Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

26 Jahre arbeitslos

250 Beiträge, Schlüsselwörter: Arbeitslosigkeit, Psycho
vampirox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 08:55
Hallo

war gestern voll erstaunt, als ich im Fernsehen exklusiv - Die Reportagemir angeschaut habe. Da wurden Arbeitslose betreut wie sie wieder Arbeit finden würe.Einer davon war ein 50 Jahre alter Mann der seit 26 Jahren arbeitslos ist. Er mußt in derganzen Zeit nur 2-3 Bewerbungen schreiben und das wars. Der geht nur zum Arbeitsamt oderbewirbt sich nur, wenn er weiss das er sonst ne Kürzung kriegt

Dann hatten dieihn gestern so weit das er für ein Tag wieder bei der Mensa sich bewähren durfte, in derKüche arbeiten sollte. Der Chef wollte ihn sogar einstellen, aber als der Tag vorbei warsagte er frech in die Kamera "Ich gehe jetzt zu meinen Arzt am nächsten Tag und der sollmir ein Attest ausschreiben das ich da nicht mehr arbeiten muss".

ArmesDeutschland


melden
Anzeige

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 08:57
och, davon gibts noch mehr, da geht es einigen noch viel zu gut.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 08:58
Ja, umso trauriger das dies so geduldet wird... was soll man sagen außer...Faules Pack!!!


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 08:59
Geht ja noch....... wenn der nun mal keinen Bock hat, ich kann das gut verstehen, nichtjeder ist zum Sklaven geschaffen....
und bevor wieder jemand kommt mitSozialschmarotzer..... dann sag ich nur....sucht euch mal "echte" Opfer (Bonzen und Co.)und nicht immer nur auf die armen, kleinen.....


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 09:03
also im augenblick, lebt dieser Arbeitslose bewußt auf Kosten der Allgemeinheit, dasmacht der Reiche auch, aber den unterstützen wir ja auch freiwillig


melden
vampirox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 09:05
@Sumpfding

wieso lebt der Reiche auf Kosten der Allgemeinheit?


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 09:09
@vampirox

hab ich doch garnicht so gesagt

ich meinte damit, daßunsereiner z. B. die Produkte der Reichen kauft oder deren Geschäfte unterstützt


melden
vampirox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 09:11
@Sumpfing

tja die haben es halt richtig gemacht.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 09:12
oder wir falsch


melden
vampirox
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 09:13
stimmt, kann man so oder so sehen


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 09:25
hab ich doch garnicht so gesagt

Doch, hast du ;-)

...dieProdukte der Reichen kauft...

Somit Leben aber 99.99% aller Menschen aufKosten der Allgemeinheit...Nennt sich Kapitalismus.. Das hat überhaupt nichts mit reichoder arm zu tun.


@"Sozialschmarotzer":

Ich persönlich glaubenicht, dass es _SO_ viele Menschen wie der im Thread erwähnte gibt. Tragisch hingegenist, dass die Medien eine Hexenverfolgung veranstalten und im Zuge dessen alleArbeitlose, ob kurz- oder langzeit, in ein schlechtes Licht gerückt werden...

Bei allen Personen mit einem Gesamtvermögen über 10 Millionen Euro die Steuern aufdiese "überschüssigen" Gelder _massiv_ erhöhen, und schon sind die Kassen wiedergefüllt..


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 09:27
@kobold

wenn ich es so geschrieben habe, dürftest Du aber auch dem gesamtenSatzgebilde erkennen, wie ich es gemeint habe


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 10:18
Kommt schon Leute, Ihr glaubt doch wohl nicht, dass so ein Verhalten die Regel ist.Für den Schmarrn wird er sicherlich bezahlt worden sein. Wie sonst könnte man dieÖffentlichkeit weiter gegen Arbeitslose aufhetzen ? Das Volk muss doch weiterhin denken,dass Arbeitslose der Gemeinschaft das Geld wegnehmen und eigentlich genug Arbeit da ist -die Leute sind nur zu faul oder zu dumm.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 10:22
wenn wir die Reichen Unterstützen in dem wir ihre Produkte kaufen , selber Schuld werzwingt uns dazu ?
Aber es gibt leider zuviele Penner die sich monatlich ihr Geldabholen vom Amt und sehr gut damit Leben können ,ich kenn einen Fall da schafft ernebenher Schwarz und bezieht seit etlichen Jahren vom Amt er hat im Monat ca. 1000€ zurfreien Verfügung ,er wurde schon viermal gemeldet aber nichts passiert und solange sowasgeduldet wird ist der Staat selbst Schuld.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 10:28
Dieser Staat will doch ausgebeutet werden.


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 10:45
Dieser Staat will doch ausgebeutet werden.


Das glaube ich ehernicht, da WIR als VOLK der STAAT sind. Er schafft allerdings Voraussetzungen, das erentsprechend ausgenutzt werden kann. Hier ist dann der Gesetzgeber gefragt.

@Jeara

Für den Schmarrn wird er sicherlich bezahlt worden sein.

Ach was, ich kenne einige hartnäckige Fälle, die wirklich keinen Finger krumm machenwollen, weil sie schlichtweg zu faul zum arbeiten sind. Ein 400,- € Job zusätzlich reichtihnen.. wenn sie den überhaupt annehmen.

Es gibt reichlich Schmarotzer unter denArbeitslosen. Allerdings auch unter den Unternehmern, die mit geschickter Buchführungdurchaus Einnahmen gegen Null rechnen können... und somit kaum Steuern bezahlen.

Da frage ich mich persönlich, wer ist der größere Schmarotzer im Staat?


melden
opinocchioo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 10:45
ich finde es ehrlich gesagt weniger schlimm 26ig Jahre keine arbeit gehabt zu haben, als26ig jahr einen scheissjob gemacht zu haben...
O.o

wenn ma glücklich is unddie freiheit nutzte, is doch okay!!
ansonsten... isses auch sicher nicht angenehm..


melden
opinocchioo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 10:46
Der Staat lässt für Randpersonen keine Chancen, so beuten eben die späteren Randgruppenden Staat aus...

o-o


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 10:54
Na, da haben wir mal wieder einen schönen Stammtisch-Neider-Thread.

Ganz klar,denen gehts allen viel zu gut. Is ja auch so doll von 350,-€ im Monat zu leben. Diesollen arbeiten gehen, jawoll, und wenns keine Arbeit gibt, dann sind se selber schuld.Wer arbeiten will der findet auch Arbeit, alles Faulenzer, das ganze Pack. Ab insArbeistlager mit denen. Vor allem die unzähligen Frauen mit Kindern, die ganzenBehinderten etc. Alles nur Drückeberger. Die sollen doch auf den Strich gehen, ihreKinder an Pädophile vermieten oder sich im Zirkus ausstelklen lassen. Wer Arbeit suchtfindet sie auch. So siehts aus. Beim Adolf hätte es das nicht gegeben.

(Wersnicht kapiert, das trieft vor Zynismus, aber immer einfach weitermachen, schließlich istdie fehlende Vollbeschäftigung ja ein selbstgemachtes Problem der Arbeitslosen)


melden

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 10:55
Ab ins Arbeitslager du meinst doch nicht etwa sowas wie Arbeit macht frei???;)


melden
Anzeige

26 Jahre arbeitslos

04.10.2006 um 11:14
@ Gwyddion

Ach was, ich kenne einige hartnäckige Fälle, die wirklich keinenFinger krumm machen


Ja, da stimme ich Dir zu, so ganz bierernst war das auchnicht gemeint, dass er bezahlt wurde. Mir gehts eher darum, dass Stimmung gegenArbeitslose gemacht wird, als wenn sie DAS Problem schlechthin wären für unser Land.
Man muss schon fast den Eindruck bekommen, wenn man sich diese ganzen Beispiele inden Medien anschaut, dass unser Land voll von schmarotzenden Leuten ist, die das Geld inMassen nur so nachgeworfen bekommen.

Da dies nicht der Fall ist, verfolgt man jairgendeinen Zweck damit.

:)


melden
331 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt