weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hätte die RAF oder die Kommune I heute eine Chance zu existieren?

5 Beiträge, Schlüsselwörter: Widerstand, RAF, Gedankenexperiment
Seite 1 von 1

Hätte die RAF oder die Kommune I heute eine Chance zu existieren?

08.12.2017 um 18:57
Zunächst einmal:

Ich verachte Gewalt und auch die politischen Ziele der RAF der 1970er Jahre. Jedes Opfer der RAF war eines Zuviel.

Dennoch: Angesichts der aggressiven Politik der USA in vielen Teilen der Welt und angesichts von oft passiven Regierungen in der EU und weltweit: Hätte die RAF oder die Kommune I (Stichwort: Puddingattentat) heute eine bessere Ausgangsmöglichkeit, ihre Ziele umzusetzen? Was meint ihr? Hätte eine RAF in den USA heute eine Chance, gegen Trump auf die Straße zu gehen und "Aktionen" ala Kaufhausbrandstiftungen oder Bombenattentate zu starten? Was meint ihr? Ich will das alles nicht, aber nur: Ich sehe "Der Baader Meinhof Komplex" und versuche die RAF der 1970er und 1980er Jahre ins Jahr 2017 zu transformieren.

Vor allem ein Zitat von Ulrike Meinhof im "konkret" finde ich erschreckend aktuell:

"Es muss begriffen werden in Deutschland, dass unser Geschick in unseren eigenen Händen besser aufgehoben ist als in den Händen eines großen Bruders, der selbst Spielball von Ereignissen ist, die sich seiner Kontrolle entziehen."

Irgendwie erinnert das Zitat an jenes der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel im Bierzelt.

"Wir Europäer müssen unser Schicksal in unsere eigene Hand nehmen!"


melden
Anzeige

Hätte die RAF oder die Kommune I heute eine Chance zu existieren?

08.12.2017 um 19:06
Ich glaube du solltest dich mal mit der RAF ihren Zielen, ihren Sponsoren und co beschäftigen.

Wie du versuchst alles mit Trump zu verbinden ist witzig und traurig zugleich.

Wenn ich eine Meinung zu Terroristen wie der RAF hätte, dann nur das bestenfalls eine Betonplatte noch an sie erinnert.

Schon gar keine Statement oder Nachträgliche Verklärung


melden

Hätte die RAF oder die Kommune I heute eine Chance zu existieren?

08.12.2017 um 19:08
Johnny_T schrieb: Jedes Opfer der RAF war eines Zuviel.
Jo, dann belassen wir es dabei...
Von diesem Scheiß will niemand mehr was wissen, geschweige auch nur gedanklich ich in die
heutige Zeit zu "transformieren".


melden

Hätte die RAF oder die Kommune I heute eine Chance zu existieren?

08.12.2017 um 19:32
Mit naivem "Antiimperialismus" gegen infantilen Radau-Konservatismus? Nein, danke. Wenn das die Lösung sein soll, behalte ich lieber das Problem.


melden

Hätte die RAF oder die Kommune I heute eine Chance zu existieren?

08.12.2017 um 19:45
Also dass Kommunen nach ein bisschen Fummelei unter der Bettdecke in bösem Streit enden und im besten Fall dann alle weinend nach Hause zu Mama gehen, das ist spätestens seit Big Brother als Naturgesetz anerkannt.

Die beruflichen Zukunftsaussichten von Kommunarden sind mit TV-Show-Kandidat und Nacktmodell auf Altherrenmagazinen jetzt auch nicht so wahnsinnig spannend.

Daher hätte zumindest die Kommune I heute eben sowenig eine Chance wie damals.

Das ist alles, was ich darüber sagen kann ;)


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden