Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

14.017 Beiträge, Schlüsselwörter: Linksextreme, Pseudolinke

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 17:18
Anlass ist ein Anschlag auf den Offenbacher Landrat durch die sogenannte Antifa.

http://fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/hessen/1838599_Kreis-Offenbach-Anschlag-auf-Haus-des-Landrats.html

Mitglieder dieser linksextremen Gruppierung meinen, sie hätten das Recht, das staatliche Gewaltmonopol außer Kraft zusetzen und Selbstjustiz zu betreiben.

Auf ihr Konto gehen z.Zt. auch 363 Brandanschläge auf Autos in Berlin

http://www.brennende-autos.de/

Ebenso sind diese selbsternannten Selbstgerechten die Ursache der jährlichen 1. Mai Randale in Berlin, der Randalen beim Schantzenfest in Hamburg und den gewalttätigen Ausschreitungen beim G-8 Gipfel in Heiligendamm.

Immer mehr versuchen diese Chaoten die demokratisch legitimierte Gewalt "Polizei" außer Kraft zu setzen.

Diese linksextreme Gefahr, wird von Politikern gern abgetan und kleingeredet. Als seien die Gründe zwar OK, doch die Gewalt sei übertrieben. Sicher aber ist, dass von den Linken wesentlich mehr Gewalt gegen Sachen und Personen ausgeführt wird als von den Rechten.

In der öffentlichen Wahrnehmung wird dies aber nicht widergespiegelt.

Kein Wunder, sind die Linken doch im Bundestag vertreten und die meisten Journalisten politisch links.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 17:20
Extremismus ist immer negativ. Egal ob er von Rechts oder Links kommt...


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 17:21
@Ikarus23

Genau.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:04
Ich sehe schon einen Unterschied darin, ob man ein Auto mit einem Farbbeutel traktiert, oder ob man Asylantenheime anzündet, oder dunkelhäutige Menschen durch Straßenzüge jagd. Das ist wohl kaum miteinander zu vergleichen!

Das Wort "Anschlag" im ersten Artikel, verfälscht doch letztlich nur die Fakten. Das Wort taucht immer in Verbindung mit Mord und Totschlag, Bomben und Terror auf..hier wurde lediglich ein versicherungsrelevanter Sachschaden verursacht.

Ich kann das natürlich nicht gut heißen, aber ich kann auch nicht gut heißen, wenn man hier mit unlauteren Mitteln, -siehe zum Beispiel auch die bekanntgewordene Unterwanderung des schwarzen Blocks um Übergriffe zu provozieren, etwas gleich zu stellen versucht, was sich eben nicht vergleichen läßt!

Ein brennendes Auto und einen halb totgeschlagenen Migranten hier gleich stellen zu wollen, in dem man das gleiche Vokabular verwendet, ist schon ziemlich abgefahren und entspringt mit Sicherheit nicht einem dieser, angeblich in der Mehrzahl befindlichen "linken" Journalisten!


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:07
@schmitz

Stimmt schon. Ich sagte ja nur dass beides negativ ist. Nicht dass linker Extremismus schlimmer als rechter ist. Von daher...

Illumatrix


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:15
Die Frage, die sich mir dabei aufwirft, ist Folgende:

Wie sollte eine Reform, eine Revolte, abgedeckt durch Artikel 20 GG denn funktionieren?

Eigentlich und das mal wörtlich genommen, steht da zu lesen, dass, wenn sich eine genügend große Anzahl Bürger einig ist, die derzeitige Regierung abzusetzen, die Exikutive, dem GG nach eigentlich noch die Türen aufhalten müsste, statt die Menge mit Wasserwerfen vom Platz zu treiben...Das steht jedenfalls so im GG.

Fakt ist aber, dass die Anzahl der Menschen nicht genau definiert ist und es so eigentlich immer zu einer Handlungsweise der Staatsgewalt kommt, die im eigentlichen Sinne dem Text und dem Anspruch des GG widerspricht!

Im rechtsextremen Terror, stehen fast immer Minderheiten, Ausländer, Berber, Juden, irgendwelche Volksgruppen im Mittelpunkt, es geht also um eine kleingeistige Schuldzuweisung mit anschließender Lynchjustiz.

Im linksextremen Spektrum, haben oft übergeordnete Ideen Platz, an deren Umsetzung man allerdings scheitert und dann den falschen Weg der Sachbeschädigung wählt, um zumindest mal ein paar Schlagzeilen zu produzieren.

Nun gut, ich schweife ab.

Die Frage bleibt im Raum, wie sollte denn, angesichts der oben geschilderten Ungenauigkeit im GG, bzw. dem eigentlich nicht gerechtfertigten Einschreiten der Exikutive, eine friedliche Reform, ein Putsch, eine Ummodellierung der Regierung aussehen?

Alle 4 Jahre ein Kreuz ist es nicht und kann es auch nicht sein...Das GG sieht eigentlich die Staatsgewalt beim Volke, immer, ständig, täglich! Nicht nur alle 4 Jahre...

Nur mal in den Raum geworfen...


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:18
@schmitz


sehr spannender wurf @schmitz


da sehe ich aber das problem der unterteilung der linken und dessen zielverfolgung die den taten zu grunde liegen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:21
@frieder
Haare zu spalten, oder hier Grundsätzliches zu schreiben, sollte nicht der Sinn meines Textes sein, bin da wohl etwas abgewichen.

Die Essenz des Textes, die aufgeworfene(n) Frage(n) ist/sind es, die mein vollsten Interesse bezüglich anderer Betrachtungsweisen geweckt haben.


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:24
@schmitz


mir ist schon klar das die haarspalterei wohl etwas offtopic werden könnte , trotzdem sollte links nicht gleich als links verallgemeinert werden .


aber da werden wohl erstmal andere interessen geweckt werden müssen


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:28
@frieder
Ich denke, Deine Einlassungen geben bereits ein prima Beispiel dessen, warum es zu solch einem Massenereignis, welches Artikel 20 GG rechtfertigt und den geünschten Effekt hätte, nicht geben kann und wahrscheinlich auch nicht geben wird!

Eine Masse Mensch, wird sich diesbezüglich niemals einig werden können, dafür ist das Spektrum und die Verschiedenartigkeit der Interessen zu vielfältig.

Aber das ist in der Tat OffTopic.

Meine Meinung zur angeblich verkannten Gefahr von links, habe ich eigentlich schon kund getan.

Bleibt noch zu erwähnen, dass im Osten der Republik sogar Ermittler aus recxhtsexztremen Kreisen abgezogen wurden, weil man zu erfolgreich war.

Es sitzen halt offensichtlich immer noch einige rechtslastige Funktionäre an einflußreichen Pöstchen und die wollen auf keinen Fall, dass ihre Namen irgendwo erscheinen...

Auch über 60 Jahre später, hat man manchenorts den Eindruck, der Persilschein gilt noch immer...


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:32
@schmitz


wobei sich durch deine schilderung die frage automatisch beantwortet welche politische einstellung und deren aktive zielverfolgung gefährlicher ist für die innehaltenden funktionäre ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:37
@frieder
Geht ja um Strafverfolgung, es geht um Gelder, um die Organisationen von sogenannten Wehrsportgruppen...Das ist schon wesentlich straffer durchorganisiert, als die paar Kifferabende in Besetzenhäusern, wo sich der klischeebehaftete Linke herumzutreiben pflegt. Da hat man nicht mit Anwälten und Richtern und Menschen im gehobenen Staatsdienst zu tun, sondern überwiegend mit sozial Schwachen, oder Studenten, wobei sich dies ja heute fast gleich ist! ;)


melden
frieder
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:46
@schmitz

eben da wird wohl die diskusson das größte problem der einschätzung gegenüber des linken und des rechten gefahrenpottentials haben .

zumal hier wohl erstmal die wertschätzung der menschenrechte und deren gegenwärtige substanz in derer heutigen welt ihre zuordnung im linken lager finden wird ,

fundamentalistisch aus frustration über die nicht ernsthaft wahrgenommene darstellung der widersprüche wird sich aber auch der linke flügel und dessen geschichte nicht ausnehmen können .

schade ist es für mich das der einhergehende gewaltaspekt bei den linken auch schon immer als mittel zum zweck herhalten musste


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:47
Hallo

„ Linksextremismus die vergessene Gefahr“ ? Ich glaube was viel Gefährlicher wird / wäre ist ein Extremismus der von der Mitte ausgeht. Und wenn ich meine ganz persönliche Situation und mein Umfeld so betrachte, kann ich nur sagen der deutsche Michel wird bald wach. Mal ein paar Stichworte :

Finanzkrise und Staatshilfen für Banken

Überwachung und Einschränkung der Persönlichkeits / Bürgerechte

Kriegseinsätze der Bundeswehr

Armutsdebate und im Gegenzug Managergehälter

Privatisierung von Staatsvermögen

etc.……….

Ich möchte nochmal ausdrücklich betonen das Ich weder ein Freund von Rechter noch Linker Gewalt bin. Was aber auch den verschlafensten Michel wachrüttelt, ist, wenn er mitkriegt, das Kurzarbeitergeld und 400 Euro Job der Frau bald nicht mehr zum Leben reicht.
Und wenn dann plötzlich ein paar Tausend Kirchturmkandidaten losgehen ( frei nach Eisfeld) dann „solltet ihr euch alle besser Ducken jetzt“

Gruss

VonderSaar


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:57
@schmitz
bevor ich mich in die Disussion einmische:
woher nimmst du deine Interpretation des immer wieder gern genommenen Schwert des Art 20 GG ?
Da steht nirgendwo wörtlich drin, dass eine "ausreichend große Menschenscharr" die Politik außer Amt setzen darf... das steht da auch nicht übertragen drin, also woher nimmst du deine Meinung, dass das so sei?

Nur damit ich weiß, auf welcher Ebene wir uns hier begegnen... ;)


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 18:58
Beim Schanzenfest hier hats wirklich ganz schön geknallt.
Aber wenn man die Sache mal genauer betrachtet, dann lag das nicht nur alleine an den Autonomen.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 19:02
@gunslinger

Ich sehe es als Fehler an, dass die Menschenanzahl, also die Msse des Volkes nicht genauer definiert ist! Sehe es ebenso als Fehler an, dass bei einer Wahl, eine Wahlbeteiligung unterhalb eines gewissen Prozentsatzes nicht widerholt werden muss...

Habe ich Deine Frage richtig verstanden, oder wolltest Du etwas anderes Wissen, auf etwas anderes hinaus?


melden
myth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 19:29
@schmitz
schmitz schrieb:Ein brennendes Auto und einen halb totgeschlagenen Migranten hier gleich stellen zu wollen...
Es ist ja auch nicht so das die "Linksextremen" nie irgendwen zusammenschlagen würden.
Und die "Migranten" sind auch nicht immer die weißen Schafe.


melden

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 20:15
@myth
Ich bezog mich auf das Bild, welches die hier verlinkten Artikel vermitteln und den Gebrauch von Schlagwörtern, die heute nachweislich anderen Arten von Ereignissen zugeordnet werden!

Das ist subjektiv geschrieben und steht im Gegensatz zu der behauptung des Threaderstellers, die Zeitungen und Medien wären linksdiktiert...


melden
myth
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 20:16
@schmitz
Ja hast du Recht.


melden
Anzeige

Linksextremismus - die vergessene Gefahr

18.07.2009 um 22:53
Zwei entscheidende Unterschiede:

Linke verbrennen leere Autos - Rechte verbrennen schlafende Frauen und Kinder.

Linke greifen bewachte Politiker und Manager an - Rechte greifen wehrlose Flüchtlinge und Behinderte an.

Soviel zum Thema "Gefahr". Es kommt immer darauf an, WER gefährdet wird.


melden
102 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden