Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

591 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: RAF ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 19:57
"Wer über Gnade spricht, sollte auch an Reue denken"

Begnadigen oderweiter wegsperren? 1985 wurden die RAF-Anführer Brigitte Mohnhaupt und Christian Klar zulebenslanger Haft verurteilt - sie fünffach, er sechsfach. Jetzt steht die Freilassungder beiden Terroristen im Raum. In SPIEGEL ONLINE debattieren Angehörige der Opfer undPolitiker das Pro und Contra.

solange es noch daist, den Link lesen.

RAF = die Rote Armee Fraktion.
Die Feinde derRepublik.

Die beiden wurden für die RAF-Morde an Dresdner-Bank-Chef JürgenPonto, Generalbundesanwalt Siegfried Buback und Arbeitgeberpräsident Hanns- MartinSchleyer im deutschen Terrorjahr 1977 verurteilt.

Persönlich war das dieZeit wo ich erst das Licht der Welt erblickte !
Aber meine Meinung mag einfach sein,aber die Feinde der Republik >> nicht der Politiker << dürfen niemals freigelassen werden!!! Die Republik brachte uns weg vom Reich hin zu einem Deutschland in frieden !!!

Man sieht, auch wir haben eigene Terroristen !!!
Keine Toleranz solchen Personen.

"Denn die haben genau gewusst, was sie taten, und bisher keine Reue gezeigt",
Vielleicht bin ich auch noch zu jung um mit zureden ! also hoffe ich mal das dieetwas älteren User mir ein besseres Bild verschaffen können.



melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:06
Gnade gewährt nur der - der über den Dingen steht ^^

Delon.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:10
Man soll die Alten freilassen und mit dem Thema RAF endlich abschließen. Die Omas undOpas stellen keine Gefahr mehr da.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:13
Ich glaube man muß diese Discussion im Zusammenhang mit der Zeit sehen.
Es gab zu derdamaligen Zeit eine sehr starke anti-kapitallistische Bewegung.
Ein sehr großer Teilhat sich offiziell(Demos,Gewerkschaften etc.pp) angagiert
und ein Teil ging in denUntergrund und verübte in IHREM GLAUBEN Verbrechen.
Ich persönlich bin immer noch derMeinung , das Baader/Meinhof von diesem Staat , bzw. Personen die Interessen diesemStaates dienten ,umgebracht wurden.(Aber das ist eine ander Diskussion.)

DieZeit hat sich geändert, die Gesellschaftsstruktur hat sich geändert.
Die Verbrechensind jetzt 30 Jahre her,ich (nur ICH)glaube die Entwicklung ist nicht
an den Beidenvorbeigegangen.



Ich persönlich finde es gibt gefährlichere Menschenfür unseren Staat.

Ackermann,Hartz........


1x zitiertmelden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:17
@deluxe

"Der größte Fehler der damaligen Terroristen war, das sie Unbeteiligtein Ihre Taten einbezogen haben. Das ist der Fehler der meistenTerroristen.
Es darfeinfach bei solchen Aktionen keine Zivilen Opfer geben. Wenn dem nicht so wäre, hätte dieRAF auch wesentlich mehr Zuspruch aus der Bevölkerung erhalten!"

Deswegen fandich einer der letzten aktionen der RAF gut.
Die Sprennung eines Knastes.


Am 10. April 1992 verkündet die RAF das Ende der Attentate gegen Personen. Als letzteAktion gilt die Sprengung des im Bau befindlichen Hochsicherheitsgefängnisses Weiterstadtim Jahr darauf. Im März 1998 gibt die RAF eine letzte Erklärung ab, in der ihreZielsetzung als zunehmend abstrakter, ihre Wirkung in der Gesellschaft als verschwindendbezeichnet werden. Die Erklärung besiegelt die Geschichte der RAF mit den Worten: "Heutebeenden wir dieses Projekt."


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:22
@deluxe
"Der größte Fehler der damaligen Terroristen war, das sie Unbeteiligte inIhre Taten einbezogen haben. Das ist der Fehler der meistenTerroristen."

SindTerroristen denn überhaupt Terroristen, wenn sie keine Gefahr für Zivilisten darstellen?

Aber ansonsten stimme ich dir zu. Gilt auch für Diktatoren, die oftmalsursprünglich Politiker mit guten Ansätzen sind, nicht selten ihrer Zeit voraus sind undgerade deshalb die Massen nicht erreichen, und schließlich meinen, ihre Ideen mit Gewaltdurchsetzen zu müssen. Dabei denke ich z. B. an Castro.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:23
Hm. Die Rechtfertigungs/Begründungsschreiben der RAF (sämtliche Generationen dieser)lasen sich als wirres Gefasel. (jedenfalls für mich.) Ich weiss nicht, wusste ich damalsund auch heute nicht einzuschätzen. War das berechtigter Tyrannenmord mitKollateralschäden ? Soweit ich mich erinnere, hat die Bevölkerung unter dieser Art desdeutschen Terrorismus nicht grossartig gelitten. Die RAF war wohl ziemlich "Made in WestGermany". Mit dem was heute als "Terrorismus" bezeichnet wird auch kaum zu vergleichen,da die Opfer (bzw. Ziele, wie man's nimmt...) sämtlichst in erster Linie hm, "Mächtige"waren. Terrorisierung der Bevölkerung war nicht deren Operationsziel, eherEinschüchterung der regierenden Klasse......


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:24
Ich finde es sehr merkwürdig das die Regierung auf der einen Seite den Terrorismuseindämmen will und ehemalige Terroristen dann frei lassen möchte. Keine Amnesie fürsolche Leute. Das ist meine Meinung.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:26
Dabei denke ich z. B. an Castro.

-Damit trittst du jetzt mal hoffentlich 'nenguten Thread los. Man muss sich doch fragen, was hätte der Mann noch machen sollen?


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:31
Laßt die beiden endlich frei!
Sie waren noch so verdammt jung , als sie glaubten ,für ihre Ideale über Leichen gehen zu müssen.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:33
xy

Sehe ich auch so...30Jahre sind genug und ich denke nicht, das sie noch eineGefahr darstellen in der heutigen Zeit.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:34
Yep.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:38
JA.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:39
die raf hat niemals die republikform angegriffen sondern aktiv die herrschende kaste(jene über die ihr euch gerne auskotzt) bekämpft.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:42
Stimmt Bart, sie haben das umgesetzt was viele Heute denken. Sie waren nur mutiger!!!


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:45
Zur Diskussion über die Haftentlassung von RAF-Angehörigen

Zur Diskussion überdie Haftentlassung von RAF-Angehörigen erklärte Ulla Jelpke, Mitglied der Linksfraktionim Bundestag, am Montag:

Laßt die Gefangenen frei! Recht, nicht Rache

Die Freilassung der letzten gefangenen RAF-Mitglieder ist überfällig. Die Haftdauervon Birgit Hogefeld, Eva Haule, Christian Klar und Brigitte Mohnhaupt beträgtmittlerweile zwischen 14 und 25 Jahren.

Teile der Medien und manche Politikerlassen derzeit noch einmal die alten Reflexe des »Deutschen Herbstes« aufleben. Sie sähendie Gefangenen offenkundig gerne in der Zelle sterben. Bild, aber auch taz fordernübereinstimmend, Christian Klar müsse sich »entschuldigen« und »Reue« zeigen.

Das Beharren auf Reuebekundungen verrät die menschenfeindliche Gesinnung, die beiSpringer & Söhne herrscht. Wer nicht bereit ist, auf Knien um Gnade zu flehen und dasHohelied auf die freiheitlich-demokratische Grundordnung anzustimmen, der hat seineAnsprüche verwirkt.

Daß von den RAF-Angehörigen völlige Unterwerfung verlangtwird, liegt nicht in ihren Taten begründet, sondern in ihrer Motivation. Hätten sie alsKZ-Kommandanten oder als Mitglieder der faschistischen Einsatzgruppen Zehntausende Judenumgebracht, dann wären sie schon längst wieder entlassen worden, wenn sie überhauptjemals eingesperrt worden wären. Aber Christian Klar war kein SS-Mann und BrigitteMohnhaupt keine KZ-Kommandeuse, im Gegenteil.

Schockierend ist die Aussage desStuttgarter Generalstaatsanwalts Klaus Pflieger, der forderte: »Wir müssen die Täter aufdas reduzieren, was sie sind, nämlich Verbrecher.« Wer so daherredet, bei dem ist dasRecht in extrem schlechten Händen. Juristisch gesprochen: Auch Gefangene sind»Grundrechteträger«. Politisch gesprochen: Der Staatsanwalt stellt sich in die unseligeTradition des »Feindstrafrechts« der 1970er Jahre. Damals wurden die Rechte derVerteidigung massiv beschnitten, die Gefangenen wurden in folterähnlicher Isolationshaftgehalten, es wurden Sondergesetze wie der Paragraph 129a verabschiedet. Dieser ermöglichtVerurteilungen aufgrund der »Mitgliedschaft« in einer »terroristischen Vereinigung«, ohnedie persönliche Tatbeteiligung nachzuweisen. Das ist gezielt gegen Linke gerichtet, wederAlt- noch Neonazis müssen diesen Paragraphen fürchten.

Dieses »Feindstrafrecht«wird heute fortgeführt: Die Bundesregierung sieht gezielt weg, wenn die CIA Gefangenekreuz und quer durch Europa in Geheimgefängnisse verschleppt; Verfassungsschutz,Bundesnachrichtendienst und Bundeskriminalamt reisen nach Guantánamo und in andereFolterknäste, um von der Arbeit der dortigen »Verhörspezialisten« zu profitieren. Diefalsche Richtung, die in den 1970er Jahren eingeschlagen wurde, wird heute fortgesetzt.

Wer den Rechtsstaat ernst nehmen will, der darf mit Blick auf dieRAF-Angehörigen nur fragen: Geht von ihnen noch eine Gefahr aus? Könnte sich durch ihreFreilassung irgend jemand veranlaßt sehen, seinerseits Straftaten zu begehen? DieseFragen können allesamt verneint werden. Wenn die Gefangenen dennoch nicht freigelassenwerden, dann hat das nichts mit Recht zu tun, sondern mit Rache.

einige derwenigen intelligenten linkspartei-abgeordneten. und nein, nicht wegen dieser erklärung,einfach wegen ihrem gesamtwerk.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 20:50
quelle: junge welt, 23.01.07


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 21:04
Nach meiner Meinung dürfte diese Person keine Bewährung bekommen.


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 21:08
welche Person???

Die Autorin des Artikels oder die beiden RAF-Mitglieder?


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 21:11
BartSimpson

boeses spiel mit der RAF

gesponsert von der DDR damals imwesten aufzu puschen(ging aber nach hinten loss)

dann die entfuehrung derlufthansa maschine.
stuermung der GSG9(was immer wieder hoch gelobt wird)tata

und die der selbst mord der RAF mitglieder in denn zellen(was eigetlich einehinrichtung des staates war)wer glaubt wird sellig

die heuchlereien des ottosachillys als anwahlt und helfer???(jezt weiss man wer er wirklich war)hoffe ich mal

die wurden nur ausgenuzt.(von beiden seiten)


aber rache ist jabekanntlich nicht suess sondern bitter?!
( globalisirung ueber alles)

eineblume fuer die ex RAF insassen


was sagt uns diezukunft..............................................bitter


melden

Keine Gnade den Feinden unserer Republik ? (RAF)

22.01.2007 um 21:12
Zweifler die RAF-Typen, doch nicht Prometheus


melden