eben wiedamals. jesus ist ja auch überall angeeckt, wenn man den geschichten glauben soll. erhielt nichts von geld und besitz, was damals wie heute den meisten unverständlich war undist.

ansonsten, das ganze geschwafel von opfer, mysterium, sohn gottes etc. istmeiner meinung nach für die rundablage :) jesus war ein stinknormaler rabbi, einer vonvielen, die damals rumzogen und "wunder" wirkten, das war in mode. er hat es halt durcheinige umstände zum bekanntesten aller gebracht, genauso wie der "gott" einer gruppe vonhebräern (vielleicht sogar eines anderen volkes, dir forscher sind sich hierüber nochnciht einig) ursprünglich nur ein kleiner stammesgott war und später zum hauptgott derjuden, christen und moslems aufstieg. wenn er es nicht gewesen wäre, wäre es ein anderergeworden.


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 14:55
"Die Römer waren die "Amerikaner des Altertums"

sehe ich auch so :) omnipräsent,dominant, verhasst und verachtet, außer bei den schleimern ...
verstehe nie, warum soviele so ein geschiss um das alte rom machen. eine jenseits des materiellen schlichtabstoßende kultur, wie ich finde.


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 17:50
Zum ersten war das "Opfer" kein Opfer, da weder geplant noch später -gar von Jesus-gewollt.

jesus, der wunderwirkende sohn gottes, hätte sicherlichnicht am kreuz "sterben" müssen, hätte er dies nicht gewollt. man kann diesem ereignissnichts schicksalhaftes andichten, da man in solch reifer position, wie sie jesus innehatte, eher herr über das eigene schicksal ist, als dass man dessen schläge erleidet,wieich meine.


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 17:59
Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

Wieder mal die schuld auf Gottschieben für die Taten der Menschen.
Lächerlich


melden

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 18:00
ja, wieso versucht man immer die verantwortung für eigene taten auf gott abzuwälzen?


melden
Anzeige
gipsyplaya
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gottes Vergeltung für seinen Sohn?

07.07.2006 um 19:04
War vielleicht der Tsunami auch eine art bestrafung für die östlichen Länder..weil diesemit ihren Kindern handeln bzw. ihre Kinder prostituieren? War das ein zeichen!?


melden
324 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt