Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

45.329 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, Rechtsextremismus, Reichsbürger

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 00:41
@Realo

Die CDU ist keineswegs rechts, sie war früher mal eine bürgerlich konservative Partei, aber leider hat Merkel sie erschreckend weit nach links gelenkt. Die CDU hat früher durch strenge Asylgesetze unser Land vor Missbrauch des Asylsystems geschützt, aber gerade heute, wo wir eine Verschärfung der Asylgesetze dringend bräuchten, tut die CDU nichts. Da darf man sich nicht wundern, wenn die CDU Wähler an die Afd verliert, denn für bürgerlich konservative Menschen ist sie keine politische Heimat mehr.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 01:21
Ja, und diese Kleinstpartei sprach damals Probleme im Land an die andere Parteien bzw. die amtierende Regierung nicht angegangen sind bzw. nicht als lösungsrelevant erachtet haben. Viele Bürger ließen sich von dem Programm und Zielen der NSDAP quasi überzeugen, daß es für Deutschland und die Zukunft ihres persönlichen Lebens wohl besser wäre diese Partei auch zu wählen...

Also liegt der Handlungsbedarf auch heute mMn eindeutig bei den regierenden Parteien, welche evtl. ihre Politik in gewissen Fragen mal in den Dienst des Volkes stellen (bedenken) und ein offenes Ohr für die Sorgen ihrer potentieller Wähler übrig haben sollten.
Dann bräuchte man sich mMn über ein Erstarken z.B. einer AfD nicht allzu große Gedanken machen..
Quelle:
Man sollte die Afd nicht immer mit der NSDAP vergleichen.
In der NSDAP waren bestimmt keine lesbischen Frauen wie Weidel oder Juden.
Die Altparteien behaupten nur immer, die Afd wäre wie die NSDAP, weil sie so verhindern wollen, dass die Leute Afd wollen.
Vor der NPD, die echte Nazis sind, warnen die Altparteien nie, weil die keine politische Konkurrenz für sie sind.
Die Altparteien fürchten die Afd, weil diese völlig neue Konkurrenz schon vier Jahre nach ihrer Gründung in den Bundestag einzog, und die Altparteien haben Angst, noch mehr ihrer sehr einträglichen Posten im Bundestag an die Afd zu verlieren.
Deswegen behaupten sie, die Afd wäre eine zweite NSDAP, weil sie den Wählern die Afd madig machen und so ihre eigenen Posten im Bundestag sichern wollen.
Mehr steckt nicht hinter dieser Diffamierungskampagne.
Sie haben Angst um die eigenen Posten und um den politischen Gegner auszuschalten ist ihnen sogar so ein primitives Mittel wie Rufmord recht .


3x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 01:30
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Da darf man sich nicht wundern, wenn die CDU Wähler an die Afd verliert, denn für bürgerlich konservative Menschen ist sie keine politische Heimat mehr.
Das scheinen die Wähler aber anders zu sehen, denn in den letzten 12 Monaten hat die AfD 1/3 vom Stand vor einem Jahr eingebüßt und ist auf akzeptable 10% geschrumpft. Scheint doch auf einem neuen leichten Rechtsruck der CDU mit der für viele Schreckensvision Merz zu beruhen, womit der AfD Wind aus den Segeln genommen wird.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Diffamierungskampagne
süß


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 01:35
Das ist doch gut, wenn die Afd dafür sorgt, dass die CDU sich wieder ihrer bürgerlich konservativen Wurzeln besinnt und die Asylgesetze endlich verschärft.
Die Afd ist nichts anderes als die CDU vor 20 Jahren.
Schau dir mal Merkels Rede auf dem 17. CDU Parteitag vom Dezember 2003 an....wo selbst noch eine Begrenzung von Zuwanderung und besseren Grenzschutz gefordert und sich darüber beklagt hat, dass ihre Partei deswegen in die rechte Ecke gestellt wird.
Wenn die CDU wieder zurück nach rechts rückt und dem Asylbetrug ein Ende macht, wäre es gar nicht schlimm, wenn die Afd weiter an Wählern verliert, denn dann hat die Afd ihren Zweck, die Verschärfung der Asylgesetze, erfüllt.
So wars mit den Republikanern auch..kaum hatten die anderen Parteien damals die Asylgesetze verschärft, verschwanden die Reps wieder in der politischen Bedeutungslosigkeit.
Rechte Parteien geben meistens den Weg für härtere Asylgesetze vor, die anderen Parteien übernehmen es, damit sie ihre Wähler nicht verlieren, und somit hat die Afd durchaus einen Nutzen für Deutschland gehabt.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 02:10
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:an sollte die Afd nicht immer mit der NSDAP vergleichen.
Doch sollte man, solange da Gestalten wie Höcke und Meuthen am Werk sind.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:In der NSDAP waren bestimmt keine lesbischen Frauen wie Weidel oder Juden.
Beides macht es nicht wirklich besser.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 14:09
@paxito

Meuthen? Dein Ernst? Der gehört zu den vielen gemässigten, demokratischen Mitgliedern der Partei.
Im Übrigen hatte die CDU auch viele Mitglieder in den 80ern und 90ern, die den Nationalsozialismus verherrlichten, trotzdem brauch in Deutschland unter der CDU kein neues Drittes Reich aus.

Und auch heute noch findet man in der CDU schwarze....oder besser gesagt braune Schäfchen:

https://www.fr.de/panorama/cdu-mann-robert-moeritz-tritt-wegen-nazi-vergangenheit-partei-zr-13359038.html

Die Afd ist nichts anderes als die CDU vor zwanzig Jahren, als diese noch bürgerlich konservativ war.
Käme sie an die Macht, gäbe es kein neues Drittes Reich sondern endlich schärfere Asylgesetze wie in den 90er Jahren, und das wäre sehr zu begrüßen


2x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 15:09
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Die Afd ist nichts anderes als die CDU vor zwanzig Jahren, als diese noch bürgerlich konservativ war.
Die AfD soll bürgerlich-konservativ sein? Das Wort was du suchst ist wohl eher "deutschnational".


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 15:16
Klar ist die Afd bürgerlich konservativ, sie ist eine zweite CDU, nichts anderes.
Sie ist das, was die CDU eigentlich heute noch wäre, wenn Merkel diese Partei nicht extrem weit nach links gerückt hätte, so dass sie für bürgerlich konservative Menschen nicht mehr wählbar ist.
Auch in der CDU gab es hin und wieder mal ein Mitglied, das Lobeshymnen auf den Nationalsozialismus abließ, ein CDU Mann tat das sogar in den 1980er Jahren in einer öffentlichen Rede.
Schonmal von Philipp Jenninger gehört?
Was der sich bei seiner öffentlichen Rede leistete, sowas Heftiges hat noch keiner von der Afd jemals gebracht:

Wikipedia: Rede am 10. November 1988 im Deutschen Bundestag

Die CDU hat auch heute noch solche netten Schäflein in ihren Reihen, beispielsweise Julia Glöckner, die ernsthaft der Meinung ist, der Hitlergruß sollte unter freie Meinungsäußerung fallen:

https://www.sueddeutsche.de/politik/interview-mit-cdu-vize-kloeckner-erntet-scharfe-kritik-nach-hitlergruss-aeusserung-1.2322845

Seltsam, wenn jemand aus der Afd mal sowas sagt, drehen gleich alle durch und beschuldigen die ganze Partei kackbraun zu sein.
Aber wenn jemand von der CDU das sagt, dann stört es seltsamerweise niemanden.
Der Aufschrei wäre groß gewesen, hätte beispielsweise Frau Weidel oder Frau Storch das Gleiche geäußert wie die Glöckner.


1x zitiertmelden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 15:34
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Man sollte die Afd nicht immer mit der NSDAP vergleichen.
Doch, beide Parteien sind geprägt von Nationalismus und Antisemitismus und das sind nur die großen Gemeinsamkeiten.
Allein wie sich die AfD äußert spricht Bände:
Dann gab er in einem Chat zu, ein Faschist zu sein und wurde freigestellt. Wie jetzt öffentlich wurde, sagte er auch die folgenden zwei Zitate:

1. “Das haben wir mit Gauland lange besprochen: Je schlechter es Deutschland geht, desto besser für die AfD.” – Christian Lüth, Damaliger Pressesprecher der AfD-Fraktion
2. “Wir können die [Migranten] nachher immer noch alle erschießen, das ist überhaupt kein Thema, oder vergasen, oder wie du willst, mir egal.“ – Christian Lüth, Damaliger Pressesprecher der AfD-Fraktion
aber dass solche Zitate und so ein Gedankengut in der AfD kein Einzelfall sind, das zeigen diese Zitate, die wir gesammelt haben.
3. “Immerhin haben wir jetzt so viele Ausländer im Land, dass sich ein Holocaust mal wieder lohnen würde.” – Marcel Grauf, AfD-Mitarbeiter.
4. “Ich würde niemanden verurteilen, der ein bewohntes Asylantenheim anzündet!” – Marcel Grauf, AfD-Mitarbeiter. 5.”Ich wünsche mir so sehr einen Bürgerkrieg und Millionen Tote. Frauen, Kinder. Mir egal. Es wäre so schön. Ich will auf Leichen pissen und auf Gräbern tanzen. Sieg Heil!” – Marcel Grauf, AfD-Mitarbeiter
6. „Der Grund, warum wir von kulturfremden Voelkern wie Arabern, Sinti und Roma etc ueberschwemmt werden, ist die systematische Zerstoerung der buergerlichen Gesellschaft als moegliches Gegengewicht von Verfassungsfeinden, von denen wir regiert werden.” [sic] – Alice Weidel.
Der Faschist Höcke möchte Massendeportationen durchführen. Höcke möchte laut seinem Buch den Kampf gegen den vermeintlich „bevorstehenden Volkstod durch den Bevölkerungsaustausch“ antreten. Genau auf dieses rechtsextreme Märchen stützten sich auch der Christchurch- und Halle-Attentäter. Höcke will also bei seinen Massendeportationen auch den Tod oder die Verbannung von Menschen in Kauf nehmen [oder verursachen], die sich dagegen wehren.

Höcke darf laut einem Gerichtsurteil des Verwaltungsgericht Meiningen als “Faschist” bezeichnet werden, denn die Aussage, dass Höcke ein Faschist ist, sei keine Beleidigung, da sie “auf einer überprüfbaren Tatsachengrundlage beruht.” Er verherrlicht oder verharmlost Hitler und den Nationalsozialismus, er fantasiert einen Untergang des “deutschen Volkes” herbei wegen Ausländern und er gibt “Globalisten” und “Eliten” die Schuld daran, die im Hintergrund die Strippen ziehen sollen. Wenn man hinschaut, sieht man, dass “Globalisten” das “internationale Judentum” und “Ethnopluralismus” die “NS-Rassenlehre” sind, nur mit neuen Namen.
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/migranten-vergasen-afd-zitate/
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:In der NSDAP waren bestimmt keine lesbischen Frauen wie Weidel oder Juden.
Als ob das die AfD weniger Faschistisch machen würde. :palm:
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Die Altparteien behaupten nur immer, die Afd wäre wie die NSDAP, weil sie so verhindern wollen, dass die Leute Afd wollen.
Nein, weil es der Wahrheit entspricht, habe ich dir oben schon gezeigt aber gern noch mehr Bsp.:
Die Alternative für Deutschland (Kurzbezeichnung: AfD) ist eine rechtspopulistische, in Teilen rechtsextreme politische Partei in Deutschland.
Auf der gemeinsamen Basis von EU-Skepsis und Nationalismus gibt es heute in der AfD verschiedene, teils widersprüchliche innerparteiliche Vereinigungen, informelle Parteiflügel und Einzelmeinungen. Neben nach den Parteispaltungen verbliebenen nationalkonservativen, wirtschaftsliberalen, wertkonservativen, christlich-fundamentalistischen und direktdemokratischen Kräften haben sich innerhalb der Partei Mitglieder organisiert, die autoritäre, völkisch-nationalistische, homophobe, antifeministische, antisemitische und geschichtsrevisionistische Positionen vertreten.
Als Sammelbecken rechtsextremer Kräfte innerhalb der Partei ragt der völkisch-nationalistische „Flügel“ heraus. Bei innerparteilichen Abstimmungen konnte er 2019 laut Medienberichten bis zu 40 Prozent der Delegierten hinter sich bringen.
Teile der Partei, wie bspw. der Landesverband Brandenburg, sind rechtsextrem. Andere unterhalten Verbindungen zu neurechten Gruppierungen, beispielsweise zur rechtsextremen Identitären Bewegung und der islamfeindlichen Organisation Pegida, und werden seit 2018 von verschiedenen Landesämtern für Verfassungsschutz beobachtet. Die AfD ist die einzige im deutschen Bundestag vertretene Partei, deren Umwelt- und Klimapolitik auf der Leugnung der menschengemachten globalen Erwärmung fußt.
Quelle: Wikipedia: Alternative für Deutschland
Und das Feindbild wird weiter bedient und man fordert dort inzwischen täglich den Mord, Tod und Deportation von Migranten, Muslimen und politischen Gegner*innen. Keiner soll der Illusion erliegen, dahinter stecke kein System. Dieser Hass wird auch täglich von und mit Politiker:innen der AfD gefördert und kultiviert – bis es “knallt”. Hanau, Halle, Lübcke und die unzähligen rechtsextremen Terrorgruppen, die zum Glück vorher gestoppt wurden, zeigen, wohin der Weg führt. Die Recherchegruppe DieInsider dokumentiert regelmäßig, was AfD-Wähler:innen für gewalttätige, antidemokratische Einstellungen zeigen.
Sie wünschen sich “HELDEN”, die “Linksradikalen Abschaum” erschießen, sie hätten nichts dagegen “einzu wenden” [sic], wenn Politiker “abgeknallt” werden, wenn es welche mit “Regierungsverantwortung” wären, sie würden “wenig Mitleid” haben. Es wären “Volkshelden”. Und die Politiker seien “selbst Schuld”. Aber es soll nicht nur bei denen bleiben: Auch ihre Familien und potentiellen Nachfolger:innen sollen “mit Stumpf und Stiel” ermordet werden. Ja, wirklich. Unwidersprochen wünschen sich die AfD-Fans hier, dass alle politisch Andersdenkenden brutal ermordet werden. Will sich die AfD von sowas eigentlich mal distanzieren? Oder beim nächsten Nazi-Mord aus dem eigenen Umfeld ganz überrascht tun, warum man die AfD damit in Verbindung bringt?
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/social-media/afd-fans-nazi-mord/
Schon länger versucht sich die AfD zur Schützerin von Frauenrechten, gar zu einer feministischen Partei, zu stilisieren und damit Wähler:innen zu gewinnen. So warnen vermehrt Abgeordnete der AfD vor dem Verlust der Frauenrechte und der Rückgängigmachung der Gleichberechtigung von Frau und Mann durch eine vermeintliche “Islamisierung” Deutschlands. Sie propagieren das in der Neuen Rechten verbreitete Narrativ des “Bevölkerungsaustauschs” und verfolgen eine massive Abschottungspolitik.
Komisch, denn gleichzeitig diskreditierte sie Politik der Gleichstellung der Frau als „Gleichstellungstotalitarismus“ (Quelle).
Es gibt noch etliche weitere Beispiele von AfDler*innen, die besorgt um Frauenrechte scheinen, jedoch haben all diese Beispiele eines gemeinsam: Die vermeintlich feministischen Positionen stehen immer! in einem islamophoben Kontext. Das heißt, dass es der AfD nie um die Rechte der Frau und ihre Emanzipation per se geht, sondern Feminismus als Freifahrtsschein dafür nutzt, gegen Muslime und den Islam zu hetzen.
So soll das „Leitbild der Ehe und traditionellen Familie mit Kindern“ gestärkt werden, indem an Schulen „anerkannte Regeln zu Partnerschaft und Familie, Haushaltsführung, Lebensschutz und Kindererziehung“ unterrichtet werden und junge Menschen „durch Aufklärung und Hilfe“ dazu ermutigt werden sollen, eine (traditionelle) Familie zu gründen.

Die AfD betont hier, dass eine Familie aus beiden Elternteilen und den Kindern bestehen soll und erwähnt sogar im Parteiprogramm die Zerstörung der traditionellen Familie durch das sogenannte „Gender-Mainstreaming“, oder wie Gunnar Lindemann letztens meinte: Den Genderwahnsinn.
In einem weiteren Programmpunkt fordert die AfD mehr Kinder für den Erhalt des Staatsvolkes und gegen den demografischen Wandel – statt “Masseneinwanderung” aus vor allem muslimischen Staaten. So will sie die (deutsche) Frau wieder zur Geburtsmaschine und Hausfrau degradieren, anstatt dass sie selbstbestimmt entscheiden kann, ob sie eine Familie gründen möchte. Das um das “deutsche Volk” vor dem vermeintlichen Aussterben zu bewahren und vor “Überfremdung” zu schützen.
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/hintergrund/frauenfeindlich-afd/

Und ich habe noch so viel mehr, alles was man schon aus der Zeit des NS-Regimes kennt.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Mehr steckt nicht hinter dieser Diffamierungskampagne.
Beleg mir mal diese angebliche Diffamierung.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Die Afd ist nichts anderes als die CDU vor 20 Jahren.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Klar ist die Afd bürgerlich konservativ,
Ach, die CDU ist also so vor 20 Jahren gewesen:
Die Alternative für Deutschland (Kurzbezeichnung: AfD) ist eine rechtspopulistische, in Teilen rechtsextreme politische Partei in Deutschland.
Quelle: Wikipedia: Alternative für Deutschland

Seit wann ist rechtspopulistisch und in Teilen rechtsextrem bürgerlich-konservativ?!
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Im Übrigen hatte die CDU auch viele Mitglieder in den 80ern und 90ern, die den Nationalsozialismus verherrlichten, trotzdem brauch in Deutschland unter der CDU kein neues Drittes Reich aus.

Und auch heute noch findet man in der CDU schwarze....oder besser gesagt braune Schäfchen:
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Auch in der CDU gab es hin und wieder mal ein Mitglied, das Lobeshymnen auf den Nationalsozialismus abließ, ein CDU Mann tat das sogar in den 1980er Jahren in einer öffentlichen Rede.
Und das macht die AfD jetz auf magische Weise besser? Nein! Also spar dir den whataboutism.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Käme sie an die Macht, gäbe es kein neues Drittes Reich sondern endlich schärfere Asylgesetze wie in den 90er Jahren, und das wäre sehr zu begrüßen
Dann hast du wohl einiges nicht mitbekommen, allein meine Links strafen deine Worte Lügen.
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Meuthen? Dein Ernst? Der gehört zu den vielen gemässigten, demokratischen Mitgliedern der Partei.
:lolcry:
Meuthen wird in der Regel für Leugnung und Bagatellisierung des Rechtsextremismus in der AfD kritisiert (Quelle). Er selbst ist von solchen Standpunkten aber nicht so weit entfernt, wie er glauben lassen möchte. Auch um diesen Eindruck zu verwischen ist er intern gegen Kalbitz vorgegangen, der eine lange neonazistische Biografie vorzuweisen hat.
Was dabei meist unter den Tisch fällt, ist, dass Meuthen ein knallharter Marktradikaler ist, der wohl das Sozialsystem lieber heute als morgen abschaffen würde.
Ähnlich sieht es beim Rückbau des Staates aus. Im ökonomischen Bereich hieße das nichts anderes, als dass der Staat sich aus seiner sozialen Verantwortung zurückziehe. Das wäre nachteilig für alle, die auf staatliche Hilfen angewiesen sind. Diesbezüglich wird zu Recht gesagt, nur Reiche können sich einen schwachen Staat leisten. Was es hieße, das Sozialsystem zu vereinfachen, wird aus gutem Grund von Leuten wie Meuthen selten geschildert.

Nur selten schimmert durch, worauf es hinausliefe, wie etwa als Meuthen Alleinerziehenden staatliche Unterstützung streichen wollte, wenn sie „ihre Kinder mit Männern gezeugt haben, die nicht ihre Partner sind. Für diese Entscheidung solle später nicht die Gesellschaft aufkommen müssen, sagt er.“
Quelle: https://www.volksverpetzer.de/kommentar/meuthen-antisozial/
Zitat von Galadriel80Galadriel80 schrieb:Die CDU hat auch heute noch solche netten Schäflein in ihren Reihen, beispielsweise Julia Glöckner, die ernsthaft der Meinung ist, der Hitlergruß sollte unter freie Meinungsäußerung fallen:
Wow, nen Interview von vor 5 Jahren. :palm:
Hast du dir das auch mal richtig durchgelesen? Anscheinend nicht:
"Denn wer sagt 'Je suis Charlie', der muss auf der anderen Seite auch Pegida ertragen können als Teil der Meinungsfreiheit. Ich mag natürlich auch keinen, der sich mit einem Hitlergruß ablichten lässt und Anführer einer Pegida-Demonstration ist. Dennoch ist das Recht auf freie Meinungsäußerung, auch wenn einem die Inhalte nicht gefallen, grundlegend für unsere freie Gesellschaft. Unabhängig davon hoffe ich aber sehr, wenn die Tage wieder länger und abends heller werden, dass so mancher erkennt, wem er da hinterhergelaufen ist."
Denn dabei bezieht sie sich nicht darauf, dass der Hitlergruß unter freie Meinungsäußerung falle, sondern Demonstrationen von Pegida.


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 18:16
@Realo
Urteil gegen Führung der Goldenen Morgenröte
Fünf Jahre dauerte der Prozess gegen die griechische Neonazi-Partei Goldene Morgenröte: Nun wurde die Führung wegen der Gründung einer kriminellen Vereinigung schuldig gesprochen. Vor dem Gericht gab es Applaus für das Urteil.
Am 7. Oktober 2020 wurde "goldene Morgenröte" nach der Verurteilung von Michaloliakos und sechs weiteren Parteiführern als Leiter einer solchen Organisation offiziell als kriminelle Vereinigung eingestuft. Die anderen 61 Angeklagten wurden der Teilnahme an einer kriminellen Vereinigung für schuldig befunden.

Quelle: https://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-fuehrung-der-goldenen-morgenroete-schuldig-gesprochen-a-7b10df23-449a-444d-aa04-1dc3835354ed

https://www.tagesschau.de/ausland/goldene-morgenroete-griechenland-verurteilt-101.html

https://www.sueddeutsche.de/politik/griechenland-goldene-morgenroete-michaloliakos-rechtsextremismus-1.5057485

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-10/goldene-morgenroete-griechenland-partei-rechtsextrem-faschistisch-kriminell-organisation-schuldig

https://taz.de/Urteil-zu-Neonazi-Partei-in-Griechenland/!5718910/


melden

Rechtsextremismus - Ernst der Lage so hoch wie nie

07.10.2020 um 18:33
@Realo


hier noch ein Videobeitrag von der Tagesschau von 7.10.2020 17:12 Uhr zum Urteil zur rechtsextremen kriminelle Vereinigungen "goldene morgenröte" in Griechenland.

https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-767233.html

hier auf englisch von der Deutschen Welle 7.10.2020
Golden Dawn: Neo-Nazi party leaders convicted of running a criminal organization | DW News
Quelle: Youtube: Golden Dawn: Neo-Nazi party leaders convicted of running a criminal organization | DW News
Golden Dawn: Neo-Nazi party leaders convicted of running a criminal organization | DW News
After a five-year-long trial, the Greek court on Wednesday found members of the neo-Nazi party Golden Dawn guilty of murder and assault. The neo-Nazi group's leader was convicted of running a criminal organization.

Thousands of police officers were stationed around the Athens courthouse as the verdict was read and tear gas and water cannons were used to disperse crowds. Over 10,000 protesters gathered to take part in antifascist rallies outside.

The defendants included Golden Dawn founder Nikos Michaloliakos and members of his inner circle. They now face 10 years in prison. The prosecution caused an uproar in 2019 when chief prosecutor Adamantia Economou suggested acquitting party leaders due to lack of evidence.
The neo-Nazi party was founded in the 1980s and rose to prominence during Greece's decades-long financial crisis, entering parliament in 2012 as the third-largest group with 12% of the vote. The prosecution began in connection with the murder of the Pavlos Fyssas in 2013. The rapper was stabbed to death in Athens after being chased by a gang of Golden Dawn thugs. Preliminary investigations found that the party operated as a paramilitary organization with orders passed from the central leadership to local groups to carry out attacks against migrants, often leading to serious injury.



melden