Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

476 Beiträge, Schlüsselwörter: Dokumentation, Globalisation, Hugo Chavet
Minotauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 11:48
Der frühere US-Präsident Jimmy Carter sagte während einer Rede im Carter Center, einer 1982 vom ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter und seiner Ehefrau Rosalyn Carter gegründeten Non-Profit-Organisation, dass man nach Beobachtung von über 90 Wahlen auf der ganzen Welt zum Schluss gekommen sei, dass “der Wahlprozess in Venezuela der beste der Welt” ist.

Der Demokrat lobte die automatisierte Abstimmung und das einfache Auswertungssystem. Seit 2008 funktionieren venezolanische Wahlen vollautomatisch. Als Hugo Chavez die venezolanischen Wahlen im Jahr 2006 gewonnen hatte, sei zwar nicht jeder über dieses Ergebnis glücklich gewesen, doch betonte Jimmy Carter, dass Chavez Wahlsieg fair und gerecht erfolgt sei. Der 39. US-Präsident fügte hinzu, dass es in Venezuela nicht möglich sei, Spenden aus der Privatwirtschaft anzunehmen. Völlig undenkbar sei die Annahme von Wahlspenden ausländischer Unternehmen.

Im Vergleich zu den Wahlen in Venezuela seien Wahlvorgänge in den USA gekennzeichnet von Korruption und Beeinflussung aus der Finanzwirtschaft. “Jedes andere Land dieser Welt finanziert seine Wahlen mit öffentlichen Geldern”, so Carter. Doch laufend würden neue Gesetze beschlossen, die den Kandidaten die Annahme von privatem Geld erleichtern. “Auf Grund des übermäßigen Zustroms von Geld haben wir [USA] mit die schlechtesten Wahlen der Welt”, sagte Carter.

Die Kosten für die Wahlen in Venezuela wurden im Staatshaushalt mit 220 Millionen Bolivares Fuerte (51 Millionen US-Dollar) kalkuliert, die fast zeitgleich laufenden Präsidentschaftswahlen in den USA werden auf 5,8 Milliarden US-Dollar, also mehr als 100 mal so teuer geschätzt. Zu Obamas Haupt-Geldgebern im Wahlkampf 2008 gehörten etwa Goldman Sachs, JP Morgan Chase, Citigroup, UBS, Google und Microsoft.

Das wird den Funktionären in der US Rergierung gar nicht schmecken. Chavez ist ja angeblich ein brutaler Diktator, deshalb werden die US Amerikaner massiv Propaganda MSchinerie hochfahren um diesen angeblichen Diktator Chavez zu stürzen. Die Öl-Reserven von Venezuela gehören schließlich den Amis. Wer es wagt den blutigen Petrodollar abzulehnen , wird entweder bombardiert oder die dortige Regierung wird einfach zur Dikatur erklärt...

Solange man mit dem Westen verbündet ist udn den blutigen Petrodollar akzeptiert, hat man die Lizenz Oppositionelle abzuschlachten oder einzusperren ohne jeglichen Grund (VAE,Equatorial Guinea od. Saudi Arabien)

In VAE werden derzeit Oppostionelle und FRIEDLICHE Demonstranten ohne erkenntbaren Grund einfach weggesperrt, so sieht moderne Demokratie aus, wie sich die Amis das vorstellen.

http://www.hrw.org/news/2012/08/01/uae-us-uk-should-criticize-dissident-arrests


Die Volksverarschungsorgie in den Mainstream Medien wird munter weiter verbreitet...


melden
Anzeige
Hansi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 18:31
@Minotauro
Minotauro schrieb: ...dass man nach Beobachtung von über 90 Wahlen auf der ganzen Welt zum Schluss gekommen sei, dass “der Wahlprozess in Venezuela der beste der Welt” ist.
Carter war schon immer eine Witzfigur.


melden
Ben_Nemsi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 19:01
@Hansi
Ja, dieser Carter ist bekannt für seine objektive Beurteilung von politischen Dingen und dies so völlig uneigennützig. Dazu lesen wir
Im Dezember 2006 entbrannte in den USA eine heftige, vor allem in den Medien ausgetragene Kontroverse um Carters neuestes Buch Palestine: Peace, Not Apartheid, in dem er Israel die Hauptschuld für den ungelösten Palästinakonflikt gibt. Während er die Vorgehensweise Israels als unmenschlich und völkerrechtswidrig brandmarkt, beschuldigt er sein eigenes Land der unkritischen Parteinahme für die Interessen Israels. Mehrere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens sowie Vertreter verschiedener Organisationen distanzierten sich von Carters Thesen und unterstellten ihm Einseitigkeit und fehlerhafte Angaben. Andererseits erntete er auch viel Lob für seinen „Tabubruch“.[7]

Im Frühjahr 2007 ging auch der berühmte Jura-Professor und frühere O. J. Simpson-Verteidiger Alan M. Dershowitz, in jungen Jahren ein Wahlkampfhelfer Carters, auf Abstand zu seinem einstigen Idol, nachdem bekannt wurde, dass Carter starke finanzielle Verbindungen in die arabischen Öl-Staaten unterhält, insbesondere zu Saudi-Arabien, sowie zu arabischen Kreisen, denen Dershowitz Antisemitismus vorwirft
Wikipedia: Jimmy_Carter


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 19:04
@Minotauro
Chavez ist mit SIcherheit nicht der schlimmste Staatschef, aber er ist auch nicht der Saubermann, als den ihn einige hinstellen. Von Demokratie hält er nur solange etwas, wie es ihm nutzt. Den demokratisch gewählten Bürgermeister von Caracas lies er z.B. durch eine Linientreue Marionette ersetzen. Er hat die Wahlkreise so umgebaut, dass er bessere Wahlchancen hat. Er hat sich auch schon als Putschist versucht. Veranstaltungen der Oposition werden überaschend oft von bewaffneten Störeren besucht...
In bestimmten Punkten sind seine politischen Ansichten sogar mit denen Romneys deckungsgleich. So ist Chavez z.B. auch ein Gewerkschaftshasser, der streikende Arbeiter fristlos entlassen lässt.


melden
Minotauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 20:59
@torgulf
Es ist ja viel besser einen Pseudodemokraten einzusetzen, der von den Amis unterstützt wird a la
Pedro Carmona Estanga 2002. Man muss sich einmal vorstellen, dieser Wahnssinige nannte sich Demokrat, obwohl er sich verfassungswidrig zum Präsidenten ernennen ließ.
Er hatte innerhalb von wenigen Tagen mehr friedliche Demonstranten erschießen lassen als Chavez in 2 Jahren (2000-2002).
Diese US Marionette bezeichnete sich tatsächlich als einen lupenreinen Demokraten...

Im Nahen Osten ist es nicht besser. Die Vebündeten der Amis schlachten wahllos Menschen ab oder
sperren alle Demonstranten weg
http://www.hrw.org/news/2012/08/01/uae-us-uk-should-criticize-dissident-arrests

Solange es sich um Verbündete der Amis handelt, wird nichts negatives in der Presse darüber erwähnt...
Selbst wenn es die Amnesty International oder die Human Rights Watch komplett anders sehen!

Aber wenn es irgendein Chavez oder der iransiche Staatsmann repressiv gegen Demonstranten vorgeht , dann sind alle Zeitungen voll mit Schlagzeilen darüber...

Übrigens wussten Sie, dass es im letzten Jahr auch einen arabischen Frühling in Saudi Arabien gab, der extrem brutal niedergeschlagen wurde?
Seltsam dass unsere Medien kaum etwas darüber geschrieben hatten...(Die Medien versuchten es so darzustellen, als handelte es sich um eine sehr niedrige Anzahl von Demonstranten und Terroristen, so als ob es nicht der Erwähnung wert wäre, die Fakten allerdings zeichneten ein ganz anderes Bild! Auch die HRW!)
Achja mir fällt ja ein, man wird von der Presse verschont, solange die Statsmänner dieser Staaten den blutigen Petrodollar akzeptieren und den Amis in der A... kriechen, solange erhalten sie die Lizenz gewaltsam gegen jeden Dissidenten vorzugehen...


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 21:18
@Minotauro
Weil Saudi Arabien dei Oposition unterdrückt ist es OK, das Chavez gewählte Politiker gegen willfährige Marionetten austauscht? Interessante Logik. Das heißt also, weil China eine Diktatur ist, ist es OK, dass in Bahrain die Demonstranten eingesperrt und gefoltert werden, zumindets nach deiner Logik.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 21:44
@torgulf
So läuft das Spiel nunmal, überall auf der Welt. Völlig egal um welches politische System es sich handelt! Auch in Deutschland ist es nicht anders ...
Wenn ein Bundespräsident Horst Köhler im Interview äußert, das wir Wirtschaftskriege führen, dann ist er 4 Tage später "weg vom Fenster" und wird durch einen anderen Trottel ersetzt, der sich dann im Nachhinein als "Fehlkauf" erwies. *grins*


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 22:10
@Minotauro
Nein so läuft das Spiel nicht. Köhler wurde z.B. nicht von Merkel aus dem Amt gejagt, sondern ist von sich aus zurückgetreten. Und selbst Franz Josef Strauß, bestimmt kein Vorbild an demokratischer Gesinnung, ist nicht auf die Idee gekommen Münchens Oberbürgermeister Kronawitter durch einen treuen Parteisoldaten zu ersetzen.
Andererseits vergleichst du ja selbst Chavez mit Abdullah ibn Abd al-Aziz vergleichst und da passt das wieder. Der saudische König würde wahrscheinlich genauso handeln.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

29.09.2012 um 23:13
@torgulf
hehehehehe ... Der war gut!

Ganz bestimmt hat Köhler seine Rücktrittsrede selbst geschrieben. Glaubst du das wirklich?
Als der nach dem Interview in sein Büro kam, lag die Rücktrittsrede schon komplett fertig in seinem Faxgerät ... mit Sicherheit! ;)

Aber hin wie her. Jetzt haben wir ja den Bundespräsidenten, den wir verdient haben!
Zu DDR-Zeiten ist er schön brav mit dem Strom geschwommen und dafür wurden ihm kleine Freiheiten und Annehmlichkeiten gewährt. Und Heute posaunt er rum, das er 40 Jahre aktiv gegen die Diktatur der Kommunisten gekämpft hat.
Das Schlimme ist ... die Menschen glauben ihm das sogar noch ;)

Aber ... ich glaube, das wird jetzt zu seh off topic


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 09:09
@Minotauro
Deine Theorie krankt schon daran, dass niemand ernsthaft Köhlers Rücktritt verlangt hat. Der war nur beleidigt, weil es Leute gab, die es gewagt haben ihm zu widersprechen. Aber es ist schon interessant, mit welchen 'Argumenten' du versuchst, das Verhalten Chavez zu verteidigen.


melden
Minotauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 09:36
@torgulf
Sie machen sich hier nur lächerlich. Lesen Sie sich noch einmal meinen letzten Beitrag durch.
Kein Wunder, warum deutsche deutsche Schüler bei der PISA Studie im Bereich Lesekompetenz immer schlecht abschneiden.
Sie gehören anscheinend zu dieser Zunft
Im übrigen, wie kommen Sie darauf, dass der "Dermokrat" Pedro Carmona Estanga eine Marionette von Chavez war?
Er war eine Marionette on George W. Bush!
Wenn man Demokrat ist, darf man friedliche Demonstranten erschießen, aber nicht wenn es sich um einen "Diktator" handelt. So funktioniert die Logik der Amis.
...

Auf eine ähnliche Art und Weise werden derzeit in Spanien diktatorische Maßnahmen als Gesetz durchgedrückt!

Dissidenten und Demonstranten werden kurzerhand mit Terroristen per Gesetz gleichgesetzt!
Die Demokraten in der EU-KOmmission schauen seeleruhig zu
Neuerdings wird Passiver Widerstand mit langen Haftstrafen geahndet!

Das ist nicht Iran oder China, sondern es sind neue spanische Gesetze!
http://www.sueddeutsche.de/politik/geplante-gesetzesverschaerfung-in-spanien-wir-brauchen-ein-system-das-den-demonstrant...


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 10:19
@Minotauro
Ganz ehrlich, du weißt ja nicht mal was in Venezuela passiert. Der demokratisch gewählte Bürgermeister von Caraca Antonio Ledezma wurde von Chavez abgesetzt und durch eine willfährige Marionette Faría ersetzt. Dabei wurden dann auch noch gerade 22000 Arbeiter und Angestellte auf die Staße gesetzt. Du rechtfertigst das damit, dass in Saudi Arabien ja genauso verfahren wird. Andere schöne Aktionen von Chavez sind z.B. die Verfolgung von María Lourdes Afiuni, die es gewagt hatte, noch Recht und Gesetz zu urteilen und nicht nach dem Willen Chavez. Oder sein Ermächtigungsgesetz, das er kurz vor den letzten Wahlen von seinem Marionettenkabinett beschließen lies. Oder was ist mit den streikenden Arbeitern, die er einfach auf die Straße setzte. Da hat er sogar die volle Unterstüztung von Bush oder Romney. Und was ist mit der Zensur, die er eingeführt hat. So darf nicht mehr frei über die Gewalt in Venezuela berichtet werden...


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 10:41
torgulf schrieb:Ganz ehrlich, du weißt ja nicht mal was in Venezuela passiert. Der demokratisch gewählte Bürgermeister von Caraca Antonio Ledezma wurde von Chavez abgesetzt und durch eine willfährige Marionette Faría ersetzt. Dabei wurden dann auch noch gerade 22000 Arbeiter und Angestellte auf die Staße gesetzt.
Das ist nicht ganz richtig. Ledezma ist nach wie vor Buergermeister von Caracas, allerdings hat 2009 das Parlament ein neues Gesetz ueber eine administrative Reform des Hauptstadtdistrikts verabschiedet - die macht die Gemeinde Libertador in Caracas (wo sich Praesidentenpalast und andere Regierungsgebaeude befinden) zum 'distrito capital', Hauptstadtdistrikt, die von Jacqueline Faría verwaltet wird, die widerum (wie das neue Gesetz festlegt) vom Praesidenten ernannt wird. Das kann man kritisch finden wie man will, zu sagen aber, Ledezma sei durch Chávez einfach so ersetzt worden (sozusagen per 'Fuehrererlass' so soll das hier ja klingen) ist schlicht eine grobe Vereinfachung der Tatsachen die die Regierung in einem bestimmten Licht stehen lassen moechte. Und solche Formulierungen findet man meist zu Hauf in den Oppositionsmedien.
torgulf schrieb:Dabei wurden dann auch noch gerade 22000 Arbeiter und Angestellte auf die Staße gesetzt.
Ja von wem wurden Angestellte in Gemeinden auf die Strasse gesetzt? Unter anderem vonon Ledezma. :D Der scheint Probleme mit Behinderten zu haben.
Mérida, February 12, 2009 (venezuelanalysis.com)-- After over 7,000 workers were fired by the recently elected opposition Mayor of Greater Caracas, Antonio Ledezma, some of the workers protested, prompting back-and-forth accusations around the facts of the situation, violence or not at the protests, and fulfillment of mayoral responsibilities.

Of the 7,254 workers who were fired from the Metropolitan city offices, 232 were people with disabilities, 243 were older-aged people, and 123 were pregnant women. The workers’ contracts were not renewed on 31 December 2008, but they are arguing that their right to work is guaranteed in the constitution.

According to the vice president of Venezuela, Ramon Carrizales, 18,000 people in total have been fired in mayoralties won by the opposition in the regional elections last November.

On Tuesday over 300 people with disabilities or limited mobility, such as older people, pregnant women, or women with small children, protested in front of Mayoral headquarters, calling on the Mayor to re-hire them.

They read a statement rejecting Ledezma’s assertions that they were criminals and “armed occupying groups on the edge of the law” and many held “Si” placards, supporting the upcoming vote to amend the constitution.

Luis Rojas, representing the employees with disabilities, responded to another assertion by Ledezma that he had hired fifty people with disabilities, “Its not true what the mayor Ledezma said…we haven’t signed any contracts. That is, we are still dismissed.”

Rojas said the list of 50 that Ledezma had presented was invalid because he hadn’t carried out any formal actions that would guarantee the workers’ right to work.

“Nor have we been paid what they owe us… Mayor Ledezma is lying to people saying that he hired people with disabilities,” added Jesus Rios, the representative of the Metropolitan Council for People with Disabilities.

In November 2006 the law for people with disabilities was passed, guaranteeing people with motor, auditory, intellectual and visual disabilities medical assistance and promoting their incorporation in the workforce. Companies, regardless of size must ensure that 5% of their hired workforce includes people with disabilities.
http://venezuelanalysis.com/news/4198
torgulf schrieb: Verfolgung von María Lourdes Afiuni, die es gewagt hatte, noch Recht und Gesetz zu urteilen und nicht nach dem Willen Chavez
Die meisten Leute hier wissen nicht genau worum es da geht, vielleicht solltest du etwas mehr Informationen dazu geben. Lass mich dir da behilflich sein:
Afiuni was judging a financier named Eligio Cedeño who was involved in several corruption cases. He was initially charged with embezzlement of millions of dollars from banking institutions, essentially stealing the money from customers. Another charge against him was that he and an accomplice deceived CADIVI, our office of currency control, by ostensibly buying computers for almost US $30 million but bringing only empty containers to the country. The financier’s accomplice was arrested in Panama more than a year and half ago, and after being turned over to the authorities of Venezuela confessed the whole scheme. His lawyers delayed the trial with legal maneuvers, until about six months ago, when Judge Afiuni herself walked Mr. Cedeño out of the courtroom and escorted him with two other employees of her court to the internal parking lot for judges, where Cedeño boarded a motorcycle that was let into the lot by Afiuni’s instruction.

Then Afiuni returned to the courtroom to write the ruling with the decision to liberate Cedeño and afterwards she sat down and said loud and clear that she would sit where she was to wait for the suspension letter to arrive from her superiors.

The usual legal practice is that whenever an inmate is freed by ruling of a judge, he is taken back to prison where he waits for the arrival of the release order signed by the judge, something that usually happens in a matter of one or two hours. This was violated by Afiuni to be sure Cedeño would get away.

The judge, suspected of a felony, was suspended pending further investigation, and usually, in the corrupt system, nobody ever got sanctioned because in cases of bribery people released simply flee to another country to enjoy the money they’ve stolen stashed in some bank account of a family member, like to Miami, USA, for example, where Cedeño went. This explains the approach of Afiuni, but this time things worked out differently because she was arrested and held to trial for bribery.

I have to say that I find it strange for people abroad concerned with justice and Venezuelan progress, to defend people like Judge Afiuni. I think she deserves to have the same treatment as any other citizen who is judged for similar reasons and is under custody because a serious and probable flight risk exists. Afiuni already has privileges, including originally being in a fairly comfortable cell with TV and a laptop (and Twitter), and enjoying visits at times no other inmate is allowed. Now she is in house arrest, where she enjoys all the comforts of home.

Since Afiuni knows the judicial position she is in, she keeps on playing the card of being a political prisoner, which of course she is not. We have no news of Afiuni being a political partisan of any group or defender of any ideology. Simply, Afiuni was a judge who received a payoff for the release of Cedeño and now is eager to part the country and enjoy the money.

[...]

Fernando Vegas Torrealba is a Venezuelan Supreme Court Justice.
http://venezuelanalysis.com/analysis/6338

Es scheint so als koenne Chávez es nicht richtig machen. Wie denn auch? Von aussen kommt die Kritik von Korruption des Rechtssystems - geht die Regierung dagegen vor, dann heisst es Chávez ginge gegen Dissidenten vor.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 11:14
@Minotauro
Mal wieder nichts als Ausflüchte. Du bist also dafür Menschen ohne Anklage unbegrenzt im Gefängnis schmoren zu lassen. Du bist dafür, Richter einzusperren, die sich an Recht und Gesetz halten. Du bist dafür, politsche Gegner per Regierungsverfügung aus dem Amt zu jagen. Du bist dafür zehntausende Arbeiter und Angestellte zu entlassen, wenn sie politisch nicht auf der richtigen Seite stehen. Du zitierst hier einen Richter, der ganz klar das Recht gebeugt hat. Natürlich wird der versuchen, seine Verbrechen zu beschönigen. Fakt bleibt aber, dass Cedeño 3 Jahre ohne Urteil eingesperrt wurde obwohl das nach dem venzuleanischen Gesetz verboten ist. Fakt bleibt auch, dass Afiuni nur nach dem venezulanischen Gesetz gehandelt hat und die rechtwidrieg Haft beendet hat. Fakt bleibt auch, dass sie danach ohne Rechtsgrundlage eingesperrt wurde und bis heute kein Prozess stattgefunden hat. Fakt bleibt auch, dass Chavez persönlich 20 Jahre Haft für Afiuni gefordert hat obwohl sie keine Gesetz gebrochen hat.
Fakt ist auch, dass kurz nach Ledezma vereidigung das Rathau von einem bewaffneten Mob von Chavez Anhängern gestütmt wurde. Fakt ist auch, dass die Polizei tatenlos zuschaute. Fakt ist auch, dass Chavez den geählten Bürgermeister gegen eine willfährige Marionette ersetzt hat. Fakt ist auch, dass 22000 Angestellet und Arbeiter kein Gehalt bekamen, weil Chavez die Gelder strich.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 11:54
@torgulf

Du meinst wohl mich nehme ich an und nicht @Minotauro .

Nochmal Ledezma wurde nicht ersetzt, der Mann ist noch immer Buergermeister. Der Hauptstadtdistrikt in Libertador wurde lediglich administratorisch vom Rest von Caracas abgetrennt. Das betreffende Gesetz hat das Parlament verabschiedet. Ueber die Entlassungen durch Oppositionsmitglieder hast du nichts zu sagen? Mehr als 18.000 Mitarbeiter wurden aus Kommunen entlassen nachdem Oppositionsmitglieder nach den Kommunalwahlen diese uebernommen haben.

Dann, Afiuni befindet sich unter Hausarrest, wegen Verdachtes der Bestechung. Solche Menschen werden dann gerne als Maertyrer der Opposition dargestellt - Opfer des boesen autoritaeren Chávez regimes. Dass man da sehr selektiv ist zeigt unter anderem die Tatsache, dass z.B. solche Vorfaelle wie die Ermordung 250 landloser Bauern seit der Einfuehrung der Agrarreformen durch von Grossgrundbesitzern angeheurten Soeldner gar kein Problem zu sein scheint. Bisher gab es kein einziges Justizverfahren gegen die Grossgrundbesitzer, weil das Rechtssystem in der Tat noch immer zutiefst korrupt ist. Aber wenn die Regierung gegen Korruption in den hoechsten Stellen der Justiz vorgeht, wird das wie gesagt als Vorgehen gegen Dissidenten interpretiert.

Dass Afiuni nach Gesetz gehandelt hat ist einfach eine laecherliche Behauptung. Sie hat ganz klar das 'Recht gebeugt' nicht der Richter, den ich zitiert habe. Die Dame hat in einem dubiosen Verfahren in der Abwesenheit von Anklaegern bzw. Staatsanwalt den Banker Eligio Cedeño, der mehrere Millionen Dollar veruntreut hat, freigesprochen und ihn aus dem Gerichtssaal eskortiert wo sie ihm schoen hinterhergewunken hat waehrend er auf seinem Motorrad gen Sonnenuntergang fuhr. Klar ist das eine Uebertreibung aber Cedeño hat unmittelbar seine Flucht Richtung Miami, wo die ganzen anderen Oligarchen ihre Zuflucht vor der Demokratie finden, angetreten. Afiuni hat die administrativen Prozesse der Freilassung mutmasslich missachtet, wonach der Angeklagte zunaechst zurueck in die Haftanstalt gefuehrt werden waehrend die administrativen Prozesse bezueglich seiner Freilassung geregelt werden.

Aber klar der Banker der jetzt in Miami sein Leben geniesst ist ein Opfer des boesen Chávez Regimes. Die 250 ermordeten Bauern dagegen... die sind kein Thema.

Natuerlich bleibt das Problem bestehen, dass sich Gerichtsverfahren ueber die betreffenden Personen zu lange verzoegert haben, waehrend sich die Personen schon lange in U-Haft befanden, eine weit verbreitete Ineffizienz der lateinamerikanischen Justizsysteme.

Es gibt selbstverstaendlich eine Reihe weiterer Kritikpunkte an Chávez' Administration, ganz besonders die Tatsache, dass die Regierung die ausschweifende Gewalt nicht in den Griff bekommt. Aber dass staendig Oligarchen vom Schlage eines Carmona als Maertyrer in den Chávez-kritischen Medien, Medien die sich damals bei demselben Putsch aktiv beteiligt haben und in den Haenden weniger in der Wirtschaft einflussreicher Familien sind, betrachtet werden, ist eine bodenlose Frechheit. Schlimm genug, dass die meisten unserer Medien in Europa ihre Informationen bezueglich Venezuela aus solchen Quellen beziehen. Von wegen Zensur, Zeitungen wie El Universal koennen nach wie vor frei ihre Luegen und Maerchen verbreiten.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 12:14
@Minotauro
Du bleibst also dabei, dass es richtig ist Leute ohne Urteil unbegrenzt festzusetzen. Du findest es richtig, Menschen einzusperren, weil sie sich an Recht und Gesetz halten. Du findest es richtig, gewählte Mandatsträger durch willfährige Marionetten zu ersetzen. Du findest es richtig zehntausende Arbeiter zu entlassen, weil sie politisch auf der falschen Seite stehen. Du findest es richtig, dass sich ein Staatschef ein Ermächtigungsgesetz auf den Leib schneidern lässt. Du findest es richtig, dass die Presse zensiert wird. Du findest es richtig Menschenrechtsaktivisten mit bis zu 15 Jahren Haft zu bedrohen. Du findest es richtig, dass dei Polizei zusieht wie ein bewaffneter Mob demokratisch gewählte Politiker verfolgt.
Aber du hast ja selbst Venezuela mit Saudi Arabien verglichen.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 12:24
@Minotauro
Für dich wäre es also OK, wenn Merkel einen Gauleiter Berlin ernennen würde und Wowereit nur noch Bürgermeister von Spandau ist. Und du wärst auch froh darüber, wenn die Arbeiter und Angestellten in Berlin danach kein Geld mehr erhalten.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 12:40
Huhu @torgulf ich bin kulam, nicht @Minotauro .

Den dummen Saudi-Vergleich habe ich nicht angebracht. Hier werden ja sowieso nur wieder Aepfel mit Birnen verglichen, der eine vergleicht Venezuela mit Saudi-Arabien, der andere Chávez mit Mitt Romney...

Dann zu deinen Behauptungen.
torgulf schrieb:Du bleibst also dabei, dass es richtig ist Leute ohne Urteil unbegrenzt festzusetzen.
Habe ich nirgends behauptet. Diesen Missstand habe ich auch bemaengelt.
torgulf schrieb:Du findest es richtig, Menschen einzusperren, weil sie sich an Recht und Gesetz halten.
Ich habe dir soeben dargelegt, warum das Verfahren zur Freilassung des Bankers, der Millionen veruntreut hat, ganz und gar nicht gemaess Recht und Gesetz war. Lies bitte meine Posts ordentlich durch.
torgulf schrieb:Du findest es richtig, gewählte Mandatsträger durch willfährige Marionetten zu ersetzen.
Habe ich auch nirgends behauptet. Hoer auf die Situation falsch darzustellen und hoer auf mir solche Unterstellungen zu machen.
torgulf schrieb:Du findest es richtig zehntausende Arbeiter zu entlassen, weil sie politisch auf der falschen Seite stehen.
Habe ich auch nirgends behauptet. Findest du es vielleicht richtig? Chávez hat unter anderem mehrere Fabrikbesetzungen legalisiert, nachdem Unternehmer diverse Massenentlassungen bekannt gegeben haben. Ein Beispiel: Sanitarios Maracay, die sanitaere Keramik herstellen. Heute eine Empresa Recuperada also eine von der Arbeiterschaft besetzte Fabrik. Der Unternehmer hatte vor das Werk im November 2006 zu schliessen, am selben Tag haben etwa 550 Angestellte das Werk besetzt und die Regierung aufgefordert das Unternehmen zu einteignen, damit es dann unter Arbeitserselbstverwaltung weiter wirtschaftet und seine Produkte zu solidarischen Preisen an regionale sozialistische Wohnungsbauprojekte zu verkaufen:

torgulf schrieb: Du findest es richtig, dass sich ein Staatschef ein Ermächtigungsgesetz auf den Leib schneidern lässt.
Schon wieder so ne reductio ad Hitlerum. :D Der Vergleich zwischen Ermaechtigungsgesetz und durch Referenda bestaetigte Verfassungsaenderung bzw durch Referendum bestaetigte neue Verfassung hinkt gewaltig. Du findest es falsch, dass eine Regierung das Volk zu Verfassungsaenderungen konsultiert?
torgulf schrieb:Du findest es richtig, dass die Presse zensiert wird.
Das sind auch nur Behauptungen, du kannst nach wie vor Medien die von der Opposition und der Oligarchie kontrolliert werden konsumieren. Auf der anderen Seite: du findest es richtig, dass sich Medien an einem Putsch beteiligen oder immerzu Regierungspolitiker diffamieren und zum Sturz der Regierung aufrufen?
torgulf schrieb:Du findest es richtig Menschenrechtsaktivisten mit bis zu 15 Jahren Haft zu bedrohen.
Habe ich auch nirgends behauptet.
torgulf schrieb:Du findest es richtig, dass dei Polizei zusieht wie ein bewaffneter Mob demokratisch gewählte Politiker verfolgt.
Habe ich auch nirgends behauptet.


melden

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 13:29
@Minotauro
Doch das alles hast du behauptet. Du hast behauptet, dass es richtig war Cedeño mehr als drei Jahre ohne Urteil einzusperren. Du hast behauptet, dass es richtig ist Afiuni ohne Urteil einzusperren, weil sie sich an Recht und Gesetz gahalten hat. Dafür wurde Chavez übrigens auch von derInteramerikanische Kommission für Menschenrechte verurteilt. Das heißt nichts anderes, als dass du kein Problem damit hast, Menschen einfach wegzusperren.
Du hast auch behauptet, dass es richtig war, dem gewählten Bürgermeister von Caracas eine Marionette von die Nase zu setzen. Du wärst also auch dafür, dass Merkel einen Gauleiter Berlin einsetzt und Wowereit nur noch Bürgermeister von Berlin Spandau ist. Du hast auch kein Problem, wenn Chavez von einem bereits abgewählten Parlament beschließen lässt, dass ihm, erlaubt völlig am gewählten Parlament vorbei zu regieren. Und du findest es falsch, wenn Medien zum Sturz der Regierung aufrufen. Du wärst also dafür, dass z.B. das Neue Deutschland verboten wird. Du bist auch dafür, dass über Verbrechen nicht mehr überregional berichtet werden darf. So was gab es übrigens in Deutschland auch mal, nämlich im Dritten Reich. Auch über Umweltprobleme darf nicht frei berichtet werden.


melden
Anzeige

Hugo Chavez - The revolution will not be televised

30.09.2012 um 13:42
@torgulf

Mein Gott, zum letzten Mal, ich bin nicht @Minotauro . Lern gefaelligst die @ Funktion in diesem Forum richtig zu benutzen.

Afiuni hat sich NICHT an den ordentlichen rechtlichen administrativen Prozess gehalten und einem korrupten banker erlaubt nach Miami zu fliehen. Das habe ich ganz eindeutig dargelegt und du kannst so oft wie du moechtest 'Nein" rufen wie du moechtest, ohne meine Argumentation zu widerlegen bringt dir das nichts.

Dir scheint das Wohlergehen der venezolanischen Finanzoligarchie mehr am Herzen zu liegen als das Leben von 250 getoeteten landlosen Bauern zu denen du noch keinen Kommentar abgegeben hast.

Hat sich Neues Deutschland an einem Putsch gegen die Regierung Merkel beteiligt? Ich glaube da habe ich was verpasst.

Ueber Verbrechen darfst du berichten wie du lustig bist und fuer jeden Raubueberfall die Regierung verantwortlich machen, darauf hat sich El Universal ja spezialisiert, nachzulesen sind die Krimistories z.B. auf dem Blog einer El Universal Journalistin. ( http://vocesdelamuerte.blogspot.nl/ )

Aber man kann nicht ordentlich mit Menschen diskutieren, die Chávez mit Romney vergleichen (weil Romney ja ein Unterstuetzer kostenloser Bildung, universalem Gesundheitswesen, sozialem Wohungsbau und Arbeiterselbstverwaltung ist...) und am Ende auf vertrottelte Nazivergleiche ausweichen muessen.


melden
275 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden