Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

125 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Indien ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

12.10.2006 um 19:12
Hallo,

was meint ihr, haben die zwei Giganten China und Indien, gemeinsam eine/die chance, sich an die spitze der Weltwirtschaftmacht zu setzten? wenn man sich diewachstumsrate beider länder mal anschaut, dann sieht es wohl so aus, als ob dieserprozess bereits unaufhaltsam vorantreibt.



aber, was genau steckenhinter diesen statistiken? was genau steckt hinter diesem erfolg?

jedem von unsist bekannt, wie die arbeitspolitik in asien geregelt ist. nämlich gar nicht!

meint ihr, dass eine macht unter solchen Umständen doch früher oder später zumscheitern verurteilt ist, da sie nicht auf gesundem fundament aufgebaut ist!?

was bedeutet dieser enorme aufschwung für europa, für deutschland?

f&p


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

12.10.2006 um 19:24
amaroks,

China allein hat schon die Chance, sie müssen nur die Ressourcen dieihnen zu Grunde liegen sinnvoll nutzen. Ist doch wie mit Japan auch, es ist eine starkeaufstrebende Macht.

Was genau hinter diesem Erfolg steckt? Viel Ehrgeiz auf alleFälle, Ehrgeiz hat auch Deutschland groß gemacht.

Der Aufschwung aus Fernost,was genau der für Deutschland, aber auch den Rest der Welt bedeutet, darüber kann manspekulieren. Auf jeden Fall neue Möglichkeiten, neue Geschäftspartner.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

12.10.2006 um 19:41
was zum Ergeiz dazu kommt für diesen erfolg ist, dass eine Regierung an der macht ist,die wirtschaftsorientierte strukturen schafft und vor dem öffentlichen weltmarkt nichtzurückschreckt...

genau dasselbe spielte sich (wie schon gesagt wurde) in japanab...

war jetzt ne kurzusammenfassung von all den verschiedenen dingen, die esbraucht ;-)

mit gruss


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

12.10.2006 um 19:44
schlagzeilen aus dem spiegel 10/2005

"Unser Wirtschaftswunder ist bald zuEnde" hatte Chinas Umweltminister Pan Yue kürzlich im "Spiegel" (10/2005) angekündigt.Die Ursachen für die Schreckensmeldung des chinesischen Spitzenpolitikers ist diefehlende Ressourcen-Effizienz in China: "Wir verbrauchen zu viel Rohstoffe.


Für die Produktion von Waren im Wert von 10.000 Dollar benötigen wir z.B. gutsiebenmal soviele Ressourcen in Japan, fast sechsmal soviel wie die USA und - besonderspeinlich - fast dreimal soviel wie Indien. So kann und darf es nicht weiter gehen."

China geht nicht nur mit heimischen Der Begriff Ressourcen besitzt zweiBedeutungen.Ressourcen, sondern auch mit ausländischen absolut nicht nachhaltig um. InTibet konnte man Jahrzehnte Kahlschlag in den alten tibetischen Hochwäldern beobachten.Erst nach der Flutkatastrophe 1998 wurde er gestoppt.

Danach wurden für ChinasBauwirtschaft und Möbelindustrie anderswo Bäume illegal in riesigen Ausmaß gefällt.Chinesische Umweltschützer gehen davon aus, dass die Wälder im indonesischen Teil vonNeuguinea, also in Papua, massenhaft abgeholzt werden. Rund 300.000 Kubikmeter Holz istdas Zellgewebe von Bäumen. Es besteht zum größten Teil aus Zellulose undzelluloseähnlichen Stoffen.

Holz aus Papua gelangen jeden Monat in einen Hafennahe Shanghai. Auch in Sibirien fallen viele Bäume dem chinesischen Holzanspruch zumOpfer. Per Abkürzung für Lastkraftwagen, siehe auch Stichwort Güterverkehr.Lkw werden dieStämme - wie früher aus Tibet - jetzt aus Sibirien nach China gebracht. Auch die Militärsin Burma lassen für China wertvolle Tropenhölzer schlagen.***

soviel im punkto"ressorucen"


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

12.10.2006 um 20:24
amaroks,

ich meinte nicht die Art Ressourcen, sondern der Anbau von Getreideusw.
Den können die verkaufen.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

12.10.2006 um 21:54
gibts irgendeinen deutschen konzern, der nicht in china produzieren läßt oder umgekehrtein chinesischer der hier keine Zweigstelle hat? das ist doch alles relativ, waschinesisch ist und was nicht.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

12.10.2006 um 22:02
Die Umwelt wird den beiden daran hintern eine Wirtschaftsmacht zu werden !!!
Dazuevtl. eine Allianz zwischen Europa und den USA ?


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

12.10.2006 um 22:42
Hi @ All!

Wer weiß schon was die Zukunft bringt?

Das China und Indienzusammen in Asien agieren werden, das halte ich für unwahrscheinlich. Beides sind großeLänder und beide haben stetig wachsende Bevölkerungen, irgendwann wird für einen derBeiden kein Platz für Expansion dasein. Irgendwann sind sie gezwungen, ihre Fläche zuvergrößern.
Bei China gibt es noch das Problem, das die Wirtschaft noch zu sehr aufSchwerindustrie eingestellt ist. China kauft doch im Moment ein Rohstoffen ein was es zukaufen gibt. Warum ist der Stahlpreis so extrem gestiegen?
Warum ist China so sehr anden Spratl-Islands interessiert? Weil es dort Öl gibt. Das Problem an dieser Inselgruppeist aber, daß nicht nur China das dortige Öl will, interessiert sind außerdem Taiwan,Vietnam, Brunei, Malaysia und die Philippinen.
Aber wer weiß schon was die Zukunftbringen wird.

lg BoAlpha


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

13.10.2006 um 00:02
>was meint ihr, haben die zwei Giganten China und Indien, gemeinsam eine/die chance, sich an die spitze der Weltwirtschaftmacht zu setzten? <


Jaauf jedenfall. Ich kann nichts dran ändern aber mir wäre es lieber wenn die Amis ganzoben bleiben würden. Nicht weil sie so unglaublich toll sind, eher wegen ihrer Kultur undDenkweise.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

13.10.2006 um 00:06
Man sollte Angst bekommen, wenn man sieht, um welchen Preis die beiden Länder ihreEntwicklung erzielen. Wenn es zwei kleine Länder wären, könnte man sagen, so what. Aberwas diese beiden Länder gemeinsam anrichten, wird die ganze Welt berühren, z. B.hinsichtlich Klima.
Im Endeffekt basiert der Erfolg auf dem Unterbieten der anderenLänder dieser Welt, ob bei Kosten oder Standards. Die USA z. B. senden ihre Programmiererinzwischen schon nach Indien, um dort gegen viel geringeren Lohn zu arbeiten. Wer dasnicht will, kann eben in LA im Burgerking weiterarbeiten.
Von Umweltaspekten wie etwaden Eingriffen in den Wasserhaushalt, der fatalen Förderung von Individualverkehr etc.gar nicht zu sprechen.
China steckt sehr eng mit Brasilien unter einer Decke,ersteres liefert Technik und verarbeitete Güter, letzteres Rohstoffe en masse. Eineregelrechte Abhängigkeit und Symbiose.

Das Problem ist, man kann diesen Ländernnichts vorwerfen, denn der Westen hat ab der Industrialisierung dieselben Fehler gemacht(und dadurch unheimlichen Schaden angerichtet). Und jetzt lässt der Westen perOutsourcing Indien und China die Arbeit erledigen, wenn die Aktionäre der Meinung sind,dass in Europa und den USA die Arbeitnehmer zu viel kosten. Da werden die Menschen dieserWelt systematisch gegeneinander ausgespielt, bis auch das letzte Land in denGlobalisierungsstrudel gezogen ist.

Aber die Worte des chinesischenUmweltministers lassen aufhorchen. Aber ob ihn jemand erhört?! Warnende Stimmen gab esauch im Westen immer wieder, aber sie wurden zugunsten des kurzfristigen Profitsignoriert.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

13.10.2006 um 13:23
Es ist das Spiel zwischen Angebot und Nachfrage - China und Indien sind diebevölkerugnsreichsten Länder der Welt mit einem riesigen Wohlstandsdefizit.

Unsere Firma ist jetzt ebenfalls in China und Indien vor Ort tätig.

Ichselbst habe seid Anfang des Jahres erstmals umfangreiche Geschäfte mit Firmen inSüdafrika getätigt.
Wer nicht lernt den Blick über den Tellerand zu werfen, der siehtheute ziemlich schnell ziemlich alt aus.

Man muss sich natürlich auf die anderenMentaliäten dort einstellen, die sich vom alten Europa doch ziemlich unterscheiden. Machtaber auch Spaß.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

13.10.2006 um 13:31
Wohlstandsdefizit, hm, ich würde eher sagen, dass wir einen Wohlstandsüberschuss haben.Es gibt viele Studien dazu, dass die Welt wohl bald schlapp machen würde, wenn der Restder Welt auf unserem Niveau leben würde.
Das "Spiel zwischen Angebot und Nachfrage"basiert vor allem auf der Gier und dem Geiz der Investoren aus dem Westen.

Ichhabe vor kurzem erst ein Jobangebot aus Bangalore abgelehnt, nachdem ich mich ausgiebigüber die Zustände dort informiert habe, die von Tag zu Tag schlimmer werden, insbesonderedie Verschmutzung von Wasser und Luft, sowie die zusammenbrechende Infrastruktur, die mitden in den letzten Jahren zugezogenen Millionen von Neubürgern hoffnungslos überfordertist. Und Bangalore ist kein Einzelfall. Außerdem klafft die Schere zwischen Arm und Reichbereits jetzt immer weiter auseinander, sowohl in Indien als auch in China. Wer auf demLand bleibt, bleibt vergleichsweise arm, zieht er in die Städte, endet er nicht selten imElend.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

13.10.2006 um 13:44
@corvus.corax
ich denke nicht, das du die Situation so ganz richtig einschätzt. Werdenkt, in Indien würden sie noch alle auf der Straße sitzen und Schlangen beschwören, derverkennt, wohin die Fahrt geht.

Das die Probleme in Bezug auf Armut auf demLand, Umweltdefizite usw. nicht von heute auf morgen gelöst werden, ist klar.

z.B. hat Bosch sein erst seit wenigen Jahren bestehendes Kompetenzzentrum in Indiennun auf 3600 Arbeitsplätze aufgestockt, überwiegend mit Ingenieuren, Technikern undKonstrukteuren, weil es in Deutschland an Nachwus mangelt.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

13.10.2006 um 13:52
was meint ihr, haben die zwei Giganten China und Indien, gemeinsam eine/ die chance,sich an die spitze der Weltwirtschaftmacht zu setzten?

Ja klar, ausser esgibt wieder eine grosse Asiekrise, was sich die Regierung(nicht die Konzerne) natürlichwünscht, das sie sonst abgedrängt werden....


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

13.10.2006 um 14:00
Nö, ich weiß sehr wohl, dass Bangalore als Silicon Valley Indiens bezeichnet wird und esdort viele Software-Firmen etc. gibt. Jeder Idiot kann das nachlesen. Ich kenne Inder,mir das von dir beschriebene Indienbild zu unterstellen, nur weil ich deine Euphorienicht teile, ist daneben.
Ich denke eher, dass ich einen realistischeren,ganzheitlicheren Blick habe, denn du siehst nur die wirtschaftlichen Möglichkeiten.
Bosch ist ein gutes Beispiel für meine Sicht. Es gibt in Deutschland genügendarbeitslose Techniker etc., Bosch und Co. verwenden dieses Argument doch nur, um einenVorwand zu haben, nach Indien oder China zu gehen und dort von den billigerenArbeitskräften zu profitieren. Außerdem ist es heute eben chic zu sagen, man habe einEntwicklungszentrum in Bangalore statt Cottbus.
In den USA läuft es genauso, dortsind es Microsoft und Co., die Programmierer in Indien beschäftigen, während dieProgrammierer in den USA auf der Straße stehen. Die indischen Programmierer sind auchnicht besser, nur billiger und bereit, zu Bedingungen zu arbeiten, die im Westen dankArbeitsrecht unzumutbar sind. Wer arbeitet schon gerne 12 Stunden am Tag, oder nachts,nur weil die Firmenzentrale in den USA sitzt und Live-Telekonferenzen wünscht?


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

14.10.2006 um 20:03
corvus.corax

das du behaubtest das die schere zwischen armut und reichtum immerweiter ausseinnander kommt, da irrst du dich gewaltig, in denn lezten 5 jahren wurde dieinder immer wohlhabender, es hat sich eine art mittel klasse entwickelt, die es vor 5jahren nicht gab, geh mal nach banaglore oder in anderen gross stadten , dort kann mansoftware und dvd auf der strasse kaufen, ueberrall schiessen fast food resturants(mcdoffnals, bis pizza wurg aus denn ecken) die meschen werden dort immer wohlhabender, vidospile und X box bis PS 2 kann man sogar auf der strasse kaufen, vile doerfe sind heuteschon vernezt, und auch viele firmen wie mital stall und wipro und infosys haben sich inaussland niedergellassen, dr reedy hat sogar ei pharma kozern in euroipa aufgekauft, gnauso metal steel ,will auch in europa fuss fassen, in denn nechten 20 jahen wird indienwirtschaftlich stearker sein alls die EU,die einziegen wo immer armer werden sind dieleute in die massen arbeits lossikeit.........


Bonn/Düsseldorf – Indien hatdas Potenzial zur Weltmacht. Das Land verfügt über eine stabile Demokratie, eine neueMittelschicht, die über 300 Millionen Menschen umfasst, großen militärischen Einfluss inSüdasien sowie eine blühende Wirtschaft. Zukunftsprognosen sind immer schwierig, dochExperten sagen Indien eine gute Zukunft voraus. In einem Beitrag für Deutsche Bank (DB)Research http://www.dbresearch.de vertritt Teresita Schaffer, Direktorin desSüdasien-Bereichs im Center for Strategic and International Studies http://www.csis.orgin Washington die These, dass die größte
Demokratie der Welt das Zeug zur Weltmachthat. Für den Zeitraum von 2006 bis 2020 wird ein durchschnittliches realesWirtschaftswachstum von sechs Prozent prognostiziert. Allerdings muss Indien seinezahlreichen strukturellen Probleme und sein ausuferndes Haushaltsdefizit in den Griffbekommen.

Als größter Rivale gilt China, das in den nächsten Jahrzehntenzumindest bevölkerungsmäßig überrundet werden dürfte. Um den asiatischen Konkurrentenauch ökonomisch zu überholen, ist Indien auf längere Sicht auf ein Wirtschaftswachstumvon mindestens acht Prozent angewiesen. Indien habe in allen Bereichen sehr vielNachholbedarf, sagt Bharat Shah, einer der erfolgreichsten Fondsmanager für indischeAktien und CEO sowie Managing Partner von ASK Raymond James http://www.raymondjames.comin Mumbai: „Indien hat erst 14 Jahre nach China mit der wirtschaftlichen Öffnung begonnenund durch die Demokratie ist der Prozess auch langwieriger. Noch vor zehn Jahren mussteman auf einen Telefonanschluss vier bis sechs Jahre warten. Heute hat Indien eine der ammodernsten entwickelten IT-Infrastrukturen in der Welt und die günstigstenTelefontarife.“

Die Börsianer beurteilen den indischen Schwellenmarktunterschiedlich. Albert Edwards, Stratege bei Dresdner Kleinwort Wassersteinhttp://www.drkw.com, erinnert der indische Aktienmarkt an die thailändische Börse desJahres 1997, also jenem Zeitpunk unmittelbar bevor sie kollabierte. „China ist bei derMasse der Privatanleger zwar bekannter als Indien, aber ich sage Ihnen ganz klar: Indienwird in den kommenden zehn Jahren der spannendste Markt unter den NIC-Emerging-Marketssein“, so der Emergings-Markets-Experte Daniel Wilhelmi. Indien entwickele sich zumglobalen Dienstleister und zum künftigen „High-Tech-Labor der Welt“. Die indischeRegierung fördere in Bangalore ein noch relativ junges IT-Mekka, das das Silicon ValleyAsiens werden solle. Zwar weist auch Wilhelmi auf die diversen Probleme Indiens hin. Dochinsgesamt lasse sich sagen, dass die Risiken in Indien zwar groß, aber die Chancen nochviel größer sein.

„Es gibt keinen Schwellenmarkt, der ohne Risiken ist“, betontauch Jörg Peisert, Geschäftsführer der Düsseldorfer Jörg Peisert und PartnerVermögensmanagement GmbH http://www.jpp-online.com (Archiv-Version vom 10.07.2006). „Man darf nicht vergessen, dassIndien vor nicht allzu langer noch sozialistisch regiert wurde und ein Agrarland war. Diein kürzester Zeit erzielten Fortschritte stimmen mich optimistisch, dass es auch inZukunft weiter vorwärts gehen wird. So wurde die Armutsquote sowohl in den städtischenals auch in den ländlichen Gebieten stark zurück gedrängt. Und ein Millionenheer anhervorragend ausgebildeten und perfekt englisch sprechenden Fachkräften, das mitAmerikanern und Europäern mühelos konkurrieren kann, macht Indien für ausländischeInvestoren sehr interessant.“

quele:http://www.businessportal24.com/de/a_19588_Indien_auf_dem_Weg_zur_Weltmacht_.html


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

14.10.2006 um 21:08
@greenline
sehe ich ausnahmsweise mal genauso wie du.
Wer heute nicht aus demQuark kommt, den bestraft das Leben @corvus.corax


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

14.10.2006 um 21:13
derDULoriginal
ja stimmt da muss ich dir jezt auch recht geben.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

14.10.2006 um 21:20
"Der Aufschwung aus Fernost, was genau der für Deutschland, aber auch den Rest der Weltbedeutet, darüber kann man spekulieren. Auf jeden Fall neue Möglichkeiten, neueGeschäftspartner."

Das waren sie mal, jetzt spielen sie schon meist denaufgewachsenen. China importiert kaum, exportiert aber exorbitant.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

14.10.2006 um 21:37
oxayotel
chima ist nicht zu unter schaezen, aber der vorteil indiens ist, wenn siewas herstellen das ist die qalitat besser, und english ist da eine 2 sprache jederspicht dort engllish, selbst ein bettler auf der strasse


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

14.10.2006 um 21:49
China ist nicht zu unertschätzren, sag ich doch. Denn ihren eigenen Bedarf können siedekcen und dazu noch soviel exportieren. Was mich sehr bedrückt das beide Länder, Chinaund Indien inziwschen soviel Stahl produzieren.

Wisst ihr woran mannormalerweise vorherbestimmen kann welche von 2 Nationen wohl in einem Krieg gewinnt? DieNation gewinnt die mehr Stahl produziert...


melden