Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

125 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Indien ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

01.06.2008 um 00:17
Gerade gelesen in einem Stern-Bericht über Mumbai :D

...

Bitte hupen Sie!

"Please horn!" steht am Blechrahmen, bitte hupen! Das tun bereits Hunderte von Motorrikscha-Taxis, die sich stets wie ein Schwarm von Killerbienen ins Verkehrsgetümmel stürzen. Rikschas sind die Waffe des kleinen Mannes. Wie Rambos verteidigen sie jeden, aber auch jeden freien Quadratzentimeter Straße gegen die PS-starken Wagen. Sie nehmen jeden Zweikampf auf gegen die SUVs und abgedunkelten Limousinen, in denen uniformierte Chauffeure ihre Herrschaften in die Finanzmeile fahren. Der Stop-and-go macht Arm und Reich für ein paar Stunden gleich.
Anzeige
Die Straßen gehören nicht nur den Motorisierten. Bei fünf Stundenkilometer Durchschnittsgeschwindigkeit können die Lastenträger mit ihren langen Handkarren voller Holz, Kohle, Baumwolle gut mithalten. An den Ampeln klopfen Lumpenkinder so lange an die Scheibe, bis ich vor meinem Gewissen kapituliere und ihnen die 5. Box Papiertaschentücher abkaufe, obwohl ich keinen Schnupfen habe. Heerscharen von Fußgängern schlängeln sich zwischen den wartenden, aber auch startenden Fahrzeugen hindurch. Ein Wunder, dass die Frauen sich mit ihren bunten Saris, Tüchern oder Umhängen nicht an den Stoßstangen verheddern. Als nette Abwechslung ziehen herrenlose Esel durch den Verkehr, die den vermüllten Grünstreifen noch das letzte Grün abzupfen. Manchmal spielt eine heilige Kuh Verkehrspolizist und legt sich mitten auf der Kreuzung nieder.

...


Aber so lustig es aus der Ferne klingen mag, es muss noch immer schlimm zugehen, die Armut wird scheinbar noch mehr statt weniger, nicht zuletzt dank Lebensmittelkrise, Monsanto etc.
http://www.stern.de/politik/ausland/:Mail-Mumbai-Indien/618506.html?eid=599742
Auch die anderen Beiträge rechts im Menü sind lesenswert.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

01.06.2008 um 01:07
Das neben einem imensen Wirtschaftswachsum auch die Armut zunimmt ist eigentlich nicht überraschend.

Schneller Wirtschaftswachstum d.h. die technische und finanzielle Weiterentwicklung der erfolgreichen verändert den Markt, wer sich dem nicht schnell genug anpassen kann muss die neue Herausforderung der erfolgreichen spühren. Wenn neue bessere einheimische Produkte andere schlechtere Produkte im Markt ersetzen werdeviele Unternehmen reich während die Händler der älteren Produkte zunehmende Verluste machen.

Man kann das mit der Automatisierung in den Industriestaaten vergleichen, einerseits erhöt es die effizenz der Betriebe aber anderseits verursacht es Arbeitslose, was erstmal als Verarmung gilt.

Die Globalisierung scheint in mehreren Phasen enorme Schübe zu bekommen, weswegen die regelmäßigen Höhepunkte wie in diesen Jahren alte Märkte durch Wachstum und Innovation regelrecht schockiert und schnelle Anpassung bzw. höhere Leistung abverlangt.

In der Regel geht die neu verursachte Armut nach der weitgehenden Anpassung wieder weg.

So z.B. würden Arbeitslose wegen Automatisierung ihres Betriebs sich weiter bilden bzw. anderen Beruf finden und (noch effektiver) die neue Generation zielt gar nicht auf diese austerbenden Berufe ab sondern bekommt eine angepasste neue Ausbildung.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

01.06.2008 um 01:15
Dieses Anpassungsprozess ist wiederkehrend, bei jeder revolutionären Wirtschaftsveränderung.

Es ist daher wichtig das man für diese Art von Armut eine Lösung schafft wenn die Belastung dadurch zunimmt und Armut zu groß wird. Unter anderem braucht es den Sozialstaat, damit man der dadurch zugenommenden Wohlstahnds Ungleichgewicht entgegenwirkt.
Und natürlich Förderungsprogramme um die Anpassung insbesondere in der neuen Arbeitergeneration zu erreichen.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

01.06.2008 um 01:54
@amaroks

Was bedeutet der Erfolg der Asiaten für Deutschland?

Grundsätzlich wohl, dass die wirtschafts-, und vor allem arbeitsmarktpolitische Unbeweglichkeit einer neuen Flexibilität weichen muss.

@Bo-Alpha

Wieso sollte sich Indien oder China einer expansiven Politik zuwenden. Das Bevölkerungswachstum in diesen Ländern kann kaum argumentativ für eine bevorstehende expansive Kriegsführung herhalten und entbehrt aus meiner Sicht jeglicher Grundlage. Eine aufstrebende wirtschaftliche Entwicklung gefährdet man nicht, indem man sich dem niederen Reflex der Landausdehnung hingibt.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

01.06.2008 um 18:56
dieses "wirtschaftswachstum" passiert nur auf kosten der bevölkerung (minderbezahlung, strenge vorschriften ect.) und auf umweltausbeutung.
die preise, die vor allem für chinesische produkte bezahlt werden, sind extrem niedrig - so machen sich doch länder abhängig, wenn sie dort herstellung betreiben oder firmen bauen. Es ist ein indirektes unterstützen der unwürdigen und schädlichen arbeitsweise.
Kaum ein westeuropäisches Land hat boykott angemeldet, weil sie so gut wie alle dort klein- und großkram produzieren lassen und auf die niedrigen preise nicht verzichten wollen. Sie haben sie damit in der Hand...
so, das war meine meinung.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

01.06.2008 um 19:22
@Lightstorm
Woher du nur deinen Optimismus nimmst ... :D Ich hoffe mal für dich, dass du in Zukunft mithalten kannst ;)


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

02.06.2008 um 01:19
Lightstorm@

Hat "Hansi" einen neuen Verbündeten gefunden ;) ?

Die Europäer seinerzeit ...

1. Konnten massenweise nach Amerika auswandern und somt die soziale Not etwas abdämpfen - Wiewohl sie vielerorts sehr schlimm war

2. Waren NICHT auf globale Märkte angewiesen, sondern bestimmten den Weltmarkt selbst. Das kann man nicht mit Indien, Mexiko etc. vergleichen.


1x zitiertmelden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

02.06.2008 um 03:58
@al-chidr
Zitat von al-chidral-chidr schrieb:1. Konnten massenweise nach Amerika auswandern und somt die soziale Not etwas abdämpfen - Wiewohl sie vielerorts sehr schlimm war
Vielleicht vergleichbar, es gibt heute eine sehr starke Migration aus der dritten Welt in die Industrienationen wo die Bevölkerungen endweder sehr langsam wachsen oder immer stärker schrumpfen.

Lange nicht haben so viele das bessere Leben gesucht wie heute. Das ist kein Wunder, ist doch nicht nur die Bevölkerung in den armen Ländern rapide gewachsen, sondern auch der ökonomische Unterschied zwischen dem Norden und dem Süden der Welt. Rund um den Globus leben heute rund 200 Millionen Menschen dauerhaft in einem fremden Land, vor allem in den Industrienationen. In 50 Jahren hat sich ihre Zahl nahezu verdoppelt. Größter Magnet sind die USA, die rund ein Fünftel der Migranten beherbergen.
Artikel von Zeit.de: www.zeit.de/2006/40/Editorial-Migration

/dateien/pr31321,1212371887,migrationwn0.th

http://img604.imageshack.us/content.php?page=blogpost&files=img527/793/migrationwn0.jpg

<a href="http://img604.imageshack.us/content.php?page=blogpost&files=img81/5334/migration2wt9.jpg" title="QuickPost">
Quelle: http://zeus.zeit.de/bilder/2006/40/wirtschaft/pdf-karte-wanderung-290.pdf

Von der Einwanderung sind wie man sieht überwiegend europäisch-westliche Kontinente betroffen, der reiche Westen eben.

Dürfte aber fraglich sein inwiefern das der dritten Welt als Entlastung nützt. Es wandern auch viele ärmere Migranten aus aber insbesondere die ausgebildeten Fachkräfte. Dadurch verliert die dritte Welt nicht nur etwas Überbevölkerung sondern auch die wenigen schlauen Köpfe die sie ausbilden.
Zitat von al-chidral-chidr schrieb:2. Waren NICHT auf globale Märkte angewiesen, sondern bestimmten den Weltmarkt selbst. Das kann man nicht mit Indien, Mexiko etc. vergleichen.
Diese Schwellenländer müssen ja auch nicht eine solche Entwicklung machen der ihnen einen extremen Vorsprung gibt. Ich glaube durch die Globalisierung wird sich das mehr ausgleichen und nicht wie bei der europäischen Geschichte, das ein Kulturraum ungewöhnlich weit nach oben schießt.
Die Entwicklung des Wohlstandes wird bei der Angleichung für dne Industrienationen langsamer werden und für die ärmeren schneller. Ein stück gerechter.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

02.06.2008 um 04:10
ich bezweifel auch das china langfristig die stellung als werkbank der welt halten kann. auf die dauer wird das porduzieren dort zu teuer und man sucht sich ein neues land.
außerdem brauchen die chinesen gewaltige mengen öl, und die nachfrage steigt rasant.
auf die dauer kann china das gar nicht stemmen, verfall der währungsreserven, absatzprobleme in den usa steigende rohstoffpreise,,,

da spricht schon einiges gegen china.

bei indien sieht das anders aus, die inder haben im service bereich ihre stärke.
außerdem verfügt indien über eine menge billige arbeiter, um einiges billiger als die chinesen.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

02.06.2008 um 04:39
Man sollte aber nicht glauben das die Chnesen nicht wüssten was sie ihrem Wirtschaftswachsum antun wenn sie keine Rücksicht auf Verbrauch und Umwelt zeigen.
Zudem wird die Resourcenknappheit auch die bewährten Industriestaaten treffen.

China verbietet kostenlose Plastiktaschen

Aus Umweltschutzgründen erhalten Kunden künftig keine Gratis-"Sackerln" mehr. Statt dessen sollen eigene Taschen mitgebracht werden.

Geschäfte in China dürfen ihren Kunden ab sofort keine kostenlosen Plastiktaschen mehr geben. Um die Umweltverschmutzung und den Energieverbrauch zu verringern, will die Regierung in Peking das Milliardenvolk dazu bringen, eigene Taschen mitzubringen oder Taschen wiederzuverwerten. Alte Gewohnheiten sollen "revolutioniert" werden, schrieb die Nachrichtenagentur Xinhua. Beim Einkauf müsse künftig zwischen 0,2 Yuan (1,9 Cents) für kleine Plastiksäcke und zehn Yuan (93 Cent) für Stoffbeutel ausgegeben werden.

Pro Tag verbrauchten zwei Chinesen jeweils eine solche Einkaufstasche, fand die nationale Entwicklungskommission (NDRC) heraus. Mindestens 1300 Tonnen Öl seien täglich für die Produktion notwendig. Plastikmüll mache drei bis fünf Prozent des Abfalls in China aus. Sollten Geschäfte weiter Plastiksäcke verschenken, droht ihnen künftig eine Geldstrafe zwischen 5000 und 10.000 Yuan (436 bis 926 Euro).
Quelle: www.kurier.at/nachrichten/164252.php



melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 17:45
Aber so richtig glücklich scheinen die Inder auch nicht zu sein mit ihrem IT-Boom. Viele Inder haben - wie ja auch viele Westler - gar keinen Bock auf all den Technologiekram, werden aber von ihren ehrgeizigen Eltern dazu genötigt.

"...
Immer häufiger stellen IT-Firmen in Indien fest, dass die Bewerber nicht gerade begeistert bei der Sache sind. Auch SAP macht die Erfahrung, dass ein Großteil der jungen Inder, die sich bei dem Software-Konzern in Bangalore bewerben, viel lieber einen anderen beruflichen Weg eingeschlagen hätten als den in die IT-Branche.

"Wir merken manchmal, dass die Bewerber glitzernde Augen bekommen, wenn es im Vorstellungsgespräch um Musik, Filme oder Bücher geht", sagt SAP-Manager Thomas Vetter. "Wenn es aber um Software oder Technik geht, ist das Leuchten verschwunden."
..."

oder:

"...
IT-Ingenieur Dev sieht das Problem nicht im jungen Alter der Berufsanfänger, sondern in der von der Familie aufgezwungenen Berufswahl. "Es gibt geniale Programmierer, die erst 16 Jahre jung sind", sagt er. "Aber wenn man sich nicht für Computer interessiert, dann ist man auch mit 30 nicht gut im Programmieren." Für die Firmen stellt sich das zunehmend als Problem heraus: Wer aus dieser Bewerberflut will den Job wirklich? Welcher Bewerber ist von sich aus begeistert und nicht nur, weil die Eltern es wollen?
..."


http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,577679,00.html


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 17:47
:D yo keine Ahnung aber schreiben wollen ne....


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 17:54
Ich hab den Spiegel-Artikel ja nicht geschrieben ;) Wende dich also an den Spiegel, wenn dir der Inhalt nicht passt.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 17:57
und der spiegel schreibt ja die wahrheit was,,, denkst du inder haben kein book IT zu studieren damit du denn Job hier bekommt, in indien ist erfolg und Geld mehr wert als menschen leben ;)


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 18:03
Na ja, es sind Leute vor Ort, wie dieser SAP-Mitarbeiter. Die werden es wohl wissen, wenn sie sich jeden Tag mit den desinteressierten Bewerbern herumschlagen müssen.

Dass in Indien Geld so wichtig ist, ist echt schade, na ja, das wird sich auch noch ändern.

Und ich will sicher keinen indischen IT-Job, hab von meinem hier schon die Nase voll :D


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 18:27
Dass in Indien Geld so wichtig ist, ist echt schade, na ja, das wird sich auch noch ändern.
-----------------------------------------------

wird es nie :D inder haben Händlerblut sogar besser als die von juden

------------------------------------------------

Na ja, es sind Leute vor Ort, wie dieser SAP-Mitarbeiter. Die werden es wohl wissen, wenn sie sich jeden Tag mit den desinteressierten Bewerbern herumschlagen müssen.
---------------------------------------------------

davon ist mir nix bekannt, man würde sogar sterben um so ein hoch bezahlten job zu bekommen , sorry :D


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 18:35
wird es nie inder haben Händlerblut sogar besser als die von juden
Hat diese bestimmte Blutsorte auch eine andere Farbe oder sonstwie auszumachende besondere Merkmale?


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 18:37
Händlerblut, was für ein Unsinn. Pass bei solchen Sprüchen über die Juden lieber auf, dass du nicht gesperrt wirst.

Ob es dir bekannt ist oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Du magst auf dem Papier Inder sein, aber es gibt unzählige Leute - Inder und Ausländer -, die besser über Indien Bescheid wissen als du. Genauso wie es unzählige Leute auf der ganzen Welt gibt, die besser über Deutschland Bescheid wissen als ich. Aber nein, du gehst her und behauptest, deine eigenen Landsleute würden lügen, wenn sie sagen, dass sie mit ihrem IT-Job unglücklich sind. Dabei ist es doch positiv, wenn sie sich die jungen Leute immer weniger für die materielle Seite des Lebens interessieren und erkennen, dass Geld nicht alles ist. Dieser Wandel vollzieht sich ja auch in anderen Bereichen, die Kasten vermischen sich zunehmend etc. Und das ist gut so, hat ja keinen Sinn, nur aus Sturheit an Überholtem festzuhalten.


melden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 18:44
Ob es dir bekannt ist oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle. Du magst auf dem Papier Inder sein, aber es gibt unzählige Leute - Inder und Ausländer -, die besser über Indien Bescheid wissen als dU

.-----------------------------------------------------

das brauchst gerade du mir nicht zu sagen du kennst mich nicht.... du kennst nur alles von lessen mehr nicht und ich merke das du wenig oder keine Ahnung hast sorry ist aber so ;)
--------------------------------------------------
Aber nein, du gehst her und behauptest, deine eigenen Landsleute würden lügen, wenn sie sagen, dass sie mit ihrem IT-Job unglücklich sind
-----------------------------------------------------

nicht aus wiki oder so lesen, weist du das man viel Geld bezahlt das man einen job im IT seis wirpo oder infosys bezahlt das sind summen die du nie leisten kannst....

und die null book Mentalität gib es in indien nicht, weil die menschen eine andere Erziehung haben und von klein auf auf erfolg traniert werden....
----------------------------------------------------------------
die Kasten vermischen sich zunehmend etc

dein Wunsch denken was nicht so ist, andere kaste bedeutet auch andere Ethnie...

und diese Titration gibs schon langer als du denken kannst ....


1x zitiertmelden

Wirtschaftsmacht: China & Indien - im Vormarsch

22.09.2008 um 18:48
Zitat von ifrit786ifrit786 schrieb:andere kaste bedeutet auch andere Ethnie...
Selten so eine schwachsinnige Behauptung gelesen!!!


melden